Raum-Zeit-Strukturen ... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Raum-Zeit-Strukturen ...

ToSto64

Mitglied
Gravitation.jpg

Eine Frage die ich mir immer wieder stelle:
Wie muss die Struktur als Grundzustand von Raum und Zeit beschaffen sein?
Gibt es so etwas wie eine geometrische Dynamik?
Brian Greene sprach einmal von einer 'präräumlichen Dynamik, welche Schwingungen in einem strukturlosem Grundzustand enthalten.
Doch wie soll man sich solche Schwingungen ohne Raum und Zeit vorstellen?
Vielleicht sind ja diese Schwingungen auch nur ein Ausdruck oder eine Form von Gravitation.

In meinen Vorstellungen sehen diese Strukturen so aus, wie auf dem von mir entworfenen Bild: 'Raum-Zeit-Strukturen'
Inspiriert hat mich das Buch von Peter Eisenhardt "Der Webstuhl der Zeit".
 
  • Like
Reaktion: M13

M13

Mitglied
Hallo

ToSto64,​

hast Du auch einen Namen?wäre netter;)
Deine Fragen zur Struktur von Raum und Zeit kann ich Dir leider nicht beantworten:cool:, interessant finde ich deine "Zeichnung", ich gehe mal davon aus das Du selbige nicht von Hand (mit dem Stift) gefertigt hast:)....
Dein Bild erinnert mich an eine meiner Arbeiten wo ich versucht habe das Thema " Hinter dem Ereignishorizont" auf Leinwand zu bringen, war garnicht so einfach und ich weis bis Heute nicht ob jemand mein Bild verstanden hat....
Hinter dem Ereignishorizont.jpg

Zu deiner Frage hier:
Vielleicht sind ja diese Schwingungen auch nur ein Ausdruck oder eine Form von Gravitation.
Ich denke, das ist wohl die naheliegenste Erklärung...
beste Grüße
K.Heinz
 

ToSto64

Mitglied
Hallo K.Heinz

Sehr gelungenes Bild. Da muss ich mich schon ausgiebiger damit befassen, um die Gedanken des Künstlers zu entschlüsseln. Oberflächlich sage ich ja, ohne dabei eine verständliche Erklärung abgeben zu können. Also lass mir noch etwas Zeit.
Zu meinem Bild:
Es ist aus einem Foto entstanden, welches ich dann im Adobe Photo Shop künstlerisch bearbeitet habe.
Ursprünglich habe ich den Mond fotografiert. Dieser ist als schwarze Raumdeformation im unteren Teil zu sehen. Die weissen Strukturen waren Wolken, die um den Mond sich befinden. Dann sieht man zwei grössere hellere punktförmige Strukturen, welche Jupiter und Saturn sind.
Oben noch zwei Sterne. Dann habe ich das bearbeitet und es wurde immer abstrakter. Dann kam mir 'Der Webstuhl der Zeit' in den Sinn und ich habe so lang experimentiert, bis ich die Strukturen mit meinen Vorstellungen in Einklang gebracht habe.

Beste Grüsse
Thomas
 

M13

Mitglied
Hallo Thomas,
danke für deine ausführliche Erklärung zu deiner Arbeit,jetzt wo ich weis was Du hast versucht Darzustellen, komme ich, für mich, wieder bei der Gravitation an...
irgendwie zeigt es sich ja schon an der Dichte der Linien beim Mond und den anderen festen Körpern an....
beste Grüße
K.Heinz
 
Oben