Newton belüften???

Michael_D10

Mitglied
Hallo zusammen!!!

Ich hab vor mir einen Lüfter hintern Spiegel zu basteln und hab noch ein paar Fragen dazu:

Läßt man den Lüfter nur zum herunterkühlen des Spiegels an oder läßt man ihn auch während der Beobachtung laufen so, dass er eine laminare Strömung im Tubus erzeugt und somit das Bild besser wird (>weniger Turbulenzen)?
Läßt man den Lüfter saugen oder blasen?
Bringt es etwas auch während der Sonnenbeobachtung den Lüfter laufen zu lassen (man könnte den Sonnenfilter so montieren, dass ein kleiner Freiraum zwischen Tubus und Filter entsteht, und wiederum eine laminare Luftströmung erzeugen)??

Das Teleskop wäre ein 10er Dob.

Vielen Dank

Clear Skies

Michael



 

portaball

Mitglied
Hallo,

ich habe erst vor Kurzem meinem Newton einen Lüfter eingebaut. Ich blase damit die Luft mittig von hinten auf den Spiegel. Auch bei niedrigen Drehzahlen (ich habe eine stufenlose Drehzahlregelung eingebaut) zerschütteln mir die Vibrationen das Bild. Ich habe gehört, dass man das in den Griff bekommen kann, indem man den Lüfter in kleinen Gummi-Silentblöcken montiert. Ich werde das demnächst probieren. Allerdings reicht es mir auch, den Spiegel erst komplett herunterzukühlen (dauert nun nur noch eine anstatt 4 Stunden) und dann den Lüfter nur noch laufen zu lassen, wenn ich ein neues Objekt anvisiere. Zur eigentlichen Beobachtung schalte ich ihn aus.

Grüsse

Jochen
 

Schicko

Mitglied
Hallo Michael,

ich laß den Lüfter an meinem 8" Dob pusten, weil dann auch die Luft aus dem Tubus geblasen wird. Wärme wird ja auch von der Vorderseite des Spiegels abgegeben und "hängt" dann an der Tubusoberseite 'rum.
Ich laß' ihn während der Beobachtung an, aber das mußt Du wohl selber ausprobieren. Der Nutzeffekt schaut bei mir so aus: die Sternscheibchen werden kleiner, es gibt weniger langsames Gewaber. Das hängt aber auch von den Witterungsverhältnissen und von Standort ab. Getestet hab' ich's bisher nur auf'm Balkon.
Befestigt hab' ich den Lüfter (9cm) mittels Gummischnur an den Justierschrauben. Vorteile: kein Bohren, kein Schrauben, keine Vibrationen. Ich kann Dir davon auch ein Photo mehlen.

P.S. die Negative sind fettich!

Gruß
Schicko

 

binoviewer

Mitglied
hallo,

hier erstmal ein artikel von kurt schreckling, dem meister der
zwangsbelüftung: Zwangsbelüftung

auch im tech-forum bei astrotreff.com steht sehr viel über belüftung
nachzulesen. dort würde ich mich unbedingt durchlesen.

am effektivsten ist anscheinend ein seitlich über dem spiegel angebrachter
lüfter, der die warmluft vom spiegel wegbläst. lüftungslöcher liegen
gegenüber. dazu dann noch ein zweiter lüfter, der zum schnellen
abkühlen von hinten den spiegel anbläst.
während des beobachtens bleibt dann nur mehr der seitliche lüfter aktiv.

und keinesfalls vergessen, den tubus zu isolieren, sonst ist das eine
halbe geschichte.

c.s. tom
BINOVIEWER
(Member of Albireo)
 

Mithridates

Mitglied
Hallo Tom und alle anderen,

auch ich plane, demnächst meinem 8" Dobson einen Lüfter zu verpassen. Dabei stellt
sich mir die Frage, wo der Lüfter genau angebracht werden sollte. Du schreibst:
am effektivsten ist anscheinend ein seitlich über dem spiegel angebrachter
lüfter
Ich bin auch schon soweit, daß der Lüfter radial zum Spiegel angebracht werden soll-
te. Nur, sollte er seitlich, über oder unter dem Spiegel angebracht sein?
Das geht aus Deinem Beitrag nicht so ganz hervor... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

Aus rein ästhetischen Gründen würde ich den Lüfter gerne unten anbringen. Das gute
Stück steht bei uns im Wohnzimmer, seltsamerweise findet meine Freundin den Anblick
nicht so erbauend wie ich... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
Allerdings möchte ich natürlich, wenn schon denn schon, die maximale Wirkung erzie-
len. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/tongue.gif" alt="" />
Ist davon auszugehen, daß das überhaupt einen Unterschied macht?
Bei zenitnaher Beobachtung ja wohl eh nicht...

