Satellit während Perseiden-Maximum? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Satellit während Perseiden-Maximum?

pscharff

Mitglied
Hallo zusammen,

in der Nacht vom 11.08. zum 12.08. war ich einige Stunden draußen, um die Perseiden zu beobachten. Nebenher lief meine Kamera und machte minütlich Aufnahmen vom Großteils des Himmels.

Um 22.49 MEZ bemerkte ich ein hellen Blitz auf dem Boden zwischen zwei Garagen. Ein sofortiger Blick zum Himmel ließ nichts erkennen. Zum Zeitpunkt gab es weder in der ferne Wetterleuchten, noch war an irgend einem Haus ein Fenster hell beleuchtet, noch fuhr ein Auto vorbei. Also habe ich erst einmal die Zeit notiert - man weiß ja nie...

Als ich dann meine Aufnahmen durchsah, war tatsächlich auf der Aufnahme zur entsprechenden Uhrzeit ein helles Objekt in der Nähe des Herkules drauf, welches auf dem ersten Blick wie eine helle Feuerkugel aussieht, sich auf dem zweiten aber vermutlich ziemlich sicher als Satellit herausstellt. Auf der Folgeaufnahme sieht man nämlich die Spur weiter auslaufen.

Ich habe die beiden Fotos mal hier reingestellt.

Das Seltsame ist nur - ich habe mittels "Heavens Above" zum Zeitpunkt alle Bahnen der hellen Satelliten geprüft, es passt keine zur Bahn des Satelliten auf dem Foto. Iridium-Satelliten gibt es meines Wissens nach nicht mehr. Der Blitz sollte wohl schon mindestens -6/-7mag gehabt haben, um diesen auf dem Boden wahrzunehmen.

Das einzige, was halbwegs passen könnte, währen Bahnen der STARLINK-Satelliten. Aber können diese kurzzeitig so hell werden? Außerdem passt die Bahn mit einem der auf "Heavens Above" Dargestellten nicht 100%ig. Ich weiß natürlich nicht, wie genau die Darstellung der Satellitenbahnen auf "Heavens Above" ist.

Was mich weiterhin davon abhält, an ein Meteor zu glauben, ist die Farbe. Dieses reine Weiß ist eher untypisch für Meteore.

Hat einer von Euch eine Idee, ob es sich hierbei tatsächlich um einen Satelliten handeln könnte, und wenn ja, um welchen?

Achja: Beobachtungsort war in etwa Salzwedel. Die Aufnahmezeiten der beiden Fotos sind 22.49 MEZ bzw. 22.50 MEZ.

Satellit01.jpg Satellit02.jpg
 

TriffiD

Mitglied
Hallo Patric,

das auf dem Foto ist tatsächlich ziemlich sicher ein Satellit. Der hat Sonnensegel oder andere reflektierende Flächen. Da er hoch oben fliegt, "sieht" er die Sonne noch und das Sonnenlicht wird - je nach Ausrichtung der reflektierenden Flächen - auf den Erdboden gelekt. Daher das langsame Hellerwerden und wieder verschwinden des Lichtpunktes - je nach Winkel zur Sonne. Du hast also sicher Recht, dass das ein Satellit ist.
Die können recht hell werden, aber auch die Iridium-Satelliten produzieren keine Blitze. Ein paar Sekunden dauern die helleren Abschnitte schon. Auch werden eher nicht so hell, dass die die Gegend wirklich beleuchten - aber ich mag mich da irren.
Ich habe übrigens gerade neulich erst nachgeschaut: Es gibt noch Iridium-Flares aber es werden immer weniger. Bis zum Ende der 20er Jahre werden sie wohl verschwunden sein. Übrigens fliegen die Iridium-Satelliten über die Pole. Die Striche sind also auf den Fotos Nord-Süd ausgerichtet.
Die Starlinks sind in keinem Fall hell genug, um etwas am Boden sichtbar aufzuhellen.
Ich weiß nicht, ob das in dem Fall möglich ist, aber ich würe davon ausgehen, dass der Blitz doch irgendwo am Boden entstanden ist. Irgendwer mit einer Taschenlampe vielleicht. Oder auch ein Blitz vom Anzünden eines Feuerzeugs. Bei einem Blitz am Himmel leuchtet nach meiner Erfahrung auch immer die ganze Gegend einmal auf.
Die Aufnahme ist aber in jedem Fall ganz hübsch, so mit der Milchstraße. Gefällt mir ganz gut.

Gruß
Sebastian
 

MAME67

Mitglied
Hallo,
ich denke ich habe diesen "Blitz" auch gesehen (Standort: nordwestl. von Hamburg). Lokalisation war aber eher zw. Fuhrmann und Perseus, so dass ich an eine abnorm helle Perseide gedacht habe. - Vor allem die Uhrzeit passt nach meiner Erinnerung ziemlich genau.
 
Zuletzt bearbeitet:

pscharff

Mitglied
Vielen Dank schon einmal für Eure schnellen Rückmeldungen.

@MAME67
Danke für die Mitteilung der Beobachtung. Ich habe mittlerweile per Mail eine weitere Sichtung des "Blitzes" zum Zeitpunkt erhalten, wo ich noch nachforschen möchte, ob eventuell etwas Genaueres, vielleicht auch eine Helligkeitsschätzung, herauszubekommen ist.

@Sebastian
Es war mir letztendlich aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre schon klar, dass es sich hierbei eigentlich nur um einen Satelliten handeln könnte.

Der Blitz, den ich beobachtet habe, war schon etwas "globaler" bemerkbar, also nicht nur direkt zwischen den Garagen. Hier ist es aber besonders aufgefallen. Es ähnelte ein wenig einem Wetterleuchten. Dass der Blitz von einem Satelliten ausgegangen ist, scheint mir auch nach Deinen Schilderungen im Nachgang tatsächlich unwahrscheinlich, da das Aufleuchten von Satelliten, wie bei Iridiums, wesentlich länger dauert.

Fast scheint es so, als wenn in dieser Minute der ersten Aufnahme zwei Ereignisse stattfanden - einmal der sehr helle Satellit und eine äußerst helle Feuerkugel.

In der Mail wurde mir mitgeteilt, dass auch der Blitz gesehen wurde, das Ereignis aber viel weiter in Richtung Osten zu sehen war. Das könnte sich mit der Beobachtung von MAME67 im Fuhrmann/Perseus decken. Wenn hier tatsächlich eine Feuerkugel zu sehen war, hätte ich sie mit auf der Aufnahme haben müssen. Den Fuhrmann habe ich aber nicht mit drauf. Sollte sie etwa gerade so außerhalb des Bildes aufgeleuchtet sein?:(
 
Zuletzt bearbeitet:

pscharff

Mitglied
Nach einer Unterhaltung mit dem Beobachter, welcher sich bei mir per Mail gemeldet hat, scheint es am Ende offensichtlich keine definitive Ursache für die "Blitzbeobachtung" zu geben.

Was man aber sagen kann, ist, dass das Objekt auf meiner Aufnahme definitiv von einem Satelliten stammt. Und das war ja auch die ursprüngliche Frage dieses Themas.;)
 
Oben