Nächtliche Stadtansichten | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Nächtliche Stadtansichten

Specht

Mitglied
Hallo Niki,
Ed Hopper ist einer der ganz wenigen Maler, die ich fast intrinsisch verstehe. Sein Weglassen aller Details, die so volle Leere in seinen Bildern, dieser kurze Moment, der, obgleich gefroren, fast das Davor und Danach zeigt, obgleich das in der Malerei fast unmöglich ist. Hopper konnte das.
die wohl beste Charakterisierung seiner Malerei in nur so wenigen Worten. Beeindruckend! :y:

Eins meiner Lieblingswerke von Hopper hat es (als Druck) bis in mein Wohnzimmer geschafft: Die Tankstelle ("Gas"). Ein Bild, an dem ich mich auch nach beinahe 30 Jahren nicht sattgesehen habe. Voller Fragen und Antworten, technisch und idyllisch zugleich, gewolltes Alleinsein oder ungewollte Einsamkeit des Tankwarts? Liest er die Säulen morgens oder abends ab? Benutzen viele Autos diese Straße? Man wird es nie erfahren...

Davon inspiriert, wollte ich vor vielen Jahren einmal etwas ähnliches fotografieren. Ein Tankstellenbild, einfahrende, tankende und wegfahrende Autos, mit Lichtspuren und dem von den Werbetransparenten grün beleuchteten Beton. Ich habe es bestimmt 10x versucht, verschiedene Filme, auch Farbdia, unterschiedliche Nachtzeiten, verschiedene Brennweiten und Belichtungszeiten. Es ergaben sich leider nur chaotische Lichtspuren, nicht ein Bild war künstlerisch wertvoll: :poop: ;-)

Hier noch ein Bild von meinem Zyklus "Saarbrücker Ansichten". Die damals neu gebaute Ostspange über die Saar. Erst im fünften Anlauf war es dort windstill genug für die Lampenreflexe im Wasser, die Saar ungewöhnlich glatt. Beginn der blauen Stunde, nur kurze Zeit später hätte man die blaue Farbe der tragenden Konstruktion nicht mehr gut erkannt. Der Zahn der Zeit hat leider über die Jahre an der analogen Papieraufnahme etwas genagt:

ostspange.jpg

salü, volker.
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Hallo Volker,

Deine Brücke mit dem glatten Wasser ist sehr friedlich, fast sieht die Komposition aus, als wäre der kleine Baum schnell ins Bild gehuscht, um sich mittig ins Zentrum zu werfen... :D als würde er die Ablichtung der architektonischen Konstruktion der Brücke verdecken wollen, um auf die Natur aufmerksam zu machen... während die Brücke so tut, als würde sie den Baum beschützen, was ihr natürlich nur in der zweiten Dimension gelingt.

Die Tankstelle ist ein ganz besonderes Bild. Sie zeigt für mich einen Lebensentwurf. Der Tankwart, der selbst nicht reist und nie seine Tankstelle zu verlassen scheint. Einer, der an seinem Ort bleibt, damit andere reisen können. Ein Lebensentwurf. Und doch ein stiller, schöner Ort an einem Wäldchen... vielleicht ist er schon angekommen, an seinem Urlaubsort, während andere erst ihr Idyll finden müssen...

PS: wer es nicht kennt: Edward Hopper. Gas. 1940 | MoMA

lg
Niki
 
Zuletzt bearbeitet:

Specht

Mitglied
...ein letztes (Analog-)Bild habe ich noch: "Autobahn", gemacht von der "Alten Brücke", die man im ersten Bild "Blick vom Schloss" sieht.

Während der Lautheit der Automotoren unter mir und der Hektik der sich an mir vorbeidrängenden Menschen fließt rechts neben der Fahrbahn -unsichtbar im Dunkel liegend-, ruhig und Ruhe ausstrahlend, die Saar.

autobahn.jpg

salü, volker.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optikus

Mitglied
... und noch ein Balkonmond ...

ZR3H2140.JPG


EOS 1Ds MkII + Pentax 67 SMC Takumar 5.6 500mm + Rear Conv. 1.4x + Rear Conv. 2x @f16, 1/125s, ISO800, bearb. Gimp, entrauscht und etwas geschärft, zugeschnitten. Ich glaube ich müsste mal den Sensor reinigen...

CS
Jörg
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Ich glaube ich müsste mal den Sensor reinigen...
Tja. Früher hatte der Film stets alles Böse weitertransportiert. Es war quasi eine permanente Reinigungskassette im Fotoapparat. Heute ist es eine Kunst, das Sensorglas immer halbwegs schlierenfrei zu säubern... für die letzte Aktion bei meiner ASI183 habe ich irgendwann ein Auflicht-Mikroskop genommen, weil ich 2-3 winzige Partikel mit dem normalen Wischen nicht und nicht herunterbekam und samt Brille auch nicht SAH, wo die waren. Mit dem Stereo-Russen (MBS-10) hab ich dann endlich gesehen, was und wo da noch draufklebt... :alien:

lg
Niki
 

Specht

Mitglied
Hallo Niki,
noch kurz zu "Gas" von Hopper:
Die Tankstelle ist ein ganz besonderes Bild. Sie zeigt für mich einen Lebensentwurf. Der Tankwart, der selbst nicht reist und nie seine Tankstelle zu verlassen scheint. Einer, der an seinem Ort bleibt, damit andere reisen können. Ein Lebensentwurf. Und doch ein stiller, schöner Ort an einem Wäldchen... vielleicht ist er schon angekommen, an seinem Urlaubsort, während andere erst ihr Idyll finden müssen...
Diese Interpretation hat mich wirklich beeindruckt, sie hat philosophischen Charakter. Ich sehe das Bild nun noch intensiver, ja sogar etwas anders als bisher. Wirklich stark!

Ich würde es gerne einmal im Original sehen. Gerade bei "Gas" ist jeder Druck anders und viele sind sogar richtig schlecht, meist zu hell. Ich habe mal Dalis "weiche Uhren" (La persistencia de la memoria) im Original gesehen. Zuerst war ich überrascht, wie klein dieses Bild ist (obwohl man die Maße ja weiß). Durch die pastose Pinselführung und dem dadurch entstehenden Relief verliert da jeder Druck völlig an Bedeutung. Man muss sich solche Bilder wohl wirklich im Original ansehen.

salü, volker.
 
Zuletzt bearbeitet:

Demokrat

Aktives Mitglied
Ah, hervorragend! :D

Ich liebe solche Perspektiven... sieht fast aus, wie ein englischer U-Bahn-Tunnel mit diesen Fliesen... was ist das für ein Tunnel?

lg
Niki
 

Optikus

Mitglied
Hallo,

immer wenn sich Wetterfronten nähern bietet sich die Chance auf Bilder, wieder über Saarbrücken mit Blickrichtung Völklingen:

IMG_6101_kl.JPG

"The Dark Lord's Eye"

IMG_6100_kl.JPG

"Black Dor"

IMG_6095_kl.JPG

"Ring has fallen"

Man verzeihe den Bezug zum "Herrn der Ringe", alle Bilder EOS 300D, EF 22-55 USM.

CS
Jörg
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Seeehr eindrucksvolle Stimmungen... ich mag diese "Licht und Schatten"-Allegorien aufs Leben. Sonne und dunkel Wolken...
Ja, ein gewisser Hang zum Herrn der Ringe ist Dank Deiner Signatur nicht ganz von der Hand zu weisen. Woher kommt der eigentlich?

lg
Niki
 

Optikus

Mitglied
Seeehr eindrucksvolle Stimmungen... ich mag diese "Licht und Schatten"-Allegorien aufs Leben. Sonne und dunkel Wolken...
Ja, ein gewisser Hang zum Herrn der Ringe ist Dank Deiner Signatur nicht ganz von der Hand zu weisen. Woher kommt der eigentlich?

lg
Niki
Hallo, diese Lichtstimmungen kommen von meiner Liebe zu Caspar David Friedrich -

und das Zitat aus dem Herrn der Ringe stammt aus der "Rückkehr des Königs", dem letzten Buch der Trilogie, ausgesprochen von Theoden, König von Rohan, vor der Schlacht um Minas Tirith, der Weissen Stadt.

CS
Jörg
 

Optikus

Mitglied
Hallo,

kenne ich bis dato nicht, aber was Wikipedia zeigt sieht spannend aus. Muss mich mal auf der Schiene etwas weiterbilden. Ich mag es Szenen anzugehen, bei denen man normalerweise eher nicht fotografiert, und die Technik gibt uns heute die Werkzeuge dazu an die Hand. Das macht es spannend immer neu zu kombinieren und auszutesten.

CS
Jörg
 

Auriga_HH

Mitglied
Hallo,

Ich mag es Szenen anzugehen, bei denen man normalerweise eher nicht fotografiert, und die Technik gibt uns heute die Werkzeuge dazu an die Hand. Das macht es spannend immer neu zu kombinieren und auszutesten.

CS
Jörg
So ist es, mit der alten analogen Technik hat es zulange gedauert. Da war die Stimmung schon wieder vergessen, wenn der Film entwickelt war. Deshalb von mir die Stimmung eines 3-geteilten Abendhimmels, knapp 2 Stunden alt.

vs-00004.jpg
 

Specht

Mitglied
...wirklich ein ganz feiner Standort da oben, Jörg! Wetterphänomene, Fernsicht, Panoramen, Langzeitbelichtungen...
Und so nah an der Hauptverkehrsader und der City fühlst Du quasi den Puls dieser Stadt. Klasse Bilder! :y:
salü, volker.
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Hallo Jörg, ich verwende für die RAW-Bearbeitung Capture One. Änliches geht aber auch mit Photoshops RAW Converter, nur ist Capture One hier eher der Standard. Schwarzsättigung verringern, Tiefen-Aufhellung, Sepia-Einfärbung, Weiss-Vignette, Filmkorn und die beiden unverzichtbaren Filter für Klarheit und Struktur... ich habe solche Einstellungen schon abgespeichert und das braucht jetzt nur mehr einen Klick... :)

Gerade in der Tagfotografie kann man damit aus Fotos Zeichnungen machen. Natürlich nutzt sich dieser Effekt mit der Zeit ab, aber viele Menschen haben Freude, wenn sie solche Retro-Bilder von sich oder von Landschaften bekommen. Ich mag das auch sehr, im digitalen Zeitalter die Anmutung alter Analogausarbeitungen hinzubekommen, oder eine Mischung aus Film und Grafik...

lg
Niki

DSCF7646.jpg
 

Optikus

Mitglied
Moin,

dann sollte ich meine alte Capture One Lizenz auch mal auffrischen, die ruht seit einigen Jahren still irgendwo im Archiv... Dein Bild hat mich von der Anmutung her an einen Abzug auf Brompapier erinnert. Irgendwie hänge ich ein bisschen an der alten Technik. Mag an der Generation liegen...

CS
Jörg
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben