Meade stellt Produktion teilweise ein (?) | Seite 4 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Meade stellt Produktion teilweise ein (?)

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade produziert

Nachtrag auf email-Nachfrage hin:
Der zitierte anscheinende :) "Synta-Insider" ist ziemlich sicher NICHT "Mr. Synta", Ingenieur und Optikdesigner David Shen/Taiwan, seit gut 25 Jahren der Gründer und Chef der Synta Corp. (Taiwan) Konzernzentrale, sondern wohl eher Europäer ;) ... dazu noch'n Anekdötchen, das vielleicht nicht mal Tassilo kennt (?): Die Synta-Konzernzentrale sitzt in Taoyuan/Nordtaiwan - und Taoyuan und Irvine (Website Irvine: "Comparable to Irvine in many spheres, Taoyuan is a model City with boundless potential for the high tech future.") sind seit 2000/2001 "Geschwisterstädte" ... :biggrin:

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Mittlerweile hat der Meade-Konzern seinen Geschäftsabschluß für das letzte Jahr (also bis zum 29.02.2008) vorgelegt - mit offiziellen 17,7 Mio. Dollar weiteren Verlusten (trotz nur 3% Umsatzminus - SEC Info 10K), die sich nun über die letzten drei Jahre auf rund 50 Mio. Dollar aufsummieren. Der letztjährige Umsatz stammt 50/50 aus USA/Europa.

Dazu gab es einen Conference Call des Meade-Managements (Mitschrift).
Zwar wurde seitens der Geschäftsführung betont, daß mit Firmen-Teilverkäufen die US-Schulden komplett bezahlt wurden und noch 9 Mio. Dollar "Cash", nebst nur noch 250 von 500 Beschäftigten, übrigbleiben, aber schwarze Zahlen werden für das laufende Geschäftsjahr nicht mehr erwartet, sogar für das darauffolgende Jahr in Frage gestellt, und der US-Kreditrahmen wurde ein weiteres Mal auf nun 15 Mio. Dollar reduziert (der deutsche wird gerade bei einem Bedarf von 5-10 Mio. Dollar verhandelt).
Weiter heißt es: "the Company received an opinion from its independent auditors raising substantial doubts about the Company's ability to continue as a going concern. This constitutes a technical default under the U.S. credit agreement. While the Company is working with its lender to amend the covenants and cure the default, there can be no assurance that such amendments will be made."

Angekündigt wurde u.a. ein MySky II mit "significantly different and improved content and by that I mean when you punch in that you'd like to see Mars, for an example, the content will be some pretty exciting animation that we've gone to some Hollywood studios here in California to help us with."(Muellner)
MySky I soll drei Mio. Dollar eingebracht haben.

Strategisch wurde nur recht kryptisch angedeutet "it's sort of coming to a point where we probably will make a decision to either do something or not in relatively short order" - ob nun damit ein Gesamtverkauf oder andere drastische Schritte gemeint sind.

Seltsamerweise beteiligten die beiden großen Risikokapital-Investoren unter den Aktionären sich trotz der zu erwarten gewesenen weiteren Börsenkursverluste nicht aktiv.


Die Reaktion der Börse: Die Aktie brach ein weiteres Mal gewaltig ein und wird nun seit über 14 Tagen tatsächlich (das wurde ja schon weiter oben hier im Thread erwartet) als "Pennystock", also unter 1 Dollar/Stück (aktuell 0,75 - Nasdaq-Chart) gehandelt (bei niedrigen Umsätzen mit einer kurzfristigen Erholung, wohl aufgrund einer Spekulationsempfehlung für "Anleger mit eisernem Magen").

Sollte die Aktie 30 Tage unter 1 Dollar bleiben, wird sie aus den NASDAQ-Notierungen gestrichen.


An diesem Freitag nun findet das diesjährige Aktionärstreffen statt - das könnte vielleicht interessant werden ...

Gruß+cs,
Dietmar


P.S.: Rod Mollise hat gerade einen lesenswerten Artikel "Telescope Anxiety" in seinem Blog veröffentlicht ...
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Das diesjährige Meade-Aktionärstreffen vom 10.07. sah eine Präsentation der Geschäftsführung, die dort bei der SEC dokumentiert ist - erstaunlich, kein Wort darin von sehr ernsten Problemen sowie drohendem NASDAQ-Delisting aufgrund abgestürzten Börsenkurses ... ?)

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hm, ich hätte gleich dazuschreiben sollen, was "Delisting" ist und was es (nicht nur für Meade) bedeutet:

Wird eine NASDAQ-Aktie mehr als 30 aufeinanderfolgende Börsentage unter 1 Dollar/Aktie gehandelt, so streicht die NASDAQ diese Firma aus ihrem ehrenwerten Club (mehr dazu unter "The Dirt On Delisting, by Cory Janssen, Co-Founder, Investopedia.com") - mit sehr oft verheerenden weiteren Folgen für die trudelnde Firma: Die Aktie kann ja weiter ver- und gekauft werden, aber in wenig vertrauenserweckenden und spekulationsausgelieferten Märkten, institutionelle Investoren müssen solche Aktien deswegen sogar oft preisdrückend verkaufen, und kreditgebende Banken werden noch vorsichtiger und verlangen für ihr Risiko entsprechend mehr, undundund ...

Eine interessante Studie über das Delisting ist "From Pink Slips to Pink Sheets: Market Quality Around Delisting from Nasdaq" von Venkatesh Panchapagean (The Goldman Sachs Group) und Ingrid M. Werner (Ohio State University - Fisher College of Business), in deren Abstracts es heißt:

"... We examine 1,098 firms that were delisted from the Nasdaq NNM and Small Cap markets in 1999-2002, and were subsequently traded in the OTC Bulletin Board and/or the Pink Sheets. For our sample firms, share volume declines by two-thirds, quoted spreads more than double from 12.1 to 33.9 percent, and effective spreads triple from 3.3 to 9.9 percent when they are delisted from Nasdaq. Almost fifty percent of Nasdaq regulatory delistings during this period are violations of non-core requirements. The decline in market quality is significant even for firms that violate non-core criteria such as the minimum bid price. ..."
Quelle: Panchapagesan, Venkatesh and Werner, Ingrid M., "From Pink Slips to Pink Sheets: Market Quality Around Delisting from Nasdaq" (March 15, 2004). EFA 2004 Maastricht Meetings Paper No. 4572. Available at SSRN: http://ssrn.com/abstract=565325

Noch was ganz anderes (oder auch nicht):
In den USA ist mir aufgefallen, daß ein dortiger Händler damit wirbt, u.a. diverse Rest-Lagerbestände von Meade zu vermarkten/vermarktet zu haben - z.T. sogar unter ehemaligen Händler-Einkaufspreisen - wie z.B. Meade gesamten Lagerbestand an 390 Stück ETX90RA (ex695$;349$) und 620 Stück ETX-125PE Premier Astro Edition (ex998$;698$) ... das hörte sich für mich aber nicht nur so an, als wenn die Lager von den "alten" ETX1 geräumt wurden für die "neuen", demnächst erscheinenden ETX2 ... ?)

Außerdem scheint derzeit noch ungeklärt, ob es stimmt, daß WalMart als ein sehr, sehr großer Vertriebskanal für Meade nicht schon im April weitgehend weggefallen ist. ?) ?)

Spannend und aufgeregt sind derzeit die Diskussionen im "yahoo Finance Message Board", wo neben ein paar schon bisher beteiligten Insidern und/oder Meade-Kleinanlegern sowie (ex)US-Meade-Händlern nun auch noch ein, in Anlehnung an "Watergate"-"DeepThroat", selbsternannter "MeadeThroat" für Spannung sorgt ... naja, hoffen wir dennoch das Beste für ein Weiterbestehen von Meade, wie auch immer. ?) ?) ?)

Gruß+cs,
Dietmar
 

Quentchen

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hi Dietmar,

danke für die gute Recherche und Hintergrundinformationen :)

Ist denn in dem SEC-bericht - oder woanders - auch mal der Begriff "Chapter 11" gefallen ?

Fürchte, wenn die nicht z-B. durch Ausgabe neuer Aktien etwas mehr "Arbeitskapital" aufs Konto bekommen, wird das zwangsläufig der nächste Schritt sein. Und nur wenige Companies kommen da mit einem zukunftsträchtigen Konzept - wie Phoenix aus der Asche - wieder raus ... eher wird dann nach einer Weile "Leichenfledderei" betrieben ... so meine Erfahrungen mit diversen US Companies.

Wollen wir mal - im Interesse vorallem der Beschäftigten - hoffen, dass da noch sowas wie ein "weisser Investor" die Taschen öffnet ...
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

nur kurz zur Info:

Das ETX-RA ist seit 1999 mit dem Erscheinen des ETX-EC, später ETX-AT, noch später ETX-PE Astro Tube, jetzt ETX-PE blue tube nicht mehr im Sortiment. Da fragt man sich nur, warum das erst jetzt abverkauft wird.
Die ETX-PE Asto Tube sind seit zwei Jahren nicht mehr aktuell, siehe oben. Die Nachfolgemodelle sind längst da.
Noch eine kurze Bemerkung zu Deinen immer wieder mal einfließenden Bemerkungen zum credit line: Im Gegensatz zu einem bewilligten maximalen Kreditlimit bei Privatkunden (z.B. Kreditkarten oder EC-Karten-Limit, Dispokreditlimit...) kostet eine Kreditlinie eine Firma auch dann Geld, wenn sie nicht in Anspruch genommen wird. Die Bank läßt sich also bereits die Bereitstellung der Kreditlinie bezahlen. Wenn man Cash hat (wie wir nach dem Verkauf der bereits erwähnten Unternehmensteile) ist das eine unnötige Ausgabe, und die Wiederherstellung der Kreditlinie steht damit NICHT oben auf der Prioritätsliste. Das ändert sich wieder, wenn man Geld braucht, um z.B. das Weihnachtsgeschäft vorzufinanzieren.

Clear skies

Tassilo
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Ralf,

nein, eine Flucht in den Gläubigerschutz von "Chapter 11" ist bisher ebenso wie "bk" (Bankruptcy/Bankrott) nicht ernstzunehmend erwähnt worden - und scheint auch unwahrscheinlich bei dem Wert, den die Marke Meade als weltweit größte Teleskopmarke bei einem Gesamtverkauf immer noch darstellen würde, meine ich.
Die Grundlagen der "going concern"-Warnung der Wirtschaftsprüfer zu Meade sind allerdings auch bisher nicht näher bekannt.

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Tassilo,

danke für Deine Erklärungen.

Bei den ETX-Modellen habe ich schon länger aufgegeben, bei den Produktbezeichnungen durchblicken zu wollen, ich weiß nicht einmal, welches die letzten ETX aus Mexiko vor der heutigen gänzlichen (?) Chinaproduktion waren ... vielleicht ist die kommende ETX-Generation ja leiser? Deshalb nämlich, und wegen der OTA-Befestigung, steht hier nur eine kleine Celestron GT als Spielzeug ...

Die Firmenkosten einer Kreditlinie sind mir nicht unbekannt - dummerweise müssen Eure US-Kredite, auch für's Weihnachtsgeschäft, aber genau jetzt neu verhandelt werden, da durch die "going concern"-Warnung der Wirtschaftsprüfer dort "default" eingetreten ist (für Eure Verhandlungen mit der Volksbank Westmünsterland dürfte das ja auch nicht gerade förderlich sein).

Kannst Du denn etwas zur Entwicklung des US-Geschäfts mit Walmart sagen? Oder dazu, ob europäische Großabnehmer noch Teleskopaktionen im bisherigen Umfang mit Meade machen, oder "nur" noch Mikroskope?

Neulich wurde von einem Insider die Zahl "150 Mio. Dollar" für den Welt-Teleskopmarkt genannt - würdest Du da mitgehen?
Auch bei Celestron mit um die 1/3 Anteil, auf deren vergangene mehrfache, aber längst nicht mehr aktuelle Bankrottnähe Du ja mehrfach anspieltest, soll es ähnliche Umsatzeinbrüche geben, und der Weltmarkt könnte danach auf 90 Mio. Dollar einbrechen?

Schön für Euch, daß Ihr im letzten Geschäftjahr anscheinend 50% des Meade-Umsatzes gemacht habt, und schade, daß Euch bei den Preisen offensichtlich die Füße auf den Boden genagelt sind - bei den Preisunterschieden zur USA werden Käufer dreimal überlegen, wo sie kaufen, auch wenn der US-Service schwer in Verruf gekommen ist (ganz im Gegenteil zu Eurem).

Gruß+cs,
Dietmar
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

Du bringst mich in Versuchung...
Bitte verstehe, daß ich hier (und anderswo) keine Informationen geben darf, die nicht auch anderweitig zur Verfügung stehen.
Ich weise nur darauf hin, daß wir ein sehr breites Produktspektrum haben. Teleskope sind ein Teil davon. Mikroskope, Lupen, Wetterstationen und Ferngläser sind weitere Teile dieses Produktportfolios. Die Teleskope sind umsatzmäßig nicht der kleinste Teil, aber auch nicht der größte.
Danke für die Blumen mit dem Service, ich leite es an den Kollegen weiter.

Clear skies

Tassilo
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Tassilo,

Zitat von MeadeEurope:
Hallo Dietmar,
Du bringst mich in Versuchung...
Bitte verstehe, daß ich hier (und anderswo) keine Informationen geben darf, die nicht auch anderweitig zur Verfügung stehen.
schon klar, "non licet bovi, quod licet jovi" :) ... Du wirst noch ein Weilchen mit S.M. auskommen müssen, auch wenn der für noch lange Zeit keine schwarzen Zahlen für den Meade-Konzern voraussieht ;) ... mal sehen, wie der heutige offizielle "Earnings Conference Call Q1 2009" nach US-Börsenschluß ausschaut.

Eure US-Kreditlinie steht ja nun auch wieder ganz offiziell, wenn auch noch enger geschnürt, und unter interessant bezifferten Bedingungen (SEC-Mitteilung).
Aber dieses ""the Company received an opinion from its independent auditors raising substantial doubts about the Company's ability to continue as a going concern", eiweia ... ?)

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Der Meade-Konzern hat seine Geschäftsergebnisse des 1. Quartals seines Geschäftsjahrs 2009 (März-Mai 2008) vorgelegt (SEC Form 10Q) - während Meade laut dortiger Pressemitteilung "Meade Instruments reports Q1 fiscal 2009 net income of $1.8 million" einen erklecklichen Gewinn machte, weisen die tatsächlichen Geschäftsergebnisse, also ohne Ausgleich durch den dortigen Ausverkauf der Marken, weitere, neue Verluste von 2,7 Mio. Dollar aus ...

Der offizielle "Earnings Conference Call Q1 2009" ist nun auch als Mitschrift verfügbar:
CEO Muellner bemerkte einführend noch einmal "The first quarter of fiscal 2009 was our first clean quarter of operations in Mexico" sowie "we will not generate a profit this fiscal year".
Danach gab es trotz der neuen Verluste, des nochmals abgestürzten Börsenkurses, des drohenden NASDAQ-Delistings und der "going concern"-Warnung der Wirtschaftsprüfer keinerlei (!) Fragen, weder von institutionellen noch von den beiden großen Risikokapital-Anlegern ... ?)

Da gerät das einführende "caveat" der veranstaltenden Meade-PR-Agentur Piacente in ein sehr eigenes Licht:
"We wish to caution you that such statements are just predictions and actual events or results may differ materially. For a list of risks and uncertainties that may affect future results, please refer to the company’s various reports filed with the US Securities and Exchange Commission. Investors should not place undue reliance on such forward-looking statements and the company undertakes no obligation to update any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise."



Währenddessen wurde bekannt, daß ein weiterer führender, aber sehr bekannter und astronomisch sehr engagierter Mitarbeiter, der gerade Meade verließ, eine Konkurrenzfirma hochzieht - Scott Roberts gründet Explore Scientific, und bringt sicher das nötige KnowHow und exzellente Geschäftsverbindungen nach China, woher "alle Meade-Geräte unter 500$" (incl. ETX) kommen, mit:
"Perhaps one of the most recognized individuals in the telescope manufacturing industry, Roberts instructs the proper use of astronomical telescopes for people around the world, and has worked in various capacities with telescope maker Meade Instruments since 1986, starting out as a Tech Support Representative and a Sales Manager. From 1992-98 Roberts worked for Meade in Asia setting quality standards for small telescopes and accessories manufactured in Taiwan.
Over the years, Scott has held official positions as Senior Technical Sales Manager, Director of Technical Sales, Vice President and National Sales Manager for the U.S.A. and Canada, and Vice President - Brand Community and Consumer Solutions. Throughout his long career at Meade, Scott supported the company in many areas including sales, off-shore supply chain quality management, e-commerce, web design, training, testing, Internet marketing, brand community marketing, trade show & community event management, and product design."



Interessante Entwicklungen ...

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Die Streichung Meade's aus dem NASDAQ ist nun offiziell eingeleitet:
Am 06. August erhielt Meade die entsprechende Mitteilung der NASDAQ, wie in einem "8K-Filing" der "U.S. Securities and Exchange Commission" (SEC) mitgeteilt wird - die entsprechende Pressemitteilung Meade's findet sich dort.

Nun wird's ernst, mit folgendem Procedere:

Zitat von SEC Info:
On August 6, 2008, Meade Instruments Corp. (the “Company”) received a Staff Deficiency Letter from the Nasdaq Stock Market (“Nasdaq”) notifying the Company that it fails to comply with Nasdaq’s Marketplace Rule 4450(a)(5) (the “Rule”) because the closing bid price for the Company’s Common Stock, over the last 30 consecutive business days, has closed below the minimum $1.00 per share requirement for continued listing. In accordance with Marketplace Rule 4450(e)(2), the Company has a period of 180 calendar days, or until February 2, 2009, to regain compliance. If at any time before February 2, 2009 the bid price of the Company’s Common Stock closes at or above $1.00 per share for a minimum of 10 consecutive business days, Nasdaq will provide written notification that the Company has achieved compliance with the Rule. If compliance with the Rule cannot be demonstrated by February 2, 2009, the Company’s Common Stock will be subject to delisting from the Nasdaq Global Market.
Na, dann mal viel Glück - es ist aber nichts Positives für Meade und die Meade-Aktieneigentümer, deren Investitionen aufgrund der Geschäftsentwicklung innerhalb nur eines Jahres mehr als zwei Drittel ihres Wertes verloren haben (Aktienkurs von Meade), abzusehen ...

Gruß+cs,
Dietmar
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

ich wollte eigentlich dazu nichts schreiben, genauso wie ich Deinen vorherigen Beitrag nicht kommentiert habe. Da aber inzwischen alle unsere Mitarbeiter regelmäßig mit Fragen wie "Kann man das noch kaufen, oder wer gibt mir Service, wenn Ihr demnächst pleite seid wie Meade-Spezialist im Forum schreibt?" konfrontiert werden, sollte hier doch eine Entgegnung stehen.

Kurz vorab: Ich weiß, daß Du nicht geschrieben hast, daß wir demnächst Pleite sind. Es geht um den Eindruck den Deine Postings bei den Lesern erwecken.

1) Aktienkurs: Ich werde das nicht weiter kommentieren, allerdings auf drei Dinge hinweisen:
a) Der Aktienkurs stützt sich seit längerem nicht mehr auf eine Umsatzmenge, die einen Rückschluß auf die Lage der Firma zulässt.
b) Wer den Jahresbericht aufmerksam liest, sowie den Q1-Bericht, kann sich Größenordnungsmäßig den Anlagewertbestand der Firma ermitteln. Wenn man das dann in Relation zum Börsenwert setzt, wird die vollkommen unsinnige derzeitige Bewertung klar.
c) Wenn man den Einmalerlös aus dem Ergebnis von Q1 herausrechnet, und dann (zu Recht) auf ein Minus kommt, sollte man das aber auch in Relation zum Vorjahr setzen. Und da wird deutlich, daß trotz der nicht vollständig angelaufenen Produktion in der neuen Fabrik der Verlust um 35% zurückgegangen ist.

Was bleibt als Fazit:
Der Börsenkurs ist derzeit nur ein Stimmungsbarometer, unabhängig von Fakten. Daß sich das nicht bessert, trägt zum Beispiel dieser Thread hier bei. Falls Du also einer unserer Aktionäre bist, arbeitest Du hier an einer selbsterfüllenden Prophezeiung.

Die Faktenlage ist derzeit nicht so schlecht:
In unseren Geschäftsfeldern sind wir derzeit nicht schlecht aufgestellt, bei unseren "Traditionsprodukten" hat der Mitbewerb unseren ACF derzeit nichts entgegenzusetzen. Die Produktion liefert noch nicht die Stückzahlen, die wir brauchen, aber das ist beim Mitbewerb nicht anders (siehe z.B. die Vorbestellaktionen bei Mitbewerbsgeräten). Der Konsolidierungsprozess zeigt erste Erfolge im Rückgang des Defizits, ist aber noch nicht abgeschlossen.

Clear skies

Tassilo
 

Mipo

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Moin Moin
Wer lieber nichts für 6000€ verkauft als 2 Teleskope für jeweils 4000€ und dann noch den Händlern in USA verbietet nach Europa an Privatkunden zu verkaufen um den Preis hier hoch zu halten,darf sich auch nicht wundern.Zumindest wundert mich da nix.Kann aber auch daran liegen das ich von BWL keine Ahnung habe.
Sowas mag bei Edelmarken gut gehen,aber nicht bei 'Massenware'(sorry,hört sich böse an,ist aber nicht so gemeint)Aber wie schon gesagt,hab von BWL keine Ahnung.So rein aus dem Bauch herraus.

gruß Michael
 

tommy_nawratil

Mitglied
Re: Meade macht weiter

hallo Meade-Freunde,

dass die Vorgänge an den Börsen seit längerem mit Fakten nichts mehr zu tun haben, ist leider eine traurige Realität und einer der Gründe für den Hunger in der Welt und den allgemeinen Trend Richtung Abgrund für den Planeten überhaupt. Kohle machen zählt eben mehr als eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen.

Ich wünsche mir für Meade dass die realen Fakten, die Tassilo aufgezählt hat, den längeren Hebel bilden und die Waage sich wieder ausbalanciert. Tatsächlich ist eine neue Entwicklung wie das ACF nach 40 Jahren Koma bei den SCT :) sehr zu begrüssen. Bei allen Kompromissen stellt das Konzept SCT eine sehr brauchbare Teleskopvariante dar.

Und Tassilo hat recht, das fortwährende Publizieren besorgniserregender News ist einfach nichts weiter als besorgniserregend. Der Firma hilft es nicht, und sonst auch niemand, so interessant das Thema auch sein mag. Steter Tropfen höhlt den Stein, wie sich ein gewisser Herr Cato dachte und jede seiner Reden so abschloss: "Ceterum censeo Carthaginem esse delendam".

Ich bin übrigens kein Meade-Verkäufer und habe (ausser dem Besitz eines Reducers) mit der Firma nix zu tun...

lg Tommy
 

synosontis

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo,

ich verfolge dieses Thema jetzt schon eine ganze Weile, aber mir gefällt dieses Sezieren eines im Prinzip angesehenen Unternehmens nicht mehr so recht (obwohl ich keine Meade-Aktien oder irgendewelche Meade-Produkte besitze).

In der Tat tragen solche Diskussionen nicht dazu bei, die Situation von Meade zu verbessern. Es ließen sich sicherlich auch andere Unternehmen in der Astro-Brache finden, die ähnlicher Probleme haben, aber das Glück haben, dass die Informationen hierüber nicht so detailliert breitgetreten werden.

Vielleicht sollten wir das Thema zukünftig ruhen lassen?!

Grüße Klaus
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Tassilo,

Zitat von MeadeEurope:
Kurz vorab: Ich weiß, daß Du nicht geschrieben hast, daß wir demnächst Pleite sind.
danke, ich hatte mich da sehr klar ausgedrückt - denn darum geht es nicht.

Zitat von MeadeEurope:
Es geht um den Eindruck den Deine Postings bei den Lesern erwecken.
Bei allem Verständnis für Deine/Eure schwierige Lage - Stop. Du meinst ernsthaft, dieser Thread werde "schuldig" an Meade's Misere, und nicht jahrelanges Mißmanagement? Nicht die öffentliche "going concern"-Warnung der US-Wirtschaftsprüfer, und nicht das öffentliche Gemunkel Deines obersten Chefs über "strategic alternatives", und nicht sein "Ausverkauf der Marken"?

Was ist besser, die übliche "Gerüchteküche" und das "Meade-Bashing" der letzten Jahre (nicht nur) in deutschen Foren, oder Fakten, anhand derer sich Käufer von teuren Teleskopen, die teils ohne komplizierte Elektronik gar nicht mehr funktionieren, schlimmstenfalls nicht mal auf einer anderen Montierung eingesetzt oder gar von Hand mehr eingestellt werden können, ein realistisches Bild machen können?
Auch dazu ist die Börse eigentlich da, und wenn seit Januar nicht einmal mehr die beiden großen Risikokapital-Investoren bei Meade "superbillige, gewaltig unterbewertete" Aktien bei dieser Kursentwicklung aufkaufen, was für Signale gibt das für den einfachen Kunden?
Habe ich etwa Meade an die nun mal öffentliche Börse geschickt, und dann in's Tal gefahren? Sicher nicht, und ich habe auch, wie bereits lange erklärt, hier keinerlei geschäftliche/finanzielle Interessen.
Nicht umsonst wurde, als das Thema nebenan aufkam, von einem Meade-Mitarbeiter dort auf diesen Thread hier hingewiesen.

Zitat von MeadeEurope:
Was bleibt als Fazit:
Der Börsenkurs ist derzeit nur ein Stimmungsbarometer, unabhängig von Fakten. Daß sich das nicht bessert, trägt zum Beispiel dieser Thread hier bei. Falls Du also einer unserer Aktionäre bist, arbeitest Du hier an einer selbsterfüllenden Prophezeiung.
Die Faktenlage ist derzeit nicht so schlecht:
In unseren Geschäftsfeldern sind wir derzeit nicht schlecht aufgestellt, bei unseren "Traditionsprodukten" hat der Mitbewerb unseren ACF derzeit nichts entgegenzusetzen. Die Produktion liefert noch nicht die Stückzahlen, die wir brauchen, aber das ist beim Mitbewerb nicht anders (siehe z.B. die Vorbestellaktionen bei Mitbewerbsgeräten).
Fakt ist, daß das Meade-Management seit über drei Jahren Monat für Monat über eine Million Dollar "verbrennt", und ohne die durch Gebietsschutz erzwungenen hohen Umsätze/Einnahmen von Meade-Europa (und die dadurch möglichen deutschen Kredite) vielleicht wirklich längst pleite wäre ...

Zitat von MeadeEurope:
Der Konsolidierungsprozess zeigt erste Erfolge im Rückgang des Defizits, ist aber noch nicht abgeschlossen.
Schön formuliert, aber neulich warst Du auch noch fest der Meinung, daß Meade zu diesem Jahresende wieder schwarze Zahlen vorzuweisen hat - bis Dein Chef verkündete, damit sei (trotz Europa) nicht zu rechnen, nicht einmal im nächsten Jahr ... (Mannomann, in Deiner PR-Haut möchte ich nicht stecken!)

Aber ich bin ja schon dankbar, daß hier im "Preise&Markt"-Forum wenigstens nicht solche "Jubel"meldungen wie das "After 27 Years of Continuous Production, Meade Drops Schmidt-Cassegrain Optics in Favor of Its Superior Advanced Coma-Free(TM) Optical System" Eurer US-PR-Spezialisten auftauchen - und wenn das die allgemeine Vorstellung von einem "Preise&Markt"-Forum ist, sollte ich das "Sezieren" der Marktlage wirklich nicht fortsetzen (übrigens schrieb ich genau hier ganz offen, nach einigen Andeutungen von Dir, über den, heute historischen, mehrmaligen Fast-Bankrott Eures Konkurrenten Celestron - und auch, wie wichtig ich finde, daß die Konkurrenz am Markt erhalten bleibt).

Ich wünsche (auch!) der europäischen Meade-Niederlassung, wie dem Meadekonzern insgesamt, weiter gute Geschäfte - und uns "Verbrauchern" weiterbestehenden Innovationswettbewerb, gute Qualität und eine sichere Versorgungs-/Service-/Informationslage für die absehbare Zukunft, bei reellem Preiswettbewerb ohne "Gebietsschutz"-Gängelungen.
Und wenn Nicht-PR-Infos hier keinen interessieren, lasse ich das Schreiben in diesem Thread auch gern.

Gruß+cs,
Dietmar
 

hurz

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo zusammen,

es geht hier ja auch gar nicht in erster Hinsicht um Meade, das Sezieren oder Bloßstellen von Firmen, sondern vielmehr darum, dass es User gibt, die ganz toll mit dem Internet umgehen können und da echt jede Info rauskriegen, die rauszukriegen ist.
Was so etwas für Meade bedeuten kann, hier in diesem Forum, interessiert den Verfasser solcher Threads nicht. Hauptsache alle wissen's und ich hab's gefunden!

Ich sag nur Gladbeck!


Mahlzeit,
Christian


 

synosontis

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Christian,

das sehe ich nicht ganz so.

Ich könnte jetzt hier veröffentlichen, welcher Astrohändler wie viel Gewinn macht, und dann eine Diskussion über Gewinnspannen starten.

Ich finde aber, man muss nicht jede Information hier publik machen.

Grüße Klaus
 

hurz

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Klaus,

eben! Es ist nun wirklich nicht notwendig, nur weil man "es" kann, jede Information weiterzugeben.

CS
Christian
 

tommy_nawratil

Mitglied
Re: Meade macht weiter

hallo Dietmar,

ich meine deine fortwährende "Frontberichterstattung" ist tatsächlich negative Stimmungsmache - so muss sich das auf potentielle Meade-Kunden auswirken, die sich hier im Forum schlau machen wollen. Das Management mag an der schwierigen Lage 1000x Schuld sein, aber deine Auflistung von Fakten vergrault auch die Kunden. Und zwar nicht weil die Produkte schlechte Bewertungen kriegen, sondern weil irgendwelche Finanzheinis ein delisting beschliessen.

Über Produkte kann man geteilter Meinung sein, das ist ja ganz normal so, die einen lieben Elektronik, den anderen (wie mir) ist Goto zu langsam und zu fade, darüber diskutier ich gerne. Ein "Meade-Bashing" aufgrund von solchen Fakten wäre auch ein gutes Feedback für alle Produzenten.

Aber durch das Blossstellen von Finanzdaten gewinnt hier keiner was, ausser Befriedigung einer gewissen Sensationslust.

lg Tommy
 

oliver_p

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hi,

das sehe ich absolut nicht so. Diertmars sachliches Zusammentragen oeffentlicher Fakten ist sicher kein 'Bashing'...

CS, Oliver

 

Bernd62

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Zitat von oliver_p:
Hi,

Diertmars sachliches Zusammentragen oeffentlicher Fakten ist sicher kein 'Bashing'...

CS, Oliver

Mal abgesehen, dass das ganze ohnehin eher ein Monolog ist und man die Wichtigkeit des Urhebers des Themas nicht überbewerten sollte, würde mich einzig interessieren, welchen positive Zweck das Ganze für die Marke und/oder ihre Kunden haben soll?
Ich kann das nicht sehen bis jetzt.
Ich kann nur eine Befriedigung einer gewissen Sensationslust beim Verfasser entdecken unter dem Deckmäntelchen der "Information oder Aufklärung".
Aber das liegt sicher auch an der Veranlagung des Einzelnen... . Für mich ist es jedenfalls überflüssig wie ein Kropf.

bernd
 

SunCobalt

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

ich hoffe Du machst mit Deiner sachlichen Berichterstattung weiter.

Die Daten, die Dietmar hier zusammeträgt, kann jeder auf der Meade Homepage selber nachlesen. Daher frage ich mich, was daran Bashing sein soll. Für die wirtschaftliche Situation ist Meade selbst verantwortlich. Wenn deswegen Kunden verunsichert sind, ist das die Schuld von Meades Missmanagement und nicht von Dietmar. Und es ist auch richtig so, dass sich die Kunden vorher informieren bei wem Sie teures Equipment einkaufen.
Des weiteren sind die Berichte ein gutes Gegenstück zu Meades Schönfärberei. Die Situation ist meiner Meinung nach wesentlich dramatischer als uns Tassilo erzählen möchte. Auch das erste Quartal war sehr schlecht -wenn auch etwas weniger schlecht als frühere- und konnte nur durch einen Einmaleffekt aufgehübscht werden.

lG & CS
Thomas
 

hurz

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo,

in eben dieser konzentrierten Form wirkt es sich aber so aus!
Und da geht auch meine Kritik daran hin.
Der Teufel sch... bekanntlich immer auf den größten Haufen.

CS
Christian
 

SunCobalt

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Christian,

Meade sagt es aber auch selber so drastisch.

"There is substantial doubt about our ability to continue as a going concern"

Auf Deutsch
"Es bestehen erheblich Zweifel an unserer Fähigkeit den Geschäftsbetrieb fortzuführen."

Nochmal, das ist nicht die Aussage von irgendeinem, der Meade böses will, sondern das sagt Meade selber über sich. Nachzulesen auf der Homepage von Meade (Seite 13) http://www.meade.com/nasdaq/pdf/2008_10k.pdf

Ist es denn besser zu schweigen? Wem das nicht passt, der sollte sich überlegen statt bei Synta doch wieder bei Meade zu kaufen um die Anbeitervielfalt und erhaltenswerte Produkte zu erhalten und um zu verhindern, dass Meade evtl. auch von den Chinesen geschluckt wird
Ich habe nichts gegen Meade. Im Gegenteil, ich habe mehrere Teleskope von Meade (ETX, Bresser, 8" SC). Und ich werde weiterhin Produkte von Meade kaufen und empfehlen.

lG & CS
Thomas
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

tommy_nawratil

Mitglied
Re: Meade macht weiter

hallo beinand,

das Bashing besteht im Breittreten von unangenehmen Fakten. Sie stehen offenbar eh auf der Meade Homepage, es wird also nichts verschwiegen. Was bringts also sie hier vor einer breiteren Öffentlichkeit genüsslich alle paar Tage zu updaten? Richtig: Der Thread bleibt schön oben, und eventuelle Meade-Kunden werden mit der Nase drauf gestossen.

Es wird nichts unwahres behauptet, aber beständig Zweifel gesät - alte und bewährte Methode um jemanden fertig zu machen.

Wer daran Interesse hat, dass Meade nicht den Bach runtergeht, sollte nicht so handeln. Sorry, wenn das hart klingt, aber so seh ich es.

Dietmar behauptet, keine geschäftlichen/finanziellen Interessen mit seiner Aktivität zu verfolgen, welche sind es dann aber die ihn zum fortwährenden Schreiben langer und zeitaufwändiger Postings veranlassen? Hilfreich sind sie nicht, das kann man Tassilo glauben.

Wäre schade um einen langjährigen Fernrohrbauer, der erst kürzlich was neues entwickelt hat.

Gruss Tommy
 

Bernd62

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Du triffst den Nagel auf den Kopf!

Besser kann man es nicht beschreiben, was hier veranstaltet wird. :mauer:

bernd
 
Oben