Revue labeled Vixen Fernglas? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Revue labeled Vixen Fernglas?

lukeflo

Mitglied
Moin,

habe vor kurzem bei Kleinanzeigen folgendes Revue Zoom Fernglas gekauft:
revue_room.JPG


Die Beschriftung erinnert mich vom Stil und den Farben her sehr stark an etwas ältere Vixen-Modelle, wie etwa folgende (random-internet-suche):
Link zur Grafik: https://www.astronomie.de/fileadmin/user_upload/Teleskop_Fernglas_und_Filter/Fernglas/Tipps_zum_Fernglaskauf/vixenapfein.jpg
Vixen.JPG


Weiß hier jemand, ob Vixen für Quelle produziert hat, die diese dann unter Revue vertrieben haben? Und falls ja, wie Qualität und eventuell Wert aussehen? Bei obigem scheint es sich ja zumindest schon mal um hochwertige Bak-4 Prismen zu handeln, auch wenn derartige Zoom-FG natürlich immer Abstriche machen müssen (Stichwort Gesichtsfeld). Habe es ehrlich gesagt v.a. eben wegen der auffällig Vixen-ähnlichen Farbgebung gekauft; und da ich von meinem kleinen 8x40 Revue 9° Weitfeld FG sehr überzeugt bin.

Gruß
Florian
 
Hi Florian,
das könnte ein Vixen Ascot ZR 7-21x40 sein. Vixen Ascot ZR 7-21x40
Die Vixen Ascot ZR tauchen ab und zu mal mit Revue Beschriftung bei kleinanzeigen auf. Scheint so, dass sie für Quelle damals imgelabelt wurden, ähnlich wie die Ferngläser aus der UdSSR.
Viel Spaß damit.
Viele Grüße
Christian
 

lukeflo

Mitglied
Hi Christian,
das sieht in der Tat exakt gleich aus. Dann wars wohl ein ganz guter Kauf :) für 10 Euro, hoffe ich mal.
Hat jemand schon mal durch so ein Gerät geschaut? Meins kommt erst Anfang nächster Woche.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

StKorth_privat

Mitglied
Ich fand diese Zoom-Gläser für die Astrobeobachtung immer recht mau, vor allem war die Kollimierung bei den hohen Vergrößerungen nicht prickelnd.
Hersteller war seinerzeit in der Tat Vixen - wobei die sich damals auch bei verschiedenen japanischen (!) Fernglas-Fabriken bedient haben, wie andere Markenhersteller eben auch.

CS,
Stefan Korth
 

lukeflo

Mitglied
Ja, für Astrobeobachtungen sind Zoom FG in den meisten Fällen nicht zu gebrauchen. Alleine wegen des GF. Das erhoffe ich mir davon auch nicht. Es reicht mir ein Zoom FG, das zumindest besser ist als der gängige Ramsch, den man heute unter diversen Labeln bekommt, mit dem ich bei Spaziergängen mit der Tochter im Wald Tiere beobachten und ggf. auch mal etwas ranzoomen kann. Wenn das Bild dabei auf der Achse halbwegs gut und nicht zu Farbeimer-mäßig ist, bin ich zufrieden.
V.a. für den Preis... :)
 
Weiß hier jemand, ob Vixen für Quelle produziert hat, die diese dann unter Revue vertrieben haben?

Hallo Florian,

in Japan gefertigte Ferngläser hatten früher Codenummern irgendwo geprägt. Die beginnen mit dem Buchstaben J. Schau mal, ob da so was ist, wie hier bei meinem. Im web kursieren Listen, welcher Hersteller welche Codenummer hat. Vielleicht hilft das weiter.

Grüße
Reinhold


30BA1928-C260-4B9A-ADA7-C1E43E6AD8BC.jpeg
 

lukeflo

Mitglied
Hallo,
danke für die weiteren Infos. Die JB Codes kannte ich schon, ebenso die Liste. Allerdings muss man dann ja auch wissen, welche dieser Optikmanufakturen die qualitätvolleren Gläser herstellen. Da scheint es recht große Schwankungen zu geben.
Gruß
 

lukeflo

Mitglied
Moin,
ist angekommen. Verarbeitung von Gehäuse usw. wirklich sehr hochwertig: Metall, fester Gummi, wenig Plastik. Auch die Zoomverstellung und Scharfstellung über das Mittelrad leichtgängig aber nicht locker. Bild ist auch gut, scharf auf der Achse, zum Rand hin nimmt Unschärfe etwas zu; v.a. bei 21x Vergrößerung merklich. Dann hat man "dank" des engen Gesichtsfelds auch einen guten Tunnelblick. Für Astronomie ist es somit, wie oben schon erwähnt, eher ungeeignet (vll. mal kurzer Blick auf den Mond). Für Naturbeobachtungen gefällt es gut. Man kann schnell mal z.B. an einen Vogel ranzoomen, um Details zu sehen.
Was mir sehr positiv aufgefallen ist: Auch bei 21x sieht man fast keine Farbränder. Volle Multivergütung samt der hochwertigeren Prismen scheint hier schon sehr zu helfen. Bei meinem 20x80 TS Triplet FG sah man deutlich mehr Farbe!
Also alles in allem: Ein gutes FG für schnelles zwischendurch Natur/Vögel usw, spechteln. Für Astro wegen GF und etwas Randunschärfe vmtl. nicht ganz so geeignet. Mond muss noch getestet werden, wenn das Wetter besser wird. V.a. die sehr hochwertige Verarbeitung gefällt mir ebenfalls.
Gruß
Florian
 

lukeflo

Mitglied
Hallo,

konnte das Fernglas nun 2x am Mond testen. Da macht es sich erstaunlich gut. Auch bei Höchstvergrößerung so gut wie keine störenden Farbränder sichtbar, Stativ natürlich vorausgesetzt. Auch das relativ kleine Feld stört dort nicht, man kann sich gut auf den Mond konzentrieren.
Für sonstige astronomische Beobachtungen dann wegen des Feldes, wie erwartet, eingeschränkt.

Gruß
 

lukeflo

Mitglied
Das ist der durchschnittliche Preis für die Vixen Ascot's; hab ich mir sagen lassen. Keine Ahnung, ob da ein Zusammenhang besteht...:giggle:
 
Oben