mögliche Struktur dieses Boards

eberhard_ehret

Mitglied
Moin,
die Resonanz ist ja höchst positiv...und es kommen immer neue Mitglieder hinzu.
Damit das Board nicht zu "Kraut und Rüben" ausartet, mein Vorschlag: Rubriken festzurren.
z.B.:
- Neueinstieg
- GRAVES/BRAMS
- 21 cm Wasserstoff
- Jupiter
- Livebeobachtungen
- Software
- Hardware (Empfänger, Filter usw)
- Antennen, Kabel, Stecker
- Technische Diskussion
- Bilder von Anlagen

...nur mal so als Vorschlag....dann findet man später wieder alles...und ein "Neuer" hat's leichter....
???
LG Eberhard
 
Hallo Eberhard,

Struktur ist immer gut, nur würde ich es nicht so weitgehend aufdröseln. Z. B. Kabel, Stecker und Antennen würde ich zur Hardware zählen, wobei Antennen ja wirklich ein Thema für sich wäre, darüber ließe es sich trefflich diskutieren.
Eine Rubrik "Einsteiger" fände ich nicht so gut, das verleitet den alten Hasen diese evtl. links liegen zu lassen.
Es wäre aber schon Einiges geholfen, wenn nicht für jeden neuen Screenshot ein neuer Thread eröffnet würde.

Anscheinend sind ja alle Schüsseln noch an ihrem Platz und auch bei mir im Garten ist nichts weg geflogen :).

Viele Grüße & CS,
Reinhard
 

eberhard_ehret

Mitglied
Struktur: Mein Vorschlag war ja "den Pflock einfach mal in die Wiese gehauen"...wie's evtl. dann endgültig aussieht, darüber kann man ja sich austauschen....Vorschläge höchst willkommen....

@Sabine: Ich hatte gestern Nachmittag noch meinen 10 m Stahlgittermast mit den großen KW + UKW-Antennen umgelegt...heute Abend kann ich im Garten ein Bündel Alu-Antennenteile, die ich auf der Regentonne habe liegen lassen, einsammeln...Alu ist eben leicht....
LG Eberhard
 
Na dann viel Spaß beim Alu sammeln ;-).
Ich hatte eine Gehwegplatte auf den konvexen Deckel der Regentonne gelegt, nach einer Stunde war der konkav...
Der Deckel ist dann aber auch ohne Platte auf der Tonne geblieben.
Hätte schlimmer kommen können.
Aber so ein 10m Gittermast mit Antennen drauf ist schon eine Hausnummer, den hätte ich auch umgelegt.
Ist ja gut gegangen :)
 

Nasus

Mitglied
Hallo Reinhard,
(...)
Eine Rubrik "Einsteiger" fände ich nicht so gut, das verleitet den alten Hasen diese evtl. links liegen zu lassen.
(...)
Ich würde mich über so eine Rubrik freuen. Sooo kompliziert und teuer scheint dieser passive Amateurfunk ja doch nicht zu sein, wie ich gedacht habe. Das grenzt ja schon an DVB-T.
Ich stelle mir die auch nicht so vor, wie ein "Einsteigerforum", sondern so wie die "Einsteigerteleskope" bei den Händlern. Hier dann eben eine Vorstellung von einfachen Setups und was damit möglich ist. Von den alten Hasen.

cs
Jürgen
 

astropeiler

Mitglied
Zum Thema Rubik "Einsteiger":
Ich glaube nicht, dass ein Forum unbedingt geeignet ist, Einsteigern eine gute, übersichtliche Einführung zu geben. Die Stärke von Foren liegt m.E. in der Kommunikation zu einzelnen Themen. Das führt unweigerlich dazu, dass Informationen fragmentiert und mit wenig Zusammenhang verteilt stehen. Da hilft auch eine einzelne Rubrik nicht unbedingt weiter. Ich denke, dass eine Einführung und Anleitung für Einsteiger viel besser auf einer Webseite aufgehoben ist, die die Dinge strukturiert und sauber aufgearbeitet darstellt. Erschwerend kommt hinzu, dass man nicht von "der Radioastronomie" sprechen kann. Es gibt sehr verschiedene Ansätze zu dem Thema, die aber miteinander nicht unbedingt viel zu tun haben.
Das Problem ist nur: Wie kommt man an eine solche Webseite und wie pflegt man sie? Wie verhindert man, dass dort Unsinn, oder Halbwahrheiten stehen? Wie verhindert man, dass Teilaspekte, die zwar für sich durchaus richtig sind, aber letztlich nachrangig sind, Übergewicht bekommen? Diese Qualitätsfrage gilt übrigens genauso, wenn man versucht so etwas in einem Forum abzubilden.
Diese Fragen treiben mich seit langen um und ich habe, offen gesagt, keinen Königsweg gefunden. Es gibt einen bescheidenen Versuch mit der Webseite start [Radioastronomie], der aber noch meilenweit davon entfernt ist, so ein Ziel zu erreichen.
Ansonsten: Es gibt nicht einmal ein vernünftiges Buch, dass man Einsteigern uneingeschränkt empfehlen kann.
Und wo ich schon mal dabei bin: Es gibt aus meiner Sicht hautpsächlich zwei Gruppen von Interessenten an der Radioastronoie: Funkamateure, die mal was Neues ausprobieren wollen, und optische Astronomen, die vom schlechten Wetter die Nase voll haben. Beide haben ganz unterschiedliche Voraussetzungen und beide haben eine erhebliche Lernkurve vor sich. Beiden Gruppen gerecht zu werden ist auch eine Herauforderung.
Wie gesagt, ich habe keine Lösung des Problems. Weiter helfen nur die Zusammenarbeit von Erfahrenen die Themen sorgfältig aufbereiten und dann geeignet veröffentlichen. Und das ist eine Heidenarbeit....
Gruß
Wolfgang
 
hihi, was meinst Du wo die Sticks her kommen... richtig, DVB-T.

… eine Vorstellung von einfachen Setups und was damit möglich ist ...
Genau das ist es, was mich daran reizt, schauen was geht. Und dann nimmt das Drama seinen Lauf, wenn man erst mal Blut geleckt hat :sneaky: (ich persönlich habe auch schon ein paar Vorinfektionen mit dem HF-Virus...).

Wegen der Unterteilung des Boards werde ich mich mal mit dem Moderator unterhalten, mal schauen was er dazu sagt. Ich möchte da nicht gleich anfangen zu drängen, jetzt wo man uns grade mit diesem Board ein großes Geschenk gemacht hat.

Viele Grüße,
Reinhard
 

Setebos

Mitglied
Ich möchte hier noch einen Hinweis zur von Eberhard im Eröffnungspost genannten Übersichtlichkeit bzw. Auffindbarkeit von Beiträgen geben: Auch ohne Einrichtung von mehreren Unterforen können Beiträge später relativ gut wiedergefunden werden, wenn beim Erstellen eines neuen Themas die von der Forensoftware angebotene Möglichkeit genutzt wird, Schlagworte für dieses Thema zu vergeben. So vielleicht, um mal bei einem aktuellen Beispiel zu bleiben, für die Beobachtung eines Meteorstroms durch Forward Meteor Scatter die Schlagworte Meteor, Graves, Quadrantiden 2020. Oder was auch immer. Man könnte sich weitgehend an einer standardisierten Schlagwortliste orientieren, die z.B. aus den von Eberhard als Unterforen vorgeschlagenen Begriffen besteht (oder halt noch anderen).

Gruß
Christian
 
Nochmal Hallo Wolfgang,

ich finde die vier PDF-Dokumente Eurer Gruppe sind schon eine tolle Übersicht, zumindest für den Teilbereich des H1-Nachweises. Aber es stimmt, die "Radioastronomie" ist ein weites Feld und die einzelnen Disziplinen können recht unterschiedlich sein. Eine Ideallösung zur Wissensweitergabe kann ein Forum wie dieses natürlich alleine niemals sein. Aber ich finde die vielen Möglichkeiten der Recherche, die das Internet heutzutage bietet, in Verbindung mit solchen Vereinigungen wie Eurer ("unserer", ich bin auch VdS-Mitglied und das mit der FG kann ja noch werden...), stellen eine fast ideale Grundlage dar sich die Dinge zu erarbeiten.
Aber zurück zur Board-Struktur. Vielleicht wäre es wirklich keine schlechte Idee das Board etwas zu strukturieren, Eberhard hatte dazu ja schon einen ersten Vorschlag gemacht. Ich meine auch es wird jetzt schon etwas undurchsichtig, weil alles in einem Topf landet. Mal schauen was der Moderator dazu meint.

Viele Grüße,
Reinhard
 

Michael_Haardt

Mitglied
Ich finde konkrete Projekte, die vollständig dokumentiert sind, am hilfreichsten. Eure vierteilige Artikelserie zur Wasserstofflinie ist z.B. super. Es gibt im Web sehr viel für Einsteiger, aber meist sehr fragmentiert oder unvollständig. Das macht es mühsam. Die geschlossene schriftliche Form, sprich ein Buch oder eine Artikelserie, ist ideal.

Was die Theorie angeht, kann ich Vorlesungsskripte für das Grundstudium empfehlen. Die versteht jeder normale Mensch und sie kosten nicht viel oder man kriegt sie gleich als PDF. Von der Uni Kiel gibt's da einiges.

Mit den zwei Einsteigergruppen hast Du sicherlich Recht. Aber im Grunde spielt es keine Rolle, von wo man zu dem Hobby findet. Nichts daran ist irgendwie einfach, und genau darum ist es interessant. Nichts kann man direkt sehen, alles sind nur Visualisierungen abstrakter Messwerte. Wen das fasziniert, bei dem spielt es keine Rolle, was er schon weiß und was er noch lernen muss. Die Anlage am Astropeiler zu sehen, war natürlich sehr interessant, aber die Livemessung durch die Milchstraße hat mich tiefgehend beeindruckt, weil ich mir vorstellen konnte, wie der gesamte Signalpfad aussieht: Mein Gott, ich "sehe" gerade die Arme unserer Galaxie! Unbeschreiblich. Genau das muss ich machen. :)

Ich wäre nicht überrascht, wenn wir keine Unterteilung brauchen. Die Zahl der Leute, denen das so geht, ist sehr übersichtlich.

Michael
 

dune

Mitglied
Ich möchte hier noch einen Hinweis zur von Eberhard im Eröffnungspost genannten Übersichtlichkeit bzw. Auffindbarkeit von Beiträgen geben: Auch ohne Einrichtung von mehreren Unterforen können Beiträge später relativ gut wiedergefunden werden, wenn beim Erstellen eines neuen Themas die von der Forensoftware angebotene Möglichkeit genutzt wird, Schlagworte für dieses Thema zu vergeben. So vielleicht, um mal bei einem aktuellen Beispiel zu bleiben, für die Beobachtung eines Meteorstroms durch Forward Meteor Scatter die Schlagworte Meteor, Graves, Quadrantiden 2020. Oder was auch immer. Man könnte sich weitgehend an einer standardisierten Schlagwortliste orientieren, die z.B. aus den von Eberhard als Unterforen vorgeschlagenen Begriffen besteht (oder halt noch anderen).

Gruß
Christian
Oder noch einfacher: Man packt einfach den entsprechenden Begriff an den Anfang des Betreffs, ggf. sogar in eckigen Klammern?
also z.B: [GRAVES] Antennenausrichtung
oder: [Antennen] Frage zu 3 Element Yagi

So macht man es seit Jahrzehnten im Usenet, falls das noch einer kennt ;)
 

Nasus

Mitglied
Hallo Reinhard,
hihi, was meinst Du wo die Sticks her kommen... richtig, DVB-T.
ich dachte da eher ans Antennenbasteln: Welche Badbreite brauch ich? Reicht ein Dipol? Oder doch Doppelquad? Oder gar etwas kompliziertes? etc. pp.
Das ist kein Hexenwerk und zudem wirklich billig.

Bei Amateur-Radioastronomie dachte ich immer an riesige Schüsseln im Garten und dazu mindestens noch ein Oszi... aber dass das wohl auch wesentlich simpler und billiger geht, wird das Thema interessant. Also nicht nur für mich, sondern auch für andere Einsteiger. Da sind Einsteigersets eben praktisch zum reinschnuppern.
Es muss daher auch nicht direkt ein "Einsteigerboard" sein - eher eine ausführlichere Vorstellung der eigenen Ausrüstung.

cs
Jürgen
 

Moderator Hans Zekl

Mitarbeiter
Moderator
....
Aber zurück zur Board-Struktur. Vielleicht wäre es wirklich keine schlechte Idee das Board etwas zu strukturieren, Eberhard hatte dazu ja schon einen ersten Vorschlag gemacht. Ich meine auch es wird jetzt schon etwas undurchsichtig, weil alles in einem Topf landet. Mal schauen was der Moderator dazu meint.

Viele Grüße,
Reinhard
Hallo,
wir Moderatoren werden das Thema bei unserer nächsten Besprechung Anfang Februar diskutieren.
Gruß
 
Hallo miteinander,

Christian und ich haben uns gestern auf der ATH in Hückelhoven ausgiebig über dieses Board mit Moderator Stefan von "astronomie.de" unterhalten. Ich darf berichten, dass wir hier offene Türen einrennen :). Das Thema steht, wie Hans im Posting oben schon erwähnte, auf der Liste fürs nächste Moderatorentreffen. Stefan hat Christian und mich sogar dazu eingeladen, um mit unserem Input dazu beitragen zu können. Ich gedenke der Einladung nachzukommen, wenn ich es einrichten kann.

Soweit meine aktuellen Infos zu dem Thema.

Viele Grüße,
Reinhard
 
Oben