'n bunter Mond

theHatta

Mitglied
Wunderschöne Aufnahme. Die Details sind sehr gut zu erkennen.
Herzlichen Glückwunsch. Mir gefällt es sehr gut.
 

Maciek

Mitglied
Hallo Stephan,

ein hübscher Mond in Falschfarben :super: So was ähnliches habe ich als Desktophintergrund, allerdings nicht selbst gemacht ;) Wie macht man sowas, kannst Du was zur Bearbeitung evtl. verraten?

Gruß & CS,

Maciek
 

HeikoU

Mitglied
Hallo Stephan,

schön mal wieder was von Dir zu lesen. Hübscher bunter Halbmond!
Bei mir war die Astronomie in den letzten Monaten bissl arg eingeschlafen und mußte und muß noch immer mein Equipment beobachtungsbereit machen. Steh aber kurz davor, wieder bissl was zu tun...auch dank der Hilfe vieler Hobbyastronomen...

Zu Jupiter im Sommer hoff ich dann auch mal wieder was zeigen zu können hier...

Gruß "um die Ecke"...
Heiko

PS: Schreibe nun übrigens schon seit Jahren an der Zeitschrift Sternzeit mit...
 

NONSENS

Mitglied
Hallo Maciek!

Das sind keine Falschfarben, das sind extrem verstärkte Originalfarben. Es gibt ein paar Anleitungen im Netz, wie man so was herstellt (Moon/Mond und colour/Farbe googeln). Mit farbechten Optiken kann man die Tönungen auch visuell sehen.

Grüße von Michael.
 

Manner

Mitglied
Hallo Stephan

Eine ähnliche Aufnahme vom Mond habe ich auch mal gemacht,die
ich mit Picasa bearbeitet habe.

Grüße
Manfred
 
Hallo an Alle,

freut mich, wenn euch dieser Schnellschuß gefällt :)
Im Grunde genomen habe ich hier nichts anderes gemacht, als es Dennis auf seiner HP beschrieben hat.
Am Teleskop habe ich einfach hintereinander ca. 10 Bilder gemacht, un das schärfste rausgesucht.
Das RAW in PS CS2 entwickelt, eine zweite Ebene erstellt und bei dieser die Farbe entsättigt (wird das Luminanzbild). In der zweiten Ebene habe ich die Sättigung extrem hochgezogen. Natürlich ist das Farbbild nun sehr verrauscht. Also noch mal mit dem Herrn Gauss glattgebügelt und als Farbbild unter den Luminanzlayer gelegt. Den Luminanzlayer moderat geschärft und fertig ist der Schnellimbiss.

Da ich so etwas vorher noch nie gemacht hatte, ging es recht einfach und der Zeitaufwand ist vernachlässigbar. Am Teleskop 5 Minuten und am Rechner ne viertel Stunde.
Beim nächsten mal versuche ich, durch stacken ein glatteres Bild zu erzeugen.
 
Oben