Preis für ein Celeron Comet-Catcher | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Preis für ein Celeron Comet-Catcher

boxnick

Mitglied
Hallo,

ich besitze einen ca. 18 Jahre alten Comet-Catcher von Celeron. Die Farbe ist Celeron-Orange. Das Gerät hat einige Gebrauchsspuren, z.B. Kratzer im Lack, und am Okularschlitten, da die Original-Feststellschraube verloren ging.
Ich habe das Gerät "geerbt". Da ich nur visuell beobachte, das Gerät aber eher für den fotografischen Einsatz konzipiert ist, möchte ich das Gerät verkaufen oder gegen einen visuellen Rich-Field-Refraktor tauschen.
Was ist eure Meinung, wieviel Euronen könnte ich für das Gerät noch bekommen?

Gruß Uwe
 

Klarinetto

Mitglied
so viel du kriegen kannst
wenn schon kapitalismus, dann richtig.
<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />
Klarinetto
 

Mischa

Mitglied
Das kommt ganz drauf an. Meiner war vielleicht zwoelf Jahre alt als ich ihn vor etwa einem Jahr verkauft habe. Das war aber bereits das neue Modell mit besserer Fangspiegelhalterung, und er war sehr gut in Schuss, auch in fotografischer Hinsicht, was ich durch eine Reihe Fotos belegen konnte. Ausserdem hatte ich noch eine stabile dick gepolsterte flugtaugliche Transportkiste mit dabei. Ausgeschrieben habe ich ihn auf a.de fuer 350 EUR und ich habe innerhalb von nur einer Stunde fuenf Interessenten gehabt, die ihn sofort genommen haetten.

Ums mit Klarinetto zu sagen, aus kapitalistischer Sicht habe ich gaenzlich versagt. So hat sich aber ein angehender Sternfreund ueber ein aeusserst guenstiges Schnaeppchen gefreut.

Ich wuerde ihn an deiner Stelle auf Ebay ausschreiben. Den Startpreis kannst du wohl irgendwo um die 300 EUR ansiedeln, dann regelt der Markt den Preis selbst. Je nachdem wie gut dein Geraet fotografisch ist und in welchem Zustand die Optik ist, kannst du mit mehr oder weniger beginnen. Da du keine Fotos gemacht hast, ist das natuerlich nur schwer zu beurteilen (auch fuer deine Kunden), ich denke aber dass Celestron auch damals schon gute Geraete gebaut hat. Das Problem ist halt, dass diese Instrumente nicht mehr gebaut werden und nur sehr selten im Gebrauchtmarkt erscheinen, so dass es kaum Anhaltspunkte gibt.

Der Comet Catcher ist schwer zu justieren, liefert aber im Blickfeld einer ST-7 dann eine reichlich gute Abbildungsqualitaet, die nicht nur Anfaenger zufrieden stellt. Am besten ist er wohl bei jemandem aufgehoben, der schon etwas Erfahrung hat, was Teleskopjustage angeht, und der schon eine kleinere CCD-Kamera besitzt.

Am besten ist wohl die Kombination CometCatcher - ST-7 (oder vergleichbar) - und ein H-alpha Filter.

Schau auch mal meinen Erfahrungsbericht hier, vielleicht willst du ihn ja dann doch lieber selbst behalten:

http://www.astro.uni-bonn.de/~mischa/mbo/equipment/cometcatcher_de.html

Mischa
 

boxnick

Mitglied
Hallo Micha,

Danke für die guten Infos.

Ich habe mir gerade die Bilder auf Deiner Seite angeschaut, die sind ja echt verlockend. Vielleicht sollte ich das Teil doch behalten?!

Gruß Uwe
 
Oben