Mondrandprofil während Sofi

Unigraph

Mitglied
Hallo,

hier mein Beitrag zur part. Sonnenfinsternis. Ziel war es mit möglichst hoher Brennweite interessante Mondrandstrukturen aufzunehmen. Leider kam ich nur bis etwa 7m, weil das Seeing zu wünschen übrig ließ.

Ich hatte mir eigentlich mehr Details des Randprofils versprochen - irgend ein kleiner Hügel auf dem Hügel oder so ähnlich. So kam nur eine rel. glatte Linie heraus.

Trotzdem ist es interessant wie schnell sich der Mond bewegt. Da haben die Stackprogramme keine Chance. So musste bei den Bildern einmal auf das Randprofil und einmal auf die Granulen gestackt werden. In PS wurden dann die Bilder zum zusammengesetzen Bild Nr.2 vereinigt.


Link zur Grafik: http://www.unigraph.de/images/Digitalaufnahmen2007/sofi20080801_11-34-44.jpg

cs Harald
www.unigraph.de
 

Benny

Mitglied
Wow! Hochgradig beeindruckend, sowohl die Mondstrukturen als auch die Granulation :super:

CS Benny
 

Knapp_Manfred

Mitglied
Hallo

Echt gut gelungen, sieht aus wie die Wellen auf einer Schallplatte,
jetzt kann mann endlich neue Musik entwerfen,was für eine Musik das sein würde.

Manfred
 

nicolai0512

Mitglied
Hallo Harald,

das sind tolle Bilder. :super:

Mir war früher nie bewusst, dass man ja am Mondrand vor der Sonne die Kraterstrukturen sehen kann. Bei der Vorführung der SoFi am Planetarium in Wolfsburg habe ich gestern den unregelmäßigen Mondrand bei höheren Vergrößerungen einigen Besuchern gezeigt, die daran auch höchst interessiert waren! Lohnt sich also auch zur Vorführung!

Grüße,

Nicolai
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Harald,

toll mit der Granulation!

Zitat von Unigraph:
Ich hatte mir eigentlich mehr Details des Randprofils versprochen - irgend ein kleiner Hügel auf dem Hügel oder so ähnlich. So kam nur eine rel. glatte Linie heraus.
Das ist schon richtig so und kein Problem Deiner Auflösung - die Höhenprofile der Mondberge und -krater sind tatsächlich so "rund", nicht so zackig, wie unsere geschärften Mondaufnahmen das oft vermuten lassen ...

Sonnige Grüße+cs,
Dietmar
 

copernicus

Mitglied
Hallo Harald,

das ist eine sensationell gute Bearbeitung und Aufnahme. Auch bei partiellen Sonnenfinsternissen kann man Wissenschaft, hier in Form von (geo-)morphologischen Betrachtungen des Mondrandes, machen.

Leider fehlen die interessantesten Informationen: Optik und Brennweite. Kannst du die evtl. nachliefern? Vielen Dank!

VG Christian
 

Unigraph

Mitglied
Hallo

Danke für eure aufbauenden Kommentare.

Tja Sonne und Mond gehören irgendwie zusammen. Dies werde ich demnächst auch auf meiner Homepage zum Ausdruck bringen. Ich bin momentan dabei nun endlich das Mondbildarchiv in die "Sonnenseite..." zu integrieren. Die letzte Mondsaison von Ende Juli brachte für mich den erhofften "Durchbruch", so dass ich nun auch herzeigbare high-res. Aufnahmen des Mondes präsentieren kann.

Christian: Sicher könnte man aus dem Avi noch etwas "wissenschaftlichere" Daten herausholen. Wenn ich mir allerdings die Bilder der jap. Mondsonde so anschaue, brauchen wir mit "Wissenschaft" nicht anzufangen.


Stefan:
Mit Interesse habe ich eure Aktivitäten bezüglich des Ganymeds verfolgt. Ein wahnsinns Aufwand, welcher doch letztendlich in Griechenland mit Erfolg abgeschlossen wurde. Da kann man nur gratulieren und vor allem tolle Ergebnisse wünschen.



cs Harald
www.unigraph.de
 
Oben