Meade stellt Produktion teilweise ein (?) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Meade stellt Produktion teilweise ein (?)

wasguggsuda

Mitglied
Herbert York hat auf den Anacortes/astromart-Webseiten folgendes Händler-Rundschreiben von Meade veröffentlicht - danach soll u.a. die Coronado-CaK-Linie in Zukunft wegfallen (to say the least: wenn's gut weitergeht):

"10/22/07
Dear Valued Meade Dealer:
In our continuing effort to provide high quality products at affordable prices to the amateur astronomy community, we have initiated a plan to significantly increase our manufacturing efficiently by relocating our manufacturing operations from our Irvine, California factory to a brand new production facility at a lower-cost location. This move allows us to implement improved processes and procedures to assure the highest quality in our products. During this transition, production of some products will be interrupted and a few items will be discontinued. We will work to minimize the delays and bring the new facility up to speed as fast as possible.
Meade is continuing its aggressive development of new and innovative products that will appear in the market over the next few years. This change of manufacturing location will have no impact on our schedules for new products.
Please see the details of the affected models below. Models not mentioned below will continue to be available without interruption. For specific information concerning existing orders for products affected, please contact your dealer support representative.
Coronado
Production of Coronado products will continue with the exception of the items listed below and custom filter adapters. Please call for details on which adapters will be available.
PSTCaK
Personal Solar Telescope Calcium K
Discontinued
CaK70T
Ca-K 70mm Telescope with Sol Ranger
Discontinued
CaK90T
Ca-K 90mm Telescope with Sol Ranger
Discontinued
SM70T
SolarMax 70 Telescope and Sol Ranger
Discontinued
LX90GPS
0810-90-61
8" LX90GPS (f/10) Schmidt-Cassegrain w/UHTC
No interruption of production is anticipated.
1010-90-61
10" LX90GPS (f/10) Schmidt-Cassegrain w/UHTC
Existing orders will be filled. Then production is suspended until Spring 2008. New orders will be accepted for Spring delivery.
1210-90-61
12" LX90GPS (f/10) Schmidt-Cassegrain w/UHTC
Existing orders will be filled. Then production is suspended until Spring 2008. New orders will be accepted for Spring delivery.
LX200R
0810-60-02
8" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/UHTC
No interruption of production is anticipated.
1010-60-02
10" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/UHTC
No interruption of production is anticipated.
1210-60-02
12" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/UHTC
No interruption of production is anticipated.
Page 1


Page 2
1410-60-02
14" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/UHTC
Existing orders will be filled. Then production is suspended until the second half of 2008.
No new orders will be accepted at this time.
1410-60-00
14" LX200R (f/10) OTA w/UHTC
Production is suspended indefinitely.
No new orders will be accepted.
1610-60-02
16" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/UHTC
Existing orders will be filled. A few new orders will be accepted for units currently in production. Then Production is suspended until the second half of 2008.
1610-60-02AZ
16" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/AZ Pier w/UHTC
Existing orders will be filled. A few new orders will be accepted for units currently in production. Then Production is suspended until the second half of 2008..
1610-60-02EQ
16" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/EQ Pier w/UHTC
Existing orders will be filled. A few new orders will be accepted for units currently in production. Then Production is suspended until the second half of 2008.
1610-60-02N
16" LX200R (f/10) Advanced Ritchey-ChrŽtien w/UHTC w/o Tripod
Existing orders will be filled. A few new orders will be accepted for units currently in production. Then Production is suspended until the second half of 2008.
RCX400 and MAX Mount
Production of all RCX and MAX Mount models will be suspended indefinitely and no new orders are currently being accepted, except where noted below. Limited existing orders that are currently in production will be filled and communicated individually.
1008-40-01
10" RCX400 (f/8) Advanced Ritchey-ChrŽtien on Fork Mount
A few new orders will be accepted for units currently in production. Production will be suspended indefinitely in Dec.
1208-40-01
12" RCX400 (f/8) Advanced Ritchey-ChrŽtien on Fork Mount
A few new orders will be accepted for units currently in production. Production will be suspended indefinitely in Dec.
1408-40-01
14" RCX400 (f/8) Advanced Ritchey-ChrŽtien on Fork Mount
A few new orders will be accepted for units currently in production. Production will be suspended indefinitely in Dec.
All product numbers
16" RCX400 (f/8) Advanced Ritchey-ChrŽtien on Fork Mount
A few new orders will be accepted for units currently in production. Production will be suspended indefinitely in Dec.
All product numbers
MAX Mount Products
Limited number of existing orders will be filled starting in January, 2008.
As always, thank you for your support and appreciate your cooperation during this transition.
Best regards, "


Da gibt's also wohl u.a. ein paar Schnäppchen ;) - wie schon bei hiesigen Händlern aufgefallen war (z.B. CaK-PST).

Gruß+cs,
Dietmar

P.S.: Ein bißchen Hintergrund:
"QUARTERLY REPORT PURSUANT TO SECTION 13 OR 15(d) OF THE SECURITIES EXCHANGE ACT OF 1934 - For the quarterly period ended August 31, 2007"
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Gamma

Mitglied
Hallo,

was auch interessant ist das die RCX Serie erstmal auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt wird. Ich dachte die sollten so toll sein, das man lange warten müsste bis man eins davon bekommen kann.

CS

Tobias
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Peter,

oooch, eine "lower cost location" ist ja nix Neues bei Meade, die selbst nur den Standort Irvine, California ("largest and most advanced commercial telescope manufacturing operation in the world") darstellen ... :

"Most of our products are manufactured overseas by contract manufacturers in Asia while our high-end telescopes are manufactured and assembled in our U.S. and Mexico facilities. Sales of our products are driven by an in-house sales force as well as a network of sales representatives throughout the U.S. We currently operate out of three primary locations: Irvine, California; Tijuana, Mexico; and Rhede, Germany. Our California facility serves as the Company’s corporate headquarters, U.S. distribution center, and manufacturing operation of certain optics and high-end telescopes; our Mexico facility primarily performs assembly, repair, and packaging; while our Germany location is primarily engaged in the distribution of our finished products in Europe. "
Quelle: siehe oben das "Ein bißchen Hintergrund"

Meade hält sich anscheinend sehr bedeckt, Dein "dürfte nichts Gutes bedeuten" scheint hier allgemein sehr zuzutreffen.

Gruß+cs,
Dietmar

P.S.: Aus dem "'Safe-Harbor' Statement" in "Meade Instruments Reports Second Quarter 2008 Results, Announces Further Restructuring Steps and Exploration of Strategic Alternatives"(PrimeNewswire/MSNBC):
"This news release contains comments and forward-looking statements based on current plans, expectations, events, and financial and industry trends that may affect ... the Company's ability to move its manufacturing operations out of California without meaningful disruption to its supply chain and relationships with customers of those products ..."
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

oliver_p

Mitglied
Hallo,

hm, sieht ja so aus, als wuerden alte Produktionsanlagen an einen anderen Standort (=China) transferiert. Schon sehr sehr ungewoehnlich, dass nicht parallel Kapazitaeten aufgebaut werden und eine fliessender Uebergang vollzogen wird. Kann man sich das am Markt leisten ? Das die "brand new production facility at a lower-cost location" damit eine bessere Qualitaet ausspuckt, ist wohl nicht zu erwarten... Klingt nicht gut...

Beste Gruesse,
Oliver
 

wasguggsuda

Mitglied
P.S.:
Seltsamerweise funktioniert der erste Link im Eingangsposting nicht mehr, aber auf derselben Website dort (im Google-Cache natürlich dort), und nicht zuletzt bei Meade selbst als pdf dort.

Gruß+cs,
Dietmar
 

synosontis

Mitglied
Hi,

schon seltsam dass man ausgerechnet die Topmodelle RCX 400 an eine "lower cost location" verlagert möchte, während die billigeren Typen normal weiterlaufen und demnach wohl nicht verlagert werden... So ein 16"-Gerät der RCX 400-Serie liegt ja immerhin bei schlappen 25.000 Euronen.

Ich würde so ein edles Teil lieber weiterhin als "Made in USA" verkaufen. Wer will schon 25.000 Euro für "made in China" locker machen?

Grüße Klaus

 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Klaus,

ich bin kein Meade-Experte :cool: - aber Meade sagt selbst dazu:
"All of our consumer optics products with retail prices under $500 are currently manufactured by independent contract manufacturers, principally located in China."

Und ich habe mir sagen lassen, daß eine Reihe "kleinerer" Meade-Teleskope schon seit einer Weile in Tijuana/Mexico gebaut werden, kann dazu aber nur zitieren:
"Certain of the Company's less expensive and mid-range telescope models are assembled at the Company's assembly plant located in Tijuana, Mexico."
"During fiscal year 2000 the Company began an assembly operation in a 26,000 sq. ft. building located in Tijuana, Mexico (the "Mexico Facility"). In December 1999, the Mexican Facility was expanded to approximately 50,000 sq. ft. At February 28, 2001, this facility employed approximately 110 people engaged in the assembly of several products including less-expensive and mid-range telescopes, electronic sub-assemblies, and accessory products."


Ohne das alles jetzt werten zu wollen, glaube ich aber nicht falsch zu hobby-analysieren, daß "Meade" als "Marke" sicher nicht vom Markt verschwinden wird - woher auch immer sie nun das dort offensichtlich dringend fehlende Geld bekommen werden.


By the way, ich bin bisher auch mit meinen beiden "alten", "chinesischen" Meade 390(395)-FH90/1000-OTA's ganz und gar nicht unzufrieden gewesen ...

Gruß+cs,
Dietmar

P.S.: Hupps, jetzt ist der Link zum Händler-pdf bei Meade plötzlich auch tot ... :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wasguggsuda

Mitglied
Leider hat es Meade bisher versäumt, den Mitschnitt seines "Meade Instruments Fiscal 2008 Second Quarter Conference Call" vom 11.10. auf seine "Investor Relations - Conference Calls"-Webseite zu stellen (das Entfernen des eingangs zitierten Händlerrundschreibens ging wesentlich schneller) - aber neben dem schon erwähnten PrimeNewswire/MSNBC-Vorbericht hat Jared Willson in der Stellarvue-yahoogroup sein Mithören zusammengefaßt:

"I listened in to the quarter-end investor conference call a week or two ago, and the basic message that Meade conveyed was:
- They are starting the process of looking for a buyer for the company (they were in final negotiations with a banker to put them on the market). They had not decided to definitely sell the company, but were going to test the waters. This really annoyed several of the major investors since they just raised a round of funding a few months ago; the timing of the two events did not seem well thought out
- The RCX line was being put on hold to correct an engineering issue, but that production would be resuming shortly. No mention was made of an intent to discontinue the line, but it sure looks like that's the decision they have made
- Sales were very soft, even with the improvement in rifle scope sales. In particular, high end telescope sales were very soft. Meade was uncertain whether they were losing market share, or whether this was an industry-wide problem
- Something like 50 people had been laid off in Irvine, any another fifty or so layoffs were pending as production was shifted to another facility--I think they mentioned Mexico, but am not certain about that part
- The LX200 line was going to be "refreshed"
- The new MySky was shipping in volume finally (though they didn't addres how much demand there was for the product)
- They lowered their guidance to expect a loss this quarter rather than break even.
They are still losing an awful lot of money, and the turn-around plan that they provided six months ago has cut costs substantially, but has not improved sales (except where supply chain problems were resolved)."


Das paßt jedenfalls zum aktuellen Meade-Quartalsbericht.

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Wolfi,

"Meade Europe" ist halt "nur" eine "Distributions-Abteilung" - während der derzeitigen Turbulenzen in der Zentrale würde ich da nicht unbedingt eine eigene Stellungnahme erwarten, zumal nicht am Wochenende ...

Hoffen wir aber, daß mit Meade auch eine gewisse Konkurrenz zu den "akzeptablen, aber einfallslosen" (offizielle Meade-Einschätzung :biggrin: ) anderen Teleskopen aus China und anderswo erhalten bleibt!

Gruß+cs,
Dietmar
 

Optikus

Mitglied
Na ja, Dietmar,

das klingt aber eher nach einer überstürzten "Mir-Entsorgung" durch die Investoren, die kalte Füße bekommen haben als nach einer Restrukturierung mit Perspektive.
Wenn man den Quartalsbericht liest sieht das auch alles andere als positiv aus, insgesamt erinnert mich das ein wenig an die Situation bei Karstadt/Quelle, wo auch mehr oder weniger ad hoc ein Rückschnitt auf einen Bruchteil des Altgeschäfts getätigt wurde als sich zeigte, das das aktuelle Wachstum des Leistungsumfangs destruktiv wurde.

Mal sehen, wäre schade, wenn das jetzt zur Filettierung und Restentsorgung ausarten würde, aber es liest sich so. Von der Marke sollte man meiner bescheidenen Meinung nach, außer zum Schäppchenkauf, erstmal die Finger lassen wie von Rattengift, bis man wieder sieht, wohin der Weg geht.

Jörg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Jörg,

Zitat von Optikus:
das klingt aber eher nach einer "Mir-Entsorgung" durch die Investoren, die kalte Füße bekommen haben
nun ja, diese Investoren haben vor 8 Wochen Aktien für 1,90/2,00$=ca. 6 Mio $ gekauft, jetzt wird ein Firmen/Marken(teil)verkauf angegangen, und der Kurs ist auf 1,50 gefallen - da rumpelt's halt auch.

Spekulationen, die ich gern meiden würde, hin oder her (ob z.B. auf ein dickes 20"er-"RC"X-Geschäft mit der NASA gehofft worden war? siehe die RCOS-Klage), Deine Schlußfolgerung würde ich, wenn ich überhaupt schon welche für sinnvoll halten würde, derzeit nicht teilen, außer vielleicht im genannten "HighEnd"-Bereich.

Gruß+cs,
Dietmar

P.S. Den Mitschnitt des "Meade Instruments Fiscal 2008 Second Quarter Conference Call" vom 11.10. gibt's dort.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Optikus

Mitglied
Hi Dietmar,

schon klar, nur denke ich, das wird letztlich massive Einschnitte in die Struktur bringen, letztlich, wenn man sich die Zahlen ansieht, geht's da nicht um die Petersilie auf den Kartoffeln, das sind schon harte Einbrüche.

Und was bleibt dann übrig an Substanz, wo Meade irgendwelche "Alleinstellungsmerkmale" vorweisen kann:

Den Billigmarkt bedienen die Chinesen mit ihren Wiederverkäufern auch ohne eine vorgeschaltete Marke in immer besserer Qualität (ich vergleiche das gerne mit den Sachen aus Russland vor 10 Jahren - und wo sind die jetzt ...)
Im Midsector sind sie nicht sooooo toll, dass man sagen könnte sie haben eine herausragende Position, letztlich tummeln sich da eine Menge Mitbewerber und so arg abheben können sich auch die Konstruktionen nicht.
Und der "High-End"-Bereich wird sich sicher irgendwo verselbständigen, ich denke da mal an die Geschichte des Celestron-20-Zöllers, der ja nun auch ein "Eigenleben" führt.

Was bleibt da als Substanz für eine - sagen wir trudelnde - Firma über, wenn man dringend Geld braucht und die Eigentümer beschlossen haben, zu verkaufen? Ich verkaufe doch kein Unternehmen, von dem ich eine stabile Gewinnerwartung habe sondern dann, wenn ich eben diese nicht mehr habe und das Risiko so lange abstoßen will, so lange noch ein angemessener Preis für das Unternehmen bezahlt wird.

- die reine Technologie? -> RCX? Möglich.
- die Fertigungsstätten? -> wozu? Das gibt's anderwo billiger ...
- das Engineering? -> schon eher, aber das geht einfacher...
- die Marke -> das kennen wir aus der Fotobranche.

In jedem Fall heisst das aber, dass man aus meiner Sicht erst einmal abwarten sollte, was sich aus der Turbulenz entwickelt bevor man eine langlebige Investition in ein Produkt eines Hauses tätigt bei dem man derzeit nicht mit der angemessenen Sicherheit behaupten kann, es gebe es in einer Zeit x in der Zukunft noch, incl. Support! Daher meine - rein private - Ansicht, hier erstmal den Pulverdunst abziehen zu lassen und so lange aus der Sache die Finger zu lassen.

Jörg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Jörg,

Deine Gedanken halte ich für gut nachvollziehbar, zumal bei nicht ganz billigen Produkten, die ohne Elektronik und Software nutzlos sind.

Zu Deinem ...

Zitat von Optikus:
Im Midsector sind sie nicht sooooo toll, dass man sagen könnte sie haben eine herausragende Position, letztlich tummeln sich da eine Menge Mitbewerber und so arg abheben können sich auch die Konstruktionen nicht.
... kann ich's mir nicht verkneifen, mehr Meade-Verlautbarung über die eigene Marketing-Abgrenzung von den "akzeptablen, aber einfallslosen billigen Produkten der Konkurrenz" zitieren:

Zitat von Meade US:
Evolving Business Model

A review of the competitive landscape suggests a move from the current business model, that of a designer, manufacturer, and distributor of low-priced, value-oriented products to that of a cutting-edge designer and distributor of innovative, technologically exciting and consumer-friendly products that are highly differentiated from the competition.

Our major competitor in the astronomy category is a Chinese manufacturer of acceptable but unimaginative products at low price points.

Our major competitor in the sport optics category is a U.S.-owned distributor utilizing contract Asian R&D and manufacturing while also striving for low price points.

...

Long-Term Initiative: Increase Gross Margin to 30%+ in 3-5 Years: ...
Reduce spread between Gross and Net Sales: Higher quality = lower returns and lower mark downs
Quelle: "Meade Instruments Stockholder & Investor Presentation - September 2007"

:biggrin:

Das soll hier jetzt aber kein Meade-Bashing werden ...

Gruß+cs,
Dietmar
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Optikus

Mitglied
Hallo Dietmar,

muss es auch nicht, nur die Fakten sind wie sie sind. Vor ein paar Jahren hätte uns jeder für verrückt erklärt wenn man behauptet hätte, ein absolutes Qualitätslabel wie Zeiss läßt seine astronomische Großoptik bei LZOS in Russland und seine Fotoobjektive in Japan fertigen.

Man mußte also lernen, dass bei entsprechender technologischer Führung dieselbe Fertigungsqualität wie in Oberkochen oder Jena auch in Russland bzw. Japan möglich war und ist.

Und - seien wir erhlich, auch wenn uns die Chinesen derzeit NOCH viel Ramsch liefern, sie lernen, und sie lernen schnell. Man merkt es an den aktuellen Produktgenerationen, die sich immer mehr unserem Standard annähern. Das schlägt auf die Parallelfertiger in Hochlohnländern durch, insofern ist das was Meade jetzt passiert nichts vorwerfbares, vielleicht insofern, als man die Neuausrichtung früher hätte beginnen müssen, aber das wird anderen auch noch passieren, da bin ich mir sicher.

Jörg
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Was ich überhaupt nicht verstehe, ist das Lamento von Meade über die saisonbedingten Schwankungen ihres Geschäftsvolumens und die dadurch verursachten Liquiditätsengpässe.

Was ist denn daran so Meade-spezifisch? Dass gilt doch in gleichem Maße für die gesamte Astro-Branche, wenn nicht sogar weit darüber hinaus, z.B. auf dem Photomarkt.

Wenn ich überhaupt etwas spezifisches entdecken kann, dann die Tatsache, dass sich Meade immer wieder Kapital auf dem Aktienmarkt besorgt, wie eben unlängst wieder 3 Millionen Shares zu 2$, um solche Engpässe zu überbrücken. Aus gut verständlichen Gründen sind größere Investoren verärgert, dass ihnen die jetzt offenbar gewordenen, aber schon seit längerem bekannten Probleme vorenthalten wurden. Insbesondere wurden sie wohl über den Plan, die Produktion zu verlagern, nicht informiert.

Wie man sich vorstellen kann, hat die Nachricht in den Staaten noch viel stärker eingeschlagen: CN

Peter
 

Quentchen

Mitglied
Hi allerseits,

zurzeit sieht es doch i.d.R. so aus:

Im "Hochlohnland" wird Innovation, Design und Marketing (etc.) "fabriziert" und die Produktfertigung findet dann in einem "Billiglohnland" statt. Wenn für die Fertigung modernste Technik, gut geschultes und ausgebildetes Personal verwendet wird, und dann auch noch eine anspruchsvolle Qualitätskontrolle "durchgehalten" wird, ist es schnurzpiepegal, wo ein Mercedes, BMW oder Nagler oder Vixen oder Takahashi oder Maede oder sonstwas gefertigt wird.

Irgendwann (bald) werden dann auch Innovation, Design und Marketing in den "Billiglohnländern" stattfinden ... :eek:

Ausschlaggebend für die "Qualität" der Produkte sind letztendlich die Marketingvorgaben: wo (Markt-/Preissegment) will sich die Company "platzieren" ?)

Soweit, wenn z.B. ausländische Companies ihre (Teile-)Fertigung z.B. nach China "verlagern" ... das kann noch "gut gehn" - für den Kunden :)

Wenn aber die Chinesen eigene Companies hochziehen und Plagiate (zu Eigenentwicklungen langt es in den meisten Sektoren ja noch nicht ... wäre ja auch zu teuer ;) ) auf den Markt bringen, sieht die Sache für den Kunden schon etwas heikler aus. Noch heikler wird es, wenn die Asiaten dann echte Produktpiraterie betreiben und anfangen "Naglers" zu produzieren und diese dann auch als solche (über welche Kanäle auch immer) weltweit "verscherbeln" ... dann hat der Kunde ausgesch___en ...

Was auch noch bei der "vielgepriesenen" Globalisierung aus Kundensicht gefährlich ist: Die "Chinesen" kaufen sich z.B. so'n Laden wie Maede und nutzen das Label, um so langsam ihren "eigenen Schrott" unters Volk zu bringen ... :schwitz:

Ich weile (mal mehr, mal weniger aktiv) schon einige Jahrzehnte an der Börse ... und sowas, wie es derzeit bei Maede anscheinend abläuft, würde - wenn ich Shares von denen hätte - sämtliche Aarmglocken schrillen lassen.
Es würde mich nicht wundern, wenn der Kurs in den nächsten Tagen/Wochen in den "Pennystock"-Bereich (Aktien mit einem Kurswert unter 1 USD) rutschen würde ... und noch anderes Ungemach (den Aktionären) droht ... ?)
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Tobias,

Zitat von Gamma:
was auch interessant ist das die RCX Serie erstmal auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt wird. Ich dachte die sollten so toll sein, das man lange warten müsste bis man eins davon bekommen kann.
von der technischen Seite der "RC"X-Probleme weiß ich selbst zu wenig, und die entsprechenden yahoo-groups sind sowohl nur für Mitglieder als auch etwas unübersichtlich - aber mir wurde dazu ein zusammenfassender Thread in der sct-user group empfohlen, dessen Berichterstatter mir auch kompetent scheinen:

"Changes and Improvements in RCX and MAX"

Gruß+cs,
Dietmar
 

Optikus

Mitglied
Hallo Quentchen,

ich gehe da teilweise mit, substanziell aber einen Schritt weiter:

Die bei uns geführte Debatte unterstellt den "Chinesen" überwiegend, Schrott zu profuzieren. OK. Dasselbe (auch mit den Erscheinungen wie Produkt-Piraterie) hatten wir in den 60er Jahren mit Japan, in den 80er Jahren mit den GUS-Staaten und heute eben mit China, ich denke Indien wird den Schub auch noch durchlaufen.

Was war die langfristige Folge:

Beispiel "Nagler"

Zuerst kauft Chinese sich ein Nagler

- dann kopiert er es, indem er es zerlegt, aufmißt und mit einfachsten Mitteln und Materialien ähnlich aussehend nachfertigt (Plagiat)...
- dabei lernt man zuerst einmal zu kopieren ohne die Inhalte dessen, was man tut, zu verstehen, man produziert minderwertige Kopien, später leicht modifizierte Clones...
- wenn dann der Markt für den "Schund" einbricht hatte man Zeit, sich in die Materie einzuarbeiten und kann technologisch nachlegen, ein Iterationsprozess beginnt...
- und der endet damit, die Fertigung der einstmals kopierten Produkte nach und nach im Outsourcing lizenziert zu übernehmen bis...
- man irgendwann auch die Entwicklung beherrscht und als eigenständiger Player am Markt auftaucht.

Schaut Euch Japan, Korea, Russland/GUS an. Dort benötigt niemand mehr ernsthaft unsere Entwickler für die Mainstream-Produkte.
Nur der Fortschritt im Hochtechnologiebereich liefert derzeit die Motivation, Produkte an vorderster Entwicklungsfront bei uns zu engineeren und dort fertigen zu lassen.
Und der Level, um den es da geht, wird immer höher, was Qualität und Produktivität angehen.

Genau in diese Krise ist Meade geraten, letztlich müssen sie in den verschiedenen Produktbereichen entscheiden ob sie da noch reinpassen oder ob sie die Rollenverteilung den veränderten Gegebenheiten anpassen müssen.
Das das bei den offenbar im Unklaren gelassenen Shareholdern natürlich das Wasser in den Stiefeln massiv steigen lässt ist klar, würde mir ja nicht anders gehen wenn ich hören würde, dass meine vermeintliche Weltmarke mehr oder weniger im Verborgenen substanzielle Existenzprobleme zeigt.

Wichtig aus meiner Sicht wäre eine rasche Neuorientierung und die erforderliche Offenheit, damit man lernt, was Meade in zukunft will, wie man dahin kommen will und was das für die einzelnen Produktbereiche bedeutet. Nur so kann man Kundenstämme halten bzw. den Kunden, die auf die Marke vertraut haben, eine Perspektive bieten.

Jörg
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Hallo alle,

hier eine kurze Info zum Thema:

Derzeit gibt es eine schwierige Situation, weil zwei Dinge aufeinander gefolgt sind, die beide jeweils für sich schon nicht einfach waren:
1) Ein Umsatzrückgang im vergangenen Jahr bedingt durch die Umstellung der Produktion auf ROHS-kompatible Produkte. Das hat sehr viel länger gedauert als vorhergesehen, und wenn man nix zu verkaufen hat kommt auch kein Geld rein.
2) Der Wegfall des mit Abstand in USA größten Kunden, wie auch in dem Schreiben erwähnt.
Jedes dieser Vorkommnisse für sich kann ein Unternehmen in Schwierigkeiten bringen, zusammengenommen wird es nicht leicht. So etwas kann man nicht ignorieren. Zu Vorgängen im Aktienbereich und anderen Dingen will ich mich hier nicht äußern, aber folgendes kurz bemerken:
A) Wer sich unsere Bilanz etc. so ansieht, wird auf das Eigenkapital stoßen und bemerken, daß wir noch mehr als zwei JAHRE Verluste in ähnlicher Höhe machen können, ohne in echte Schwierigkeiten zu geraten.
B) Wer sich die Produktionsverlagerung zum Thema nimmt, kann gerne mal nachsehen, wo andere Marken jetzt produzieren, und zwar nicht aus der Werbung, sondern aufgrund des Herkunftsnachweises im Karton oder auf der Ware. Falls der Herkunftsnachweis überhaupt vorhanden ist, wird das Ergebnis manche überraschen.

Zu den RCX kann ich im Moment nichts sagen. Wir arbeiten ständig an Verbesserungen, und werden die Produktionsumstellung zum Anlass nehmen weiter etwas zu tun. Die 10" RCX, die unserer Meinung nach rundum gelungen und trotzdem transportabel sind, sind z.B. ab Lager Rhede lieferbar. Bei den größeren: Lasst euch überraschen.

Clear skies

Tassilo
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo "Quentchen",

Dein ...

Zitat von Quentchen:
Was auch noch bei der "vielgepriesenen" Globalisierung aus Kundensicht gefährlich ist: Die "Chinesen" kaufen sich z.B. so'n Laden wie Maede und nutzen das Label, um so langsam ihren "eigenen Schrott" unters Volk zu bringen ... :schwitz:
... verstehe ich nicht so recht:
"Synta" hat doch gerade schon "Celestron" gekauft (nach der Prozessierungs-"Sturmreifschießung" durch Meade, und anschließender Untersagung der Celestron-Übernahme für Meade seitens der US-Marktaufsichtsbehörden), und unter "Celestron" wurde auch vorher schon Erkleckliches aus der Syntaproduktion verkauft - lange her, daß einzelne "Vixen"(J)-Geräte mit dem "Celestron"-Bapperl verkauft wurden - aber was ist da jetzt "aus Kundensicht gefährlich"? ?)

Ich könnte mir höchstens vorstellen, daß ein ggf., aber unwahrscheinlicherweise, allein auf dem Markt verbleibender "Celestron"-Vertrieb die Preise mangels Konkurrenz bestimmen können würde - aber bei einem derart preissensitiv gewordenen Markt?

Mal ganz abgesehen davon, daß es "DIE" Chinesen, Taiwanesen, Mexikanesen nicht gibt, meine ich ...

Hobbyanalytische, aber deswegen nicht gleich gänzlich spekulationsunkritische ;) Grüße+cs,
Dietmar


P.S.: Wenn wer was Neues von Meade sieht oder hört, bitte posten!
(Habe Tassilos Posting erst nach dem Schreiben gesehen, kam was dazwischen: Danke sehr! Aber: "Wer sich unsere Bilanz etc. so ansieht, wird auf das Eigenkapital stoßen und bemerken, daß wir noch mehr als zwei JAHRE Verluste in ähnlicher Höhe machen können, ohne in echte Schwierigkeiten zu geraten."? *staun* :respekt:

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Tassilo,

so, jetzt habe ich wieder etwas Zeit zum Schreibseln:

Danke sehr für Dein Posting! Es sind ja keine leichten Zeiten für Dich/Euch.

Zitat von MeadeEurope:
Ein Umsatzrückgang im vergangenen Jahr bedingt durch die Umstellung der Produktion auf ROHS-kompatible Produkte. Das hat sehr viel länger gedauert als vorhergesehen, und wenn man nix zu verkaufen hat kommt auch kein Geld rein.
Hmm, die RoHS-Anforderungen waren doch schon sehr lange absehbar?:
"California has passed SB 20: Electronic Waste Recycling Act of 2003, or EWRA. This law prohibits the sale of electronic devices after January 1, 2007, that are prohibited from being sold under the EU RoHS directive, but across a much narrower scope that includes LCDs, CRTs, and the like and only covers the four heavy metals restricted by RoHS. EWRA also has a restricted material disclosure requirement."


Zitat von MeadeEurope:
Der Wegfall des mit Abstand in USA größten Kunden, wie auch in dem Schreiben erwähnt.
Nö, war nicht im referenzierten pdf erwähnt ...
Dafür gibt Meade/US aber den "HighEnd"-Bereich als Absatzproblem an.


Zitat von MeadeEurope:
Wer sich unsere Bilanz etc. so ansieht, wird auf das Eigenkapital stoßen und bemerken, daß wir noch mehr als zwei JAHRE Verluste in ähnlicher Höhe machen können, ohne in echte Schwierigkeiten zu geraten.
??? *staun* :respekt: Gut, daß ich kein Aktionär/Teilhaber bin.


Zitat von MeadeEurope:
So oder so ... ich drück Euch aber schon die Daumen!

Gruß+cs,
Dietmar
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Quentchen

Mitglied
Hi Dietmar!

Zitat von wasguggsuda:
Hallo "Quentchen",

Dein ...

Zitat von Quentchen:
Was auch noch bei der "vielgepriesenen" Globalisierung aus Kundensicht gefährlich ist: Die "Chinesen" kaufen sich z.B. so'n Laden wie Maede und nutzen das Label, um so langsam ihren "eigenen Schrott" unters Volk zu bringen ... :schwitz:
... verstehe ich nicht so recht: ....
Gemeint war da eher folgende "Gefahr": Man kauft ein "Label", das bisher für High-End-Produkte und Qualität stand ... und fängt dann um des lieben Profits willen an "zu sparen" - sprich: es wird immer noch teuer verkauft, aber der "Inhalt" ist es so nach und nach nicht mehr wert. So ungefähr meinte ich es mit der "Gefahr für den Kunden".

"Synta" hat doch gerade schon "Celestron" gekauft (nach der Prozessierungs-"Sturmreifschießung" durch Meade, und anschließender Untersagung der Celestron-Übernahme für Meade seitens der US-Marktaufsichtsbehörden), und unter "Celestron" wurde auch vorher schon Erkleckliches aus der Syntaproduktion verkauft - lange her, daß einzelne "Vixen"(J)-Geräte mit dem "Celestron"-Bapperl verkauft wurden - aber was ist da jetzt "aus Kundensicht gefährlich"? ?)

Ich könnte mir höchstens vorstellen, daß ein ggf., aber unwahrscheinlicherweise, allein auf dem Markt verbleibender "Celestron"-Vertrieb die Preise mangels Konkurrenz bestimmen können würde - aber bei einem derart preissensitiv gewordenen Markt?
Ich bin erst zu kurz im "Astro-Geschäft" um die hier abgelaufenen oder ablaufenden "Geschäftsbeziehungen" zu überblicken ... ich ziehe meine "Erkenntnisse" ;) da eher aus anderen Branchen ... :)

Mal ganz abgesehen davon, daß es "DIE" Chinesen, Taiwanesen, Mexikanesen nicht gibt, meine ich ...
Stimme ich Dir zu ... daher waren die auch "vergänsefusst" ;) ... allerdings stehen die "Chinesen" mittlerweile schon fast als Synonym für einen ausbordenden (staatlichen) "Radikalkapitalismus" ...


(Habe Tassilos Posting erst nach dem Schreiben gesehen, kam was dazwischen: Danke sehr! Aber: "Wer sich unsere Bilanz etc. so ansieht, wird auf das Eigenkapital stoßen und bemerken, daß wir noch mehr als zwei JAHRE Verluste in ähnlicher Höhe machen können, ohne in echte Schwierigkeiten zu geraten."? *staun* :respekt:
Naja, ich habe mal deren letztes 10-Q-Filing überflogen, und da sieht es meiner Meinung nach irgendwie nicht ganz so rosig aus, wie Tassilo es interpretiert. Aber da soll jeder für sich "rauslesen", was er so "braucht" ... ;)

MAEDE 10-Q-Filing vom 15.10.07
(Ist ewig lang ... und in Englisch :schwitz:)
 

oliver_p

Mitglied
Hallo Tassilo,

1) Ein Umsatzrückgang im vergangenen Jahr bedingt durch die Umstellung der Produktion auf ROHS-kompatible Produkte. Das hat sehr viel länger gedauert als vorhergesehen, und wenn man nix zu verkaufen hat kommt auch kein Geld rein.
Echt ? Das ueberrascht mich schon etwas, wo lagen denn die Probleme ? Bei "uns" lief die RoHS Umstellung der Fertigung ziemlich problemlos, auch die Umstellungen, die wir fuer unsere Kunden als Service/Consulting durchgefuehrt haben, zeigte eher wenig Probleme. Wenn es Stress gab, lag dies zum einen oft daran, dass einerseits die Productowner die Umstellung unterschaetzt und zu spaet angegangen haben - ganz im Gegensatz zum Jahr 2000 Hype :/ Das zweite Problem waren die Bauteillieferanten, die etwas traege liefern konnten und oft nur Bauteile lieferten, die zwar von den Inhaltsstoffen her zwar RoHS konform waren, aber mit den hoeheren Temperaturanforderungen der RoHS Prozesse noch nicht kompatibel waren :pfeif:

Viele Gruesse & CS,
Oliver
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Hallo Dietmar und Oliver,

1) Der Kunde war Discovery Channel Stores. Wenn plötzlich über 100 Händler wegfallen wird das Leben nicht einfacher.
2) Ich kann und will mich zur ROHS-Umstellung nicht im Detail äußern. Als Vertriebler ist das nicht mein Feld, die daraus resultierenden Versorgungsengpässe haben uns aber deutlich getroffen
3) Das mit dem Eigenkapital soll nur heißen, daß wir noch sehr weit von existentiellen Problemen weg sind, nicht daß wir einfach so weitermachen wollen.

Clear skies

Tassilo
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo "Quentchen" (hast Du evtl. auch einen Vornamen?),

Zitat von Quentchen:
Ich bin erst zu kurz im "Astro-Geschäft" um die hier abgelaufenen oder ablaufenden "Geschäftsbeziehungen" zu überblicken ... ich ziehe meine "Erkenntnisse" ;) da eher aus anderen Branchen ... :)
Branchenspezifisches dürfte ja auch andere interessieren:
Eine interessante, etwas angejahrte, aber nichtautorisierte und von einem, zeitweise harten, "Konkurrenten" stammende und entsprechend voreingenommene kleine Meade-Geschichtsschreibung gibt es dort bei "Company Seven - Astro-Optics Division", darunter auch Folgendes über die Besitzverhältnisse ...

Zitat von Company Seven:
By 2003 ... Meade personnel hold 39.26% of the company with John Diebel now controlling about 16% of Meade Instruments 19.8 million outstanding shares. The shares peaked in value in April 2000 at about $39.50 per share, and three years later hover at almost $3.00 per share.
... und zu den Meade./.Celestron-"Patent"prozessen hat Hulett Keaton dort in einem Posting der "Meade Uncensored" yahoo group auch schon eine kleine, nicht viel weniger voreingenommene Zusammenfassung geschrieben:

Zitat von Hulett Keaton:
What I never understood was how one could yell conflict of interest on Meade's behalf and not Synta/Orion/Celestron/ Imaginova. Now Meade's lawsuit for north and level did not help goodwill, but they had every right to file it. Meade could have kept the Celestron Brand name just as they did with Coronado, Simmons, etc, and sold that fantastic Celestron CFT design along side the LX models and that would have made for a fantastic duo, and maybe, just maybe, they could have kept a few SCT models manufactured here where they had really good QC. By the time the lawsuit ended that first sct's had already started to trickle from overseas...so we will never know. With Celestron in bankruptcy after the Tasco debacle, and Celestron trying to possibly escape some huge award to Meade from the ongoing NL suit, they convinced a bankruptcy court to allow Celestron to be sold back to the original owners to pave the way of the "private" sale to SW Technology of Delaware, a subsidiary of the Chinese firm Synta. During the previous two years Meade had made several substantial offers to buy Celestron, but all were blocked by the FTC. Once back in the private hands of the original owners, Meade had no shot. The OCR claimed the Celestron was sold at less than market value to SWT, but the original owners did make a return on their original investment of some years prior. Management at celestron refused to consider any more offers from Meade by saying they felt it would not get approval of the FTC, When you look at what has transpired since, things are pretty clear that Clestrons plan fell right into place with Synta guiding them all the way through. From accepting the 100 dollar per unit penalty on each NL unit left in stock, while the remaining units in China could be switched to the new HC with Sky Align, or thr basic Orion HC, therefore not having to pay that fee. They could also be sold as Orion units period. It explains why the NL products were basically all gone from NA inventory by the time the suit was settled. It was a masterful plan that cost Meade in many ways. Bottom line was that Shen (Synta owner) came to celestron and gave them a way to give the appearance of a Meade victory in court through settling on what few units remained in stock in NA while sticking it to them in the long run on overseas units setting in production at Synta. They had HC's ready to mate with the Celestron scopes to sell under both Orion and Celestron Brands before Meade knew what had happened. Many say that Meade deserved this for filing the suit. Well, we all have opinions on that.
Viel Spaß bei der Beschäftigung mit diesem global eher unerheblichen Nischenmarkt - vergiß nicht, den Himmel zu bestaunen ...

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Tassilo,

danke wiederum für Deine Antwort!

Zitat von MeadeEurope:
Der Kunde war Discovery Channel Stores. Wenn plötzlich über 100 Händler wegfallen wird das Leben nicht einfacher.
Ja, DAS stand schon in der letzten Quartalsberichterstattung ... verstanden habe ich es schon deshalb nicht, da "Discovery Channels" online erfolgreicher (plus Börsengang) weiterzumachen gedenkt (siehe nur Frank Ahrens' Artikel "Discovery Rechannels Assets" in der Washington Post) - aber vor allem, da die Absatzeinbrüche bei Meade's "HighEnd"-Geräten damit wohl äußerst schwer erklärbar sind ...


Zitat von MeadeEurope:
Das mit dem Eigenkapital soll nur heißen, daß wir noch sehr weit von existentiellen Problemen weg
sind, nicht daß wir einfach so weitermachen wollen.
Schon klar, aber Börsennotiertheit und der Verweis auf "ausreichendes Eigenkapital" passen nicht recht zusammen - das hat Deine Zentrale aber schon deutlicher formuliert:

Zitat von Meade:
During the quarter ended August 31, 2007, the Company was not in compliance with the EBITDA-based restrictive covenant in the credit facility agreement. On October 11, 2007 the Company obtained a 30-day waiver from its lender related to this covenant and is currently negotiating an amendment to the credit facility related to future covenants. The Company expects that it will reach agreement with its lender within the 30-day timeline. However, if no amendment or extension of the waiver is obtained, the Company may be in default under the provisions of the credit facility and the Company’s lender may accelerate repayment. In this event, the Company may need to raise funds to repay its lender and there can be no assurance that such funds will be available.

"No Assurance" scheint es auch von Dir oder Deiner Zentrale zum Fortbestehen der fraglichen Produktlinien zu geben ... ?)

Und schließlich meine ich, daß sich auch Deine Zentrale mit ebensolchem Schweigen zu zukünftigen Produktionsstandorten (Mexiko? China? xyz?) keinen Gefallen tut.

Good Luck anyway, Gruß+cs,
Dietmar
 

Quentchen

Mitglied
Hallo Dietmar,

merci für den interessanten Lesestoff ... :)
Scheint ja auch hier spannende Hintergrund-Geschichten zu geben ... :cool:

----

Mein Vorname steht doch schon seit "ewigen Zeiten" im "Abspann" - oder erscheint der da etwa nicht? ... seltsam ?)

 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben