Meade ETX 70 an Altersschwäche gestorben, was als vergleichbaren Ersatz? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Meade ETX 70 an Altersschwäche gestorben, was als vergleichbaren Ersatz?

superhavi

Mitglied
Moin!

Tja, bei meinem ETX 70 ist der Kunststoff der Zahnräder spröde geworden und nun ist eins der Zahnräder recht zahnlos. GoTo-Betrieb ist also nicht mehr drin. An sich wäre das jetzt kein Problem, ich hab ja noch zwei "dicke" Newtons und eine EQ6. Jetzt fliege ich aber 2021 oder 2022 nach Chile (wann genau ist noch nicht klar) und da kann ich schlecht 30 Kilo Teleskop mit ins Flugzeug nehmen. Das wird so teuer, da könnte ich dann auch gleich eins vor Ort kaufen und danach wegschmeißen.

Also suche ich jetzt einen vergleichbaren Ersatz der genau so schön ins Handgepäck passt wie das ETX 70. Da es das ja nicht mehr neu gibt und ein gebrauchtes bald genau die selben Probleme haben wird fällt das ETX 70 jetzt aus. Wichtig ist mir, dass ich meine DSLR an den Prime Focus des Teleskops klemmen kann, wie es auch beim ETX 70 ging.

Link zur Grafik: https://live.staticflickr.com/5336/30239346112_b56c3a0d88_z.jpg

Ein EQ-Modus und eine Polhöhenwiege sind nicht zwingend notwendig, da ich mit dem ETX 70 auch anschaubare Fotos hinbekommen habe. Schön wäre es aber trotzdem. Ich liebäugele eigentlich mit dem ETX 80, da es eine ähnliche Brennweite hat (Magellansche Wolken), in der selben Preis-Leistungsklasse liegt und auch noch hergestellt wird.

Meine Frage ist, ob man bei den jetzt hergestellten ETX 80 eine DSLR noch so anklemmen kann? Und wenn nicht, habt Ihr 'ne Ahnung welches Teleskop meinen Anforderungen entspricht? Im schlimmsten Fall würde ich auch eine OTA mit Fotomontierung nehmen, wobei da das Polar Alignment am Südhimmel recht schwer sein dürfte.
 

AstroBHO

Mitglied
Hallo Stephan,

Zahnräder sind normalerweise genormt. Wenn Durchmesser und Zähnezahl (Modul) stimmen bleibt vielleicht nur das Problem der Dicke und des Nabendurchmessers.
Vielleicht kann man es noch reparieren?

CS Bernd
 

superhavi

Mitglied
Hallo Bernd,

leider ist das kein ganz normales Zahnrad und selbst wenn ich was passendes finden würde, müsste ich eigentlich im gesamten Getriebe die Zahnräder tauschen. Die anderen Zahnräder sind ja genauso spröde. Außerdem ist die Motor-Getriebe-Baugruppe so gekapselt, dass der Arbeitsaufwand bei so einem alten Teleskop eigentlich nicht mehr lohnt.
 

christian79

Mitglied
Hallo Stephan,

zum Verständnis: Sehe ich das auf dem Bild richtig, dass an den OAZ ein T2-Ring geschraubt und daran direkt die Kamera angeschlossen wird? Wenn dem so ist, wäre evtl. der 80/400er oder der leistungsfähigere 102/500er FH eine Option:


Der 80/400er hat eine sehr gute Optik, das haben mir viele Mitbeobachter bestätigt.

Allerdings leiden sie fotografisch noch stärker unter dem Farbfehler als visuell. Wäre ein (ED-)APO eine Option oder ist das zu teuer?

Clear Skies,
Christian
 

superhavi

Mitglied
Hallo Christian,

ja, da liegst du richtig. Ich habe einen Canon Adapter an den Anschluß des Umkehrprismas adaptiert. Das ETX 70 hat auch einen ziemlichen Farbfehler, aber der stört mich nicht wirklich. Da wird der Blaukanal in der EBV halt ein wenig "bearbeitet". Außerdem gibt's ja Filter.

Der Skywatcher 80/400er sieht recht gut aus. Mit einer AZ-GTI wäre ich dann in der ungefähren Preisklasse und Packgröße des ETX80, aber deutlich flexibler. Im Grunde genommen kann ich aber auch den OTA vom ETX 70 so modifizieren, daß er an die AZ-GTI passt.

Die AZ-GTI hab ich übrigens gerade erst entdeckt. Google schlug sie mir vor nachdem ich dem Link zum 80/400er gefolgt war.

Mal schauen hab ja noch Zeit.
 

christian79

Mitglied
Hallo Stephan,

zur AZ-GTI kann ich leider nichts sagen. Der OAZ des 80/400 ist jedenfalls sehr robust und nach Aussage anderer Nutzer DSLR-tauglich. Im Netz finden sich übrigens viele Fotos, die mit dem 80er aufgenommen wurden. Einfach mal das Teleskop in der Google-Bildersuche eingeben. :)

Visuell führte ich ihn mal in der AG der Archenhold-Sternwarte vor. Wir waren uns alle darin einig, dass der Farbfehler des 80er geringer ausfiel als beim ETX 70 (beide f/5). Da das physikalisch eigentlich unmöglich ist (bei gegebenem Öffnungsverhältnis nimmt der Farbfehler mit der Öffnung zu), vermuteten wir, dass beim ETX wahrscheinlich bei einer bestimmten Charge ungünstigere Glassorten verwendet wurden und somit ein Ausreißer nach unten vorlag.

Prinzipiell muss, wie oben bereits gesagt, beim 80er von einem etwas stärkeren Farbfehler ausgegangen werden. Aber wenn du ihn wegbearbeitest, dürfte der Unterschied kaum relevant sein.

Der 80/400 ist übrigens der schwarze Tubus auf meinem Profilbild.

Clear Skies,
Christian
 

Alexs51

Mitglied
Hallo Stephan,

warum baust Du das ETX nicht aus der Montierung aus und setzt es auf eine kompakte Montierung wie etwa die Skywatcher Star Adventure mit Fotostativ. Ich überlege gerade, ob so etwas mit meinem ETX 90 funktioniert - mich hat die Montierung immer wahnsinnig gemacht, auch wenn sie bei mir tadellos läuft.

Die Star Adventure soll bis 5kg tragen können.

Alex
 

christian79

Mitglied
Hallo Alex,

die Star Adventurer sollte erfahrungsgemäß für fotografische Zwecke nicht stärker als ca. 2,5 Kilo, abhängig vom Hebel, beladen werden. Ich kenne Sternfreunde, die ein 4,0/300er Tele auf der Montierung für grenzwertig halten, wenn im Minutenbereich belichtet werden soll.

Für Mondfotos müsste die Montierung ausreichen, aber hierfür gibt es Besseres.

@ Stephan:

Was hast du mit der Montierung für visuelle und fotografische Ambitionen, speziell geplante Belichtungszeiten?

CS, Christian
 

Neuge

Mitglied
Hallo,

also ich nutze auch die erwähnte Star Adventurer. Diese hat zwar kein GoTo aber ist sehr klein, mit Batteriebetrieb und mit einem vernünftigen Stativ auch noch kleiner als beim ETX70. Allerdings setze ich auf die Montierung meist meinen Skywatcher Evostar ED72. Der macht ein wesentlich besseres Bild als das ETX 70, ist aber auch ein wenig länger. Von den einfachen Refraktoren halte ich nicht viel. Mal abgesehen vom Farbfehler ist die Verarbeitung meist unterirdisch. Die Evostar Serie ist hier schon recht gut verarbeitet. Die AZ-GTI ist für Austrofotografie natürlich nur bedingt geeignet. Man benötigt dann auch hier eine Polhöhenwiege oder bastelt sich was mit nem Kugelkopf. Auf der Star Adventurer habe ich auch schon mit meinem Intres Alter M beobachtet. Wenn man später mal Autoguiding machen mag, kann sie das auch. Wenn du dir ein anderes ETX kaufst, wird der Fehler mit dem Getriebe früher oder später weider auftreten. Die Konstruktion ist nicht gerade gelungen ausgeführt. Wenn du dich nicht so recht trennen magst, gibts aber öfter gebrauchte ETX Montierungen bei eBay. So als Ersatzteilträger.....

Tino
 

christian79

Mitglied
Hallo Tino,

meinst du mit "Intes Alter M" den 5'' Mak? Es gibt ja mehrere Größen, die sich durch die Zahl hinter dem "M" unterscheiden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Star Adventurer einen 6er Mak hinreichend stabil trägt, die rubust gebauten Intes schon gar nicht. Oder liege ich hier mit meiner Einschätzung falsch?

CS, Christian
 

Neuge

Mitglied
Hallo Christian,

ja ein 5" Intes Mak. Allerdings nur mal schnell zum Beobachten und auf jeden Fall mit Gegengewicht.
Fotografisch ist da allerdings nichts zu machen. Hierfür ist die Montierung zu klein für den 5" Intes. Dieser wiegt 4,6Kg plus Zenithspiegel und Okular. Hier habe ich einen sehr leuchten Spiegel mit Carbongehäuse und die schweren Hyperions von Baader habe ich auch in der Tasche gelassen. Ich stelle allerdings auch nicht so große Anforderungen an die Technik. Hier gibts ja Leute die alles auf die Goldwaage legen. Bei mir darfs auch mal ruckeln beim viseullen Beobachten ;-)
Den Skywatcher trägt sie allerdings ganz gut und führt auch gut nach. Werde die Tage mal den Autoguideranschluss an der Staradventurer richtig testen. Aber schön kompakt ist die auf jeden Fall und das ist wichtig. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte mal die EQ6 benutzt habe. ich möchte jetzt aber diesen Thread nicht entern....

Tino
 

Astro Steve

Mitglied
Ich empfehle diesen kleinen Kandidaten TS Photo Line 60 360 sehr klein handlich und super Abbildung für einen kleinen Preis. Mit dem passenden Flattener kann man damit hervorragende Fotos machen sowie Beobachten Teleskop-Express: TS-Optics PhotoLine 60mm f/6 FPL53 Apo - 2" R&P Okularauszug - RED Line
Ich verstehe ehrlich gesagt gar nicht warum du so an dem ETX 70 hängst, das war eines meiner ersten "Teleskope" vor ca 20 Jahren, heute ist sowas für mich eher Spielzeug als ein ernsthaftes Instrument.
CS Steve
 

christian79

Mitglied
Hallo Steve,

ein Teleskop kann auch einen ideellen Wert haben. Sei es als Erinnerungsstück an die ersten Erlebnisse am Nachthimmel oder ein damaliges Geschenk von einem nehestehenden Menschen oder einem anderen Grund. An manchen Tagen bedauere ich es auch z.B., dass ich mein allererstes Teleskop (Bresser 60/900 von 1995), quasi als Andenken an meine Einstiegszeit, nicht mehr habe.

CS, Christian
 

Astro Steve

Mitglied
Das stimmt natürlich da erinnere mich noch an mein Tasco als Kind wo das Okular innen geschmolzen ist weil es ewig in die Sonne gehalten habe und versucht habe mit dem Brennpunkt was anzuzünden...
Das kam aber aus dem Text nicht hervor sondern eher dass er für die Reise was handliches braucht wo er die Kamera hinten dranklatschen kann und los geht's...
VG Steve
 

superhavi

Mitglied
Hallo,

oh Gott so viel auf einmal...

Erstmal Danke für die Antworten.

Also bis jetzt habe ich ja vor, den OTA vom ETX-70 auszubauen, die Halterung abzudremeln und auf die AZ-GTI zu setzen.

Das Thema Meade ETX-70 Montierung ist bei mir durch. Alle Zahnräder und Schnecken sind spröde und teilweise rissig, dabei hab ich sogar eins der "neuesten". Da das Ding nicht mehr hergestellt wird, werden die Zahnräder bei den eBay-Angeboten kein Stück besser aussehen. Ist schade, weil die kleinen ETX als Rucksack-GoTo-Teleskop damals wirklich einzigartig waren. Aber inzwischen gibt es ja Konkurrenz, wo man sich einen eigenen kleinen OTA anbauen kann, wie z.B. die AZ-GTI oder die CubePro.

Was ich bisher über die AZ-GTI recherchieren konnte, sagt mir, dass die vom Funktionsumfang wohl für mich am Besten ins Schema passt. Sie ist verhältnismäßig klein, hat GoTo und kann sowohl im Alt-Az- als auch im GoTo-Modus betrieben werden. Außerdem gibt es schon eine recht große Modding-Gemeinschaft dafür. Mein Ziel für die Einzelbelichtungen liegt im Alt-Az-Modus bei 18 bis 2 Sekunden. Im optionalen Eq-Modus vielleicht 30 bis 60 Sekunden, mehr aber auch nicht. Ich denke mal, dass bei 60 Sekunden ohne Guiding dann eine Menge Ausschuss dabei sein wird.

Der TS-Photoline sieht interessant aus, da muss ich mal gucken ob das FOV ähnlich ist wie beim OTA vom ETX-70. Er liegt zwar außerhalb meines geplanten Budgets, aber es ist ja noch ein wenig Zeit bis ich in Chile bin. Wenn ich mit dem Ding aber die Clipfilter einspare, dann ist das für mich ja auch von Vorteil.


P.S.: @Alexs51 Wenn du eins von den neueren ETX-90 hast, dann sollte der OTA nicht mehr fest eingebaut sein sondern doch mit den zwei Daumenschrauben unten abnehmbar sein. Hast du aber noch einen alten mit der festen Halterung an der Seite, dann würde ich das ETX eher verkaufen und einen von den tausend anderen Maks kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alexs51

Mitglied
Hallo Stephan,

mein ETX ist noch ein altes, Mitte der 2000er gekauft. Ich bin ehrlich gesagt davon ausgegangen, dass das ETX heute ziemlich unverkäuflich ist. Und bevor ich es verschenke, würde ich es dann eher als Zweitgerät verwenden wollen, dann aber mit einer passenden kleinen Montierung für visuelle Beobachtung / Fotografie von Mond und Planeten.

VG

Alex
 

superhavi

Mitglied
Hallo @Alexs51 ,

rein theoretisch ist es kein Problem den OTA auch aus dem alten ETX auszubauen. Die Anleitung zum zerlegen findest du bei Weasner: Ganz nach unten scrollen.
Du mußt dir dann nur noch ein paar passende 90er Rohrschellen und 'ne Schiene organisieren.

Wobei, bei eBay bekommst du locker 200€ für das Ding und ein neuer Skymax 102er liegt bei 239,-.


P.S.: Ich sehe gerade, daß oben:
Mein Ziel für die Einzelbelichtungen liegt im Alt-Az-Modus bei 18 bis 2 Sekunden.

steht. Da hat mein Browser beim Editieren wohl Mist gemacht. Das soll natürlich "8 bis 12 Sekunden" heißen.
 

superhavi

Mitglied
Hallo Christian,

Danke! Kenn ich, das ist im Endeffekt die Billigfassung vom ETX-80. Das ist in jedem Belang schlechter als das ETX-80, vor allem hat das Ding aber keinen Anschluß für 'ne DSLR. Es fällt also für mich aus.
 

Neuge

Mitglied
Hallo Stephan,

bei allem neuen ist das ETX-70 natürlich super kompakt.
Vielleicht baust du ja doch das Rohr ab und das Ganze auf eine einfach Montierung wie die kleine Skywatcher.
Bei der Gelegenheit würde ich dir gleich eine kleine Revision des ETX-70 empfehlen. Ich hatte damals mein ETX mit Samtfolie ausgekleidet, die Linsenränder geschwärzt und die Mechanik neu gefettet.
Es gibt bei den ETX Mordellen massive Qualitätsunterschiede was die Optik und Mechanik angeht.
Ich hatte damals 3 verschiedene Modelle vom ETX70. Einmal eins aus Alu, eins aus Plastik und einen Hybrid aus Alu und Plastik was das Rohr angeht. Am Besten abgebildet hat das Rohr aus Kunststoff. Da hat man wohl das Geld eher in die Optik gesteckt. Für einen Achromaten war dieses Teil wirklich mit sehr wenig Farbfehler. Die anderen beiden waren allerdings zum Abgewöhnen. Ähnlich verhielt es sich mit der Mechanik der Montierung. Gut, alle 3 waren da auf Plastik aber es scheint hier schon Unterschiede in der Qualität der verwendeten Kunststoffe zu geben. Wenn du mit dem Teil zufrieden warst, dann würde ich doch sagen, mache aus 2 defekten eine ganze Montierung. Futter dafür gibts ja immer mal. So klein und kompakt mit GoTo wirst du wohl so nicht mehr kommen...

Tino
 

superhavi

Mitglied
Hallo Tino,

also das Rohr werde ich definitiv weiterverwenden. Meines ist das aus komplett Plastik, wiegt auch so gut wie nix. Warum wegschmeißen, wenn es noch funktioniert. Aber die Montierung fliegt weg. Ich hab das Ding damals im Abverkauf gekauft. Ich hab also eines der "neuesten". Da noch was zu versuchen ist einfach müßig. Auf gut Glück jetzt ein anderes zum Ausschlachten zu kaufen, ist für mich einfach nicht mehr sinnvoll. Die Chance, daß die Mechanik genau so ranzig ist, ist einfach zu hoch.

Ich werde mir wohl die AZ-GTI kaufen. Die paßt auch gut zu meinem restlichen Ökosystem, alles andere ist nämlich von Skywatcher oder Selbstbau.
 
Oben