Montierung Vixen SXD2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Montierung Vixen SXD2

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

derandere

Mitglied
Hallo Astrofreunde,


ich suche Hilfe für eine Montierung Vixen SXD2, die im Oktober 2020 hier im


Forum angeboten wurde und die ich bis heute nicht benutzen konnte.


Die Vixen SXD2 hat folgenden Fehler:


leider kann ich die Polhöhe nicht über 50 Grad stellen.


Der Verkäufer lehnt bis heute eine Rückabwicklung ab und behauptet: "es handelt sich


um einen einen Bedienungsfehler".


Da ich seit über 30 Jahren Astrofotografie betreibe, habe ich schon etwas Erfahrung.


Leider komme aber jetzt nicht mehr weiter.


Wer kann mir weiterhelfen ?


Grüße aus Sonneberg in Thüringen.
 

flamsteed_19

Mitglied
Hallo Anderer (hier könnte Dein Name stehen),
ich bin der Hiesige. Du müsstest etwas konkreter werden. Wo genau klemmt es denn bei der Einstellung? Bilder sind auch hilfreich. Im Normalfall sind alle Vixenmontierungen auf über 50 Grad einstellbar.

Gruss Jochen
 

derandere

Mitglied
Hallo, danke für die schnelle Nachricht.
1. laut Anweisung des Verkäufers habe ich folgende Schritte durchgeführt:

Entfernen Sie das Teleskop und die Gegengewichte von der Halterung.


2 Lösen Sie den Höhenklemmhebel (!). Drehen Sie den Höheneinstellknopf so, dass die Polhöhe eine Position von 35 Grad erreicht. Ziehen Sie dann den Höhenklemmhebel fest.


3 Lösen Sie eine Schraube unter dem Höhenklemmhebel mit einem 5-mm-Inbusschlüssel und entfernen Sie ihn.


4 Lösen Sie den Höhenklemmhebel, während Sie den Montagekopf mit der anderen Hand halten, sodass der Montagekörper langsam hoch bewegt wird.


5 Bewegen Sie die Montierung auf eine Position von 55 Grad in der Höhe, wenn Sie die Montierung im Bereich hoher Breite verwenden. Ziehen Sie den Höhenklemmhebel fest.


6 Setzen Sie die Schraube wieder ein und ziehen Sie sie mit dem Inbusschlüssel fest an.


7 Lösen Sie den Höhenklemmhebel wieder und drehen Sie den Höheneinstellknopf so, dass die Halterung auf den Breitengrad Ihres Beobachtungsortes eingestellt ist.8 Ziehen Sie die Höhe fest Klemmhebel und die Einstellung ist abgeschlossen.

.......Leider komme ich nur bis Punkt 3. die 5mm Inbusschraube läßt sich unter
keinen Umständen lösen !!!!!!!!!!!!!!

mfg derandere
 

dr_big

Mitglied
Hallo derandere,
deine Problembeschreibung ist schonmal komplett verkehrt. Das Problem ist nicht, dass man die Höhe nicht über 50° einstellen kann. Der Hesteller schreibt von 0 - 70°. Dein Problem ist einfach, dass du eine Inbusschraube nicht lösen kannst. Woran das liegt kann dir mangels Glaskugel auch niemand aus dem Forum sagen.
Mit ein paar aussagekräftigen Fotos könnte man evtl. noch etwas erraten, aber so wird es schwierig.
Wichtig ist immer gutes Werkzeug und Gefühl in den Fingern. Wenn die Schraube fest sitzt helfen manchmal leichte Schläge, also passenden Bit in die Schraube setzen und mit einem kleinen Hammer draufklopfen. Dabei löst sich die Verbindung evtl. Die Schraube sollte natürlich auch unbelastet sein, da ich die Konstruktion nicht kenne kann ich dazu aber nichts sagen.

Dass sich die Schraube unter keinen Umständen lösen lässt glaube ich nicht. Solange das Gewinde nicht kaltverschweisst ist bekommt man jede Schraube wieder gelöst.
 

derandere

Mitglied
Hallo danke für Deine Nachricht.
Das habe ich alles schon versucht /ich habe 2 Handwerksberufe und da ich bis
zum Schluß noch gehofft hatte ,der Verkäufer nimmt die Montierung zurück.
Da wollte ich die Schraube nicht abdrehen.
Die Vixen SXD2 ist aus dem Jahr 2013 und kostete mit Stativ 1.832,00 EUR /der Verkäufer versicherte mir das die Montierung" ohne Mängel " wäre.
Da wollte ich jetzt nicht noch "basteln":
Leider hällt die Montierung schon nicht die Polhöhe; im unbelasteten Zustand/so das ich höher muss, um den Polarstern einzustellen/dazu brauche ich die höhere Polhöheneinstellung.
Der Verkäufer rät mir zu folgenden:
"Einfachste Lösung: Wenn Sie knapp über 50 Grad haben und daher nicht einstellen können, so senken Sie einfach minimal und nur das nördliche Bein des Stativs, es reicht ja ein (!) Grad. Als Sternfreund sucht man immer praktische Lösungen. Ich würde jedenfalls nicht wegen so einer Kleinigkeit die Montierung auf "high latitude" stellen".
Ich wollte eigentlich nur wissen ob meine Vorgehensweise richtig ist ,oder ob ich einen Bedienfehler mache, wie es der Verkäufer behauptet ?.
Grüsse aus Sonneberg/Thüringen.
 

marcus_z

Mitglied
Hallo der andere,
Die Beschreibung findet sich so auch im Handbuch. Schon komisch, dass sich die Schraube nicht lösen lässt, aber das ist der Weg.
 

marcus_z

Mitglied
Von der Unterseite (Stativanschluss) kommt man ganz gut mit WD40 an den Bereich der Schraube ran. Die Schraube geht durch ein ca. 5mm dickes Stahlblech und greift dann in das Gewinde des Alugehäuses. Stahlschraube in Alugewinde kann zu Kontaktkorrosion führen. Ich habe gerade mal bei meiner SXP probiert, wie fest die Schraube sitzt und ich musste schon ordentlich dran drehen. Vielleicht mal WD40 über Nacht einwirken lassen und dann nochmal probieren.

Wenn die Schraube festsitzt ist das jedenfalls kein Bedienfehler. Ziemlich enttäuschend, wenn ein Verkäufer anpreist alles sei in Ordnung und dann bei eindeutigen Mängeln die Teile nicht zurück nimmt. Hatte ich auch schon da hat mir der entsprechende Verkäufer vorgeschlagen den Artikel bei einem Versand neu zu bestellen und den defekten Artikel dort einzuschicken.
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_big

Mitglied
Das schlimmste sind Edelstahlschrauben in Alu. WD40/Caramba kann helfen, Hitze ist auch immer gut. Wenn du eine Möglihckeit findest die Schraube zu erwärmen ohne den Rest zu beschädigen, dann ist das immer gut. Z.B. einen Lötkolben in die Sechskantaufnahme stecken und die Schraube aufheizen. Nach dem Abkühlen nochmal probieren. Ruckartiges Lösen kann auch helfen (Schlagschrauber). Notfalls ausbohren. Mir würde da schon etwas einfallen.

Die Abwicklung mit dem Verkäufer musst du selbst regeln. Meine Meinung: der Verkäufer kann die Sachmängelhaftung bei Privatverkäufen ausschliessen, aber wenn er individuelle Zusagen macht (wie z.B. technisch 100% i.O.), dann ist er auch daran gebunden und die Erfüllung kann entsprechend eingefordert werden. Diese Schraube hat er sicher nie bedient und nicht gewusst, dass sie fest ist. Trotzdem hat er die Funktion garantiert. Er könnte anbieten die Montierung zurückzunehmen oder selbst nachzubessern, er könnte dir auch einen Preisnachlass anbieten wenn du das Problem selbst löst. Das ist jetzt eine Sache zwischen euch.
 

derandere

Mitglied
Hallo, danke für die Antwort.
Es handelt sich um die Schraube auf dem Foto.
Leider kann ich mich zur Zeit nur "halbherzig", um das Vixen Problem
kümmern.Mein Vater vor mehreren Tagen an Corona verstorben
und ich war 14 Tage in Quarantäne.
Eigentlich wollte ich die Montierung
an einen „Spezialisten“ verschicken, aber dann kam Corona dazwischen.
Jetzt muss ich mich um die Besetzung meines Vaters kümmern und habe
wenig Zeit.
Ich bin aber für jede Hilfe/Beitrag dankbar.
Ich überlege, hier im Forum mal das Thema: "Betrug beim Verkauf von gebrauchten Astroartikeln" zu behandeln/habe aber keine Ahnung ob ich so
ein Thema hier ansprechen darf ?.
Grüsse aus Sonneberg/Thüringen .....mit der schönen Sternwarte.
 
Zuletzt bearbeitet:

derandere

Mitglied
Hallo, danke für die Anworten.
Habe mir jetzt WD40/Caramba bestellt.
Mal sehen, ob ich damit die Schraube auf bekomme ,ohne sie abzudrehen.
Ich kann keine Gewalt anwenden,
wenn ich die Schraube abdrehe, habe ICH die Montierung beschädigt.
Schadenersatzforderungen kann ich dann vergessen.
An Wärme habe ich auch schon gedacht, aber meiner Meinung nach
würde dann nur die Kunststoffabdeckung schmelzen.
Ich melde mich wieder hier im Forum ,ob ich einen Erfolg hatte.
Grüße aus Sonneberg/Thüringen.
 

dr_big

Mitglied
Hallo, danke für die Anworten.
Habe mir jetzt WD40/Caramba bestellt.
Mal sehen, ob ich damit die Schraube auf bekomme ,ohne sie abzudrehen.
Ich kann keine Gewalt anwenden,
wenn ich die Schraube abdrehe, habe ICH die Montierung beschädigt.
Schadenersatzforderungen kann ich dann vergessen.
An Wärme habe ich auch schon gedacht, aber meiner Meinung nach
würde dann nur die Kunststoffabdeckung schmelzen.
Ich melde mich wieder hier im Forum ,ob ich einen Erfolg hatte.
Grüße aus Sonneberg/Thüringen.
Welche Festigkeit hat die Schraube?

Wärme ist immer gut. Du sollst nicht mit dem Gasbrenner auf die Schraube gehen, aber z.B. mit einem Lötkolben oder Heissluftfön auf 60-80 Grad erwärmen dürfte schon etwas helfen. marcus_z schreibt von Stahlblech, du von Kunststoffdeckel. Ich kenne die Montierung nicht und weiß nicht was richtig ist.

Schadenersatzforderungen kannst du sowieso vergessen, damit hat das alles nichts zu tun.
 

derandere

Mitglied
Hallo,, danke für Deine Nachricht.
"Schadenersatzforderungen kannst du sowieso vergessen "
Wie meinst Du das ?
Als die Montierung ankam, habe ich noch am gleichen Tag dem Verkäufer mitgeteilt
das sich die Polhöhe nicht über 50 grad einstellen lässt.
Der Verkäufer war der Meinung ich begehe eine Bediehnungsfehler.
Dann schickte er mir diese Anleitung:
„1 Entfernen Sie das Teleskop und die Gegengewichte von der Halterung.
2 Lösen Sie den Höhenklemmhebel (!). Drehen Sie den Höheneinstellknopf so, dass die Polhöhe eine Position von 35 Grad erreicht. Ziehen Sie dann den Höhenklemmhebel fest.
3 Lösen Sie eine Schraube unter dem Höhenklemmhebel mit einem 5-mm-Inbusschlüssel und entfernen Sie ihn.
4 Lösen Sie den Höhenklemmhebel, während Sie den Montagekopf mit der anderen Hand halten, sodass der Montagekörper langsam hoch bewegt wird.
5 Bewegen Sie die Montierung auf eine Position von 55 Grad in der Höhe, wenn Sie die Montierung im Bereich hoher Breite verwenden. Ziehen Sie den Höhenklemmhebel fest.
6 Setzen Sie die Schraube wieder ein und ziehen Sie sie mit dem Inbusschlüssel fest an.
7 Lösen Sie den Höhenklemmhebel wieder und drehen Sie den Höheneinstellknopf so, dass die Halterung auf den Breitengrad Ihres Beobachtungsortes eingestellt ist.8 Ziehen Sie die Höhe fest Klemmhebel und die Einstellung ist abgeschlossen.“

Ich komme aber nur bis Punkt 3
Meiner Meinung nach ist die Schraube seit 2013 eine Verbindung mit dem Alugehäuse der Montierung eingegangen.
Leider kann ich nicht viel machen da mir der Verkäufer folgendes am 21.10.2020 schrieb:
"Bei einer freiwillligen Rücknahme/Rückabwicklung, an der ich verständlicherweise kein Interesse habe, besteht für mich ein erhebliches Risiko hier Ware zurückzubekommen, die nicht mehr in Ordnung ist."Inzwischen habe ich die englische Anleitung in zwei Wochen Arbeit, Satz für Satz über Google ins
deutsche übersetzt.
Ich bin ich in der ehemaligen DDR aufgewachsen und habe kein englisch
gelernt.
Da ich schon vor dem Kauf unsicher war, hat mir der Verkäufer versprochen, mir bei jeder
Unklarheit zu helfen.
Als ich Ihm aber vom "Problem der Polhöhe" berichtete : "schrieb er von einen
Bedienungsfehler"
und das habe ich erst mal geglaubt.
Als ich ihm ein "Beweisvideo" schickte, brach er den Kontakt ganz ab.

Leider handelt es sich um den Verkäufer um einen "bekannten Astrofotograf", der genau für diese Montierung im Jahr 2014 eine Rezession schrieb (bei „Bresser“ nachzulesen).
Das war für mich der entscheidende Fakt, dass ich die Vixen gekauft habe.

Ich begreife bis heute nicht warum ,er die Montierung nicht zurücknimmt
(ich habe ihm sogar angeboten den Rückversand zu übernehmen).
Ich bin 67 Jahre alt und habe die Montierung 4 mal zur Sternwarte gefahren
um sie zu testen.Leider konnte ich kein einziges Foto machen, weil:
1.weil die Montierung schon absinkt ,wenn ich ein kleines Gewicht anbringe.
und da kann ich den Polarstern nicht sehen.
2.Weil sich die Polhöhe nicht höher stellen läßt.
In meinem Alter muss ich die Montierung in den 5 Stock meiner Wohnung tragen und irgendwann war ich "Stinksauer".
Da ich meine alte Montierung verkauft habe, kann ich jetzt gar keine Astrofotos mehr machen.
Jetzt weiss ich nicht wie ich weiter vorgehen soll ?


Im übrigen überlege ich ,dass schöne Hobby ganz aufzugeben.
Ich betreibe seit über 30 Jahren Astrofotografie und so etwas kann
einen das Hobby vollkommen vermiesen und ich bin seit 04.10.2020
nur noch mit dem „Problem“ beschäftigt.Der Haussegen hängt seit
dem „Vorfall“ auch total im Eimer.


Die Verkaufsanzeige vom 3 Oktober hier im Marktplatz .
Archiv ältere Beiträge /Vixen SXD2 GoTo-Montierung mit beleuchtetem Polsucher und Star Book Ten Steuerung
Vielleicht hat noch jemand einen Lösungsvorschlag ?
Falls ich die Schraube nicht lösen kann:
wer kann mir ein Gutachten oder ähnliches für die Vixen SXD2 erstellen ?
Grüsse aus Sonneberg
 

dr_big

Mitglied
Vom doppelt und dreifach Schreiben wird es auch nicht anders. Ich habe noch nicht verstanden was du jetzt eigentlich willst.

Eine Einigung mit dem Verkäufer erzielst du nicht über das Forum sondern mit ihm direkt und ggf. auch mit Rechtsanwalt. Ob eine festsitzende Schraube das rechtfertigt und lohnt ist eine andere Frage.

Willst du eine Lösung, dann musst du die Schraube lösen. Notfalls ausbohren, das ist in 10 Minuten erledigt und sollte für einen doppelten Handwerker ja auch kein Problem sein.

Was du mit dem Absinken der Montierung meinst kann ich nicht nachvollziehen. Mit einer besseren Problembeschreibung könnte vielleicht ein erfahrener SXD2 User weiterhelfen.
 

derandere

Mitglied
Hallo, danke für Deine Nachricht.
1. habe ich hier im Forum noch keinerlei Erfahrung.
2.ging ich davon aus, jeder Antwort zu antworten.
3. was ich hier möchte:
ich erwarte Hilfe von anderen Mitgliedern.
4. weil ich so was nicht erwatet oder erlebt habe.
5. muss ich mir sicher sein, ob ich nicht den Fehler mache, bevor ich zum Anwalt gehe/mit meiner Rente von 1000 euro kann ich mir weder große Reparaturen noch einen Anwalt leisten.
Ich kann nicht mal so auf "Verdacht" zum Anwalt gehen, da muss ich mir schon sicher sein.Und da ich mich wie andere, für "Gott" halte ,muss ich mir hier die Informationen verschaffen.Zb wer so etwas beguachten
kann ?.
6. selbst wenn ich die Schraube lösen kann/ist noch nicht gesagt, ob sich
die Polhöhe dann verstellen läßt.
7.Ein Midglied hatt mir schon geantwortet:
und nun weiss ich wenigstens, dass es kein Bediehnfehler sein kann.
8.Wenn Sie sich so gut auskennen, nennen Sie mir doch mal jemand der
mir ein Gutachten erstellt, ich habe bis jetzt noch niemand gefunden.
9.Vielleicht ist hier im Forum jemand, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat und kann mir einen Rat geben.
Dazu ist das Forum doch da , oder irre ich mich da ?.
9. kann ich seit dem Kauf kein Astro mehr tätigen.
Wenn ich hier den Sternenhimmel sehe, bekomme ich schlechte Laune.
Entweder ich muss mir eine andere Montierung anschaffen(und das ist teuer), oder das Hobby aufgeben.
Falls ich mir eine andere Montierung anschaffe, muss ich die Vixen als "defekt"
verkaufen oder den anderen Weg gehen.In allen Fällen bin ich dann finanziell geschädigt.
Bitte wenn Sie wollen, verkaufe ich Ihnen die Montierung/machen Sie mir ein Angebot !!!.
Wenn Sie das nicht verstehen, tut es mir leid.
Ich danke ihnen aber Trotzdem für Ihren Beitrag
Mfg n,löwe
 
Zuletzt bearbeitet:

Demokrat

Aktives Mitglied
Vielleicht löst sich das Problem ja auch und Du bekommst die Schraube auf und kannst dann die Polhöhe verstellen. Das scheint mir der erste und einfachste Lösungsansatz zu sein. ;)

lg
Niki
 

derandere

Mitglied
Hallo, danke für Eure Nachrichten.
Außerdem hat die Montierung noch ein weiteres Problem:
Die Vixen hällt die Polhöhe nicht/sie senkt sich schon, wenn ich das Kleinste Gewicht anbringe.
Ich hatte vorher eine Skywatcher AZ-EQ5GT AZ-EQ5 mit Polsucher und mit altem Vixen GP Alustativ ,da hat sich nichts gesenkt.

Grüsse aus Sonneberg
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo "derandere",

unter dem vom Niki verlinkten anderen Thread findet man einen Link auf eine interessante Abbildung, ich kopiere den Link mal hier rein:
https://2.bp.blogspot.com/-2JZbcYow...DFvODywCLcBGAs/s1600/IMG_20180806_161242r.jpg
Auf dem Bild kann man einen Teil der Mechanik hinter der Problem-Schraube erkennen. Man sieht hier die "Polhöhen-Feinverstellung mittels tangentialer Spindel".

Die "Problem-Schraube" verbindet vermutlich den geschlitzten Hebel mit dem Ra-Gehäuse der Montierung. In dem Schlitz sitzt die Messing-Gewindebuchse, welche auf der Spindel läuft.
Anhand der weiter oben geposteten Beschreibung für die Grobverstellung nehme ich an, dass sich in besagtem Hebel mehrere Gewindebohrungen befinden. In einer dieser Gewindebohrungen sitzt jetzt die Problemschraube. Je nach gewünschtem Polhöhen-Bereich muss diese Schraube in eine andere Gewindebohrungen eingeschraubt werden, was in Deinem Fall anscheinend erforderlich ist.

Das Bild lässt vermuten, dass man an diese Mechanik ran kommt wenn man die Montierung vom Stativ nimmt. Ich würde in diesem Fall erst mal versuchen auf diese Weise ein kriechendes Öl an das Gewinde der Schraube zu bringen. Ich bin mir aber nicht sicher ob WD40 für diese Aufgabe das Mittel der Wahl ist. Da der Hebel anscheinend aus Aluminium besteht würde ich eine kleine Menge Brennspiritus mit etwas harzfreiem Öl mischen (Nähmaschinen-Öl, Ballistol, ...), dieses mehrfach mit Pausen in den Spalt zwischen dem Deckel und dem Hebel laufen lassen. Nach drei oder vier dieser Zyklen dann unmittelbar nach erneutem Aufbringen der Mischung versuchen die Schraube zu lösen.

Vermutlich hat man es hier mit einer ungünstigen Materialpaarung zu tun (wie weiter oben schon geschrieben), sodass das Gewinde "gefressen" hat. Mit Glück bekommst Du die Schraube so los, ansonsten würde ich es auch mit Wärme versuchen, wie ebenfalls weiter oben schon beschrieben. Dabei den Hebel mit einem Heißluftföhn erstmal moderat erwärmen.

Viele Grüße und viel Glück mit Deinem Problem,
Reinhard
 
Zuletzt bearbeitet:

derandere

Mitglied
Hallo, stelle jetzt ein Foto von der Vixen SXD2 ein.
Die Stellung der Polhöhe ist 35 Grad.
Jetzt müßte sich die 5mm Schraube öffnen lassen.
Sehe ich das richtig ?
Vielleicht kann sich das einer von Euch ansehen (natürlich auch der Verkäufer,
der ist hier im Forum aktiv).
Ich stelle im laufe der Woche, noch mehr Fotos ein.
Grüsse aus Sonneberg
 

Anhänge

Hallo nochmal,

nach meinem Verständnis müsste die Schraube in jeder Stellung lösbar sein, was aber anscheinend ein Problem ist. Es macht aber Sinn, die Polhöhe in diesem Fall auf 35° einzustellen, da sich dann die Mutter auf der Spindel in Mittelstellung befindet. Löst man nun die Schraube (Daumendrück), dann kann man das Ra-Gehäuse auf 55° schieben (ohne die Spindel zu verstellen) und es müsste die nächste Gewindebohrung unter der Senkung für den Schraubenkopf liegen. Dann Schraube wieder rein und alles wäre gut.
Auf Deinem Foto müsste die Stelle zum Aufbringen des Kriech-Öls hinter der Mitte der Spindel liegen.

CS und viel Glück,
Reinhard
 

Optikus

Mitglied
Hallo, danke für Eure Nachrichten.
Außerdem hat die Montierung noch ein weiteres Problem:
Die Vixen hällt die Polhöhe nicht/sie senkt sich schon, wenn ich das Kleinste Gewicht anbringe.
Ich hatte vorher eine Skywatcher AZ-EQ5GT AZ-EQ5 mit Polsucher und mit altem Vixen GP Alustativ ,da hat sich nichts gesenkt.

Grüsse aus Sonneberg
Hallo,

wenn die Polhöheneinstellung nicht richtig ausgeführt ist kannst DU damit auch nix anfangen. Also langen Inbusschlüssel reinstecken, Schraube am besten etwas mit WD40 "eingeweicht" und rausdrehen. Reißt sie ab, ausbohren, nachschneiden, gut. Wenn Du Handwerker bist ist das kein Problem. Oder Schlagschrauber (leihweise) besorgen, passende Nuss und mit geringem Drehmoment rausklopfen. Jede Schraube geht raus, das sollte kein Problem sein.

Zu rechtlichen Themen wird sich niemand äußern, das ist Sache der Anwälte. Ich halte den aufgetretenen Problemfall altersangemessen und nicht für ein Funktionsdefizit, das in altbrauchbaren Teilen Verschraubungen festsitzen ist nicht selten und liegt im Rahmen dessen womit man (leider) rechnen muss, zumal man das Teil auch quasi nie anpacken muss so dass das Problem normalerweise am Standort der Montierung nicht auffällt.

Ansonsten hat Niki einen sehr guten Link gepostet. Leider ist das Forum nicht allwissend, wir können nur so gut helfen wie wir selbst Expertise haben. Sehr verbreitet ist die Montierung nicht und es gibt außer dem was Niki recherchiert hat auch nicht viel "Futter" dazu. Im Übrigen kannst Du zu dem Thema auch mit der Lupe oben rechts suchen, das Forum ist ja schon einige Jahre alt, da hat sich viel angesammelt.

CS
Jörg
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Ich halte den aufgetretenen Problemfall altersangemessen und nicht für ein Funktionsdefizit, das in altbrauchbaren Teilen Verschraubungen festsitzen ist nicht selten
Absolut. Schon bei meiner damals neuen Losmandy G-11 hatte ich Probleme, die Zubehörteile für die Teilung in RA und DEC zu montieren. Das Zeug dafür mal aufzuschrauben (Edelstahlschraube in Alu) brauchte all meinen Mut - mit einem Rohr am Inbusschlüssel (!) zur Verlängerung des Hebelarms fühle ich mich nie wohl... der Kraftaufwand war gewaltig und das Geräusch beim Lösen beängstigend. Hat letztlich funktioniert, aber "satt" ist anders, ich hätte mir gewünscht, Mr. Losmandy hätte auf die Schrauben irgendwas draufgemacht, anstatt das trocken anzuknallen... _affeaugen:

lg
Niki
 

derandere

Mitglied
Hallo, danke für Eure Antworten,


da ich die Schraube auf keinen Fall abdrehe und neues Gewinde schneide (dafür habe ich weder die Möglichkeit noch das Werkzeug),
erwäge ich die Montierung als „defekt
natürlich (mit exakter Beschreibung der Mängel), zu verkaufen.
Was kann man nach Eurer Meinung, noch für einen Verkaufserlös erwarten ?.
Also die Vixen SXD2 und das orginal Alustativ das wackelt.Die Kombination
ist laut Verkäufer aus dem Jahr 2013.

Eigentlich ging ich davon aus, dass eine Ware vor dem Verkauf auf Funktion
überprüft wird.Wenn ich ein gebrauchtes Auto kaufe und es nicht bremst (das merkt man wenigstens gleich),dann sagt der Verkäufer auch nicht:"
man soll die Bremse sebst reparieren.(merkwürdige Ansichen).

Grüße aus Sonneberg/Thüringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Demokrat

Aktives Mitglied
Das kannst Du natürlich tun, aber vielleicht kennst Du ja auch jemanden, der sich das mal ansehen könnte, bevor Du im Zorn das Ding fortjagst. Es geht ja erst mal um eine Schraube, und ich gehe davon aus, dass man sie auch lösen kann. Hast Du nicht einen typischen "mein Freund, der Automechaniker"-Bekannten, dem Du das zeigen kannst? ;)

lg
Niki
 

dr_big

Mitglied
Hallo, danke für Eure Antworten,


da ich die Schraube auf keinen Fall abdrehe und neues Gewinde schneide (dafür habe ich weder die Möglichkeit noch das Werkzeug),
erwäge ich die Montierung als „defekt
natürlich (mit exakter Beschreibung der Mängel), zu verkaufen.
Was kann man nach Eurer Meinung, noch für einen Verkaufserlös erwarten ?.
Also die Vixen SXD2 und das orginal Alustativ das wackelt.Die Kombination
ist laut Verkäufer aus dem Jahr 2013.

Eigentlich ging ich davon aus, dass eine Ware vor dem Verkauf auf Funktion
überprüft wird.Wenn ich ein gebrauchtes Auto kaufe und es nicht bremst (das merkt man wenigstens gleich),dann sagt der Verkäufer auch nicht:"
man soll die Bremse sebst reparieren.(merkwürdige Ansichen).

Grüße aus Sonneberg/Thüringen.
Dein Vergleich ist falsch. Wenn du ein Auto kaufst und die Schrauben des Bremssattelträgers sind fest, dann kannst du das Auto auch nicht zurückgeben. Im Zweifel sucht man sich eben Hilfe oder versucht das Problem einer festsitzenden Schraube selbst zu lösen.

Nochmal dumm gefragt, da ich die Montierung nicht persönlich kenne, wird bei der Verstellung die Schraube nicht anschliessend in eine andere Gewindebohrung geschraubt? In dem Fall würde es ja wirklich reichen die Schraube auszubohren falls sie abreisst und danach einfach eine neue Schraube in die andere Gewindebohrung zu schrauben.
 

derandere

Mitglied
Hallo, danke für Deine Bemühungen mir zu helfen.
Ich werde heute Abend ein Foto machen und es hier einstellen.
Die 5mm Schraube sitzt in einem Deckel, meiner Meinung nach Konststoff,
der ist angeklebt/jedenfalls sitzt er fest.Ich kann leider nur von unten etwas
sehen.Um an das ganze rann zu kommen müßte ich den Deckel entfernen.
 

Anhänge

derandere

Mitglied
Hier ist die ganze Montierung/die Lederhülle für die Steuerung habe ich mir selbst gebastelt vor dem Test an Polarstern(da musste ich erst auf gutes Wetter
warten).
Ich habe die Vixen 4 mal bei der Sternwarte Sonneberg aufgebaut.
Falls jemand die Montierung kaufen möchte /natürlich mit allen Kabeln/Netzteil/2 Gewichte.Goto scheint zu funktioniern/aber ohne den Polarsterneinstellung da ich nicht höher als 50 Grad komme, weil sich die Montierung senkt/das Stativ wackelt.
Eine genaue Beschreibung mit Fotos könnte
ich noch senden.
Grüss aus Sonneberg
 

Anhänge

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben