Planetenteleskop: SC, RC, Cassegrain oder Maksutov? | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Planetenteleskop: SC, RC, Cassegrain oder Maksutov?

Hayabusa

Mitglied
Hallo Planetenfans,

ein C9.25 steht ebenfalls schon länger auf meiner Wunschliste. So ähnlich wie es in der Beschreibung von TS steht, war mir das aus verschiedenen Quellen in Erinnerung. Wenn das stimmt, ist es unter den Schmidt Cassegrains für mich ganz klar das Gerät der Wahl. Auch, weil es noch keine sehr große Montierung braucht, sondern eventuell einen GP-DX gut reicht. Ursprünglich wurde das Gerät einmal auf der Skywatcher EQ5 vertrieben. Und da ist die Vixen SP-/GP-DX eine Klasse drüber.

Ich will nicht verschweigen, damals gab es hier im Forum einem Thread mit dem Titel: "Celestron 91/4 auf EQ5, die Zitterpartie", oder so ähnlich, gab. Ziemlich lustiger Titel, es waren viele mit der Stabilität, für visuellen Einsatz, durchaus zufrieden.

Die 235 mm Öffnung eines C9.25 machen schon ziemlich was her. Das macht sich gegenüber einem 80 mm Refraktor, in der Detailauflösung, deutlich bemerkbar. Wobei ich einen 80/480 APO durchaus für die Beobachtung von Planeten für geeignet halte. Irgendwann geht ihm halt "das Licht aus". Ich habe mit einem Vixen FL70S mit die besten Mars Beobachtungen in meiner Hobby Astronomen "Laufbahn" während der Opposition 2014 gemacht. Herausragend, was diese Optik gezeigt hat.

Da ich einen hervorragenden Intes Micro Alter-M 715 DX2 besitze, habe ich es mit dem C9.25 nicht eilig. Der Maksutov-Cassegrain leistet an den Planeten hervorragende Arbeit. Und er hat immerhin auch 178 mm Öffnung.

Bei den Schleuderpreisen auf dem Gebrauchtmarkt, werde ich dort nach einem Angebot Ausschau halten. Gebraucht zu kaufen scheint für viele ein No Go zu sein, es sei denn es ist fast geschenkt. Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Häufig bekommt man dort Geräte praktisch um neuwertigen Zustand für 50% des Neupreises oder darunter. Mir soll es recht sein. :)

Beste Grüße
Uwe
 

christian79

Mitglied
Hallo Uwe,

letztendlich ist die Frage der maximalen visuellen Belastbarkeit einer Montierung bzw. das maximal erträgliche Schwingungsverhalten subjektiv. Ich hatte mal eine EQ-5 mit einem 8'' ACF plus Zubehör mit exakt 10 kg beladen, ich selbst und ein Mitbeobachter empfanden das als grenzwertig. Das Fokussieren war äußerst fummelig und oft auch Glückssache.

Daher würde ich das C9,25 auf einer EQ-5 nicht reinen Gewissens empfehlen können, zumal der Hebel wegen des längeren Tubus noch etwas stärker ausfallen dürfte, als beim 8"" ACF. Sofern es möglich ist, sollte man die Kombination vor dem kauf in der Praxis testen, ob man damit klarkommt.
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

letztendlich ist die Frage der maximalen visuellen Belastbarkeit einer Montierung bzw. das maximal erträgliche Schwingungsverhalten subjektiv. Ich hatte mal eine EQ-5 mit einem 8'' ACF plus Zubehör mit exakt 10 kg beladen, ich selbst und ein Mitbeobachter empfanden das als grenzwertig. Das Fokussieren war äußerst fummelig und oft auch Glückssache.

Daher würde ich das C9,25 auf einer EQ-5 nicht reinen Gewissens empfehlen können, ...
Da schliesse ich mich direkt an. Mein C8 war lange Zeit auf einer EQ5 und Freude kam da nicht viel auf. Bei Windstille und unter Verwendung des Motorfocus, den ich mir mal zugelegt habe, blieb das Gewackel in erträglichen Grenzen. Ein noch größeres Gerät (das C9,25 mag nicht viel größer/schwerer sein als ein C8, aber die größere Brennweite verstärkt das Gewackel doch erheblich) passt da nicht drauf.

Und die Aussage weiter oben, dass eine „Vixen SP-/GP-DX eine Klasse drüber“ sei, bezogen auf eine EQ5, mag ich so auch nicht stehen lassen. Die EQ-5 ist ein (fast 1:1) Nachbau der Vixen GP. Warum soll da eine Klasse dazwischen liegen?

Ein C9,25 braucht eine Montierung, die eine Klasse über der EQ-5 und der Vixen GP ist. Sonst lässt man es besser im Karton und wartet auf bessere Zeiten :)

Grüße
Maximilian
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Hallo Zusammen, schöne Ostern und bleibt gesund
Ich hatte schon 2X was in der OC/ Gebraucht version gekauft einen PDA Handheld PC wer kennt die noch? und eine Canon Dslr fragt bloss nicht nach dem Typ den weiss ich nicht mehr; das war in den Jahren 1998 +2001 der Pda ging nach nicht mal einem 1 Jahr nicht mehr und die Kamera hatte so einen Schlechten Accu den bekam ich schon gar nicht mehr. was sagt mir das?= Finger Weg von gebauchten Elektrogeräten! :mad: lieber was neues Kaufen und weniger Probleme damit.(y)

wer glücklich ist mit den Gebrauchten geräte Ok.

Uwe: schau bei den Celestron EHD vorbei die sind echt super. Mein 8 " EHD Spiegel hab Neu, nur die Montierung auf dem Profilbild hab ich verkauft, für mein Vorhaben zu schwach = Astrofotografie. schaff mir neu die Avalon M-Uno an. leider in der Kriese von Covid-19 wird es noch später das stresst mich nicht, freue mich wen ich sie erhalte.

willkommen bei einem Hobby das so richtig ins Geld gehen kann / könnte wenn der Platz reicht = eigene Sternwarte!

für mein Vorhaben lege ich immer Geld zu Seite um das Ziel zu erreichen. so kann die OC / gebrauchten ignorieren.

grüsst
*entfernt*
 

christian79

Mitglied
Hallo Maximilian,

das C8 wiegt 5,7 kg, also mit visuellem Zubehör knapp sieben kg, das ACF beobachtungsfertig die bereits angesprochenen zehn kg. Das macht bezüglich der Stabilität eine Menge aus. Zum Vergleich: Aktuell betreibe ich ein 150/750 Newton (mit Okular, Sucher etc. ca. 6,5 kg) auf der EQ-5 und die Stabilität ist wirklich gut.

Ich habe schon öfters gehört, dass die EQ-5 von der Stabilität her nicht an die GP herankommt; die Stabilität der GP (NICHT GP-DX) liege zwischen der EQ-5 und HEQ-5. Mangels direktem Vergleich kann ich mir hierzu jedoch kein Urteil erlauben.
 

christian79

Mitglied
Hallo Ale,

das Edge-HD ist laut TS nur 0,7 kg leichter als mein ehemaliges ACF. Das könnte auf der EQ-5 ebenfalls kritish werden.
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

halloZusammen

ich hab die Infos über die gewichte der Skywatcher Montierung
EQ5 Pro
Max. 10 Kg Tragkraft
Spiegel: Newton bis 20 cm
Linsen Tuben: bis 15 cm
und SC Tuben nur bis 18 cm
für den Mobilen einsatz geeignet
total Gewicht: 14.5 Kg

HEQ5 Pro
Max. 16 Kg Tragkraft
Spiegel: Newton bis 25 cm
Linsen Tuben: bis 15 cm
und SC Tuben nur bis 20 cm
für den Mobilen einsatz geeignet
total Gewicht: 16 Kg

die beide liegen für mich persönlich zuweit unten mit der Tragkraft. ich möchte bis min. 20 Kg haben, wurde fündig bei den Italiener. leider ist der Preis fast 5 stellig. das macht mir nichts aus, das wichtigster ist die Tragkraft.
grüsst und wünsche allen schönes Osterfest
*entfernt*
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Ja das ist so ein Problem mit den Billigen Montierungen. sie Tragen nicht sehr Viel. darum spare ich ja auf eine Avalon M-Uno. die Tragen was, und andere Montierungen in der Klasse sind nicht mal mehr für den Mobilen einsatz gedacht.

unter Google: Avalon M-Uno/ Zero / Linear zu finden was sie Kosten. ( Primalucelap.com / Avalon-instruments.com )
die M-Zero 8 / 10 Kg Tragkraft
M-Uno 20 /25 Kg Tragkraft
die Linear

20 Kg Tragkraft.
kleine Zahl = Fotografisch die Grosse für das Visuelle Beobachten / oder gar für beides = Linear Montierung

grüsst
*entfernt*
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

MeisterDee

Mitglied
Ein C9,25 braucht eine Montierung, die eine Klasse über der EQ-5 und der Vixen GP ist.
Das kann ich 100%ig bestätigen.
C9 und Vixen GP (auch DX) passen einfach nicht zusammen.

Die Vixen sind ganz tolle Montierungen mit sehr guter Fertigungsqualität.
Wenn ich an der Welle unserer alten SP drehe, spüre ich die Solidität der Konstruktion. Alles läuft spielfrei, satt, saugend.
Und die GP-DX ist da noch einmal um Einiges kräftiger.

Aber mit einem C9 ist auch bei der DX definitiv Schluß.
Tubus + Zenitspiegel + Okular = zu viel.

Rechnerisch und bezogen auf die letzten technischen Angaben spielt sich das vielleicht noch im Rahmen ab. Aber denkt man daran, dass die Tragfähigkeit der DX ursprünglich mit 11 Kg angegebenen wurde, erkennt man sofort, dass die o.g. Kombination die Montierung mit 100% auslastet. Vielleicht sogar ein Wenig drüber.

Beobachten mit knapp zweieinhalb Meter Brennweite auf einer Montierung am Limit macht einfach keinen Spaß.
Zu Fotografieren würde ich damit nicht einmal versuchen.

CS

Dietmar
 

MeisterDee

Mitglied
Ja das ist so ein Problem mit den Billigen Montierungen
Ale, die Vixen GP ist keine „Billige Montierung“.
Vielmehr ist sie „Die Mutter aller Montierungen“ in dieser Klasse.
Oft kopiert, doch nie erreicht.
Wahrscheinlich die am meisten kopierte Montierung überhaupt.

Vernünftig belastet stellen die Polaris (egal ob SP, GP....)
in ihrer Tragfähigkeits- und Preisklasse immer noch die Referenz.
Meine Meinung.

CS

Dietmar
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Hallo Ditmar
Sorry war wohl der Falsche ausdruck von Mir. wusste nicht wie ich es hätte formulieren sollen. als Teuer kann ich sie nicht beschreiben. und die Tragkraft mag für die eine oder Andere Optik komplett reichen mit dem Zubehör ( Kamera oder nur mit Okular ).
grüsst
*entfernt*
 

Hayabusa

Mitglied
Daher würde ich das C9,25 auf einer EQ-5 nicht reinen Gewissens empfehlen können, zumal der Hebel wegen des längeren Tubus noch etwas stärker ausfallen dürfte, als beim 8"" ACF. Sofern es möglich ist, sollte man die Kombination vor dem kauf in der Praxis testen, ob man damit klarkommt.
Sehr guter Punkt Christian. Idealerweise sollte man das so machen, falls es möglich ist. Insbesondere, weil das subjektive Empfinden, was man noch als akzeptabel erachtet sehr unterschiedlich ausfällt.
 

Hayabusa

Mitglied
Ale, die Vixen GP ist keine „Billige Montierung“.
Vielmehr ist sie „Die Mutter aller Montierungen“ in dieser Klasse.
Oft kopiert, doch nie erreicht.
Wahrscheinlich die am meisten kopierte Montierung überhaupt.

Vernünftig belastet stellen die Polaris (egal ob SP, GP....)
in ihrer Tragfähigkeits- und Preisklasse immer noch die Referenz.
Meine Meinung.
Ganz meine Meinung, die Vixen SP- und später die GP-Montierungen waren DIE Referenzgeräte über viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte.

insbesondere die Vixen SP-DX und GP-DX stoßen schon in den Bereich > 10 kg Belastbarkeit vor. Ungeachtet dessen kommt man mit einem C9.25 und Zubehör damit, besonders fotografisch, an die Grenze.

Eine interessante Zusammenfassung verschiedener Kombinationen von Montierungen und Optiken plus die Einschätzung zur "Tragfähigkeit" einer Kombination findet sich in der "Montidatenbank" von Matthias Muttersbach (Freudenstadt):

Montierungen visuell
Montierungen fotografisch

Dort wurden Daten zur Belastbarkeit von Montierungen (visuelle und fotografisch) zusammengetragen. Man kann auch eigene Erfahrungen beitragen. Eine tolle Sache wie ich meine. Dort ist alles zentral hinterlegt und man muss nicht alles aus verschiedenen Foreneinträgen oder Ähnlichem zusammensuchen.
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Naja. Wie lange gibt ed die Firma iOptron jetzt schon (*)? Wenn man bei dieser Webseite unter „Suche nach Hersteller“ versucht, iOptron zu finden, greift ins Leere... So eine Webseite ist leider nur nützlich, wenn sie auch gepflegt wird.

Grüße
Maximilian

(*) wer nicht selber googlen will: seit 2007. Das sind immerhin 13 Jahre.
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Die Monti Datenbank könnte laufend erweitert werden, hab sie kurz überflogenen, die Technik bleibt nicht stehen.
ihr habt recht mit meiner Aussage die ist doof gewesen! Entschulde mich nochmals dafür. :(

grüsst
*entfernt*
 

Hayabusa

Mitglied
Naja. Wie lange gibt ed die Firma iOptron jetzt schon (*)? Wenn man bei dieser Webseite unter „Suche nach Hersteller“ versucht, iOptron zu finden, greift ins Leere... So eine Webseite ist leider nur nützlich, wenn sie auch gepflegt wird.
Sehe ich völlig anders. Eine Ressource ist nicht nur dann nützlich, wenn sie alles enthält. Die Information, die vorhanden ist, hat als solche einen Wert.

Für die fotografische Sektion existieren 340 Einträge, visuell sind es immerhin 260. Das ist eine Menge an Information.

Es ist so aufgesetzt, dass jeder eigenständig seine Erfahrungen beitragen kann. Wenn das niemand macht, Pech gehabt. iOptron, scheint demnach in Mitteleuropa nicht sehr verbreitet zu sein oder die Besitzer haben kein Interesse zur Montidatenbank beizutragen. Für die Vixen GP-DX / GPD2 gibt es 12 Beiträge mit verschiedenen Stativen und Optiken.

Eingabeformular fotografisch
Eingabeformular visuell

Im Übrigen ist das eine private, nicht kommerzielle Initiative und ich finde die Liste der Kombinationen von Montierung, Unterbau und Optik sehr beachtlich.

PS. Unter "visuell" sind folgende zwei Montierungen aufgeführt: "iOptron CEM60" und "iOptron IEQ45". Unter "fotografisch" ist die "iOptron CEM60" ebenfalls vertreten. :cool:
 

Dju

Mitglied
Bei den Schleuderpreisen auf dem Gebrauchtmarkt, werde ich dort nach einem Angebot Ausschau halten. Gebraucht zu kaufen scheint für viele ein No Go zu sein, es sei denn es ist fast geschenkt. Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Häufig bekommt man dort Geräte praktisch um neuwertigen Zustand für 50% des Neupreises oder darunter. Mir soll es recht sein. :)
Sali Uwe,
C9.25 im neuwertigen Zustand zu 50% des Neupreises? Wer würde da nicht schwach werden. Nach meiner Beobachtung werde die doch recht selten angeboten, scheint wohl an der hohen Zufriedenheit der Nutzer zu liegen.
CS, Thomas
 

Hayabusa

Mitglied
Absolut Thomas!

Die sind eher auf der seltenen Seite. Kürzlich hatte ich eines gesehen, aber das war Schrott - Schmidt Platte kaputt. Bei einer Reparatur, wäre es beinahe wieder auf den Neupreis hinausgelaufen.

Die Aussage mit den 50% bezog sich auf den Gebrauchtmarkt insgesamt. Kürzlich wurde hier ein Set aus Vixen ED 103S und GPD2 mit viel Zubehör für 1800,- € angeboten. Auf den Bildern sah alles aus wie neu. Heute bin ich sehr gut versorgt, früher wäre das für mich ein Traumteleskop gewesen und das für unglaubliche 1800,- €! Alleine mein TMB 80/600 in der schwarzen Mathias Wirth Ausführung, ein super Teleskop, hat mich damals (2004) 2400,- € gekostet. Und der hat nur eine Rohrschelle als Zubehör dabei gehabt. :)

Viele Grüße
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:

Hayabusa

Mitglied
Die Monti Datenbank könnte laufend erweitert werden, hab sie kurz überflogenen, die Technik bleibt nicht stehen.
ihr habt recht mit meiner Aussage die ist doof gewesen! Entschulde mich nochmals dafür. :(
Kein Problem Ale.

Ich finde das sehr gut gemacht, da es niemand braucht, der alles mühsam "zentral" eingeben muss. So kann jeder Interessierte einen Beitrag leisten und die Datenbank, theoretisch, relativ a jour gehalten werden.

Idealerweise gibt es immer noch einen Administrator, der im Hintergrund stillschweigend eine Pausibilitätskontrolle durchführt.

Viele Grüße in die Schweiz
Uwe
 

praktikant

Mitglied
Hallo,

ich habe auch eine SPDX auf der ich einen 130/780 APO als schwerste Optik nutze. Für visuell und Planetencam würde ich wenn du die Leistung auf gegebener Montierung maximieren willst auch zum C9 raten. Die Celestrons sind deutlich leichter als ihre Pendants von Meade. Planeten fotografieren, bzw. Videos mit einer Planetencam sollten ohne Windeinfluss mit der Kombi kein Problem sein.
Für Deep Sky Fotos wäre wohl ein 6 Zoll Newton meine Obergrenze aber ich bin auch sehr stabile Montierungen gewohnt.
Obstruktion ist ein viel diskutiertes Thema, das will ich nicht vertiefen, aber die katadioptrischen Systeme haben gegenüber dem Newton den gravierenden Vorteil des Einblicks von hinten, was einfach sehr viel entspannter ist. Die klassischen SC bieten zudem noch sehr viel backfocus und sind relativ einfach über den Fangspiegel zu justieren (mit Planetencam und Laptop am Stern alleine ohne Probleme machbar) und sie sind weit verbreitet und daher günstig gebraucht zu bekommen. Nachteilig ist die Serienstreuung und das Auskühlverhalten. Diese beiden Nachteile gelten aber für das Cassegrain und die chinesischen Maksutovs auch.
Also behalte den kleinen APO für Deep Sky Fotos und dazu ein gebrauchtes C9 für um 1k Euro.
CS Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Dju

Mitglied
Hallo Uwe,

das von Dir genannte Angebot war mir auch aufgefallen. Sets verkaufen sich häufig schwer und man muss als Verkäufer meist hohe Abschläge in Kauf nehmen. Dieser Verkäufer verkauft nun separat. Ausserdem inseriert er in einem dt. Forum, Standort der Artikel ist Österreich. Mit Begutachtung vor Ort muss ein in Dtl. wohnender Interessent also warten bis die Grenzen wieder öffnen. Daneben ist noch ein Vixen Refraktor im Angebot, wieder mit ordentlich Zubehör, hier versucht der Verkäufer seit Wochen mit Preisreduktionen den Boden zu finden.

Kürzlich wurde hier ein Set aus Vixen ED 103S und GPD2 mit viel Zubehör für 1800,- € angeboten. Auf den Bildern sah alles aus wie neu. Heute bin ich sehr gut versorgt, früher wäre das für mich ein Traumteleskop gewesen und das für unglaubliche 1800,- €!
CS, Thomas
 

Hayabusa

Mitglied
Hallo Thomas,

Standort Österreich wusste ich nicht. Mir persönlich wäre das egal, die Bilder sind für mich aussagekräftig genug. Bin diesbezüglich noch nie enttäuscht worden. Habe schon etliche Optiken so auf „Treu und Glauben“ gekauft.

Stimmt es gibt noch ein zweites interessantes Angebot. Für den Markt Deutschland, Österreich, Schweiz finde ich das überschaubar. Den zweiten Refraktor, ein Vixen ED 102S geht in Richtung absolutes Schnäppchen. Verstehe ich genauso wenig. Ich habe mir damals auch so einen für ca. 550 € gekauft. Weiß den genauen Preis gerade nicht mehr, eine super Optik! Ein klassischer Refraktor, genau so, wie man sich früher Fernrohre vorgestellt hat.

Er versucht jetzt die Teile einzeln zu verkaufen, habe ich gesehen. Wenn ich nicht schon so gut bestückt wäre, hatte ich mir das Paket zu 1800,- € sofort geholt. Mehr Teleskope braucht man nicht. Noch ein gutes Fernglas dazu und für große Öffnungen einem Verein beitreten. So würde ich es machen. Gemeinsame Beobachtungen machen viel Spaß, ich muss nicht alles selbst besitzen.

Hatte das Glück eine tolle Arbeitsstelle zu haben, so dass ich mir viele Wünsche erfüllen konnte. Aber genau genommen kommt man schon mit überschaubarem Budget zu einer tollen Ausrüstung. Sagen wir 1800,- € für das Set, 700,- € für ein gutes Fernglas und 1500,- € für diverses Zubehör: Adapter, Barlowlinse, Okulare etc. Ich traue mir zu mit diesem 4000,- € Budget eine absolute High End Ausrüstung zusammenzustellen und damit viel tolle Beobachtungen zu machen. Klar sind 4000,- € auch viel Geld. Aber über mehrere Jahre verteilt, ist das gut machbar. Wer behauptet, das sagen wir über 5 Jahre nicht investieren zu können hat eben andere Prioritäten: kinderreiche Familie, Immobilie oder was auch immer.

Viele Grüße
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:

timkomm

Mitglied
Habe jetzt ein gebrauchtes Celestron Edge HD800 mit diversem Zubehör zu einem fairen Preis erstanden. Damit bin ich jetzt erst einmal versorgt. Vielen Dank für die Infos und Anregungen.

CS Tim
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Hallo Tim
gute Wahl ein C8 zu kaufen. nur welche Montierung hast du dazu genommen gekauf oder was für Zubehör ist dabei gewesen? könntest du das noch erwähnen. ich hab meine langersehnte Montierung die Avalon M- Uno zuhause und kann nur sagen Hammer.
ich mach noch Fotos. leider ist das Wetter schlecht. im Wohnzimmer hab ich kaum Platz da ich noch mein Projekt den Mobilen Tisch und Stativ Ablage Platte noch dazu auf bauen möchte. mit besseren Fotos. ihr dürft ihn gerne Kopieren! hier den Link zum Projekt:

Grüsst
*entfernt* aus Winterthur
 

timkomm

Mitglied
@*entfernt*
Ich verwende meine vorhandene Vixen SP-DX weiter. Die hat ja das Skywatcher Goto, mit dem ich sehr zufrieden bin. Die sollte das C8 noch gut bewältigen können. Meh,r wie z.B. ein C9,25, ist aber sicher nicht mehr sinnvoll. Zumal mag ich die SP-DX einfach. Ich halte sie für ein wunderschöne Montierung, in die ich auch viel Arbeit gesteckt habe, um sie noch etwas besser zu machen. (siehe Thread über das Lippen!)
Hier muss ich auch noch mal auf den Unterschied zwischen Vixen SP/GP und SP-DX/GP-DX hinweisen. Eine Vixen SP/GP entspricht einer EQ5 und die wären mit einem C8 sicher überfordert. Eine Vixen SP-DX/GP-DX liegt allerdings irgendwo zwischen einer EQ5 und einer EQ6 (aber näher an der EQ5 als an der EQ6, das ist klar!), was die Tragkraft betrifft. Ich habe diverse Berichte (auch in diesem Forum) gelesen, die bestätigen, das man mit einem C8 auch auf einer SP-DX/GP-DX gut forografieren kann, Planeten und auch Deep-Sky. Da ich die Montierung selbst noch optimiert habe, bin ich da zuversichtlich. Ich bin mir aber durchaus bewußt, dass damit das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Und wenn es nicht funktionieren sollte...dann muss halt eine andere Montierung, wie z.B. eine CEM60/EQ6-R oder Ähnliches her. Aber ich lasse es jetzt einfach mal drauf ankommen und werde berichten wie es läuft!!!

Grüße und CS Tim
 

Kerste

Mitarbeiter
Hi!

C8 auf SP-DX ist gar kein Problem - haben wir seit 30 Jahren im Verein visuell im Einsatz; ist ähnlich stabil wie eine HEQ-5, nur dass die Montierung deutlich leichter und besser zu warten ist:) Braucht als Oldgtimer ein bisschen Zuwendung, läuft aber schön.

Stativ ist jeweils ein schweres Holzstativ, oder früher eine Stahl-Glockensäule.

Beste Grüße,
Alex
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Hallo Tim
es sollte keine schlechte Kritik sein! die Vixen SP/GP und SP-DX/GP-DX oder den EQ5/6 Montierungen sie alle haben ihre Vor/Nachteile
das hat meine M-Uno die ich seit kurzem habe auch! dachte vor allem an die Tragkraft die sollte so gewählt werden das jeder Tubus / Linsen oder Spiegel nicht die Grenze überschreitet.
grüsst
*entfernt*
wünsch allen eine Spannende Beobachtungs Nacht oder Nächte.
 

timkomm

Mitglied
Ich habe ebenfalls das schwere Holzstativ von Vixen. Bei der GP-DX wurde, glaube ich, auf das Alu-Stativ gewechselt. Da scheint mir meines wesentlich stabiler. Da kann ich mich draufsetzten, und da wackelt immer noch nix! (Mache ich aber nicht, habe keine Lust mit Erklärungsnot am Wochenende in einer proktologischen Ambulanz zu sitzen....:p
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben