ProtoStar- die ultimative Auskleidung? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

ProtoStar- die ultimative Auskleidung?

wolf

Mitglied
hallo leute,
eigentlich erst durch das ignorante verhalten von astro-bremen ( siehe hier: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Board=markt&Number=287150
habe ich noch bissel nach alternativen zum decefix gesucht.
dabei bin ich auf eine folie von " protostar " gestoßen.
sieh hier: http://www.fpi-protostar.com/flocked.htm
nach einigem überlegen habe ich mir welche geordert und will euch folgende infos geben!

gestern habe ich mir auf dem zollamt den karton mit der folie von protostar abgeholt. ( lieferzeit ca. 5 tage )

1. die liefern von einer 30 inch-rolle / 60 cm die längen nach wunsch.

2. ich habe mir 70 inch / 177 cm ( reicht für meine vorhaben allemal...) bestellt, dafür 28 us-dollar bezahlt und auf dem zollamt wegen zu niedrigem gesamtwert überhaupt nix berappen müssen!
allerdings kommen dann noch etwas vesandkosten dazu, sodaß es insgesamt etwa 45 dollar sind. euro entsprechend weniger.

3. die folie sieht auf den ersten blick tatsächlich rabenschwarz aus.

4. die folie war gut verpackt und unbeschädigt ( entsprechend großer, viereckiger karton).

5. die folie ist angeblich fusselfrei. das kann ich nicht ganz bestätigen! ich habe im vergleich zum decefix mit dem fusselroller eine gleichgroße fläche decefix und protostar 20x abgerollert.
das ergebnis war eine etwa gleiche anzahl fusseln.
allerdings sind die protostarfusseln etwas feiner und scheinen auch aus etwas anderem material als decefix zu sein.
leider ist mir jetzt mein fusselrollermaterial ausgegangen, sodaß ich nicht weiter prüfen kann. denn jetzt wäre interssant, mal mit neuem, sauberen fusselroller die gleichen stellen abzurollen und zu gucken, ob immernoch soviel hängenbleibt.
sorry, klappt jetzt leider nicht mehr <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smirk.gif" alt="" />

6. die klebekraft von protostar ist ungleich besser! ich habe 2 gleichgroße streifen probehalber auf meinen tisch geklebt. während das decefix wie von allein runterging, mußte ich am protostar kräftig ziehen und zerren, sodaß der klebstreifen teilweise noch am tisch haften bleibt.
links protostar, rechts decefix.

Link zur Grafik: http://www.tbrumm.de/images/astro/linksprotostar2.jpg

7. vergleicht man die protostar mit decefix ( und außer konkurrenz mit televues schmirgelpapier ), so zeigt protostar ein deutlichers schwarz!
von oben nach unten: protostar, decefix, teleschmirgel <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />

Link zur Grafik: http://www.tbrumm.de/images/astro/obenprotostar.JPG

meine meinung:
prima auskleidung und vor allem durch die größe auch für große geräte gut einsetzbar.
wer allerdings die preisgabe seiner mastercard-daten scheut, sollte lieber beim decefix bleiben.

schöne schwarze grüße!
wolf
 

Pteng

Mitglied
Moin Wolf,

die klebekraft von protostar ist ungleich besser! ich habe 2 gleichgroße streifen probehalber auf meinen tisch geklebt. während das decefix wie von allein runterging, mußte ich am protostar kräftig ziehen und zerren, sodaß der klebstreifen teilweise noch am tisch haften bleibt.
Ja das ist doch das gute an DC-Fix!!
Wenn im Tubus aufgeklebt und irgendwas nicht ganz passt, kann man problemlos nochmal abziehen um das Ganze gradezurücken.
Aber versuch mal das DC-Fix nach einer Woche abzubekommen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

Für mich ein KO-Kriterium für die Protostar-Folie!

Aaaaber es scheint auch so, daß die Protostar-Folie auf Papierträger aufgebracht ist.
Das gab es mal vor Jahren von 3M bei deren billigen Folien und hat sich leider nicht bewährt.
An den Rändern ging das Zeug bei Feuchtigkeit ab, da das Papier aufquoll und sich von der Folie löste.
Das war klasse, denn den Rest bekam man nicht ab und dann musste man mit Kleber rumsauen.............

Und DAS ist für mich das totale KO-Kriterium für die Protostar-Folie!

Also bei mir kommt sowas nicht in den Tubus.

Ich bin böse - sorry <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/blush.gif" alt="" />
 

wolf

Mitglied
hi ekkehard,
da kannste mal sehen, wie unterschiedlich die meinungen sind <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />
mich stört genau die komische klebkraftgestaltung bei der decefix-folie, weshalb ich solche auskleidungen bisher immer zusätzlich auf einen innentubus aus feinem karton aufgebracht habe.
bei mir kommt das zeug auf alle fälle beim nächsten projekt rein. und auch auf die gefahr, es irgenwann mal wieder rausschmeißen zu müssen!
nun, freu dich, daß du es nicht kaufen willst oder sollst oder mußt.
zumindest weißt du jetzt, was sich dahinter verbirgt.
bei dem ominösen astrobrementyp weiß man es immer noch nicht <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smirk.gif" alt="" />
schöne grüße!
wolf
 

wolf

Mitglied
Dumm gelaufen, das war das Falsche !

hi ekkehard,
deine " kritik " und auch das wie papier aussehende trägermaterial hat mich veranlaßt, bei protostar nachzufragen, ob die mir nicht etwa das falsche material eingepackt haben ( was ja durchaus passieren kann ).
denn auf deren webseite behaupten die ja nun, vollsynthetisches material und keinerlei papier zu verwenden!
und hier die antwort:

"...It does appear we sent you the wrong material. That material is a different
flocking that we sell to Thorlabs....

jetzt wollen sie mir als ersatz also das angepriesene, vollsynthetische material schicken.

ich werde also meinen obigen bericht nach eingang des " echten " materials " nochmal editieren <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />

tut mir leid leute, hätte ich auch nicht gedacht, daß es so läuft.
und danke nochmal ekkehard!
schöne grüße!
wolf
 

raziel28

Mitglied
Hallo Wolf und *.*,

die Geschichte mit dem Innentubus als 're-usable inlet' ist generell keine schlechte Idee und wird bei meinem nächsten Vorhaben auch zur Anwendung kommen. Baumärkte liefern hier dünnes Acrylmaterial ist den Stärken so zwischen Folie und Platte, also noch flexibel genug sich der Tubusrundung anzupassen. Die Veloursfolie wird dann derart versetzt aufgeklebt, daß sie einerseits etwa 4-5cm überhängt, was dann folglich auf der gegenüberliegenden Seite fehlt (was dann später die Stoßseite sein wird). Dieses Inlet wird dann in den Teleskoptubus eingeschoben, der Veloursversatz verbindet am Schluss die beiden Enden des Inlets. Gehalten wird das Inlet dann durch die diversen Schrauben des OAZ, der Abschlussringe oder was auch immer für Schrauben sich im Tubus befinden, je nach Bauart ists sogar gar nicht nötig das Inlet gesondert zu fixieren.

Auf diese Art hatte ich übrigens das Blendrohr meines 4" Mak velourisiert, anders wärs ja kaum möglich gewesen ;-)
 

wolf

Mitglied
hi toni,
so isses!
ich mache das mit dem " innentubus " schon immer, weil mir dann einfach auch die möglichkeit bleibt, was zu ändern ohne große sauerei <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smirk.gif" alt="" />
selbst am c8 haupttubus und dem blendrohr hatte ich es so gemacht.
hier kann man es sehen:
http://www.binoviewer.at/teleskoptuning/C8optimierung.htm
schöne grüße!
wolf

 
Oben