Mechanischer Rotator des Askar FRA600 (treibt mich zum Wahnsinn)

wizzardKvothe

Aktives Mitglied
Hallo Zusammen,

ich bekomme den mitgelieferten mechanischen Rotator des FRA600 nicht so installiert, dass er schön smooth dreht.
Ist er draußen, dreht er sich ganz easy 360°. Aber sobald er in's Teleskop reingeschraubt ist, zieht er sich einfach zu
und ich kann ihn weder mit noch gegen den Uhrzeigersinn drehen. Dann dreht er sich fester, oder er dreht sich wieder
raus.

Hat jemand Erfahrung?
Im linkmal ein kleines Video zur Veranschaulichung: 20230629_170349.mp4

CS,
Sascha
 
Hi Markus,

den roten Blendenring hatte ich auf dem Video nur nicht drauf. Ja, die Madenschrauben habe ich schon justiert.

Besitzt du ebenfalls ein Askar? Funktioniert das bei dir gut?

CS,
Sascha
 
Hi,

Besitze dieses Teleskop nicht, aber tippe mal darauf mit anderen ähnlichen Sachen bei mir das es sich einfach handelt um ein par Madenschrauben die mit ihrer Spitze in eine Keilförmige Nut eingreifen.

Wenn man das Ding dan dreht:

a) Entweder beissen und kratzen sich die Spitzen der Madenschrauben ins Alu rein, und das ganze recht trocken dazu läuft.

b) Dass beim drehen sich die Madenschrauben mitdrehen und sich anziehen, was ich auch schon bei ähnlichen Sachen bei mir gehabt hatte.

Designflaw,
Kann man meistens beheben mit ein bisschen leichter Schmierung und die Madenschrauben mit Schraubensichererpaste (Sorry erinnere mich nicht mehr an das "richtige"Wort > bin nicht in DE) nen bissl verbappen(sichern).

Clear skies,
- Martin
 
Ja, sowas könnte es sein. Ich hatte schon ein übles Kratzgeräusch festgestellt beim Drehen.
Ich denke die Madenschrauben könnten das Problem verursachen.
 
Mach die einfach mal raus und guck dir das innen an.
Etwas nacharbeiten und verbessern, ziehmlich typisch heutzutage mit ner Menge Sachen.
Danach ist Ruhe.

Bei Garantie: Send it Back.

CS, Martin
 
Da musste ich auch über mich selbst lachen...als ich heute meinen Askar Fra400 aus der Kiste holte, das selbe Problem. Rotator lässt sich nur mit erheblichem Kraftaufwand drehen. Und ich denk noch, was ist denn jetzt los, das ging doch sonst immer recht geschmeidig.

Und dann habe ich den Auszug einfach ein klein wenig rausgefahren (1 bis 2mm reichen schon) und schon ging wieder alles ganz einfach.
Ich vermute, wenn der Auszug komplett bis zum Anschlag eingefahren ist, verhakt sich der Rotator mit dem Auszug.
Puh, alles gut.

CS
Thomas
 
Ja, genau. Du hast doch den Motorfokus angeschlossen, und den Auszug komplett eingefahren...damit der Askar schön platzsparend untergebracht werden kann. Mache ich auch immer so.

Fahr den Auszug ein klein wenig raus und versuche es nochmal und berichte.

CS
Thomas
 
Man, das kann es natürlich sein. Ja, ich habe den EAF dran. Habe ich so natürlich nicht versucht, weil ich dafür den PC anschließen müsste. Aber das ist ein super Hinweis! Danke, Thomas!

Jetzt muss der Rotator nur wieder zurück kommen. 😀
 
Tja, was soll ich sagen. Heute den Rotator von Karl Kloss zurück bekommen. Montiert, OAZ etwas rausgefahren und das Ding rotiert smooth, so wie man es erwartet.

Lag also wirklich daran, dass der OAZ komplett eingefahren war.

Ich könnte mir in den Hintern beißen.:cautious:
 
Oben