Okulare mit mehr als 40mm bei 1,25" | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Okulare mit mehr als 40mm bei 1,25"

Hallo Leute,

kurze frage für zwischendurch, gibt es oben genannte okulare? Das das gesichtsfeld unter 40° fällt ist mir bewusst, ist eher interesse.

In 2" kenn ich das 55mm Plössl von Televue mit 50°,
Wenn man anderen Herstellern glauben kann gibt es sogar 56mm mit 52° aber da bezweifle ich das das mit 2" auch wirklich 52° noch sind oder doch eher so 49°

Wenn ich grade mal beim Thema bin, hat jemand zufällig Okulare in diesem Brennweiten und steckdurchmesserbereich zu verkaufen?

Mit Astronomischen Grüßen
Florian
 

Mikoka

Mitglied
Hallo Florian,
was soll das bringen? Mit den gängigen 1 1/4´´ Okularen ab 32 mm Brennweite und 52° hast Du in der Regel schon das Gesichtsfeld,
das maximal mit 1 1/4´´ möglich ist. Außer einem Tunnelblick und einer Hintergrundaufhellung bringt das nichts.
Bei den 2´´ Okularen ist das ähnlich. Ein Baader 36 mm aspheric aus der Hyperionreihe hat schon eine Feldlinse, die das
maximal mögliche Feld bei 2´´ erfaßt; das gilt auch für die langbrennweitigen Panoptics und Naglers und ähnliche Okulare.
Für ganz langbrennweitige Fernrohre mag eine Okularbrennweite von 50mm und mehr noch was bringen - vielleicht...

Viele Grüße Michael
 
Hallo Michael,

die Okulare in 1,25" könnten für Sonne mit dem Daystar quark (integrierte 4,3x barlow) oder mit einem bino (1,7x Barlow) wichtig werden da die geräte schon von grund auf f7,5 und f8 haben.
Darüber hinaus mit den 2" ist die AP sache die beim 6" f8 Achro interessant werden könnte, das wahre feld spielt dabei nicht wirklich die Rolle, mein Televue 32mm plössl mit 50° schafft es sich wie 60+° anzufühlen das glaubt man garnicht.

Mfg
Florian
 

klawipo

Mitglied
Hallo Florian,

ich habe da nichts für den Astrobereich gefunden. Soweit mir bekannt ist, hat ein 5x Mikroskop Okular 250mm/5=50mm Brennweite. Da ich mich damit aber nicht auskenne bin ich unsicher, ob das wirklich stimmt.

VG Klaus
 
Hallo Klaus,

nach kurzer Nachforschung kann uch das nun bestätigen. Screenshot_20210503_133237_com.android.chrome.jpg
Das könnte ziemlich lustig sein damit was zu probieren.

Mfg
Florian
 

FrankFu

Mitglied
Hallo Florian,
Falls Du testen magst, ich könnte Dir ein Testobjekt zur Verfügung stellen. Ich hab mich mit dem Thema Mikroskopokular wegen meiner älteren kleinen Japaner mit Ihrem 24,5mm / 0,965“ Format auseinander gesetzt. Dazu hatte ich irgendwann auch mal in China bei einer Bestellung Beifang mitbestellt und da auch ein 5x mitgeordert. Dass das grundsätzlich als Okular funktioniert, kann ich also schon mal bestätigen.
Wichtiger ist aber, das Ding sauber in den OAZ zu bringen und hier konnte ich vor kurzem ebenfalls als Beifang ordentliche Adapter von 23,2mm auf 1,25“ erstehen, sogar mit Klemmring.

Würde Dir beide Teile als Testset zur Verfügung stellen, wenn Du das ausprobieren willst. Dann riskierst Du erstmal nur das Porto.

Beste Grüße und klare Nächte
Frank
 

Anhänge

  • 6CD2C003-EB77-4FF3-8A0F-275BC7307087.jpeg
    6CD2C003-EB77-4FF3-8A0F-275BC7307087.jpeg
    430,9 KB · Aufrufe: 45
Hallo Frank,

das ist sehr nett von dir, ich denke das ist aber nicht nötig, das teuerste was ich auf amazon gefunden habe war bei 12€ das ist ein Risiko das ich guten Gewissens eingehen kann ;)
Der Adapter von 1,25" zu 23,2mm ist dagegen doch schon etwas wo es mich mal interessiert woher man so einen bekommt,
Würde mir wahrscheinlich sonst 3 lagen panzertape um das Oku wickeln damit es in den 1,25" zu 0,96" Adapter passt xD

Mfg
Florian
 

FrankFu

Mitglied
Hallo Florian,
ja, Tape oder Tesa geht natürlich auch und ja, Klaus hat recht, Mikroskopokulare gibt es auch in 30mm Steckmaß...auch eine Möglichkeit.
Den Adapter habe ich beim Chinamann auf Aliexpress gefunden. Dauerte eine Weile bis die da waren.

Beste Grüße
Frank
 

Jan_S

Mitglied
Hallo,

es gab mal von Vixen, bzw. Celestron 45 mm Okulare mit 1,25" Steckmaß. Die gehören zu der silbernen Plössl Serie, wobei ich nicht weiß, wer die wirklich gebaut hat. Das 45 mm Celestron hab ich mal eine zeitlang gehabt. Abbildung und Einblick waren sehr gut, das Gesichtsfeld natürlich bescheiden. Das Okular hat einen sehr großen Augenabstand, die augenseitige Linse war entsprechend tief im Gehäuse. Ich erinnere mich aber nicht mehr, ob es auch mit Brille nutzbar war.

Gruß
Jan
 
Hallo zusammen,

inzwischen kam ein 5x Mikroskop Okular an, also etwa 50mm Brennweite,
mit nur wenigen lagen panzertape kam ich auf 1,25" steckmaß.
Allerdings ist die Feldlinse wesentlich kleiner als diese hätte gekonnt, was ein SGF von nur 21° bewirkt, liegt wohl daran das Mikroskope kein großes Gesichtsfeld brauchen da man dort ja winzig kleines beobachtet 👀

Wie auch immer für 12€ (das teuerste das ich gefunden habe) bildet es gut ab, scheinbar auch an Halpha.

wer mehr SGH herausholen möchte wird mit dem 40mm Plössl aber schon am ende der Fahnenstange sein wenn man nicht grade von einem 2" okular eine steckhülse von Okulargewinde auf 1,25" drehen kann, villeicht auch noch mit einem reducer falls es da visuell etwas gutes gibt.

mit astronomischen Grüßen
Florian
 
Oben