Off-Axis-Guider und Samyang 135mm F2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Off-Axis-Guider und Samyang 135mm F2

halsmaulwurf

Mitglied
Liebes Forum,

ich bin relativ neu in der Astro-Fotografie und probiere mich gerade mit einem Samyang 135mm F2 (Sony A Mount )an einer Fuji X-T10 auf einer Az-GTI im EQ Modus.

Ich weiß ist nicht unbedingt das optimale Equipment aber ich wollte es Mobil.

Zu meiner Frage.

Ich könnte das Samyang 135mm auf T2 adaptieren, mit dem "Astro Essentials Samyang Lens to M48 Adapter",

Dann hätte ich noch genug Platz einen Off-Axis-Guider dazwischen zu packen und dann mit dem "Baader Wide-T-Ring für Fujifilm X mit D52i auf T2 und S52" wieder auf das Fuji Mount zu kommen.

Das wären dann 16 mm für den OAG und 8,3 mm Für den T2 zu Fuji Adapter, was ja noch genug spiel für das Auflagemaß bietet.

Ist mein Gedanke so richtig oder habe ich irgendwie etwas falsch verstanden?

Git es Probleme bei kurzen Brennweiten mit dem OAG?

Vielen Dank schonmal.
 

halsmaulwurf

Mitglied
Ich habe mir die Frage einfach mal selber beantwortet.

Da der Baader Fuji FX zu T2 Adapter gerade nicht lieferbar ist, habe ich selbst einen gebaut. Bestehend aus einem 3D-Druckteil und einem m52-FX Makroring, einen Fuji FX Mount aus 3D-Drucker vertraue ich nicht so richtig, deswegen diese Lösung.

Ich komme sowohl mit meiner Fuji X-T10 und der am OAG hängenden e ZWO ASI120mini Mono in den Focus, wobei ich das Schutzglas der ASI120 abschrauben musste.
Am Nachthimmel habe ich es aufgrund des Wetters nicht ausprobieren können, da musste das 5 KM Entfernten Blockheizkraftwerk als Focus Objekt herhalten.

Ob die ganze Bastelei wirklich sinnvoll ist, wird sich zeigen, vielleicht ist die Idee auch für jemand anderen hilfreich.





 

halsmaulwurf

Mitglied
Ich konnte heute das erstmal überhaupt Guiding ausprobieren.
Der Fehler ist relativ hoch bin aber noch nicht optimal mit dem "Drift Align" zurechtgekommen, aber das wird noch denke ich.


Bildschirmfoto 2021-03-01 um 21.26.19.png


Habe mit dem Samyang 135 und meiner Fuji X-T10 den M42 unter Bortle 5 Himmel abgelichtet, 20 (Lights 50s bei iso 200 ) keine Flats oder Darks,
habe die Gradation erstmal einfach mit Affinity Photo entfernt.

orion.jpg


Und die die Plejaden als einzel Foto 85 Sekunden bei iso 200 nur um mal die Nachführung zu beurteilen.

plejaden.jpg
 

halsmaulwurf

Mitglied
Für den Adapter und die Halterung habe ich das Prusament PLA in Galaxy Black genommen, erziele mit dem immer die besten Ergebnisse.
Bei dem Adapter habe ich auch das erstmal mal ein Gewinde designt und gedruckt, was im Nachhinein viel einfacher war als gedacht.

...und Dankeschön das mal jemand hier Antwortet :)
 

halsmaulwurf

Mitglied
Ich konnte gestern mit dem OAG auch über EKOS auf einem Astroberry "Plate Solving" durchführen, was erstaunlich einfach ging. Habe mir auch jetzt eine X-T1 besorgt, weil INDI leider nicht den Fernauslöser der AZ-GTI auslösen kann. Jetzt habe ich ein schönes kleines Setup und die Reise kann weitergehen.
 

pmneo85

Mitglied
Plate Solving etc. ist spitze ;) Kann Ekos deine Kamera nicht direkt über USB Ansteuern? Meine Sony und Canon Kameras bediene ich komplett darüber ...

CS
 

halsmaulwurf

Mitglied
Bei den zweistelligen X-T Fuji Modellen (X-T10, X-T20 etc.) hat Fuji das leider ausgeschaltet.

Für die einstelligen Modelle (X-T1, X-T2 etc. ) geht das wohl über Gphoto, dann könnte ich auch live Stacking betreiben.

Soweit kein Verlust, weil die beiden Modelle X-T10 und X-T1 gerade bei Ebay für den gleichen Preis verkauft werden.

Ich wollte keine Canon oder Sony, weil ich eigentlich ganz gerne mit den Fujis auch "normal" fotografiere, und ich komme mit Sony nicht klar.
Eine Canon müsste ich umbauen und kann diese somit nicht mehr für normale Fotos benutzten.
Da liegt dann der Vorteil bei den Fujis, weil die wegen des nicht Bayer Sensor auch ohne Mod besser im roten Spektrum ablichten können.
Ich weiß, man kann es sich auch unnötig kompliziert machen :)
 

pmneo85

Mitglied
Intressant, aber was ich gerade gelesen habe, hat eine "normale" X-T1 auch einen IR-Sperrfilter nur eine X-T1 IR Version hat den nicht?
 

halsmaulwurf

Mitglied
Ja vielleicht war meine Aussage ein wenig ungenau, die X-Trans Sensoren sollen wohl auch ohne Umbau besser im IR Bereich aufnehmen können als z.b. Canon.
Da kommt dann immer wieder das solide Halbwissen zum Tragen :)

Werde aber erstmal nicht umbauen, mal sehen wie es weiter geht.
Danke für die Info.
 

halsmaulwurf

Mitglied
Ich konnte mittlerweile ein paar Bilder machen. Eine Auswahl unter meinem AstroBin Account halsmaulwurf's gallery - AstroBin.

Mittlerweile habe ich zu meiner X-t20 auch eine ASI ZWO 178MC gebraucht gekauft, so kann ich ein wenig näher an Galaxien kommen.
Bin mit dem Setup soweit auch zufrieden, betreibe es teilweise mir einem Raspberry PI auf dem Astroberry läuft, oder direkt von meinem Macbook mit KStars/Ekos aus.

Der Off-Axis-Guider hat sich bewährt und ich kann auch bis F2.8 Abblenden ohne das die Guiding Kamera kein Signal mehr bekommt.

CS
Johannes
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben