OT: der Sun & Earth & Moon Orbiter | Seite 25 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

OT: der Sun & Earth & Moon Orbiter

derfreddy

Mitglied
Hallo

Ist ja ein Ding....ist immer noch nicht alles eingetrudelt?

Ja, ich lese auch noch mit, obwohl sich hier ja leider nicht mehr viel tut.

Wie sieht's denn bei euch aus, laufen die Teile noch einigermassen,-oder überhaupt?

Oder hat sich das Eine oder Andere Modell schon verabschiedet?
 

GERD64

Mitglied
Also kann ich noch auf den letzten Ordner hoffen der mir fehlt! Ich brauch blos noch einen. Meine Modelle sind soweit in Ordnung. Das Orrery hat eiwa 1 Stunde gelaufen, steht im Wohnzimmer und staubt voll. Das Tellurium steht in der Küche im Karton und hat 10 Jahre auf dem Zähler. Also bei mir läuft noch alles.
 

derfreddy

Mitglied
Hallo an den müden Rest der hier noch liest

Nix mehr los hier.....der Einzige der hier noch aktiv zu sein scheint ist wolf mit seinem Umbau.

An dieser Stelle noch mal alle Achtung für deine Mühe, (wobei ich mal davon ausgehe dass du hier auch noch mitliest) ich wollte dir deinen threat nicht versauen, deswegen schreibe ich das hier.

Also, für den Dauerbetrieb ist das Modell echt nicht ausgelegt.
Vor Allem an den Plastikscheiben zeigt sich einiges an Verschleiss.

Sollte man das Ding dauernd laufen lassen wollen ist ein Umbau ala wolf wohl notwendig.

Lass mal von dir hören Michael.

An alle Anderen:
Grüsse und "bald" ein schönes Weihnachten!

Ps.
Sind denn jetzt alle mit fehlenden Teilen und Ordnern versorgt??
 

wolff

Mitglied
Hallo Freddy

Ja, ich lese hier natürlich auch noch mit, halte mich aber hier mit Lösungsvorschlägen zurück und schreibe hauptsächlich in der anderen Sektion.

Wie läuft Dein Tellurium jetzt, kommst Du mit fetten zurecht und läuft es jetzt einigermaßen störungsfrei?
Bei mir gab es im Dauerbetrieb mit fetten trotzdem Probleme, der Verschleiß war einfach unverhältnismäßig hoch, deshalb jetzt noch der "letzte Schliff" bei den Umbauten.

Mit der beleuchteten Sonne - da bin ich auch noch dran. Wenn ich mit dem "letzten Schliff" ferig bin, werde ich bei der Beleuchtung noch etwas rumprobieren, vielleicht findet sich doch noch eine Lösung, um das Teil etwas heller zu bekommen.

Auf jeden Fall bin ich schon mal ganz froh, dass die "Harrison Clock" vom Tisch ist und wohl doch nicht aufgelegt wird - die Seite ist jedenfalls nicht mehr geschaltet.
Es wird hier wohl mit der Gesamtgenauigkeit Probleme gegeben haben, ein Uhrwerk verzeiht eine solche Ungenauigkeit wie beim Tellurium auch nicht und bleibt dann regelmäßig stehen wenn etwas zu eng sitzt.

Als Bastler hätte ich die Uhr auch angefangen und es wären wahrscheinlich wieder diverse Umbauten nötig gewesen, damit die Uhr auch wirklich und genau läuft - also aus dieser Sicht gut, dass die nicht auf den Markt kommt.

Na dann, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Gruß Michael

 

derfreddy

Mitglied
Hallo Michael

Schön hier von dir zu hören.

Also sagen wir mal so, mein Modell läuft, aaaaber......da kommt einiges zusammen. Am schlimmsten ist der hohe Verschleiss (Abrieb) wegen dem du deinen Umbau weiterführst.

Nach einigen "hundert Jahren" Umlauf ergibt der Abrieb eine gehörige Menge Spiel in den einzelnen Komponenten, was dazu führt, das es nach einer gewissen Zeit doch mal wieder irgendwo klemmt.

Deutlich wird das dadurch, dass die Mondzahnräder von den Laufrädern gedrückt werden. Das alles steht in dem Zusammenhang damit, das der Erdarm nach und nach immer weiter absackt und hängt. Dann läuft halt nichts mehr rund.

Mit der Präzision ist es dann sowieso vorbei. Und das liegt halt am Verschleiss.
Das fetten hat natürlich etwas gebracht, aber die Mengen an Fett die man aufbringen kann ohne dass es schmaddelig wird sind relativ gering.
Also nicht wirklich efektiv, allerdings geht es ganz ohne Schmierung gar nicht.

Ohne Fett hat sich sogar mein Sonnenzahnrad (gegenläufig) schon festgefressen.
Naja, wem sag ich das....,du weisst ja was los ist.

Mein Fazit: Wunderschönes Modell! Leider nicht ausgereift in der Funktionalität und daher nicht für längeren Betrieb geignet. Ausserdem vieeeel zu teuer.
Aber ich wollte es ja so.

Vielleicht wage ich mich mal irgendwann an deinen Umbau, weil, wert wäre es das eigentlich.

So nebenbei, ich kann echt nicht verstehen wie das Modell bei denjenigen läuft, die die lose aufgelegten Achsen mit Klebeband fixiert haben....ist mir ein Rätsel.

Egal, fürs Auge ist es allemal was.....

Das die Harrison Seite nicht mehr on ist hatte ich noch gar nicht gesehen.

Vielleicht ein Glück für mich.....so wie ich mich kenne, hätte ich die auch gebaut......und mich wieder geärgert.

Ich denke, Eaglemoss hat sich damit selbst den grössten Gefallen getan. Das Ding wäre, wie du schon sagst, absolut in die Hose gegangen.

Trotzdem irgendwie schade......

Abwarten, vielleicht kommt ja mal wieder was interessantes für uns.
Das würde das Forum auch wieder aufleben lassen.
 

wolff

Mitglied
Zitat von derfreddy:
So nebenbei, ich kann echt nicht verstehen wie das Modell bei denjenigen läuft, die die lose aufgelegten Achsen mit Klebeband fixiert haben....ist mir ein Rätsel.


Hallo Freddy

Des Rätsels Lösung ist, dass sich viele das Ding und vor allem die Mängel schön reden und sich nicht eingestehen können oder wollen, dass das Gerät doch mit Mängel behaftet ist.
Lösungen wie Zahnrad anheben und damit falsche Drehrichtung, garnicht erst benutzen, damit es keine Probleme gib, oder Sätze die beginnen mit "Bei mir funktioniert alles, aber...", geben ja die Antwort und sagen schon alles dazu.

Aber mal was anderes:

Ich hatte ja schon vor längerer Zeit geschrieben, dass der Kettenantrieb (beide) eigentlich die falsche Einbaulage (liegend) hat und es dadurch zu Problemen und Geräuschbildung kommen kann.

Also ich muss sagen, nachdem das Teil jetzt jeden Abend läuft, dass es wohl in absehbarer Zeit zu Problemen mit dem Kettenantrieb kommen wird. Die Kettenräder wätzen sich oben ganz schön ab, die einzelnen Kettenglieder machen Geräusche und ab und zu will es anfangen zu haken, weil die Kette nicht mehr sauber läuft und so zusagen "auflaufen" will.
Wie ist es bei Deinem Gerät, macht der Kettentrieb irgendwelche Probleme?

Gruß Michael
 

derfreddy

Mitglied
Hallo Michael

Bin nicht mehr jeden Tag hier, deswegen antworte ich jetzt erst.

Zu deiner Frage,

ja allerdings macht der Kettentrieb Probleme. Das aber schon von Anfang an.

Hauptsächliches Problem bei mir ist, wie ich auch (glaube ich) schon mal geschrieben hab, das die Bohrungen im Erdarm zu eng sitzen. Dadurch klemmen die Zahnräder, und logischerweise sind die Ketten dann im Umkehrschluss zu lang.

Macht sich manchmal durch knacken und haken bemerkbar.

Es ist deswegen allerdings noch nie zum Stillstand gekommen.

Ich hab durch zigfache Neujustierung versucht das in den Griff zu bekommen. Besserung ist aber nur von kurzer Dauer, weil sich wie schon beschrieben alles mit "den Jahren" wieder "Einläuft" was in diesem Fall nichts Gutes ist.

Das Einzige was hier ein bisschen hilft ist fetten. Das sieht wirklich nicht sehr schön aus, ist aber notwendig.

Wie du schon sagst, der horizontale Einbau der Kette ist alles andere als optimal.

Das macht man mit einem Riemen, aber nicht mit einer Kette.

Tja, also wie schon gesagt-ein schönes Modell, aber für längeren-oder Dauerbetrieb nicht geeignet, wahrscheinlich aber auch wohl nicht gedacht.

Was ist dein Plan? Willst du den Kettentrieb jetzt auch noch in die Vertikale zwingen?

Das wäre eine Herausforderung....

So nebenbei nochmal, alle Achtung für deinen Umbau und die Komplette Dokumentation dazu. Sehr gelungen!
Was für ein riesiger Haufen Arbeit!

 

wolff

Mitglied
Hallo Freddy

Ja, Danke - die Umbauarbeiten haben mir aber auch Spass gemacht und es ist schön, wenn es den einen oder anderen eine Hilfestellung oder ein Gedankenanstoß ist.
So nach und nach oder parallel mit den Lieferungen umzubauen, dass ist garnicht so schlimm, aber alles nachträglich noch umbauen - ja, dass ist dann ein Haufen Arbeit der abschreckt.

Aber zum Kettenantrieb - da dachte ich mir schon, dass der Kettenantrieb nicht nur bei mir Probleme macht - das kann ja auch in der Einbaulage nicht dauerhaft funktionieren.
Also bei mir wie gesagt macht der Kettentrieb nach ein paar Wochen täglich 4 Stunden Betrieb Geräusche, die einfach nerven.
Zudem kann ich jetzt beobachten, wie sich der gesamte Erdunterstützungsarm samt Erde immer leicht zur Sonne hin biegt, da die Kette ab und zu auflaufen will und somit an diesem Erdunterstützungsarm zieht. Ich habe allerdings den Kettentrieb nicht gefettet, wegen Staubansammlung und der Gesamtoptik.

Nun gut, ich dachte eingentlich ich hätte die Umbauerei abgeschlossen, aber da kommt dann wohl noch was.

Im Kopf ist schon alles ausgearbeitet und ein Teil des benötigten Materials ist schon bestellt - hier kommen übrigens auch Teile vom Orrery zum Einsatz.

Soviel kann ich schon sagen - die beiden Kettentriebe werden auf Zahnradtrieb umgebaut, die Ketten und alle Kettenräder werden dann garnicht mehr benötigt - schade um den Umbau, den ich da in die Kettenräder noch reingesteckt habe.

Wenn alles so klappt wie ich mir das vorstelle, dann kommen fast nur Bauteile vom Tellurium und ein paar Bauteile vom Orrery zum Einsatz. Bei dieser Aktion wird auch gleich das Problem mit dem nicht Kugelgelagerten 22 - zähnigen Kettenrad abgestellt, dass fliegt weg und es kommt ein kugelgelagertes Zahnrad an dieser Stelle zum Einsatz.

Wenn alles klappt, gibt es keine Gleitlagerungen und Ketten mehr an diesem Gerät und es wird dann nur noch das leise Summen vom Motor zu hören sein.

Ich hoffe, dass sich alles so umsetzten lässt wie ich mir das vorstelle - schaun wir mal.

Gruß Michael
 

derfreddy

Mitglied
Hallo Michael

Hatte ich mir fast gedacht, dass dich das nicht loslässt.

Dann wünsch ich dir viel Erfolg!

Mit dem "Haufen Arbeit" meinte ich nicht nur deine Arbeit am Tellu, sondern auch den Upload der kompletten Dokumentation samt Fotos und Text.
Sieht auf den ersten Blick easy aus, aber ich weiss das da echt ne ganze Menge Arbeit drinsteckt.
Enorm!

Was ich eigentlich schade finde ist, das du die Ketten komplett aus dem Konzept raus haben willst.

Natürlich ist dieser Antrieb horizontal nicht die beste Lösung, allerdings fand, oder finde ich gerade die Ketten von der Gesamtoptik her am Modell äusserst dekorativ, speziell-, oder interessant. Du weisst schon was ich meine.

Allerdings müssten diese um dauerhaft präzise zu funktionieren wohl tatsächlich vertikal laufen. Das dürfte um einiges schwieriger zu realisieren sein als komplett auf Zahnräder umzurüsten.

Ich bin trotzdem gespannt auf deinen Umbau und werde auch weiterhin hier vorbeischauen.

Das heisst, wir "sehen" uns hier.

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wolff

Mitglied
Hallo Freddy

Ach so, das habe ich dann nicht richtig gelesen - die Dokumentation der Umbauten hat natürlich auch viel Arbeit gemacht - da hast Du Recht.

Tja, sicher sehen die Ketten nicht schlecht aus und machen auch das Gerät optisch interessant, aber es muss auch perfekt und störungsfrei funktionieren - kennst ja meine Ansprüche.

Ich denke aber ein paar Zahnräder mehr, die sich dann auch deutlich sichtbar drehen, also praktisch schneller als die restlichen Zahnräder, dass sieht auch interessant aus.

Am Ende geht bei mir aber Funktionalität vor Optik, aber ich werde auch peinlichst darauf achten, dass ich bei dem Umbau die optische Seite nicht vernachlässigen werde - vielleicht kommt noch ein dekoratives Endstück dazu - schaun wir mal ;)

Gruß Michael
 

MarcusFecht

Mitglied
Hallo,

ich habe neuerdings Teflon Spray für mich entdeckt. Das hat sich beim Tellurium bewährt, da es eine trockenschmierung ist und daher nicht verstaubt, dreckig wird usw.

Habe letztens eine Uhr aus Karton gebaut (Google Suchbegriff Arthus Uhr) und die Zahnräder damit eingesprüht da die Reigung zu hoch war, hat hervorragend funktioniert.

Vielleicht liest das ja noch einer hier ;))

Grüße

Marcus
 

Cadelon

Mitglied
Hallo Zusammen

Ich weiss, ich bin sehr sehr spät mit einer Antwort zu diesem Thema...

Ich habe letztes Jahr zuerst Orrery und dann Tellurium gebaut.
Orrery ging ganz gut, bis auf das Schleifen des kleinen Erdzahnrades war alles kein Problem.

Tellurium war schon ein "härterer Knochen".
Nach dem ersten Zusammenbau lief so ziemlich nichts...
Einen Stellring liess ich mir anfertigen und nach etlichen Auseinanderbau-Aktionen bin ich jetzt mit dem Resultat sehr zufrieden.
Es läuft sehr leise und ein Umlauf auf höchster Stufe dauert 9 Min 75 Sek.
Und ich habe einen 6 Volt Akku in der "Dose" angebracht, so dass das Tellurium nun netzunabhängig betrieben werden kann.


Grüsse Alex
 

wolff

Mitglied
Zitat von MarcusFecht:
Hi,

habe mal wieder was herausgefunden:
Das ist wohl das nächste Modell nach dem Tellurium, gibts aber erst in UK nicht bei uns, finde ich sehr interessant wo ich doch Taschenuhren Sammle (die älteste 205 Jahre alt und funktioniert).

http://www.build-harrisons-clock.com/

Grüße

Marcus

Hallo

Na - mit der Harrison H1 ist es dann wohl doch nichts geworden - weder in England als auch hier. Wahrscheinlich gab es dann doch zu viele Probleme mit der Genauigkeit bei der Massenfertigung - ist viellicht ganz gut so.

Michael
 

wolff

Mitglied
Hallo..... :beobachten:

.......mal so in den Raum gerufen, aber ich denke, dass das keiner von den alten Schraubern noch je hören wird.... :unsure:

Es geht um die unbeleuchtete Sonne, die damals mit Heft 74 (Heft 22 in UK) geliefert wurde.
Diese ist bei mir mit den Jahren massiv gealtert und insgesamt ziemlich grau geworden.

Die Sonne lag ja nun etwa 7 Jahre in einer Position im Regal und sieht nun nicht mehr schön aus - die Bemahlung hat sich im Prinzip aufgelöst, obwohl das Zimmer Nordseite ist und Sonnenstrahlen dort niemals hinkommen.

Hat dieses Problem noch einer hier?

Ich habe jetzt erstmal Heft 74 nachgeordert und die neue Sonne montiert.
Ich werde mir aber wohl noch ein Heft 74 als Ersatz kaufen und im Keller lagern, damit ich diese Sonne dann in 10 Jahren noch verwenden und gegen die bis dahin wieder verblichene Sonne tauschen kann.

Derweil werde ich immer wieder nach einen schönen passenden Orangencalcit ausschau halten, der aber auch mindestens 75 mm Durchmesser hat, aber das erweisst sich bist jetzt als äußerst schwierig in der Größenordnung.

Das Tellurium würde mit einem Orangencalcit als Sonne und einen schönen Halbedelstein als Ersatz für den Mond optimal zu meinem Orrery passen..... :)

Nun gut - mal schauen ob es hierzu nochmal eine Antwort gibt - bin gespannt......
 

Anhänge

  • MVC-003S.JPG
    MVC-003S.JPG
    20,6 KB · Aufrufe: 196
  • MVC-004S.JPG
    MVC-004S.JPG
    18,8 KB · Aufrufe: 187
Zuletzt bearbeitet:

derfreddy

Mitglied
Hallo Michael
Hab per e-Mail ne Einladung bekommen;). Bin nur noch ganz selten hier.....is ja auch nix mehr los, leider.
Nachfolgemodelle für "uns" gibt es ja leider auch nicht.
Also: Meine unbeleuchtete Sonne sitzt auf dem Modell. Ich mochte die beleuchtete ja nicht. Das Ganze steht im Vitrinenschrank und bekommt nur wenig direkte Sonne. Trotzdem ist sie blasser geworden...... nicht so grau wie deine, aber auch nicht mehr so leuchtend orange wie die beleuchtete, die die ganze Zeit in einer dunklen Kiste gelagert war.
Die Erde hat farblich auch etwas gelitten.....schade.
Lange nix mehr gehört von dir. Hoffe es geht dir gut
Ist sonst niemand mehr hier?
Gruss Freddy
 

wolff

Mitglied
Hallo Freddy,

freut mich sehr, dass Du der Einladung gefolgt bist ;)

Ich hatte auch noch andere eingeladen - auch von den Orerrybauern - hat sich aber niemand mehr gemeldet und auch die Einladungen hat keiner weiter gelesen......:confused:

Mir geht es soweit gut, hoffe Dir auch?

Ja, hier ist leider wirklich alles komplett eingeschlafen, selbst neue Beiträge ändern daran leider nichts.

Ich hatte gehofft, das es vielleicht wieder ein wenig auflebt, auch Chris (asterisk) hat ja hier schon angefangen seine Umbauten vorzustellen - aber leider keine Resonanz bis jetzt....:rolleyes:

Wie Du gesehen hast, bin ich im Moment am Basteln, habe dann doch noch ein paar Umbauten und Modifikationen am Tellurium vorgenommen.
Bin im Moment am überlegen, ob ich den unteren umgebauten Kettenantrieb (3 x 91 - zähniges Zahnrad) noch einmal verändere, weil 3 x 91 - zähnig gibt es ja schon einmal in diesem Modell....:)
Ich könnte mir vorstellen - zwei gleich kleinere Zahnräder links und rechts und dafür in der Mitte ein größeres Zahnrad - na mal sehen.

Dann ist da noch das Zählwerk für das Orerry offen........:unsure:

Hast Du denn noch Umbauten oder Modifikationen an Deinem Tellurium geplant?

Gruß Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

wolff

Mitglied
Hallo Leute

Ich habe im Netz ein Bild gefunden, auf dem der Erdarm vom Tellurium an dem Ende wo eigentlich der Zeiger sitzt, einen relativ massiven Anbau hat.
Weiss einer welche Funktion dieser Anbau hat und wo ich so einen Erdarm bekommen kann - möchte diesen auch haben.....:p;)


Die Sonne, die Erde und der Mond in dieser "Messing" - Ausführung würden mich auch interessieren.....:)

Zudem ist bei dieser Ausführung das 22 - zähnige Kettenrad auf der mittleren Achse geändert.
Hier wurde anscheinend auch ein 14 - zähniges Kettenrad verwendet.

Das bringt wahrscheinlich einen besseren Lauf der unteren Kette - Chris (asterisk) hat ja an dieser Stelle das Kettenrad ganz weggelassen, weil es sowieso nur eine Führungsfunktion hat - die untere lange Kette läuft dadurch sauberer und ohne hakeln.....;)


Gruß Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

wolff

Mitglied
Hallo Leute,

bei genauem Betrachten des Bildes können es auch drei 18 - zähnige Kettenräder für die untere Kette sein - auf jeden Fall sind alle 3 Kettenräder gleich groß.....;)

Der Anbau am Erdarm ist augenscheinlich etwa doppelt so dick wie der eigentliche Erdarm.
Daher könnte der Anbau auch einfach nur als Gegengewicht dienen, damit der Erdarm im "Gleichgewicht" ist und die Lagerung nicht so einseitig belastet wird......:)

Das würde natürlich große Vorteile bringen....


Gruß Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

asterisk

Mitglied
Das Bild sieht mir nach einer neuen verbesserten geänderten Version des ursprünglichen Herstellers aus.
Formschön ist das Gegengewicht nicht, und auch einige Zahneingriffe passen nicht (oberen zwei Zahnräder der Zwischenwelle).
 

Tyrell63

Mitglied
Moin. Nur kurze Frage.....bevor es richtig losgeht. Gibt es diese Gruppe noch? Oder ist es eine digitale "Leiche"? Ich frag nur, weil ich mein Tellurium gerne mal zum Laufen bringen wuerde und bestimmt Fragen habe (es befindet sich aber zur Zeit noch in Deutschland und da komme ich momentan nicht hin, bzw. von dort wieder nach Hause - Singapur - ist schwierig, da wir Dtl. als Risikoland eingestuft haben)
 

wolff

Mitglied
Hallo,

tja, dass Ganze ist hier leider mehr oder weniger eingeschlafen.
Anfang des Jahres hat es hier und da mal wieder kurz aufgeflackert, aber dann ab Sommer war es auch schon wieder still.

Viele Dinge, Tip's und Trick's kannst Du Dir hier schon rauslesen, da wurde schon eine ganze Menge zusammengetragen.
Fragen kannst Du dennoch jeder Zeit hier, irgendeiner oder ich gucken hin und wieder mal vorbei - so wie jetzt gerade.;)

Viel Spaß und Grüße
Michael
 

asterisk

Mitglied
Ich bin auch noch da.
Da mich mein Rechner abgemeldet hat, und ich es nicht gemerkt habe, habe ich auch nicht gesehen, daß neue Beiträge erschienen sind.
Ich weiß, daß ich noch einer Fertigstellung meiner Umbauvorstellung schuldig bin.
Das wird auch erledigt. Nur, wenn hier keiner mir auf die Füße tritt, dann dauerts halt ein bisschen.
 
Oben