Nauka | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Nauka

CHnuschti

Mitglied
Naja, man muss wohl froh sein, dass Nauka überhaupt an den richtigen Ort hochgebracht wurde?
Mags den Russen sehr gönnen, dass es soweit, mit paar blauen Augen, geklappt hat. Die Story von Nauka ist damit aber insofern konsistent, als sie von A bis Z dauernd mit Unwägbarkeiten, Pannen usw. begleitet war, bis zur letzten Minute sozusagen.

Wäre noch mehr falsch gelaufen bzw. die Kopplung nicht geglückt, wäre dies wohl zu einem PR-Desaster erster Güte geworden für die staatliche russische Weltraummaschinerie. IMO nicht zu übersehen, dass alles, was nicht eine Art Standard an Raumfahrt ist, bei den Russen nicht gerade glänzt. Zu sehen z.B. bei den Raumsonden, wo man sich gewissermassen schon vor Jahrzehnten vollständig abgemeldet hat, die letzte "Krönung" 1988 mit Fobos 1+2, 1996 mit Mars 96 und 2011 mit Fobos-Grunt, alles Totalabschreiber.

Die euphorischen Worte von "russischer&chinesischer Kooperation" mit neuen glorreichen Ziele wie die Mondlandung sehe ich daher mehr als skeptisch. Erst mal dahinkommen, würde ich frotzeln ...
 

CHnuschti

Mitglied
Die Nachlese: die dritte Stufe der Proton, die die Nauka hinauf befördert hat, kommt nu zurück. Unkontrolliert. Hat ja eine Weile gedauert. Gem. Datenblatt müsste die wiedereintretende Masse um die 4 Tonnen schwer sein.
Das kritische Echo ist wohl darum auch geringer als kürzlich beim unkontrollierten Wiedereintritt dieser chinesichen (ersten!) Stufe, die mit geschätzt noch um die 20 Tonnen runterkam.

 

Cpt.Boiler

Mitglied
Die Aktion mit Nauka war doch so geplant. Das war Teil des Drehbuchs für den neulich mal erwähnten ersten echten Space-Station Film. :)
 
Oben