Mondmosaik vom 01.05.09

Maciek

Mitglied
Hallo zusammen,

ich mag ja diese größenwahnsinnige Mondbilder...Gestern bot sich erneut die Möglichkeit, noch im Tageslicht/Dämmerung ein Mosaik zu erstellen ;) Mit der DMK31. und meinem 8"-Newton war dies auch kein Problem: für den gesamten Halbmond brauchte ich nur acht Bilder aufzunehmen! Aufgenommen wurde im Primärfokus bei 1200mm. Hoffe, es gefällt.

Link zur Grafik: http://astromaciek.de/Astrobilder/Mond/Mondmosaike/Mosaik_Halbmond010509.jpg

100%-Version.

Viele Grüße,

Maciek
 

HeikoU

Mitglied
Hallo Maciek,

auch Dein Mosaik gefällt mir, dolle Details und Schärfe!!! Hab heute bei meinem Mosaik auch lange überlegt, ob ich Farbe oder schwarz/weiß mache. Entschied mich dann aber für Farbe. Lange kann man das Gerät eh nicht draußen lassen wegen der Pollen, heute gibt es ne kräftige Pollenkorona um den Mond.

Viele Grüße
Heiko
 

Maciek

Mitglied
Hallo Heiko, Martin und Thomas,

vielen Dank für Eure netten Kommentare ;) Kleinen Fehler hat das Mosaik jedoch: ich habe einen neuen Krater im Mare Serenitatis produziert: Banting 2 :biggrin:

Viele Grüße & CS,

Maciek
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Wellmann

Mitglied
Hallo Maciek!

Ein wirklich gut gelungenes Bild, sehr schön anzuschauen! Ich habe natürlich (unsere Pole-Doku hast Du ja sicher gesehen) sofort nach den Polen gesucht. Der Nordpol ist schön zu sehen, der Südpol verbirgt sich vornehm, gerade noch Krater Scott und links daneben eine Ecke vom Berg Leibnitz Beta.

Gruß, Peter
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Maciek,

ein sehr gelungenes und eindrucksvolles Mosaik hast Du da zustandegebracht! Die Tonwertskala hast Du auf der gesamten Bildfläche ganz ausgezeichnet hinbekommen!

Wenn Du mit 4,65 µm bei f/6 im Primärfokus aufgenommen hast, dann sollte doch eine Nachvergrößerung auf 200% vor der Schärfungsprozedur einen ganz gewaltigen Zuwachs an Bilddetails ermöglichen. Hast Du das schon probiert?

Gruß, Jan
 

Maciek

Mitglied
Hallo Peter,

vielen dank für Deine netten Worte! Deine Zusammenstellung zu den Polen finde ich sehr interessant, genauso wie die zum Vulkanismus. Meistens tauschen wir uns hier doch nur über die Bearbeitungstechniken aus und wollen schöne Bilder sehen bzw. reinstellen - schön wenn es auch mal über die Objekte selbst geht.

Im Vergleich zu diesem Mosaik vom 14.03.08 erkennt man schön die größere Nordbreite. Außerdem ist mir aufgefallen, daß der Mond von vor einem Jahr kleiner wirkt, obwohl er näher an der Erde war. Vermutlich hatte ich da noch kein Filterrad verwendet, wodurch die Brennweite geringfügig kürzer war. Oder hat es doch eine andere Ursache?

Viele Grüße & CS,

Maciek
 

Maciek

Mitglied
Hallo Jan,

danke für die anerkennenden Worte! Die letzte Tonwertanpassung funktioniert ganz gut im PS über Bild anpassen - Tiefen/Lichter. Ich verwende diese Funktion auch in der Tagesfotografie mal ganz gerne.

Eine Nachvergrößerung werde ich angehen und stelle sie hier rein. Da ich zusätzlich den Terminator mit ca. f/15 aufgenommen habe, wird man einen ganz guten Vergleich haben....

Viele Grüße & CS,

Maciek
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Maciek!

Im Vergleich zu diesem Mosaik vom 14.03.08 erkennt man schön die größere Nordbreite. Außerdem ist mir aufgefallen, daß der Mond von vor einem Jahr kleiner wirkt, obwohl er näher an der Erde war. Vermutlich hatte ich da noch kein Filterrad verwendet, wodurch die Brennweite geringfügig kürzer war. Oder hat es doch eine andere Ursache?
Ein Filterrad zwischen Kamera und Barlow wird die Brennweite im Normalfall erheblich vergrößern, nur bei einigen Barlows gilt das nicht (z.B. bei fast allen Powermates).

Da das Bild jedoch im Primärfokus eines Newton aufgenommen wurde, sollte sich keine Vergrößerung des Bildes ergeben, wenn dieselbe Kamera (Pixelgröße) verwendet wurde!

Dein erstes Mosaik wude aber wohl mit der DMK21 aufgenommen, und die hat größere Pixel als die DMK31. Daher ist das Bild der DMK31 auf dem Monitor deutlich größer, weil mehr Pixel im Primärfokus "getroffen" werden.

Gruß, Peter
 

Maciek

Mitglied
Hallo Peter,

danke für die Antwort. Das war auch meine zweite Vermutung, daß es etwas mit der Kamera zu tun haben könnte aber ich wußte nicht genau was. Werde mir die Grundlagen wohl nochmals durchlesen müssen, sehr viel Plan habe ich davon zugegebenermaßen nicht...

Ein Bild der südlichen Mondregion aufgenommen mit 2,5 Powermate habe ich schon mal bearbeitet. Das müsste dann bei einem Verhältnis von ca. f/15 liegen.

Link zur Grafik: http://astromaciek.de/Astrobilder/Mond/Mondmosaike/Terminator1_010509.jpg

Volle Auflösung

Viele Grüße & CS,

Maciek
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Maciek!

Das war auch meine zweite Vermutung, daß es etwas mit der Kamera zu tun haben könnte aber ich wußte nicht genau was. Werde mir die Grundlagen wohl nochmals durchlesen müssen, sehr viel Plan habe ich davon zugegebenermaßen nicht...
Ganz einfach: Überdeckt ein Bild auf der DMK21 (5,6 Mikrometer-Pixel) 100 Pixel, so überdeckt es auf der DMK31 mit den kleineren 4,65 Mikrometer-Pixeln (100*5,6)/4,65 = 120,4 Pixel. Da auf dem Monitor am PC alle Pixel gleich groß sind, wird das Bild also um den Faktor 1,2 größer. Das ist auch genau der Faktor, den ich aus deinen beiden Mosaiken herausmesse....

Wie hast Du das Bild in diesem Beitrag geschärft?

Gruß, Peter
 

Maciek

Mitglied
Hallo Peter,

vielen Dank für die Erklärung, nun habe auch ich das verstanden :/ Geschärft habe ich das Bild in Fitswork:
1)Iterativ mit Radius 1.50, 20 Iterationen bei 100% Stärke
2)Gauss schärfen: radius 1.01, Schwelle 0, Stärke 200%
Anschließend im PS mit unscharfer Maske bei Radius 0,2, Schwelle 0 Stärke 500%

Das Ergebnis ist noch nicht gut aber ich probiere noch mich auch erst in Fitswork aus. Immerhin habe ich schon erkannt, daß die einfachen Waveletts mich nicht weiterbringen und habe einen ähnlichen Vergleich wie Du angestellt.

Viele Grüße & CS

Maciek
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Maciek!

Vielen Dank für die Info! Vergiss bei Deinen Versuchen zum Schärfen Giotto nicht, es liefert eigentlich die ausgeglichensten Resultate....

Gruß, Peter
 
Oben