PHD2 calibration bricht ab - Stern bewegt sich zu langsam | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

PHD2 calibration bricht ab - Stern bewegt sich zu langsam

Sternenspur

Mitglied
Folgendes:
Stellarium - EQMod - HEQ5 / SharpCap - PHD2 - lief alles gut
habe Plate Solve mit CarpCap eingerichtet - läuft
jetzt geht PHD nicht mehr, bricht immer bei Sternkalibration mit Fehlermeldung ab, Stern bewegt sich zu gering
Guidinggeschwindigkeit siderisch im PHD setting steht auf 0,1, wenn ich auf 0,5 stelle und auf OK drücke springt es wieder auf 0,1.
Vermutlich gibt es eine Automatik, nur wo? In der HEQ5 steht, wenn ich das Bedienteil anschliesse 0,5, wenn ich PHD alleine starte steht auch 0,5, sowie ich die Verbindung zum Montierung herstelle steht wieder 0,1.
Ich habe einen zweiten PC mit PHD, EQMod und HEQ5 installiert, das gleiche! Kalibration bricht erfolglos ab, Stern bewegt sich zu gering. Hatte ich noch nicht, PHD lief ansich gut, vor allem bei klarer Sicht.
Kennt Jemand dieses Problem, oder hat einen Tipp?
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo ….

was steht denn in den Settings von EQMOD?
Also einmal in dem Aufklappmenü der EQMOD Bedienoberfläche und in den Treibereinstellungen über die EQMOD Toolbox?
Guidest via EQMOD also Pulseguiding oder mit verbundenem ST-4 Kabel?

Gruß,
Alex
 

Sternenspur

Mitglied
Könnte es am ASCOM Pulse Guide Setting liegen?
Eigenartiger Weise stehen die Regler für RA Rate und Dec Rate auf 1, sollten die nicht auf 5 stehen?
Das würde auch erklären warum es mit dem zweiten PC nicht geklappt hat. Bei Neuinstallation stehen die Regler auf 1.
29F1B1A3-EC4A-4E72-B56F-469BA55809C4.png
 

Joschi

Mitglied
Wie hast Du die Montierung mit dem PC verbunden.
Wenn sie per Handbox verbunden ist muss der PC Direkt Modus eingestellt werden.
Die Impulslänge beim kalibrieren kann man in PHD berechnen lassen.

VG Cl.-D.
 

Becksta

Mitglied
Ich erhalte eine Anzeige, wenn ich die Kalibrierung "zu weit oben" in Richtung Zenit mache. PHD2 sagt dann immer das die Kalibrierung bestenfalls zwischen 20°-30° erfolgt (Glaube ich das sind die Werte). Wenn ich dann einen tiefstehenden Ausschnitt auswähle, kalibriert er schnell und ohne "Stern verloren".


Gruß
Daniel
 

Sternenspur

Mitglied
Wie hast Du die Montierung mit dem PC verbunden.
Wenn sie per Handbox verbunden ist muss der PC Direkt Modus eingestellt werden.
Die Impulslänge beim kalibrieren kann man in PHD berechnen lassen.

VG Cl.-D.
PC Direkt Modus
Wo kann man die Impulslänge berechnen lassen?
Überprüfe auch die Einstellungen zur Brennweite und Pixelgrösse
Brennweite habe ich eingetragen, Pixelgrösse wurden automatisch eingetragen
 

Joschi

Mitglied
Hallo...hast Du auch einen Namen?

Hier kannst Du es berechnen lassen.
Unter Calibration Step Size den Button "Advanced" anklicken, dann steht die optimale Impulslänge da.
Vorausgesetzt die Brennweite und Pixelgröße ist korrekt angegeben.

VG Cl.-D.
 

astro-yogi

Mitglied
Hallo,
ich betreibe das ja genauso.
Bei mir ging das zuerst auch nicht, da die beiden Schieberegler ganz links ( .1) standen.
Ich habe sie dann ganz nach rechts gemacht (.9) und dann lief das mit PHD2 perfekt.
Warum die sich bei Dir nicht hochstellen lassen..... ????
CS

Jürgen

1642180965739.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternenspur

Mitglied
Hallo,
ich betreibe das ja genauso.
Bei mir ging das zuerst auch nicht, da die beiden Schieberegler ganz links ( .1) standen.
Ich habe sie dann ganz nach rechts gemacht (.9) und dann lief das mit PHD2 perfekt.
Warum die sich bei Dir nicht hochstellen lassen..... ????
CS

Jürgen

Den Anhang 235231 betrachten
Das war es.
Ein Stern zwischen den Wolken hat ausgereich zum kalibrieren. Es hatten sich nur die Werte im Pulse Guiding Setup verstellt. Ich habe sie jeweils auf 5 gestellt und schon läuft es wieder.
Ich hatte die Werte nicht überprüft und vergessen.
 
Oben