Perseiden 2007

#1
Hallo zusammen!

Hier in Bonn wird es langsam dunkel, und der Himmel ist wolkenlos, wie offenbar in weiten Teilen Westdeutschlands: http://www.wetteronline.de/daten/sat/2007/08/11/e_d21800.jpg?1186855200 (Satellitenbild von 20.00 MESZ). Zwar wird das Maximum der Perseiden erst in der Nacht von Sonntag auf Montag erreicht, aber auch diese Nacht werden bereits etliche Sternschnuppen unterwegs sein. Ich eröffne deshalb jetzt einfach mal den Perseiden-Beobachtungs-Thread 2007.

Claer Skies und viele Schnuppen

wünscht Euch

Stefan
 
#3
Hallo,

ich habe 2 viertelstündige Beobachtungs-Sessions gehabt (23.00 - 23.15 und 00.00 - 00.15), aus dem hinteren Fenster (keine störende Lichtquelle, aber Streulicht von der nahen Innenstadt), Blickfeld N - NW, 30 - 80° Höhe, Grenzgröße beiden Male 4 mag. Beide Male kein himmlisches Feuerwerk, aber beim zweiten Mal zumindest ein irdisches, weil um die Ecke offenbar eine Party stattfindet, wo jemand den neuen Tag mit 2 Feuerwerksbatterien begrüßt hat.

Viele Grüße aus Bonn

Stefan

P.S.: ich versuche es um 01.00 und um 02.00 nochmal
 
#6
Hallo,

hier ein kurzes Protokoll der Nacht.
Ich habe von 23.00 bis 05.00 Uhr jeweils ab der vollen Stunde 15 Minuten beobachtet, macht zusammen also 7 * 15 Minuten bzw. 1 3/4 Stunden.
Beobachtungsort: nach Norden gerichtetes Fenster in der Bonner Südstadt
Beobachtetes Himmelsegment: zwischen WNW und N, von 30° bis zum Zenit, im W von 50° bis zum Zenit, gut 90% des Ausschnitts waren gleichzeitig im Blick.
Grenzgröße: 4 mag, keine direkten Lichtquellen in der Nähe, aber Streulicht von der Bonner Innenstadt. Bei den Beobachtungen um 23.00 und 04.00 zusätzlich leichte Himmelsaufhellung durch astronomische Dämmerung, um 05.00 nautische Dämmeung, Grenzgröße noch 2.5 mag
Beobachtete Perseiden:
23.00 - 23.15: 0
00.00 - 00.15: 0
01.00 - 01.15: 0
02.00 - 02.15: 1 (0 mag)
03.00 - 03.15: 0
04.00 - 04.15: 2 (-1 mag und 1.5 mag)
05.00 - 05.15: 0

Sonstiges: bei den ersten 4 Sessions jeweils 1 Flugzeug in mittlerer Höhe, kurz nach 00.00 2 Feuerwerksbatterien in der Nachbarschaft abgefeuert.

Viele Grüße aus Bonn

Stefan

 
#8
Hi zusammen,

ich war auch 2 mal draußen

1. zw. 22:30 und 23:30 2 Perseiden gesichtet und
2. zw. 3:30 und 3:50 noch mal 2 Perseiden gesichtet.

Insgesant eher schwach, es waren auch keine helleren dabei

Gruß

Lots
 
#9
Hallo

Ich habe auf der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwischen 22:10 und 22:30 11 gesichtet. Ist das Maximum schon vorbei, sind sie so schwach oder kommen sie nach einem Ausbruch noch einmal von heute auf morgen so richtig. Ich bin jetzt mal gespannt.

cs
Markus
 
#10
Hallo zusammen,

In Wien war leider schlechtes Wetter, weshalb es von Samstag auf Sonntag nicht funktioniert hat, deshalb werde ich es heute versuchen.
Ich hoffe doch auf ein paar schone Eindrücke.

Schöne Grüße
Daniel Martins
 
#11
Na toll... hab gestern auch ab 22:00 regelmäßig jede Stunde Ausschau gehalten bis 2:30, also insgesamt so 1 bis 1 1/2 Stunden... Ergebniss: 0 !