Danke & Gruß,
Björn
 

binoviewer

Mitglied
hallo björn,

du kannst dir sicher sein, daß der unterschied auch bei
senkrechter ausrichtung sehr deutlich ausfällt.

der lüfter sollte auf jeden fall knapp über dem spiegel in
richtung öffnung sitzen, um die warmluft, welche direkt wenige millimeter
über der spiegeloberfläche steht, wegzublasen. genau diese dünne
warmluftschicht verursacht einen großteil der schlieren.
diese schicht bildet sich auch bei senkrechter position und ist umso
ausgeprägter, je wärmer der spiegel im verhältnis zur umgebenden luft
ist, daher sollte der spiegel ja zusätzlich von hinten angeblasen
werden. soweit der stand der dinge. kurt schreckling ist weiterhin dabei,
der sach noch genauer auf den grund zu gehen. setz dich auch mal
direkt mit ihm in kontakt. kann nicht schaden <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

c.s. tom
BINOVIEWER
(Member of Albireo)
 

Mithridates

Mitglied
Hi Tom,

jetzt haste mich aber mißverstanden.
Genau so will ich den Lüfter ja anbringen.
Beim Dobson liegt aber immer eine Tubusseite oben, die andere unten. Außer bei
Senkrechtstellung. Nun war meine Frage, ob der Lüfter eher oben oder unten oder
eben seitlich angebracht werden sollte.
Relativ zur Mittelachse des Tubus, nicht relativ zum Spiegel.
Alles klar?

Gruß,
Björn

 

binoviewer

Mitglied
alles klar, da habe ich die wechstaben verbuchselt <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />

anbringung aus dieser sicht unten am tubus, weil warme luft ohnehin
aufsteigt und so besser aus den gegenüberliegenden (obenliegenden)
luftlöchern wieder austritt. außerdem kann der lüfter nicht mit der
rockerbox in konflikt kommen.
schau dir auch mal die konstruktion von kurt an:
Link zur Grafik: http://www.maxon.net/sternkucker/bastelecke/belueftung/bel3.jpg
das ansaugen weiter oben hat den vorteil, daß der temperaturunterschied
der angesaugten luft zur im tubus vorhandenen luft geringer ist, daher
dadurch keine dichteunterschiede entstehen.

c.s. tom
BINOVIEWER
(Member of Albireo)
 

Torsten_Krahn

Mitglied
Moin Michael,

ich habe meinen Newton von hinten mit zwei kleinen PC-Lüftern versehen. Diese konnte ich direkt in die angeschraubte Metallplatte einbauen, so dass der Newton selbst nicht verändert werden musste.


Link zur Grafik: http://www.astroview.de/ablage/luefter.jpg


Generell kann man sagen, dass für eine schnelle Auskühlung die Belüftung von hinten besser ist, für die Verhinderung von Tubusseeing die seitliche. Ich über dem Spiegel eine Blende angebracht, welche die Luft, die von hinten kommt, auf die Spiegeloberfläche leitet. So wird beides gut erledigt. So sieht das aus:

Link zur Grafik: http://www.astroview.de/ablage/spiegelluft.gif

Link zur Grafik: http://www.astroview.de/ablage/spiegel.jpg

 

Mithridates

Mitglied
Hi Tom,

alles klar, vielen Dank.
Das kommt mir ja sehr zupaß.
Wenn ich allerdings so eine Konstruktion ins Wohnzimmer stelle, schmeißt mich meine
Freundin hochkannt raus... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />
Ich schau erstmal was sich ohne "Drainage" erreichen läßt...

Gruß,
Björn

 

murdoch

Mitglied
Sag ihr einfach, Du baust nen Trocker...
dann liebt sie Dich wieder <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/tongue.gif" alt="" />
 
ACHTUNG! Unsichtbarer Elefant!

ACHTUNG TOM!

Das schleicht sich ein Albino-Elefant in einem Harry-Potter-Tarnumhang an Kurts Teleskop heran und rüsselt dran rum!!! <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/ooo.gif" alt="" />

Nicht, das der was kaputt macht! <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />

Es könnte sich auch alternativ von Freightliner, Mack oder Kenworth eines dieser hochgezogenen Auspuffrohre kaufen, das würde bestimmt hochprofessionell aussehen!

Vergnügte Grüße
Thomas
 

**DONOTDELETE**

Hallo Thorsten,

deine Lösung mit der zusätzlichen Blende oberhalb des Spiegels gefällt mir am besten!
So wird auch die Oberseite des Spiegels gut gekühlt und die Zeit der Temperaturanpassung minimiert.

Hast du Probleme mit Vibrationen durch die laufenden Ventilatoren?

MfG,Karsten
 

Torsten_Krahn

Mitglied
Hallo Karsten,

ich habe keine Vibrationen, zumindest sind die so gering, dass sie in der Auskühlphase nicht auffallen. Nach der Auskühlphase schalte ich den Turbo meistens ab, weil ich mir ein ruhigeres Bild erhoffe, aber wirklich bemerkt habe ich noch nichts. Die Lüfter sind ja auch wirklich klein. Vielleicht werde ich sie demnächst noch auf Gummi lagern, um ganz sicher zu sein.

Einen interessanten Effekt habe ich mal beim Hantieren mit einer Webcam (fokal) bemerkt: Um die Kamera ohne Barlow in den Fokus zu bekommen, musste ich den OAZ ganz hinein schrauben. Trotzdem lag ich noch einen winzigen Tick vor dem optimalen Punkt. Nach dem Einschalten der Lüfter verschob sich dann der Fokus nach außen, weil der Spiegel offensichtlich um etwa einen halben Millimeter angehoben wurde - das Spiel an der Halterung <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

Mittlerweile habe ich allerdings die drei originalen Kork-Auflagen gegen sechs Filzpuffer ausgetauscht, die höher sind (und weiter innen liegen) und so die Fokuslage verbessern.

Eines ist übrigens noch wichtig zu sagen (Du kennst es schon von Astrotreff): Die Blende ist von oben auf die drei vorhandenen Spiegelhalter aus Gummi mit aufgelegtem Metallplättchen geschraubt - Langlöcher. Sie darf deshalb nicht so groß sein, dass sie die Tubuswand berührt, weil sich sonst sicher Verspannungen auf den Spiegel übertragen würden. Also habe ich sie etwa einen Millimeter kleiner angefertigt und von oben mit schwarzer Veloursfolie belegt. Die Folie überbrückt den fehlenden Millimeter, ohne Verspannungen zu erzeugen.

Ich habe übrigens neulich auf dem Aschberg zum ersten Mal nach dem Umbau "gedobst". Es macht Spaß, aber trotzdem werde ich meine EQ6 behalten, es hat beides Vor- und Nachteile. Hier ist der "Paradob":


Link zur Grafik: http://www.astroview.de/ablage/paradob.jpg

 

**DONOTDELETE**

Hallo Thorsten,

schaut ja wirklich schnuckelig aus,dein "gedobster" Newton <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
In der Form bestimmt besser als der Originaldob mit dem "Gegengewicht",die Einblickhöhe verändert sich doch so viel weniger stark.
Vibrationsprobleme sind mir bislang auch noch nicht aufgefallen,aber ich werde auch kleine Gummipuffer unterlegen und den Lüfter "auswuchten".
Deine Zusatzblende sollte ich vielleicht auch so nachrüsten,beim Achtecktubus wohl etwas schwieriger?!

Bringst du deinen Dobson mit zum ITV?

CS,Karsten
 

portaball

Mitglied
Hallo Karsten,

ich finde Thorsten's Idee mit der Blende auch genial, seit ich sie das erste mal gesehen habe. Mit einem grossen Lüfter hinter dem Spiegel kann man den schnell herunterkühlen, und durch die Blende zwingt man die Luft über die Spiegelfront zu streichen. Ideal um beim Beobachten das Tubusseeing mit niedrigen Drehzahlen zu eliminieren. Leider ist es in meiner Kugel nicht so einfach eine solche Blende anzubringen. Vor einigen Tagen hatte ich aber eine Idee, wie es klappen könnte und werde sie in den nächsten Tagen umsetzen.
Bei mir bringt der Lüfter übrigens massive Vibrationen mit sich, die das Bild total zerschütteln - trotz kugelgelagertem Papst. Allerdings sitzt das Riesenteil bei mir auch auf der Spiegelzelle selbst. Morgen besorge ich mir 4 Gummi-Metallpuffer, mal sehen was das bringt.

Grüsse

Jochen
 

Torsten_Krahn

Mitglied
Hallo Karsten,

ja, dein Tipp mit dem "Tieferlegen" war gut. das Teleskop hat die ideale Sitzhöhe für mich (185cm). Nebenbei ist er so auch nahezu perfekt ausbalanciert. Nur bei horizontnaher Beobachtung mit schweren Okularen möchte er sich hinlegen. Dagegen bekommt er einfach einen Streifen Velours auf die Oberseite der Spiegelseite, auf dem ich kratzerfrei einen Magneten verschieben kann.

Das ITV ist geplant und natürlich kommt er mit <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
 

**DONOTDELETE**

Lüftervibrationen

Hallo Jochen,

ich wollte zuerst auch einen größeren Lüfter nehmen,war aber etwas limitiert.
Vielleicht ist es besser mehrere kleine Lüfter zu nehmen,die Unwucht jedes einzelnen sollte relativ gering sein und möglicherweise kompensieren sich die Unwuchten etwas.
Alternativ könnte man einem großen Lüfter das Vibrieren austreiben,indem man ein ganz kleines Gewicht an eine Lüfterschaufel klebt.Man muß dann ausprobieren,wo die Unwucht verringert wird und wieviel man aufkleben muß.

MfG,Karsten
 

portaball

Mitglied
Re: Lüftervibrationen

Hallo Karsten,

ich habe lange über den Datenblättern der Papstlüfter gebrütet und versucht, so viel wie möglich Strömung bei vorhandenem Platz auf der Spiegelzelle unterzubringen. Mit dem Modell 4312NHH komme ich so auf unglaubliche 200 Kubikmeter pro Stunde! Ich hätte auch 3 kleinere Lüfter unterbekommen, dann aber nur halb so viel Strömung gehabt. Da es mir primär um das schnelle herunterkühlen des fast 6cm dicken Spiegels ging, hatte das erstmal Priorität. In dieser Planungsphase dachte ich auch überhaupt nicht an eventuelle Vibrationen. Soweit war es auch ein Erfolg, bei voller Drehzahl habe ich 30° Temperaturdifferenz in ca 30 Minuten geschafft.
Link zur Grafik: http://www.laica.de/ebay/mirror.jpg
Auswuchten ist sehr problematisch, da man die Lüfter nicht zerlegen kann, und so nicht feststellen kann welcher Flügel zu schwer oder leicht ist. Ausserdem denke ich, dass diese Papst Nobelteile mit Kugellager schon recht gut gewuchtet sind - zumindest erwarte ich es bei dem Preis. Sollte ich mit der Gummilagerung und geringen Drehzahlen (ich habe eine stufenlose Motorsteuerung eingebaut) nicht weiterkommen, könnte ich immer noch einen zweiten kleinen Lüfter montieren, der dann nicht auf der Spiegelzelle sitzt. Diesen könnte ich dann während dem Beobachten benutzen.

PS. Preisfrage an die Glasfetischisten: Was ist das wohl für ein Substrat ???

Grüsse

Jochen
 

olafkolbrueck

Mitglied
Re: Newton belüften??? Noch ne Frage

Hallo Zusammen,

wenn ich den lüfter an einem hinten offenen spiegel anbaue,
wäre es dann nicht besser ihn per Deckel dort zu schließen, damit der lüfter abgeschlossen ist und die luft nicht einfach seitlich am lüfter wieder entweicht.
zweite Frage: Wenn der lüfter die luft dann in den Tubus drückt, reicht es dann nicht als simple lösung (für doofe) einfach ein paar löcher oben in den tubus zu bohren damit die warme luft auf dem spiegel dadurch entweichen kann?

Clear skies
olaf
 

binoviewer

Mitglied
Re: Newton belüften??? Noch ne Frage

hallo,

wenn du den lüfter einschließt wird die kühlung des hauptspiegels
sicherlich effektiver sein, da mehr luftvolumen direkt den
spiegel umspühlt. wie groß der gewinn dabei an auskühlzeit ist,
müßte man experimentell feststellen, womöglich ist der gewinn nur
minimal.

zu den löchern: die werden wohl nicht reichen. wichtig ist,
daß die direkt über dem spiegel befindliche warmluftschicht
definitiv weggeblasen wird. entweder mit direktem anblasen oder
wie bei thorsten durch umleiten des luftstroms.

c.s. tom
BINOVIEWER
(Member of Albireo)
 

olafkolbrueck

Mitglied
Re: Newton belüften??? Noch ne Frage

Danke binoviewer, dann werde ich den spiegel erst mal nicht verschliessen undn auf den zweiten lüfter nicht verzichten.

Olaf
Clear skies
 

**DONOTDELETE**

Re: Lüftervibrationen

Hallo Jochen,

Die Flügel des Lüfters sind ja leicht zugänglich.Mit leicht entfernbarem Silikonkleber könntest du auf einen Flügel probeweise ein kleines "Gewicht" aufbringen und nach der Methode Versuch und Irrtum so lange bei den verschiedenen Flügeln aufkleben und wieder entfernen,bis die mit der Hand spürbaren Vibrationen nicht mehr vorhanden sind.

Der Spiegel schimmert so grünlich,wird wohl Fensterglas sein?! <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/shocked.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

MfG,Karsten
 
Oben