Nato und der Weltraum | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Nato und der Weltraum

mbba18

Mitglied
Hallo Niki,

ich denke mal das diese Gedankengänge schon länger existieren, egal auf welche(n)r Seite(n).
Sind ja auch schon von der ein oder anderen Seite laut kund getan worden.
Da jetzt das Wiederverwendbare immer näher rückt, wird das ganze Spektakel auch noch günstiger, wie praktisch ;).
 

mbba18

Mitglied
Hallo zusammen,

man könnte sich natürlich auch fragen, warum man seine "Streitigkeiten" in den Weltraum verlagern möchte?
Vordergründig, ja, ich zerstöre den Lebensraum Erde nicht, wobei man sich da auch fragen kann, ob da noch was zu zerstören ist? Denn mit Atombomben und ähnlich netten Erfindungen um sich werfen ist ja nicht so der Bringer, ich komm ja auf sehr lange Zeit nicht in die "eroberten" Gebiete. Mal ganz davon abgesehen, Erstschlag, Gegenschlag.... ENDE.
Es bleibt da gewiss nicht bei punktuellen Zerstörungen.

Ob da wohl der ein oder andere zu viel SiFi liest oder schaut?
Punktuelles zerstören von Anlagen auf der Erde des Gegners mittels Laserstahl, Phaser, Disruptor... :rolleyes:.

Oder doch "nur" Satelliten im Orbit abschießen, so a la '80-er Jahre Galaxie Computerspiel?
Ob das dann auch so der Bringer ist, nun ja ich für meinen Teil bezweifle es.
Wenn dann die ganzen Trümmerstücke vollkommen unkontrolliert durch die Gegend eiern.

Oder wirds einfach nur gemacht, weil es jetzt machbar ist?
Das was da so in militärischen Köpfen vor sich geht, erschließt sich mir selten, bis gar nicht.
 

TriffiD

Mitglied
Hallo,
also so bemerkenswert finde ich die Nachricht eigentlich nicht. Wie wir ja alle beklagen, nimmt die Satellitenaktivität zu und damit werden Satelliten zunehmend Teil der (auch militärischen) Infrastruktur. Derzeit muss keiner befürchten, dass er ernsthaft Ärger mit den Nato-Mitgliedsstaaten bekommt, wenn er mal einen Satelliten außer Gefecht setzt. Die Wirkung kann aber groß sein. Deswegen ist die Ausweitung des Bündnisfalls doch nur logisch (wenn auch enttäuschend).
Dass damit nicht gemeint ist, dass da direkt "Kampfsatelliten" mit Atombomben im Bauch hochgeschickt werden, glaube ich auch, denn das dürfte unmittelbar zu einem Konflikt führen. Keine nennenswerte Vorwarnzeit für den Gegenschlag? Das lassen sich China und Russland niemals bieten.
Irgendwann wird es allerdings bestimmt soweit sein.
Aber ganz egal, was das nun wirklich beinhaltet: die Deutschen haben damit nichts zu tun. Wir sind materialtechnisch kaum in der Lage eine Dose von einem Zaunpfahl zu schießen. Selbst wenn wir Gewehre mit geraden Läufen fänden, mit denen das ginge, wird vermutlich kein Personal für so eine Mission verfügbar sein - und wenn doch, dann fehlt garantiert ein funktionierendes Fahrzeug, um den Transport zum Zaunpfahl durchzuführen. :LOL:
Gruß
Sebastian
 

VisuSCor

Mitglied
Ich denke so richtig interessant wird das Ganze, wenn Mond und Mars besiedelt werden. Dann stellt sich schnell die Frage: wem gehört denn das Fleckchen Mond, auf dem diese Siedlungen errichtet werden? Der Staatengemeinschaft? Der Nation, die darauf ihre Siedlungen errichtet?

Das wird noch eine ganz heiße Kiste und es wird da sicher einige Konflikte geben. Vor allem, wenn dann Bodenschätze entdeckt werden. Und dann ist es nur eine Frage der Zeit, wann Waffen - wenn auch vielleicht nur zur Abschreckung - ins Spiel kommen, um Gebietsansprüche durchzusetzen.

Der Weltraumvertrag wurde noch zu Zeiten geschlossen, wo eine kommerzielle Nutzung von Mond, Mars und anderer Himmelskörper in weiter Ferne und nur möglich schien, wenn die tecnnisch hoch entwickelten Staaten zusammenarbeiten. Inzwischen stehen einige Nationen in den Startlöchern und die USA geben auch deshalb so Gas im Moment, weil die Chinesen drauf und dran sind, eine starke Rolle in diesem Wettlauf um die besten Plätze auf dem Mond zu spielen. Und der Vorsprung in Richtung Mars könnte auch schneller dahinschmelzen, als man es sich im Moment noch vorstellen kann.

CS.Oli
 

metro23

Mitglied
Moin,
dann haben die Hacker wieder ein spannendes Ziel mehr: Satellitenhacking.
Auf der Erde sind ja gerade einige Firmen Opfer von Angriffen geworden.
Hoffentlich hat bei dem Hack der Fastfoodkette jemand mal diese ekligen Gurken aus den Burgerzutaten wegprogrammiert.
Wenn die Chinesen oder Russen zuerst den Mond besiedeln wird dieser rot angepinselt.
Dann kommen die Amis hinterher und schreiben mit weisser Farbe den Namen eines bekannten und furchtbar ungesunden Softdrinks auf die rote Farbe.
Schönes Wochenende,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Demokrat

Aktives Mitglied
Salzgurkenscheiben! Der einzige Bestandteil, der nach etwas schmeckt... :eek:

Dann kommen die Amis hinterher und schreiben mit weisser Farbe den Namen eines bekannten und furchtbar ungesunden Softdrinks auf die rote Farbe.
Verschrei es nicht. Die Werbeschilder im All werden kommen.
Schau nach Mexiko. Man sieht die Stadt nicht mehr... wir werden zum Mond gucken und davor ein Werbeschild sehen. Noch 30 Minuten, dann geben wir den Blick auf den Mond für 10 Minuten frei... :sick:

lg
Niki
 

DocHighCo

Mitglied
Salzgurkenscheiben! Der einzige Bestandteil, der nach etwas schmeckt...
Ach die Dinger sind Gurkenscheiben? Ich dachte, die dienen dazu die überschüssige Flüssigkeit vom Burger aufzusaugen. So wie in manchen Fleischpackungen. Aber es ist Jahre her, daß ich sowas gegessen habe - wegen der Kinder. Selbst meine Kinder sind aus dem Alter raus, in dem sie sich so was freiwillig antun.

Gruß

Heiko
 

SkyBob

Mitglied
Ob da wohl der ein oder andere zu viel SiFi liest oder schaut?
Punktuelles zerstören von Anlagen auf der Erde des Gegners mittels Laserstahl, Phaser, Disruptor... :rolleyes:.

Wird doch schon praktiziert.
Zwar nicht aus dem All, aber die Amis haben Laser auf Zerstörern, womit sie z.B. Motoren von Piratenboten zerlegen.

In der Antike hat ANGEBLICH ein Erfinder dutzende Schiffe in Brand-gesetzt mit einfachen Spiegeln und der Sonne.

Ich sehe das nicht so abwegig.
Wenn ich sehe was nur allein die 2000w Laser in unserer Firma anrichten KÖNNTEN.
 
Oben