Hoffe das wird heute besser.

Gruß Käthe
 
#12
Beobachtung auf einer Wiese von ca. 22:00 bis 03:00 Uhr.

Gezählt habe ich nicht, aber schätzungsweise insgesamt ca. 30-40 Perseiden. So um die 8-10 Stück helle bis sehr helle Sternschnuppen, davon 3-5 Stück Boliden mit Schweifbildung. Einmal war ein Nachleuchten von knapp 5 Sekunden zu beobachten.

Besonders aufgefallen ist mir, dass die Pereiden in Schüben kamen: Mal war 15 Min. "richtig was los" mit bis zu 4 Stück in 15 Sek. dann war wieder eine Flaute von 30 Minuten usw.

Soweit meine Eindrücke. Mal schauen was heute im Maximum herunter kommt!

Dieter
 
#13
Ich habe heute Nacht zwei schnelle Kerle gesehen, die - wenn ich das so schnell erkennen konnte - eine grünliche Spur hinterließen. Ich schaute vielleicht 15 min. War ganz leicht nebliger Himmel.

Wo kann man am zuverlässigsten erfahren, in welchen Teilen Deutschlands ein möglichst wolkenfreier Himmel sein wird? Vielleicht auch mit Hinweisen, ab welcher Höhe man über irgendwelchen Bodennebeln ist.
 
#14
Hallo liebe “Perseidengucker“,

auch ich habe viele Stunden im Freien verbracht und von 00:00 bis ca. 2:30 Uhr zwei sehr schöne Exemplare mit langer und rötlich glühender Leuchtspur beobachtet. Dazwischen flitzten etliche kleinere – war eher eine “huschende“ Wahrnehmung – hin und her.

Ansonsten war es eine traumhaft klare Nacht zum Beobachten. Die Andromedagalaxie war schon mit bloßem Auge als helles verwaschenes Fleckchen zu sehen. Beim Betrachten mit einem kleinen Fernglas entpuppte sie sich als eine ausgedehnte ovale Scheibe mit einem sehr hellen Kern.

Nun habe ich aber noch eine Frage zum Nordamerikanebel: Sind die Umrisse bei guter Transparenz mit dem Fernglas zu sehen oder habe ich ihn vielleicht doch nur erahnt?

Viele Grüße, Ilka
 
#15
Hallöle,
wir hatten gestern in der Nähe von Gerolstein ein Treffen und konnten neben zahlreichen schwächeren Meteoren auch einige schöne Boliden beobachten.
Gruss
Rolf
 
#16
hallöchen,

auch ich habe die halbe nacht im garten verbracht und ich muß sagen es hat sich mehr als gelohnt es war einfach atemberaubend der klare himmel und dazu die sternschnuppen habe nicht gezählt wie viele es waren, aber war alles dabei, von einigen schwachen, bis zu richtig hellen mit "schweif"

der einzige wermutstropfen war, daß ich meine blickrichtung richtung beleuchteter stadt richten mußte, aber mit nem baum als abblender hats ganz gut funktioniert.
 
#17
Hallo Loits!
bei mir in Stuggi wars bewölkt mit diesigen Lücken, später ein Gewitter mit ornlich Reeegn zum Entzücken un heude morgn sin alle Schaibn beschlagn.....das kommt wohl von der Meteoritenpower nehm ich mal an.....neee, sooon Äärga aba auch....Grüssle von Anette
 
#18
Hallo allerseits !

Ich war gestern in der Zeit von 21.30 - 0.45 Uhr draußen. Primär um DS-Objekte aufzustöbern. Allerdings fielen mir beim Oku-Wechsel, Karten schauen, Kaffepause... in dieser Zeit 30 Sternschnuppen auf. Die schönste gab´s gleich zu Anfang [22.15 Uhr] Sie erstreckte sich von der Leier bis in den Herkules hinein ,um dann in einer Lichterscheinung zu verglühen, wobei locker die Helligkeit der Wega erreicht wurde.
Das 2te "Highlight" fiel mir beim zusammenpacken auf: Die Schnuppe bewegte sich von Cassiopeia bis zum großen Bären, leuchtete fast 5 sek. nach;...fantastisch !

CS

Andi
 
#19
Hab gestern mit meiner Tochter am Balkon nach Perseiden Ausschau gehalten von ca. 23 - 00 Uhr.
Es zogen immer wieder Wolken durch und gegen Mitternacht war dann überhaupt bedeckter Himmel.
Ich konnte 8 Perseiden, davon 3 sehr helle mit Leuchtspur ausmachen. Meine Tochter sah sogar 12.

Hab meine Kamera nebenbei Bilder machen lassen. Wählte einfach einen Ausschnitt des Himmels, der vom Balkon aus sichtbar war.
Hier eine der hellen Perseiden:



cs

werner
 
#20
Hi zusammen,

War Gestern zw. 22:15 und 1:00 in Hechenrode beobachten. Ich habe etwa 20 Perseiden gesichtet, darunter auch 2 sehr helle -2m und -4m mit nachleuchtender Spur. Die Durchsicht war zwar nicht so berauschend, aber Milchstraße km im Zenith (Schwan) gut durch (~5m5), zum Horizont recht mau.

Natürlich auch sonst viel beobachtet von M57, M13, M92, NGC6210, M73, M72, NGC7009, M27, NGC6905, Cr399 (Kleiderbügel), M76, M31, M32, M110, M33, h&Chi, M15, M2, NGC7331, NGC7538 diverse offene Haufen in der CAS und LAC,...

Das Beste aber so gegen 22:45 kommt ein Landrover den Hang herunter gefahren. Ich denke noch Sch... wer kommt jetzt. Es war die Försterin, die zu mir meinte was ich denn da mache? Sage bin Hobbyastronom und gucke Perseiden. Sie guckt ungläubig und sagt es sei hier sehr gefährlich da sie auf Wildscheine schiesse. Wenn sie im Maisfeld einen "Schwarzen Klupne" sähe drücke sie ab.
Ich Frage noch können sie denn überhaupt im dunkel sehen. Sie sagt mit der richtigen Optik sähe sie alles. Ich denke noch ja, habe auch die richtige Optik (Dobson) dabei. Dann räume ich noch etwas zusammen und sie fähr weiter. Dunkeladaption is thin, aber ich sehe gleich daruf zwei helle Perseiden.

Die Nacht war auf jeden Fall ein Erlebnis

Gruß

Lots
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#21
Hallo zusammen,
auch bei uns in Falkensee, wo es wirklich den ganzen Sonntag geregnet hat und ich schon jegliche Hoffnung aufgegeben hatte, war es plötzlich ab ca. 22:00 Uhr klar.
Also zwei Liegestühle geschnappt und draußen hingepflanzt zum Perseiden-Fang...
Für meine Verhältnisse war der Himmel sehr gut, kaum Seeing, etwas Dunst und im UMi eine fst von 5,8.
Die Milchstrasse war so deutlich zu sehen, daß meine Liebste mich fragte, ob das eine Wolke sei.
Apropos Liebste: ein dickes Lob an sie, die doch sonst meine Anstrengungen, sie mal ans Oku zu holen, immer mit einem kurzen Blick und einem "hm" oder "aha" quittiert (Saturn lassen wir mal als Ausnahme stehen). Hat sie sich doch tatsächlich ca. 1h mit draußen hingelegt, den Mücken und der aufkommenden feuchten Nachtkühle getrotzt und sich an den Sternschnuppen erfreut. Es waren nicht so viele, wie ich ich eigentlich erwartet hatte, aber trotzdem phantastisch. Die dickeren Dinger mit Rauchspur und Nachleuchten waren natürlich besonders eindrucksvoll.
Nachdem sie dann wieder ins Haus zurück ist, habe ich noch ca. 2h mit dem 20x80 Bino die bekannten Verdächtigen aus dem Messier-Katalog plus einige NGC's besucht, die Durchsicht wurde aber mit fortschreitender Nacht immer schlechter.

Eine unverhoffte geniale Beobachtungsnacht mal ohne jeglichen Hightech-Schnickschnack.
DANKE Petrus!

 
#22
Hallo zusammen,
gestern hatten sich endlich mal wieder die Wolken verzogen.Am Abend war der Himmel klar und so zog ich raus in die Wildnis.
Mit dabei war mein Neuerworbener gebrauchter 12" Dob.Damit hab ich erstmal die Andromeda Galaxie bewundert und noch einige andere meiner Lieblinge,die konnte ich bisher "nur"im 11cm Spiegelchen meines Schiefen betrachten - Junge Junge was so ein paar Zoll mehr Öffnung ausmachen :biggrin:
Von 22.00 bis ca 24.00 gab es einige schöne Schnuppen zu sehn.Als dann Bodennebel aufzog und der FS des Dobs völlig zugetaut war,packte ich ein und beobachtete ohne alles ;)Rechtzeitig - denn um Mitternacht herum gab es wirklich etliche Schnuppen,einige große mit schönem Schweif und Rauchspur,und viele kleine schnelle.Die Bedingungen waren ,vom Nebel mal abgesehen,einfach Spitze!Das Band der Milchstrasse zog sich von Nordwest nach Südost über (fast)den ganzen Himmel - selten so gut zu sehen wie gestern.Dazu kam noch unerwarteter Besuch von,bisher mir unbekannten, Sternenfreunden aus Leipzig.So konnte man sich noch Unterhalten und "Fachsimpeln" "wo kommen wohl die nächsten Sternschnuppen..." ;)
Gegen 2.00Uhr habe ich dann auch mich noch eingepackt und bin sehr zufrieden nach Hause gefahren.
Und ein sehr gelungener Abend ging zuende.
Grüße Rainer
 
#23
Hi,

bei uns war es nur locker bewölkt, beschämender Weise bin ich aber gestern auf der Couch über einer BBC Reportage eingeschlafen :blush: Also die Perseide verschlafen :confused:

CS Benny
 
#24
Hi Leute,
am SO-Rand Berlins sah es aus unserem Garten folgendermaßen aus: Beobachtungszeit von 1h15 MESZ - 3h45 MESZ, Milchstrasse recht gut erkennbar, Seeing fast keines.

Ich habe vorwiegend in Richtung O/SO geschaut, vom Horizont bis fast Zenith wenigstens aus dem Augenwinkel heraus alles im Blick gehabt.

Eine Insgesamt-Zählung habe ich nicht vorgenommen. Von welchem Strom auch immer, eine Schnuppe pro Minute habe ich schon gesehen denke ich.

PERSEIDEN: Ich bilde mir drei kleinere Maxima ein, das erste 1h36 MESZ, das zweite 2h07 MESZ und das dritte 3h36 MESZ.
Diese Maxima waren eher unspektakulär mit etwa 4 Schnuppen in 20 Sekunden. Einmal gabs auch drei Schnuppen in zwei Sekunden, aber dafür schwache Exemplare.
Richtige Böller habe ich nicht gesehen, die helleren waren alle etwa gleichhell bei vielleicht -2m0. Es gab mindestens genausoviele schwache unscheinbare wie mittelhelle (Standardperseiden sag ich mal). Die hellsten Exemplare lagen so bei -3m5, aber nicht heller - davon auch nur so 2 etwa.
Im Gegensatz zu der letzten Perseidennacht vor einigen Tagen gab es aber deutlich mehr Schnuppen als Mücken, letztens wars umgekehrt...
cs,
Norman
 
#25
Ich habe gestern von ca. 22:30 Uhr bis 00:30 Uhr beobachten können. Direkt von Anfang an hatte ich schon so ein bisschen den Eindruck, dass es leicht diesig war, vor allem am Horizont, was den Himmel allgemein doch recht stark aufgehellt hat. Dennoch war die Milchstraße durchaus sehr gut erkennbar. Später zogen mal kurz ein paar Wolken durch, wo ich dann schon dachte, das war's jetzt. Aber es ging weiter. Erst kurz nach Mitternacht kam dann von Südwest bis West eine ziemlich dicke geschlossene Wolkendecke, die ein Beobachten dann nicht mehr möglich machte.

Ich hab nicht wirklich mit gezählt, wie viele es waren. Ich würde mal sagen, es waren etwa ein Dutzend, die richtig hell waren und auch eine Spur hinter sich herzogen. Bei ein oder zwei bilde ich mir ein, sogar gesehen zu haben, dass sie sich farblich vom Rest unterschieden haben. Naja, ansonsten waren viele weitere zu sehen, einige, die man nur so aus dem Augenwinkel vorbeihuschen sehen hat. Auf jeden Fall haben sich diese zwei Stunden absolut gelohnt.

Nebenbei gab's übrigens noch ein weiteres absolutes Wow-Erlebnis...die ISS. Man war die hell. Ich glaub bei Heavens-Above und CalSky müsste sie mit -2.3 angegeben sein. Mein Eindruck war aber eher so, dass sie fast schon die Helligkeit der Venus erreichte. Absolut grandios.
 
#26
Moin zusammen!

Wir waren letzte Nacht fünf Leute zur Perseiden-Beobachtung auf dem Aschberg (Hüttener Berge, Home of the AFT). :) Der Himmel war Spitze, die Milchstraße hell wie nix, M13, M24 und M31 leicht freisichig zu erkennen - wie im Planetarium.
Die Perseiden selber waren nicht besonders zahlreich, aber wir hatten doch einige darunter, die sehr hell und mit Spur zu sehen waren. Ein zweiter Strom - die Kappa-Cygniden - war ebenfalls aktiv. Das konnte man anhand der Meteor-Flugbahnen leicht herausfinden.
Wir haben in ca. 2,5 Stunden (22:00 bis 0:30 Uhr) gut zwei Dutzend helle Meteore gesehen, wobei wir meist den Osten und Südosten (Pegasus bis Adler) im Blick hatten. Auf der Rückfahrt nach Kiel habe ich vom Roller aus auch noch zwei oder drei sehr helle Perseiden gesehen.
Alles in allem: Sehr schöne Beobachtungsnacht, die Perseiden waren aber bei weitem nicht so zahlreich wie noch 1999 und 2000, aber etwas häufiger als in den letzten paar Jahren.

Den ISS-Überflug konnten wir zweimal beobachten, und Kollege Detlev mit seinem Bino-Apo erkannte daran schon Strukturen ab 50fach.
 
#27
Hallo

Ich begab mich gestern auf einen Berg auf 2000m Höhe und konnte dort in einem kleinen Wolkenloch minütlich eine Sternschnuppe sehen. Leider konnte ich nur 10 Minuten beobachten.

Sind die Sternschuppen eigentlich auch heute Abend noch gut beobachtbar? Sind heute noch ähnliche Raten wie gestern zu erwarten oder bauen die Perseiden schnell ab?

cs
Markus
 
#28
Moin Markus!

> oder bauen die Perseiden schnell ab?

Das geht eigentlich relativ schnell, aber ich denke, heute Nacht werden noch so einige Nachzügler unterwegs sein. Dürfte sich noch lohnen.
 
#29
Auch ich war gestern mit 8"-dobson, Freundin und deren Bruder im Feld.

Leider war es sehr neblig und durch den dobson schauen konnte man eigentlich vergessen.

Aber wir sahen gleich am Anfang eine extrem helle "Sternschnuppe", was für ziemliche Euphorie sorgte. Die hatte schon fast den Effekt einer Feuerwerksrakete, wahnsinn!

Später habe ich noch alleine weiterbeobachtet und habe noch viele schöne Exemplare gesehen.

Als ich dann zusammengepackt habe, habe ich noch etwas seltsames gesehen:
Einen orangefarbenen "Fleck" den ich zuerst für eine langsam verglühende Sternschnuppe hielt. Allerdings wich das Teil dann von seinem eigentlichen Weg immer wieder ab und "hüpfte" auf und ab. Später stand es kurz still am Himmel und war dann weg. Kurz später sah ich es dort wieder am Himmel hin und her schweben.
Ich musste kurz lachen weil das genau so aussah wie die Ufo-Jünger immer ihre Sichtungen beschreiben :D

Hat jemand eine Vermutung was das gewesen sein könnte?
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben