Noch einmal NGC 1499 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Noch einmal NGC 1499

pete_xl

Mitglied
Hallo zusammen,

nach einer feurigen und einer Mono-Version habe ich noch eine Variante gebaut, die näher an der natürlichen Wahrnehmung liegt. Um nicht im Ha-Rot abzusaufen und die tollen Strukturen des SII zu erhalten (auch rot), habe ich eine komplexe Kombination für die Schmalbandkanäle gewählt. Aufgebaut habe ich auf einer Basispalette mit Ha und SII für den Rotkanal, OIII für den Grünkanal und OIII + 1/3 SII + RGB für den Blaukanal. Dadurch bekam ich Pink- und Mauvetöne in den roten Nebel und die Struktur kam gut heraus. Um die Struktur weiter zu unterstützen wurde die Monoversion der HSO Aufnahme, die ich neulich hier gezeigt hatte, teilweise für die Luminanz eingemischt. Um die endgültigen Tönungen zu erhalten, wurden die Kanalwichtungen mit Tonwertkorrekturen so lange verschoben, bis es einigermaßen passte. Das Feintuning erfolgte dann mit CameraRaw und Lightroom. Die Sterne sind in echten RGB Farben.

Bin gespannt, was ihr dazu sagt ;) .

NGC1499_new_Combi.jpg

Auf Astrobin gibt es die volle Größe: https://astrob.in/full/zs2n2s/0/

Daten:

Teleskop oder Objektiv (Aufnahme): Teleskopservice TS Photoline 130/910 mm APO Triplet
Aufnahmekamera: ZWO ASI1600mmpro
Montierung: Skywatcher EQ6-R PRO Synscan
Nachführkamera: ZWO ASI1600mmpro
Software: Adobe Photoshop CC 2020 · N.I.N.A. · Astro Pixel Processor
Filter: Chroma OIII 3nm Chroma OIII · Baader S II 8nm 36mm · Baader R 36mm ungefasst · Baader Ha 36mm 7nm · Baader G 36mm ungefasst · Baader B 36mm ungefasst
Zubehör: Pegasus Astro Falcon Rotator · Lacerta Mfoc Motorfocus · Lacerta MGEN II · ZWO filter wheel 36mm 7slots electric

Datum:12. Februar 2021 , 13. Februar 2021
Frames:
Astronomik B 36 mm: 29x30"
Chroma OIII 3nm Chroma OIII: 30x200"
Baader G 36mm ungefasst: 30x30"
Baader Ha 36mm 7nm: 58x200"
Baader R 36mm ungefasst: 30x30"
Baader S II 8nm 36mm: 28x200"
Aufnahmedauer: 7.2 Stunden
Durchschnittliches Mondalter: 1.20 Tage
Durchschnittliche Mondphase: 1.87%

Astrometrie-Grunddetails
Astrometry.net job: 4224986
RA Zentrum: 4h 1' 17"
DEC Zentrum: +36° 33' 21"
Pixel Skala: 0,865 Bogensekunden / Pixel
Ausrichtung: 180,134 Grad
Feldradius: 0,682 Grad

Auflösung: 4520x3433
Standorte: Balkon, Ascheberg, NRW, Deutschland
Datenquelle: Gartensternwarte

Beschreibung​

Central part of the California Nebula (NGC 1499) in fake natural NB colors with RGB stars.
Teleskope was TS Photoline 130/910 mm with ASI1600mmp camera.
30 x 30 s R
30 x 30 s G
29 x 30 s B
58 x 200 s Ha
28 x 200s SII
30 x 200 s OIII
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo Peter,

großartig in Szene gesetzt. Super Auflösung, feine Sternabbildung, farblich hervorragend und richtig "wumms" im Bild.
Auch wie du die Dunkelstrukturen rausgearbeitet hast, ist beeindruckend.

Wie sind eigentlich deine Erfahrungen mit deinem Schnäppchen :cool: Chroma 3nm OIII Filter?

Grüße,
Alex
 

pete_xl

Mitglied
@astro_alex80 : Danke Alex, freue mich , dass es dir gefällt. Das Ha-Rot ist mir an den Stellen ohne SII Einfluss (zumindest in der Webdarstellung) etwas zu "erdbeerig". da gehe ich vielleicht noch einmal hinterher.

Der Chrome OIII war ja leider das Gegenteil von einem Schnäppchen :cry:. Ist mir schwer abgegangen. Aber mit den Halos des Baader bin ich nicht mehr klar gekommen, die haben mir die Bearbeitung von tiefen Schmalbandaufnahmen sehr schwer bis unmöglich gemacht. Der Chroma ist einwand- und völlig halofrei, sogar besser als der 7nm Baader Ha, den ich benutze. Insofern war das Upgrade eine meiner besten Investitionen.
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallöö Peter, das Bild finde ich super, aber zu rot bzw. "nur" rot.
Da kann man auch gleich einen Dual Narrowband Filter z.B. a la Optolong l-eXtreme nehmen und spart sich den LRGB Aufwand.
 

pete_xl

Mitglied
Hallöö Peter, das Bild finde ich super, aber zu rot bzw. "nur" rot.
Da kann man auch gleich einen Dual Narrowband Filter z.B. a la Optolong l-eXtreme nehmen und spart sich den LRGB Aufwand.
Hallo Miquel,

danke für deinen Kommentar. Aber irgendwie hast du da vielleicht etwas missverstanden. Es ist keine LRGB Aufnahme, sondern, wie oben beschrieben, ein Schmalband-Komposit aus Ha, SII und OII mit RGB Sternen. Ich fotografiere denn auch mit einer Monokamera. Mit Dualbandfiltern geht da gar nichts. Aber auch, wenn es eine OSC Kamera wäre, würde der Optolong an NGC 1499 im Nebel wohl nur monochromes Rot zeigen. Auch bei einem normalen RGB oder HRGB.

NGC 1499 emittiert nämlich nur in H-alpha und SII. Beides ist Rot und sie sind in ihrer "normalen" Wellenlänge in einem Bild nicht getrennt darstellbar. Und in einem undifferenzierten Rot gehen die meisten Strukturen einfach unter. Deswegen sind im Netz so viele unstrukturierte, rote NGC 1499 zu sehen. Um die Topographie des Nebels herauszuarbeiten, die sich besonders auch im SII (Rot) zeigt, habe ich das SII benutzt, um das Rot des dominanten Ha zu brechen. Und deshalb ist mein Bild auch eben genau nicht "nur rot", sondern eher zu wenig Rot. Das Rot im Bild changiert nämlich zwischen Gelbrot, Rot, Pink und Blasslila, je nach den Verhältnissen von Ha, und SII.
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Peter, ja das habe ich missverstanden, die RGB Baader Filter hast du also nur für die Sterne genommen.
Aber wenn du schon alle drei Schmalbandfilter benutzt hast (Ha, SII und OII) warum hast du dann keine Farbaufnahme gemacht, z.B. so eine:
(findest du das öde Rot schöner?)
VG

Moderator: Bild gelöscht wegen Urheberrechtsverletzung. Bitte achtet dringend darauf, wenn ihr Bilder einstellt!

https://forum.astronomie.de/threads...eingestellten-bildern-von-mitgliedern.298082/
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

RaBaeh

Mitglied
Hallo Sebastian,
ist das eine Aufnahme von dir? Falls nicht solltest du das Bild nicht einfach so hier einstellen, sondern den Autor nennen bzw besser auf die jeweilige Seite verlinken.

Grüße Rainer
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Sebastian,

vielleicht hast du meinen NGC 1499-Vorgängerthread übersehen. Dort gibt es eine weniger "öde" Version als Variation einer HSO-Farbpalette: https://forum.astronomie.de/threads/ngc-1499-als-hso-rgb.302221/.

Die Leute verfolgen ja unterschiedliche Konzepte bei der Bearbeitung von Schmalbanddaten. Mir geht es dabei nicht darum, eine möglichst farbenprächtige Darstellung zu erreichen (auch wenn es manchmal nicht schadet), sondern darum, die räumliche Verteilung der Licht emittierenden Gase zu zeigen. Ein weiteres Ziel ist, deren Details und Abschattungen - z. B. durch Staub - herauszuarbeiten und zu erhalten, wenn ich die verschiedenen Bandbreiten und Wellenlängen am Ende zusammenfüge.

Da du keine Referenz für dein Vergleichsbild hinzugefügt hast, weiß ich nicht, wem ich evtl. auf den Schlips trete, wenn ich dazu etwas sage. Deswegen tue ich das nicht.

Meine SII Signale von NGC 1499 sind jedenfalls über die gesamte Nebelfläche vorhanden und sehr strukturiert. Ha ist überall sehr stark und weniger differenziert. OIII ist quasi gar nicht vorhanden und die Daten müssen extremst gestreckt werden, um nur einen Farbschimmer davon zu zeigen. Für ein "buntes Bild" mit viel Blau hätte es nicht gereicht.
Screenshot SII.jpg


P.S. Entschuldige bitte die falsche Anrede im vorigen Post. Aber wenn man dir antwortet steht da "Miquel Prado: ......" und zerstreute Gemüter wie ich übernehmen das dann ;) ...
 

kingpin

Mitglied
Hallo Peter,

auch wieder ein tolles Ergebnis.
Hab jetzt ein paar mal hin und her geblinkt, zwischen deiner ersten und dieser Version.
Kann mich nicht für einen Favorit entscheiden, Dir sind beide Versionen echt gelungen.
Ganz besonders toll finde ich die rauchigen Ränder vom Nebel.
Hab mal damit gespielt beide Aufnahmen zu mischen, diese 25% zu deiner ersten Version hat auch was.

warum hast du dann keine Farbaufnahme gemacht, z.B. so eine:
sorry, aber das fällt bei mir unter Unfall, das ist ja der reinste Netzhaut verätzter.

Gruß
Carsten
 

pete_xl

Mitglied
@kingpin Danke Carsten. Ich bin ja momentan nicht der Einzige, der da herumexperimentiert. Schau vielleicht mal hier: https://www.cloudynights.com/topic/...on-narrow-band-natural-palette/#entry10899144

Jetzt ist aber keine Zeit mehr zu philosophieren - meine neue ASI2600mm ist da. Und da ich das First Light gestern recht spontan durch heftige Wolkenschleier hindurch aufnehmen musste, will ich mich noch auf den heutigen, hoffentlich klaren Abend vorbereiten..... :giggle: :teleskop::sternklar:
 

Miquel Prado

Mitglied
Ich fotografiere denn auch mit einer Monokamera. Mit Dualbandfiltern geht da gar nichts.
Warum eigentlich nicht? Getrennte Filter z.B. zuerst mit OIII belichten und dann mit SII ist doch auch nichts anderes oder?

Man könnte z.B. nach der Dualbandaufnahme (mit Optolong L-eXtreme) die Kanäle (OIII und SII) trennen und entsprechend "einfärben".
Ich frage hier nur, ob es prinzipiell möglich ist und praktiziert wird. Es würde Belichtungszeit sparen..
Schöne Grüße
Sebastian
 

Chris 6R

Mitglied
Hallo Sebastian,

bei einer Monokamera hast du aber doch keine verschiedenen Kanäle. Wenn du mit einem Dualbandfilter belichtest hast du danach nur einen Kanal, welchen du nicht auftrennen kannst. Bei einer Farbkamera kannst du nachträglich ja die Farbpixel etc. trennen, was dir bei Mono nicht möglich ist.
Oder habe ich deine Frage missverstanden?

schöne Grüße Christian
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Sebastian,

da hast du ein grundsätzliches Missverständnis. Ein Dualbandfilter lässt 2 Wellenlängen hindurch und filtert den Rest heraus. Bei einer Farbkamera verteilt sich das Signal der beiden Wellenlängen auf die RGB Kanäle und kann in der Bearbeitung später mehr oder weniger erfolgreich wieder separiert und getrennt bearbeitet werden. Mit einer Monokamera wird das Summenbild der beiden Signale als reine Luminanz aufgenommen. Der Prozess ist nicht umkehrbar, die Signale können nicht mehr getrennt werden. Ein Dualbandfilter an einer Monokamera macht also meiner Meinung nach wenig bis keinen Sinn.
 
Oben