Reflex... ich komme nicht dahinter woher... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Reflex... ich komme nicht dahinter woher...

noideaforaname

Mitglied
Hallo,

nach einer Neujustage meines Newtons (SW 750/150 PDS) wegen meiner eigenen Dummheit habe ich nun endlich wieder eine Aufnahmeserie am laufen. Ich habe alles neu eingestellt (Spinne, Fangspiegel, Hauptspiegel). Da alles draußen steht greife ich gerade per WLAN auf meinen Rasperry Pi zu und habe mir die ersten Bilder runter geladen. Und was sehe ich... einen Reflex. Woher kann dieser nun bloß wieder kommen.

Ich hatte zuerst einen hellen Stern außerhalb des Bildfeldes in Verdacht... das Bild mal schnell bei Astrometry hochgeladen... keinen Verdächtigen gefunden.

Hat hier irgendjemand eine Idee??? Es scheint ja wohl irgendwie vom Hauptspiegel zu kommen, dieser Reflex verläuft genau parallel zu den Spikes an den Sternen (wohl die Spinne ;)). Jedenfalls meine Vermutung.

NGC225-Stack.jpg

WWT.jpg


Ich habe im Endeffekt nur einen Blendenring eingebaut. Gestern festgestellt, dass ich den Hauptspiegel dann wohl zu fest angezogen habe. Heute Vormittag korrigiert, dieser sitzt nun ganz sanft drin. Im ganzen Wahn habe ich dann den kompletten Newton auseinandergerupft... bis auf den OAZ, diesen habe ich nicht angefasst. Spinne neu eingestellt, FS eingestellt, HS eingestellt. Bei der ersten Kurzbelichtung einen Freudensprung gemacht das alles eigentlich funktioniert hat. Dann kam das erste 300 Sekunden Sub rein.

Da ich mich selber kenne... wenn ich nicht direkt dahinter komme, rupfe ich das ganze Teil wohl wieder morgen auseinander und das möchte ich nicht.

Equipment:
- Skywatcher 750/150 PDS (mit Velour ausgekleidet) inklusive Blendenring
- Kamera Pentax K70 mit Pentax K - T2 Adapater an Baader Mark III Koma Korrektor mit FUFmpcc Schraubadapter im OAZ
- alles montiert auf einer HEQ5 (Guiding etc. über Stellarmate)

Am Fangspiegel ist ein kleiner Microkratzer (wenn überhaupt), deswegen schließe ich diesen aus.

Gestern war das Bild aufgrund des verzogenen HS richtig übel, dieser Reflex war aber nicht vorhanden. Setup ist das gleiche gewesen.

Ich fange jetzt nicht an zu suchen sonder lasse alles bis morgen früh durchlaufen. Dafür ist mir der Himmel zu gut :giggle:

Eventuell hat ja jemand mal etwas ähnliches gehabt und könnte mich mit meiner Vermutung des HS bestätigen oder wiederlegen!

Gruß und CS,

Ralph
 

noideaforaname

Mitglied
So... eben mal in den Tubus geblickt. Bin ziemlich überzeugt davon, dass der Reflex daher kommt. Entweder ist der Spiegel nicht fest genug angezogen oder der Tubus leicht verzogen.

Gehört sich eigentlich ja nicht, oder?

CS

Ralph
DSC_0027-01.jpeg




DSC_0027-01.jpeg
 

Optikus

Mitglied
Moin,

täusche ich mich oder sieht man, dass die Blende nicht ganz am Tubus anliegt? Das wäre eine Möglichkeit. Du solltest aber auf jeden Fall auch am OAZ auf die Jagd nach blanken Stellen gehen, der Teufel ist manchmal ein Eichhörnchen.

CS
Jörg
 

noideaforaname

Mitglied
@Optikus Den OAZ schließe ich irgendwie aus, da ich da meine Finger nicht dran hatte. Würde ich als letzte Option in Betracht ziehen.

@pmneo85 Ich hatte bei den ersten beiden Aufnahmen die Taukappe in Verdacht (nicht ganz geschlossen oder ähnliches und dadurch Licht rein)... habe dann die Aufnahmeserie abgebrochen und erneut gestartet ohne Taukappe. Hat nichts verändert. Deswegen schließe ich auch vorerst alles am oberen Tubusende aus. Lag es bei dir am Streulicht?

Ich habe aber mal die Fangspiegelhalterung und den Tubus unten kontrolliert. Irgendwie scheint er da nicht mehr rund zu sein. Eventuell bin ich ja irgendwo leicht angeeckt.

Habe jetzt jedenfalls mal unten am Tubus und die Fangspiegelhalterung rundherum mit schwarzen Gaffa Tape abgeklebt. Jetzt ist ist stockfinster darin (sollte doch eigentlich so sein, oder?

Was ich interessant gefunden habe, nachdem Meridian Flip, welcher das Bild ja einfach nur auf den Kopf stellen sollte, war dieser Reflex eher mittig... waren aber auch nur 7 Bilder noch, deswegen sieht man davon nicht mehr nach dem Stacken.

Hier jedenfalls das Ergebnis... NGC 225 mit 5h 10 Minunten Gesamtbelichtungszeit. Das ganze nur Quick and Dirty in Siril bearbeitet. Der Reflex nervt und wird wohl auch etwas Kontrast kosten :(

[Unbenannt].jpg


Ich bastel noch etwas rum und hoffe heute Abend auf ein paar Wolkenlücken um zu testen. Der Blendenring funktioniert ja und der Koma Korrektor verkippt nicht mehr... was will ich mehr :D

CS

Ralph
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Mir fällt auf, dass die "Reflexion" eigentlich absolut parallel zu den Spikes der Sterne ist - also ist sie vermutlich ebenfalls ein Spike. Woher? Guck mal...

lg
Niki
 

noideaforaname

Mitglied
Ja, hört sich logisch an. Dann müsste es aber eine Lichtquelle sein, die auch von der Streulichtblende nicht geblockt worden ist. Bloß was, war noch nie da.

Was mir auch noch aufgefallen ist, dass eine der Schrauben, die die Spinne fixiert, weiter in den Tubus reinragt, als alle anderen. Die ist nicht schwarz. Da hilft nichts anderes als heute Abend zu testen. Und die Orientierung der Kamera zu ändern dabei.

CS Ralph
 

pmneo85

Mitglied
Die Orientierung der Kamera kann dabei keine Rolle spielen ...

Bei mir war die Orientierung auch genau gleich wie die anderen Spikes, daher scheint da imho von irgendwo massig Licht auf eine strebe. Eine Schraube kann denke ich auch nicht eine gerade Reflexion produzieren.

CS
Philip
 

Okke_Dillen

Mitglied
Moin,

ich wage mal eine Prognose:
- es ist ein Spike
- es ist keine Beugung (Beugungserscheinungen stehen nicht frei im Raum und zeigen spektrale Auffächerung)
- es ist eine Reflexion (Reflexionen können frei im Raum stehen)
- Ursprung ist die Spinne, deren Seitenflächen unter flachen Winkeln beträchtlich reflektieren
- die Lichtquelle ist ein Stern außerhalb des Bildfeldes

Reflexionen sind ein erheblicher Anteil von Spikes und werden zumeist ignoriert oder unterschätzt. Je höher der Reflexionsanteil, desto weniger Regenbogeneffekt im Spike. Je höher der Beugungsanteil, desto kräftiger die spektrale Auffächerung.

Abhilfe: schwarzes Velours auf die Spinnenbeine und die Spikes sind nur noch und ausschließlich Beugung. Angst wegen Vergrößerung der Spikes braucht man nicht haben (wegen Verbreiterung der Streben und damit einhergehende Vergrößerung der Beugung), auch wenn es wahrscheinlich gleich Protest hagelt und mit Gleichungen gewedelt wird 🤣

Guxtu: Mega-Spikes beim Hypergraph 150F2,8 - was tun?

Ein Versuch ist billig, schnell gemacht und reversibel! (Anm.: du wirst es nicht reversieren wollen ;))

CS!! Okke
 

noideaforaname

Mitglied
So wie du das jetzt beschreibst bin ich wieder am Anfang :D @Okke_Dillen

Eventuell zerbreche ich mir manchmal den Kopf zu sehr.

Also Plan für heute Abend:

1. Testaufnahme in einer etwas sternenärmeren Region

2. Zurück zu NGC 225 schwenken und das gleiche Bildfeld wie gestern einstellen

Habe ich bei 1. wieder den Kollegen drin heißt es weitere Ursachenforschung, taucht der Kollege nur bei 2. auf ist das Problem der Lösung die Spinnenstreben.

Denke das ganze funktioniert aber nur, wenn ich ein ähnliches Seeing habe.

Ich habe mal mein Bild und das von @pmneo85 bei Astrometry solven lassen und mir im WWT angeschaut.

In meinem Fall könnte Gamma Cassiopia (+1.6 mag) in Frage kommen... was mich nur wundert, da dieser auf der gegenüberliegenden Seite orientiert ist, die Verlängerung trifft diesen aber recht genau.

Bei @pmneo85 kommt Alkaid (+1.86 mag) in Frage, ebenfalls auf der anderen Seite liegend.

Ich vermute stark, dass dieses durch die Spiegelung an der Strebe bedingt ist und sich ändert, je näher der Stern in das Bildfeld rückt.

Bis ich das geklärt habe rühre ich den Newton erstmal nicht mehr an. Er läuft ja jetzt und das abkleben am unteren Ende des Tubus hält ja auch noch etwas Licht raus. Bevor ich wieder etwas verschlimmbessern muss :D

Kann mir jemand gutes und preisbewusstes selbstklebendes Velour empfehlen... bin in der Bucht und bei dem großen A von Angeboten erschlagen worden.

Gruß Ralph
 

Okke_Dillen

Mitglied
In meinem Fall könnte Gamma Cassiopia (+1.6 mag) in Frage kommen... was mich nur wundert, da dieser auf der gegenüberliegenden Seite orientiert ist, die Verlängerung trifft diesen aber recht genau.
Klingt schomma gut :)

Kann mir jemand gutes und preisbewusstes selbstklebendes Velour empfehlen...
Baumarkt: d-c-fix , Art-Nr: F348-0005 (6..7€)
Denke das ganze funktioniert aber nur, wenn ich ein ähnliches Seeing habe
Nönö, das dürfte rel. wenig Einfluß haben. Je schlechter das Seeing, desto breiter die Spikes.

;) Okke
 

noideaforaname

Mitglied
So liebe Leute und Mitleser :coffee::giggle:

ich habe vor einer Stunde aufgebaut und neu eingenordet. Meine Tochter fand die Montierung draußen verdammt interessant und konnte ihre Finger nicht davon lasse (einmal Rutschen, die Montierung umarmen und wieder auf die Rutsch :LOL:).

Ich habe direkt wieder auf den Segelboothaufen gehalten und exakt den gleichen Bildausschnitt versucht einzustellen. Aus lauter Frust aber nur drei Minuten belichtet. Siehe da... der Spike ist wieder da :affeohren:

Nunja, da das Wetter irgendwie von "könnte noch was werden" bis "vergiss es" sich nicht einschätzen lässt habe ich den Zauberernebel anvisiert. Die ersten beiden Lights sind gerade eingetrudelt und sie da... kein Spike. Kurz gestacked, Eiersterne vom ersten Bild noch drauf etc. Schnell und dreckig mal in Siril bebastelt. Oben links rauscht noch ein UFO/Satelit/Elon Munsk durchs Bild :LOL:

aber kein verd*#"!Ä$/(/&%% Spike :devilish:
wizard.jpg

Vielen Lieben dank an @Okke_Dillen !!!! Ich bin kurz vom verzweifeln gewesen. Wenn sich jetzt noch die Wolken zurück halten und den Zauberer nicht vernebeln, zauber ich mir morgen ein weiteres nettes Bild nach ein paar Stunden schlaf, weil dann kommt das Haus vom Nachbarn in den weg!

CS und eine ruhige Nacht!

Ralph
 

Optikus

Mitglied
Hm,

klarer Fall von Schönwetterspike, geht bei Wolken weg und je klarer der Himmel um so mehr kommt er um die Ecke... ;)

Das wird noch lustig.

CS
Jörg
 

noideaforaname

Mitglied
Hm,

klarer Fall von Schönwetterspike, geht bei Wolken weg und je klarer der Himmel um so mehr kommt er um die Ecke... ;)

Das wird noch lustig.

CS
Jörg
Ich fotografiere dann nicht mehr unter 50% Bewölkung 😜 hätte schon früher so verfahren sollen. Dann spare ich mir auch das obligatorische Warten auf klaren Himmel wenn ich mir neues Equipment gekauft habe.

Mein Zauberer schaut seit 10 Minuten zu tief ins Glas 🍺 ist ganz verschwommen. Ist nur gerade die Frage was ästhetischer ist... nen dicker Spike ohne Stern im Bild oder geblähte Sterne 🤷🏻‍♂️

CS

Ralph
 

Okke_Dillen

Mitglied
Hä? Wie jetzt? Bahnhof! 🚂 :oops:

Hast du nu Velours drin oder nicht?
Spike mit klarem Himmel, kein Spike bei leicht bedecktem Himmel, verstehe ich das grad richtig? :unsure:
Ah, noch eine Stelle gibts: der ins Rohr ragende Rand des OAZ. Der ist zumeist auch glatt und nur schwarz eloxiert, gänzt also unter flachem Winkel. Den sollte man auch velourisieren ;)

Good luck!!
Okke
 

noideaforaname

Mitglied
Also ich hatte eben klaren Himmel um so 21:30 Uhr... eventuell ein paar Zirren. Rein visuell entsprach das dem Anblick von gestern Abend. Region um den Schwan war mit bloßem Auge zu erkennen. Andromeda war auch ein dezenter Nebelfleck. Hier hat es sich aber ab 22:30 Uhr komplett zugezogen. Ich fotografier zur Zeit nur graue Wolken und baue gleich ab.

Ich habe absolut nichts geändert. Der Spike war nach meiner Korrektur mit dem Gaffa Tape am unteren Ende des Tubus immer noch da. Sonst habe ich nichts geändert. Mal wieder auf den Segelboothaufen gehalten. Ähnliche Drehung wie gestern (hab keinen Rotator und muss das händisch an dem Schraubadapter für den Koma Korrektor). Da ich nur drei Minunten belichtet habe war dieser aber nicht so ausgeprägt (oder die Durchsicht besser).

Dann habe ich einfach auf den Zauberernebel gehalten testweise und wieder meine Standart 5 Minuten bei ISO 800 belichtet. Es war keine Reflexion zu sehen.

Es kann sich also nur um eine Reflexion eines hellen Sterns handeln in der Nähe des Segelboothaufens!!! Nichts anderes. Jetzt muss ich halt alles im Tubus/OAZ versuchen so dunkel zu bekommen wie es geht ohne eine Reflexionsfläche zu bieten (die Spiegel klebe ich nicht ab :LOL:)

Deinen verlinkten Thread habe ich ausführlich gelesen. Es hört sich alles logisch an. Ich werde jetzt die Streben der Spinne abkleben mit Velour, wenn dann dieses da ist. Denke geht auch im eingebauten Zustand und zusätzlich die Schrauben der Streben schwärzer als schwarz Färben. Ein Blick auf den OAZ werfe ich auch noch.

CS

Ralph
 

Okke_Dillen

Mitglied
Ahjetztja, noch kein Velours, es ging zunächst um Reproduzierbarkeit und Gegen-Versuch. :y:
Wenn du arg lust-ig bist, kannst du ja um Wega noch ein wenig "drumrumstochern", so daß sie gerade nicht im Bildfeld ist. Da tuns auch kürzere Belichtungszeiten. Von allen vier Seiten, o, u, r, l. Oder auch mal im Bild am Rand lang. Wega wäre eh mal interessant, um die Spikes vor und nach der Velours-Kur zu vergleichen...

Ja dann...!

Viele Grüße
Okke
 

noideaforaname

Mitglied
Wega wird die nächste Zeit nicht funktionieren ;) Jedenfalls nicht bei mir aus dem kleinen Garten. Westen ist komplett verbaut... vier Stockwerke. Muss mich wohl an meinem Spike-Glückstreffer orientieren in der kommenden Wochen.
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Dir Frage ist, was so hell reinleuchtet, um einen Spike zu machen...
der Spike rauscht unterhalb des Haufens auf Höhe des "Zielkreises" ins Bild, Richtung Navi, nur von links kommend...

lg
Niki

Bildschirmfoto 2020-09-17 um 09.30.16.jpg


Hier mit dem einmontierten Bild von Ralph mit Hilfslinie zu Navi...

Ralph Spike Stellarium.jpg


Links geht der Spike ziemlich genau durch einen mag 8.65 Stern...

Bildschirmfoto 2020-09-17 um 10.04.00.jpg

(Quelle: Stellarium)
 
Zuletzt bearbeitet:

noideaforaname

Mitglied
Ich habe mal nach Navi gesucht und Glück gehabt, hier bin ich fündig geworden.

Link zur Grafik: http://www.austrianaviationart.org/cms/wp-content/uploads/wppa/660.jpg?ver=21

(Hoffe das geht klar mit dem Einfügen rein Copyright mäßig, jedenfalls ein dickes Dankeschön an Siggi's Blog)

Navi erstrahlt schon als richtiger Trümmer im Feld. Ich habe das Bildfeld mal verglichen mit meinem über die Vorschau bei Telescopius. Es ist ungefähr gleich.

Schau ich mir die Bilder in Okke's Thread an sieht das mit Rigel etc. ähnlich aus.
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Tja, nur steht Navi rechts und der Spike ist links, wenn auch genau in dessen Richtung. (Wenn man Dein Bild horizontal und vertikal spiegelt). Schaus Dir mal in Stellarium an...

lg
Niki
 

noideaforaname

Mitglied
Was ist aber, wenn ein anderer Teil des Spikes im Bild verdeckt ist z.b. durch die Fangspiegelhalterung.

Sah ja ähnlich im Thread von Okke aus bei seinen Bildern.

Oder der Winkel der Brechung halt nur den Spike in diese Bildhälfte projeziert.

Zoomt man in das mehr oder weniger finale Bild oben stark rein erkennt man, dass der Spike ganz fein an einigen Stellen zum rechten Rand weiter verläuft.
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Ein Spike wird immer vom Zentrum der Lichtquelle nach außen hin schwächer. Er kann auch von etwas stammen, das parallel zur FS-Halterung im Lichtweg ist, und/oder die Reflexion einer Lichtquelle zur Strebe der FS-Halterung schickt... in so einem Fall kann das Licht auch von rechts kommen.

lg
Niki
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben