M81, M82 and Friends diesmal OHNE Vollmond - aber.... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

M81, M82 and Friends diesmal OHNE Vollmond - aber....

Okke_Dillen

Mitglied
Moinmoin Freunde des gepflegten Photonensammelns!

nachdem der Vollmondversuch mich nur, sagen wir, "akademisch" weiterbrachte (immerhin...), habe ich das ganze nochmal gemacht, ohne Mond am Himmel.

Soweit so gut, 21 Lights à 300sec bei brauchbarem Himmel, 5 Darks, 10 Bias, 5 Flats.

Eiiiigentlich wollte ich noch ne 10er Serie dazuknipsen (also nochmal 50min), aber da kam mir wieder dieser "lustige" meridian Flip zuvor. Es war schon spät (oder besser: früh!) und ich schwächelte auch schon, sodaß sich mein Enthusiasmus beim wieder-ins-Bild-rücken des Himmeslausschnitt in überschaubaren Grenzen hielt, Darks und Flats standen ja auch noch im Pflichtenheft, das sind ja allein schon nomma ne Stunde im Feld....
Und mit dem Flip kamen die Probleme, was ich bis dahin noch nicht wußte... es befanden sich offenbar und frevelhafterweise 4 Krümel unbekannter Natur und Herkunft auf der Frontlinse. Ich vermute posthum, daß diese wohl durchs Auflegen der Bahtinovmaske dorthin gepurzelt sein könnten, denn beim Aufbauen kontrolliere ich immer, ob irgendwas auf der Frontlinse ist. Da war noch nix.

Wie man auf dem Bild sofort erkennen wird, fehlen diese Krümel im Flat! :poop:
Andere Unzulänglichkeiten sind aber sauber entfernt, es paßt also wunderbar - bis eben auf diese 4 Krümel, zum Kuckuck!

Mein erster Versuch mit dem guten alten DSS offenbarten unmittelbar nach der Session (zu Hause angekommen, egal wie spät, findet man ja keine Ruhe, bis man nicht wenigstens einen Minimal-Quick-and-dirty-Stäkkversuch unternommen hat, um zu gucken, was man wohl erwarten darf....).
Tja, und da waren sie, die 4 fetten Blobs! :oops::poop::oops:

Macht nix, hab ja die Flats, alles gut, geh schlafen jetzt! (oh, ein Reim :D)

Am nächsten Morgen dann nochmal ordentlich, MIT Flats und "Gedöns"... Tja, trotz Flats waren die 4 Blobs immer noch da, einer genau an M82 auf Tuchfühlung. Frustriert endeten meine Bemühungen damit, denn das würde ich mit meinen Mitteln und "Künsten" nicht wegbekommen... sch[biieep]... denn die Aufnahmen sind eigtl ganz gut geworden, gut belichtet, gut scharf, nix verwackelt, alle Sterne rund, kein Strunz (Flieger/Satellit/Aliens) durchs Bild.... und dann sowas! Link zur Grafik: https://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/g040.gif

Mittlerweile fand ja Pixinsight als Trial seinen Weg auf meine Festplatte und nachdem ich erste erfolgreiche Versuche einer gezielten (anstatt einer zufälligen) Bearbeitung verzeichnen konnte, kam mir dieser Aufnahmeserie wieder in Erinnerung. Erstrecht, als ich in einem der vielen PI-Tutorials auf youtube ein irres Retuschiertool vorgeführt bekam, witterte ich eine Chance für die Rettung der Aufnahmen.
Nach gefühlt 2000 Stunden Bearbeitungszeit (es werden wohl nur 12 gewesen sein... 3mal neu angefangen...) kam dann das dabei heraus:

drizzle_integration_2_dbe_mlt_str_scnr_ctr_acdnr_colr_fhd_pp_fc.jpg

Eigentlich find ich das ganz nett, zumindest die beste Version aller M81/M82er, die ich je gemacht hatte. Immerhin kann man Holmberg IX erkennen und den hellen Bubbel im (ansonsten noch unsichtbaren Gezeitenschweif) sogar auch - stolz wie Bolle :cool:
... Aber.... ihr seht es ja Link zur Grafik: https://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/a015.gif
Ohne die blöden Blobs hätte ich Holmberg noch viel besser rausarbeiten können, habs ausprobiert, aber der Blob an M82 "gedieh" fröhlich mit...

Jetz finde ich dusseligerweise dieses Tutorial mit der genialen Retuschierfunktion nemmer. Das ist eine Art Klon-Tool. Man definiert in einem möglichst sternfreien Bereich, der ansonsten den Wunscheigenschaften für das "Problemfeld" entspricht, einen Kringel mit geeignetem Radius r. Von da geht man in das Problemfeld und "pinselt" ("maust") diesen mit den Daten des anderen Bereichs aus. Das Quellfeld "klebt" dabei mit festem Abstand und Winkel am Mauscursor. Ja, das verfälscht das Bild, richtig. Und wenn man nicht aufpaßt, kopiert man sich Sterne in einen Bereich, wo gar keine hingehören. Das ist aber bei hinreichender Sorgfalt vermeidbar. Nicht perfekt, aber als Notwehr noch OK, wie ich finde.

Zwei Fragen:
1. eine erste Idee war, die Flats künstlich an exakt der richtigen Stelle mit einem entsprechenden Fleck(en) zu erzeugen. Geht das überhaupt?
2. wie bekommt man "postfaktisch" (Link zur Grafik: https://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/k045.gif) diese Flecken weg? Gibt es eine bessere Methode als die oben erwähnte Klonmethode?

Ein paar Tipps wären mir wirklich sehr willkommen! :D

Daten:
Aufnahmedatum: 28.03.2019
OTA: Apo72F6
Monti: iOptron SmartEQ
Guiding: Mgen2 @ 8x50
Kamera: Canon Eos 800Da
Belichtung: 21L, 5F, 5D, 10B bei 300sec @ 200ISO
Temp: +6,5°C
BB: PI, sonst nix

Viele Grüße und CS!!
Okke
 

AchimL

Mitglied
Hi Okke

Sehr schön eingefangen, die beiden Gx und deren Friends !!
Das mit den "DustDonuts" hatte ich auch schon mal, konnte sie aber auch nicht wegretuschieren...
Da fehlt mir auch die Erfahrung.

Der Link von Vitali funktioniert bei mir nicht.... ??? (A simple way of getting…. )

Viele Grüße... AchimL
 

Okke_Dillen

Mitglied
Ha! CloneStamp heißt das Ding! Gibts in PI und PS. Aha!
Nicht perfekt, vllt noch etwas plump, aber das "Loch" ist mal weg bzw alle 4 (und ein Stern fehlt, der muß natürlich wieder hin!:whistle:)

Hier das Resultat (achja, mit der Farbe hab ich nochn bissi gespielt):
drizzle_integration_2_dbe_mlt_str_scnr_ctr_acdnr_colr_mphtrns_rsctcln_stmp2_scnr_p_fhd_fc.jpg

PI ist schon krass!

Viieel lieber wäre mir aber ein "getuntes" Flat. Hat sich da schon mal jmd versucht?

Die IceInSpace-Methode guck ich mir als näxtes mal an, sieht spannend aus...

@Achim: danke! Die Erfahrung fehlt mir auch, ist mein Erstlingswerk in PI, aber Versuch macht ja kluch;). Link sollte gehen, bei mir jedenfalls funzte er...

Viele Grüße und CS!!
Okke
 

Hoschie

Mitglied
Moin Okke,

die Krümel waren sicher nicht auf der Frontlinse. Eher auf dem Klappspiegel der Kamera, auf dem Chip oder auf dem Flattener.

Aber egal, die Blobs retuschieren würde ich normalerweise mit einer guten Star Mask, um wirklich nur den Hintergrund zu erwischen. Leider ist der dicke Blob genau auf M82, in einem Bereich wo nicht mehr wirklich Hintergrund ist. Vielleicht kannst du den Bereich aus deiner Vollmondaufnahme verwenden? Mit Clone Stamp in Pixinsight lässt sich das bewerkstelligen, aber Ziel- und Quellbereich genau zur Deckung zu bringen ist leider ein wenig fummelig. Du könntest auch die Vollmondaufnahme auf diese Aufnahme registrieren, und mit einer Bereichsmaske überblenden.

CS Hoschie

Edit: Haste aber gut hinbekommen während ich getippt habe!
 

Okke_Dillen

Mitglied
Hi Hoschie,

das ist eine gute Idee, die ich mal weiterverfolgen sollte, danke für den Tipp! (y)

Ach ,PS: Link zum Benutzen des CloneStamp vergessen, voilà: Pixinsight Part 6 DBE
ab ca. 26:30 ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoschie

Mitglied
man kann mit CloneStamp auch aus einem Quellenbild in ein anderes Zielbild stampen. Man klickt zuerst ins Zielbild, und strgklickt dann ins Quellbild. Zum Beispiel könnte man ein Bild erzeugen mit der passenden Hintergrundfarbe, es noch mit gaussian Noise (und ggf Gradient) versehen, dann die Sterne im Zielbild abmaskieren und so den Blob wegretuschieren.
Wenn man dabei aber mit einer Opazität von kleiner 1 arbeitet, so wie der Herr auf Youtube, dann verringert man im bearbeiteten Bereich das Rauschen und die "Reparatur" bleibt u.U. sichtbar.

Leider kenne ich keine gute Möglichkeit, von Koordinaten im Quellbild zu identischen Koordinaten im Zielbild zu stampen. Zum Bleistift von Vollmond- zu Neumondversion. Ich zoome dafür immer in Quelle und Ziel rein, und markiere das Pixel in der rechten unteren Ecke. Dann zoome ich vorsichtig wieder raus, und versuche, nicht ausversehen irgendwas falsch anzuklicken. Funktioniert mit ein Bisschen Übung und Geduld (vllt gibts aber auch nen Trick den ich nicht kenne).
 

Optikus

Mitglied
Moin,

wäre es gemessen an dem Aufwand die Blobs usw. mühsam rauszuprokeln nicht einfacher, entsprechende Flats anzufertigen?

Da die Störelemente im Imagetrain liegen (müssen), also auf irgendeiner der beteiligten Flächen, lassen sie sich mit Flats doch rausholen... Und da die nicht an irgendwelche Temperaturen usw. gebunden sind wären die auch nachträglich machbar.

CS
Jörg
 

Okke_Dillen

Mitglied
Moinmoin,

danke für eure Vorschläge!!(y)

@Vitali: sieht bei mir nicht viel besser aus, habs auch probiert, ging recht schnell.
Nach dem ersten "Schuß" sah das Bild kaum verändert aus und ich frug mich, ob er überhaupt was gemacht hat, aber der Hintergrund ist... "weicher" geworden. Er HAT also was gemacht...
Das habe ich dann noch 2mal rennen lassen und dabei nur den Ausschnitt um M82 betrachtet und, immerhin, in den dortigen Blob hat er tatsächlich eine Füllung hinein generiert. Diese half mir dann sehr, mit dem CloneStamp-Tool eine richtig brauchbare "Vertuschung" durchzuführen.
Der Schreck kam dann beim Herauszoomen: der Hintergrund sah grauenhaft aus! Viel zu weich, es entstanden deutliche "Farb-Inseln", er wurde insgesamt heller und es sah aus, als seien die Objekte im Bild auf einer Glasscheibe oben drauf angebracht und der Hintergrund in einer Ebene unterhalb der Glasscheibe, als ob der Vordergrund über dem Hintergrund schwebe... das war natürlich auch nix.
Fazit: max 1x drüber rennen lassen und dann mit CloneStamp vollenden.

@Hoschie: das wäre ja genial, wenn das tatsächlich geht, mit CloneStamp aus einem anderen Bild Daten zu übertragen! Es falsifiziert die Daten auch nicht, sondern korrigiert. Das wird versucht! Das Ganze abmaskieren, Maske invertieren, sodaß nur der Hintergrund bearbeitet wird und dann "let's stamp" :cool: Das versuche ich heute Abend!
Es stimmt, was du sagst wg "Opacity nicht auf 1", die Abbildung am Ziel wird dadurch entrauscht! Das kann so rauscharm werden, daß es unangenehm auffällt! :oops: Ist mir auch aufgefallen. Das Tool will also wohlbedacht eingesetzt werden!

@Hoschie: achja, woran hast du erkannt, daß die Krümel nicht auf der Frontlinse waren? (Zumindest waren sie nicht ganz nah am Chip, sonst sähe man keine Strukturen innerhalb der Blobs). Hmm... auf dem Flattener vllt? Nur da frage ich mich, wie kamen die da hin? Ich habe den Flätti unter größtmöglicher Sorgfalt ans Rohr geschraubt und seither nicht mehr abgenommen. Im Jeschäft ham wir nen Reinraum, ich nehm das Ding mal mit und dann wird es gereinigt und unter RR-Bedingungen wieder zusammengebaut - in der Hoffnung nur noch statische Fehler zu haben und keine "spontanen"...

@Jörg: Die Flats passen schon, wurden am selben Abend gemacht, vorort. Es sind auch einige Stellen da, die dem Betrachter ohne Flat sofort ins Gesicht hüpfen. ABER: die Krümel waren nach dem Meridianflip offensichtlich nicht mehr da! :oops: Bzw woanders, dann wohl außerhalb des Bildes.
Deswegen sehe ich keine Möglichkeit, posthum nochmal Flats zu machen, sie brächten nix ohne die Originalkrümel. Oder irre ich hier? Ich frug ja nach den Flats, ob man da was machen kann, also an den bestehenden Flats selber. ZB in einer geneigten Saftware an der exakt richtigen Stellen einen Fleck einfügen... so die Idee...?

Grüße und CS!!
Okke
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben