NGC 7331-7320-7343 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

NGC 7331-7320-7343

StHz

Mitglied
Hallo,

über mehrere Nächte im September konnte ich das Feld zwischen NGC 7331 und NGC 7320 (Stephan's Quintett) ablichten. Die neue QHY268c liefert am AP155EDF ein schön großes Feld, so sind auch noch einige spannende Galaxien östlich von NGC 7331 im Bild, unter anderem die kleinere NGC 7343.

Zu den Hauptobjekten ist nicht viel zu sagen, doch im östlichen (linken) Teil des Bildes gibt es zwei ungewöhnlichere Objekte, vermutlich ebenfalls Hintergrundgalaxien. Allerdings konnte ich sie in den mir zugänglichen Katalogen (Aladin, Vizier) nicht zweifelsfrei identifizieren. Vielleicht hat hier jemand einen Ansatz dafür? Die beiden Objekte, die ich meine, habe ich in der beschrifteten Version rot umrandet.

Eine extrem kontrastverstärkte Schwarz-Weiß-Version zeigt die Andeutung von Strukturen unterhalb von NGC 7331, möglicherweise IFN? Dies ist an der Grenze der Nachweisbarkeit, so kann ich nicht sicher ausschließen, dass es sich um Artefakte handelt. Recht deutlich zeichnet sich hingegen ein "Schweif" östlich (links) von NGC 7320 ab, möglicherweise eine Folge der gravitativen Wechselwirkungen mit den weiteren Mitgliedern der Gruppe?

iIKRykvePXwO_1824x0_SH1tglsS.jpg



Volle Auflösung (für alle Nicht-Astrobin-Nutzer):

Ich freue mich über eure Kommentare und auch über Hinweise zur Identifikation der beiden "roten" Objekte.

Viele Grüße
Stefan
 

StHz

Mitglied
Hallo Heiko,

auf deinem Bild ist die Auflösung etwas zu niedrig. Wenn du dem Link in meinem Post zu Astrobin folgst, findest du dort bei den Varianten die beschriftete Version. Nicht das Solving von Astrobin selbst, sondern eine mit PI erstellte Version. Darin habe ich zusätzlich zwei rote Kreise eingezeichnet um die Objekte.

Viele Grüße
Stefan
 

DocHighCo

Mitglied
Sorry, mein einfacher SW130 PDS kann da nicht mithalten, aber die Objekte in den roten Kreisen erkenne ich bei mir auch, jetzt wo Du darauf hingewiesen hast. Vielleicht sind die zu schwach um im PGC-Katalog zu sein. Ich mag es jedenfalls auch in die "Tiefe" zu schauen.

Viele Grüße

Heiko
 

StHz

Mitglied
Mit der Optik hat das vermutlich gar nichts zu tun, bloß der Abbildungsmaßstab deines Bildes ist kleiner als bei mir. Wie auch immer, die Objekte sind auch bei dir zu erkennen. Auch bei Aladin Lite findet man sie wieder, leider ohne Identifikation.
 

VitaliP

Mitglied
Hallo Stefan,

anscheinend verursachte eine Kollision mit der NGC7320c (PGC 69279) den "Schweif" links von NGC 7320:
"... the group has been visited twice by NGC 7320c. The first collision created the very faint tidal arm east of the interloper NGC 7320"
Vor kurzem habe ich eine tiefe Aufnahme (50 Stunden Belichtungszeit) von Stephan's Quintet gemacht, um den schwachen Halo aufzudecken. Der "Schweif" war deutlich auf dem Bild sichtbar, und ich habe damals nachgeforscht.

Über die rot umrandeten Objekten kann ich leider nichts sagen. SIMBAD findet da nichts. :)

Grüße,
Vitali
 

StHz

Mitglied
Hallo Niki, Vitali und alle Liker-

erstmal herzlichen Dank dafür!

Bei dem oberen seltsamen Objekt bin ich inzwischen weiter gekommen. Im PanSTARRS/DR1 color Bild erkennt man bei hoher Auflösung, dass es sich offensichtlich links und rechts jeweils um eine signifikant gestörte Spiralgalaxie handelt (s. Screenshot anbei). Wenn man in mein Bild ganz hinein zoomt, kann man die Strukturen sogar erahnen, wenn man sie nun kennt. Identifiziert sind die Galaxien aber gleichwohl nicht. Auch ist mir nicht klar, ob der zentrale Fleck ein Vordergrundstern ist (so scheint es) oder mit den Galaxien zu tun hat. 2Mass zeigt ein paar Bogensekunden östlich (links) des Doppelobjekts eine IR-Quelle an, die aber im IR-Bild selbst nicht sichtbar ist. Möglicherweise ist der Katalogeintrag schlicht zu weit östlich angelegt.

Für das südlichere balkenförmige Objekt gibt es bislang keine Identifikation.

Viele Grüße
Stefan
Bildschirmfoto 2020-10-18 um 12.14.12.png
 

Cereso

Mitglied
Hallo Stefan,

eine sehr schön bearbeitete und tiefe Version der Gegend!
Für das balkenförmige Objekt: es passt zwar nicht ganz zu der Erwartung, wie das aussehen müsste, aber hast Du mal in den Einzelaufnahmen geschaut, ob das ein punktförmiges Objekt ist, das sich langsam bewegt? Vielleicht ist es ein weit entfernter Asteroid. Das müsste sich herausfinden lassen (Stack der Aufnahmen mit Maximum statt Average, bietet ja z.B. Deepskystacker).

Grüße,

Carsten
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Carsten,

in meiner Aufnahme erkennt man das längliche Objekt auch an der gleiche Stelle. Die Aufnahmen wurden nicht zur gleichen Zeit gemacht. Das schließt eine Asteroidenspur aus.

Gruß

Heiko

PS: Hier ein Ausschnitt der beiden Objekten in meinem Bild vom 10.September (jeweils genau in der Mitte):
Ausschnitt1.png
Ausschnitt2.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris_in_hd

Mitglied
Hallo zusammen,

das untere Objekt ist auf jeden Fall stationär. Ich habe beide rot markierte Objekte in meinen Aufnahmen von August 2019.
@Stefan bin gespannt was bei deiner Recherche noch rauskommt.
CS
Christof
 
Hallo Stefan,

das PanSTARRS - Bild zeigt gut eine Spiralstruktur. Ich habe gerade eine Aufnahme aus dem letzten Jahr durchforstet, kann zwar nicht ganz mit der PanSTARRS - Aufnahme mithalten ;), aber man sieht auf jeden Fall eine Differenzierung von 3 Objekten.
Aufnahmegerät war mein RASA C11, als Kamera kam eine ASI294MC zum Einsatz, die Aufnahme ist gedrizzelt:

inset.jpg


P.S. nicht zu vergessen.... Deine NGC 7331 + Stephans Quintett Aufnahme ist schön bearbeitet, einen fast ähnlichen Bildausschnitt habe ich aus dem letzten Jahr auf meiner Website unter https://www.pixlimit.com/ngc7331.html

CS
Peter

www.pixlimit.com
 

GalaxieFinder

Mitglied
Hallo Stefan,

beim Objekt zwischen den beiden "Fallschirmgalaxien", also dein oberer roter Kreis, komme ich in NED auf "
WISEA J223851.82+342647.1", das ist eine UV-Quelle, die allerdings auch auf den POSS-Platten erkennbar ist.

Rechts von NGC 7331, unterhalb von PGC 69281, kommt auch NGC 7331C schön heraus, das dürfte vom Aussehen her eine Zwerggalaxie sein. Die Strukturen unterhalb von NGC 7331 decken sich mit meiner Aufnahme, es sind also keinesfalls Artefakte. Höchstwahrscheinlich ist es galaktischer Zirrus. Gerade so außerhalb deines Feldes nördlich von NGC 7331 ist MAPS-PP O-778-973630, von der nachgewiesen ist, dass sie eine Zwerggalaxie bei NGC 7331 ist:
Link zu arxiv.org

Das Bild ist ganz hervorragend, schöne Auflösung herrliche Farben und eine tolle Tiefe!

LG, Markus
 

Astromusi

Mitglied
Hallo Stefan,

zunächst einmal oberherzlichste Gratulation zum sehr schönen Bildergebnis!!!
Ich würde sagen, du bist auf Exemplare aus Musi´s Catalogue of OGOTNCAS gestoßen (in Kürze werde ich dazu noch weitere Beiträge posten). Für viele dürfte es auch nichts Neues sein, dass man bei Aladin und NED nach Bezeichnungen für diese Objekte suchen kann, Du hast es ja wahrscheinlich selbst auch schon getan. In Deinem Beispiel sieht man bei Aladin (ist eher was für Objekte in unserer Galaxie) oben drei Objektbezeichnungen, die aber nicht auf dem zentralen Fadenkreuz liegen.

OGOTNCAS2.png


Also habe ich die Koordinaten (oben links in pink) bei NED mal als Suchauftrag eingegeben und…

OGOTNCAS3.png


Es gibt hier nur einen Treffer, der passt:

OGOTNCAS4.png


Als Object Type wird hier „IrS“=Infrared Source angegeben, da WISEA (Wide-Field Infrared Survey Explorer) oder auch 2MASS (2Micron all sky survey) im Infraroten den Himmel automatisch katalogisiert haben.
Musi-1 ist leider schon belegt, aber ich fänd Musi-101 auch nicht schlecht als Eintrag in Musi´s Catalogue of Obvious Galaxy Object Types Not Cataloged As Such (OGOTNCAS), aber noch besser wäre doch ein Eintrag in Stefan‘s oder StHz‘1 Cataolgue of OGOTNCAS (bspw. StHz-1 oder so)… denn OGOTNCAS kann man auf vielen unserer Deep Sky Images finden.

Was denkst Du (und ggfs. auch andere) darüber?

Herzliche Grüße
Thomas
 

StHz

Mitglied
Hallo und vielen Dank euch allen für die tollen und spannenden Kommentare und Rechercheergebnisse. So eine kleine Detektivarbeit macht es dann nochmals spannender. Vielen Dank auch für die Bestätigung der gefundenen Strukturen, insbesondere auch dir Markus für die Bestätigung des galaktischen Zirrus. Bei derart schwachen Strukturen zweifle ich an meiner BB, da kann es sich leicht um Artefakte des Flatfields bzw. von DBE handeln.

Viele Grüße
Stefan
 

Stefan_Lilge

Mitglied
Hallo Stefan,

geniales Bild, und das bei Stadthimmel und mit einem Teleskop der Einsteigergröße (das wäre es jedenfalls als Newton und ein APO vollbringt ja auch keine Wunder ;-)
Das "Dreifachobjekt" finde ich auch sehr spannend, der "Stern" in der Mitte sieht farblich fast wie ein PN aus :)

Dein Bild bestärkt mich in dem Eindruck, dass man mit einer QHY268c/ASI2600MC gegenüber einer ASI1600 Schwarzweißkamera nichts verpasst.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben