M78 in RGB

#1
Hallo zusammen,

hier nun auch mein M78, den ich in der letzten Februarwoche aufgenommen habe. Ich habe fast zwei Jahre darauf gewartet, das Objekt entlich vor die Linse zu bekommen!



So ganz zufrieden bin irgendwie noch nicht mit der Bildbearbeitung, kann aber im Moment nicht sagen warum. Ich fürchte, ich muss mit der Nachbearbeitung nochmal von vorne anfangen, wenn ich es besser hinbekommen will. Ich hatte auch einen eigenartigen Farbgradienten im Bild, den ich zuerst für real und später für ein Artefakt von des Nachbars Scheunenbeleuchtung gehalten habe. Mittlerweile glaube ich, ich hatte einen Gradienten auf den Flats.

Ich hoffe euch gefällts,
Hoschie
 
#2
hallo,

dein M78 gefällt mir recht gut, die Bearbeitung ist nicht übertrieben und die Farbenvielfalt kommt heraus!

Ein Problem sehe ich anhand der Sterne: Die sind alle links rot und rechts blau, die Farben sind verschoben.
Da du eine color Kamera hast, könnte das vom Teleskop kommen: Dreh mal den Tubus und schau
ob sich die Verschiebung auch mitdreht - dann ist es das Teleskop. Wenn nicht, ist es die differentielle Refraktion der Atmosphäre.
Je nach Software mit welcher du bearbeitest kannst du die Farbkanäle wieder zurechtrücken.
Da deine Pixelscale mit der 183 recht klein ist, wäre eine Schärfung hilfreich die details knackiger zu bekommen.

lg Tommy
 
#4
Hallo
Ein schönes aber nicht sehr einfaches Objekt.
Auf den ersten Blick ist alles drin was man sehn will.
Ich denke mit etwas mehr rauschen währe dein Aufnahme schärfer.
 
#5
Hallo zusammen,

vielen Dank erstmal für die konstruktive Kritik!
@ Tommy, die Farbränder ließen sich tatsächlich durch Registrieren verbessern. Is nich weg, aber deutlich besser. Ich hoffe nicht, dass wieder was mit dem Teleskop ist, das hab ich erst im August extra nach München kutschiert zum Justieren, incl Abholung.

Ansonsten hatte ich eben schon eine neue Version hochgeladen, aber ich bin zu der Einsicht gelangt dass ich nochmal von vorne anfangen muss und habs wieder gelöscht. Ich hatte beim Entfalten diesmal eine andere Technik ausprobiert - Jon Rista Tutorial über Regularized Richardson Lucy Deconvolution - und mir damit derbes Rauschen eingefangen, wahrscheinlich weil ich nicht die richtigen Wavelet Parameter getroffen habe. Nicht-gauss'sches/poisson'sches Rauschen, das ich entweder radikal wegbügeln kann oder drinlassen - und beide Varianten stellen mich nicht zufrieden. D.h. ich probiers wieder altherkömmlich mit Maske.

Bis dahin reinhaun,
Hoschie
 
#6
Sodenn, beim letzten Lauf hatte ich das Rauschen etwas besser im Griff.
Ich glaube, Version H ist besser als Version F.
@ Siegfried, Version F fand ich auch etwas zu stark bebügelt. Im mittelfrequenten Bereich waren noch ein Wenig mehr Details zu holen. Ich hab's diesmal noch 2x2 gebinnt, das kommt dem Auflösungsvermögen des Teleskops näher. Mehr bekomme ich zur Zeit nicht aus dem Bild heraus!

Messier 78

Den Farbgradienten habe ich drin belassen. Vielleicht gehört das doch so...

Clear Skies!
Horst
 
#9
Also ich hab mir das zuhause als Desktophintergrund eingerichtet und mir das Elend ein paar Tage lang angesehen.
Daraufhin hab ich nochmal ein wenig Regler geschoben und eine etwas dezentere Variante erstellt. Kommt immernoch etwas matschig, aber nicht mehr ganz so schlimm. Ich schau's mir jetzt wieder ein paar Tage lang an und entscheide dann.


M78 weniger matschig

Keine Ahnung warum diesmal so der Wurm drin ist! :unsure:
Bis die Tage!
 
#10
Hi
Eine neue Version, es ist nicht einfach 100% Version bei einen solchen objekt und der Résolution die du da erzielt
hast.
Détails und Signal sind schon viel da, aber solch ein Objekt will immer mehr. Ich würde mich mit einer 70% Version zufrieden geben und nächtes Jahr noch Signal dazugeben.
Ich würde aber noch die Sterne mit dem Richardson Lucy Schärfen.

Zur bearbeitung finde ich den Asinh unter Iris viel besser als den von PI. Auch unter PI geht's aber davor denWeissregler so schieben bis das bild schon gut rauskommt. Das ist bei Iris noch extremer und gibt den Eindruck, das Bild ist verbrannt. Aber das ist nur in der Anzeige. Sobald man den ASINH regler genend schiebst werden alle verbrannten Flächen den Anzeige Modus angepasst. Dann ist dein Bild nur noch 10 oder 11bits tief anders gesagt, 1000-2000 Graustufen. Und gerade dort geht im Deepsky was ab. Ausser den Sternen und extrem hellen neblen ist im deep sky kaum was über diesen Werten.

Auf jeden Fall finde ich dein Bild nicht matschig.
Viel Spass.
 

Diese Seite empfehlen

Oben