Saturn: Der Sturm mal gut zu sehen

Michasplanet

Mitglied
Hallo Peter,

schöne Aufnahme des Sturms und des Saturn selbst. Mir ist bislang noch keine Aufnahme vom Sturm gelungen.
Womit und wo hast du aufgenommen? Bei der Encke-Teilung vermute ich, dass es sich eher um ein Artefakt der Bildbearbeitung handelt.

Viele Grüße
Michael
 

NewHorizons2

Mitglied
Gefällt mir wirklich auch sehr sehr gut!

Der Sturm sticht sofort ins Auge! Ebenfalls gut erkennbar, die schönen bunten Wolkenbänder, die Cassini-Teilung, die Encke-Teilung. Auch die abgeflachten Pole des Saturns (Nord- bzw. Südpol) fallen einem gleich beim ersten Blick auf.

Glückwunsch!

Gruß
Peter
 

oliver_p

Mitglied
Hallo Peter,

sehr schoene Aufnahme, kannst Du noch etwas zum verwendeten Equipment schreiben ? Wie lange war das Zeitfenster der Aufnahme ?
"Encke" ist aber wohl leider ein Artefakt.

Viele Gruesse & CS,
Olive
 

AstroTigger

Mitglied
Hallöchen

Klasse Aufnahme :)

Zitat von oliver_p:
"Encke" ist aber wohl leider ein Artefakt.
Glaub ich nicht, dafür ist sie im Bild viel zu sehr lokalisiert. Das ist wirklich Encke.

Ich war selber ganz überrascht als ich vor 'ner guten Woche bei einem klasse Seeing die Encke-Teilung visuell noch in dieser Kantenstellung gesehen habe (na gut, war auch in einem 80cm bei fast 700facher Vergrößerung ;) ).

Gruß
Andy
 

Maciek

Mitglied
Hallo Peter,

konntest Du die Encke-Teilung auf einigen Eizelbildern schon sehen/erahnen? So oder so ist Dir jedenfalls ein sehr gutes Bild gelungen, allein die Völle an Oberflächenstrukturen finde ich sagenhaft! Und dann noch der Sturm... :respekt:

Gruß & CS,

Maciek
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

StHz

Mitglied
Hallo Peter,

definitiv einer der besten wenn nicht der beste Saturn bislang. Bei Encke bin ich mir auch nicht so sicher. Die Struktur sitzt schon an der richtigen Stelle, einzig erscheint es mir kaum vorstellbar, die Teilung in dieser Kantenstellung noch nachzuweisen. Aber man soll ja nie nie sagen :)

Gruß
Stefan
 

Wellmann

Mitglied
Hi Michael!

Die Aufnahme entstand am Ostrand von München, leider keine gute Ecke für Astronomie. Da Saturn in den kommenden Jahren recht schnell sehr schlecht beobachtbar wird, wollte ich es noch mal "wissen", und habe daher das Rohr öfters rausgestellt. Am 19. hat es dann geklappt. Mehrere Stunden ordentliche (aber nicht perfekte) Bedingungen. Encke war visuell eindeutig zeitweise sichtbar, und so habe ich die Kamera montiert, und einige Videos aufgenommen....

Meine Optik ist ein recht ordentlicher 12" R-Tubus (kommt natürlich an einen guten Newton nicht ganz ran), und als Kamera verwende ich nach ausführlichstem Test eine DBK21 bei etwa F26 (apochromatische Celestron 2fach Barlow). Vorteil: Ein Bild wie das oben gezeigte entsteht innerhalb von 15 Minuten: 5 Minuten Video, 7 Minuten Giotto (ohne Auswahl stacken, Mexican Hat-Filter), 3 Minuten Photoshop!

Gruß, Peter

 

Wellmann

Mitglied
Hallo!

Du sitzt ja wohl nicht weit entfernt, ich wohne am Ostrand von München, für Astronomie von Seeing und Transparenz her nicht optimal!

Ich meine auch, dass das eine schöne Aufnahme geworden ist, vor allem die recht brilliante Farbwidergabe der neuen DBK hat mich überrascht, so kommen die vielen Wolkenbänder und der Sturm gut zur Geltung. Vielen Dank für deinen Kommetar!

Gruß, Peter
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Oliver!

Über Geräte und Zeitfenster habe ich weiter oben schon Auskunft gegeben, hast Du sicher schon gelesen. Encke war an diesem Abend visuell immer wieder und über längere Zeit sichtbar, ist also kein Artefakt. Dass die Aufnahme nicht ganz perfekt aussieht kommt auch von meiner Angewohnheit, alle Bilder ohne Auswahl zu stacken. Da rutscht schon mal ein Teil der Cassini bei nicht optimalem Seeing kurz zur Seite, aber wenn das zu Artefakten führt, verwende ich solche Videos prinzipiell nicht.

Gruß, Peter
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Andy!

Ich gebe Dir Recht! Am Abend der Aufnahme war Encke auch in meinem 12" immer wieder eindeutig sichtbar. Saturn bei gutem Seeing mit einem Baader Großfeld-Bino ist ein Eindruck, den man so schnell nicht mehr vergisst......

Vielen Dank für Deinen Kommentar,

Gruß, Peter
 

Wellmann

Mitglied
Hallo!

Die Encke-Teilung ist schon visuell relativ schwer zu erkennen, geht nur bei recht guten Bedingungen. Auf einem einzelnen Video-Frame habe ich Encke noch nie gesehen. Dazu ist die Lichttransmission meines SC zu schlecht (trotz UHTC geht da Einiges in die Hose), und das Bild rauscht entsprechend stark. Bei grob einem Pixel Breite keine Chance für Encke im Einzelbild, da hilft dann nur noch die Statistik!

Allerdings scheint auf dem Monitor während der Aufname Encke gelegentlich angedeutet, so dass man schon bei der Aufname eine berechtigte Hoffnung entwickelt, die Teilung später auf dem Bild zu finden.

Die schönen Oberflächenstrukturen haben mich auch überrascht, ich verdanke sie der (für ein SC) relativ kontrastreich abbildenden Optik, und der sehr ausgeprägten Farbwiedergabe der DBK21.

Vielen Dank für den Kommetar,

Gruß, Peter
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Stefan!

Vielen Dank für den ermutigenden Kommentar! Für die Aufnahme habe ich nicht sehr viel Zeit benötigt, wie Du den zuvor gegebenen Antworten entnehmen kannst. Aber natürlich habe ich mir viele Nächte lang bis 3 Uhr in der Früh den A.... abgefroren, bis mal eine Nacht gepasst hat.

Wegen ungenügender Information im Internet, falschen Angaben von Herstellern und sogar auf den SONY-Datenblättern für die CCDs habe ich extrem viel Zeit aufwenden müssen, die Kameras zu testen, aber das ist ja nun gottlob überstanden, und ich konnte die TOU-Cam (die übrigens nach wie vor garnicht so schlecht ist) pensionieren. Die DBK ist ein guter Kompromiss für Besitzer etwas größerer Optiken, sie liefert recht brilliante Farben und Kontraste ohne "Grauschleier", und das hilft enorm bei Wolkenbändern und Encke......

Gruß, Peter

 

mondsüchtig

Mitglied
Hallo Peter,

spitzen Aufnahme! Gehört absolut zum Besten, was es hier im Forum zu sehen gibt!

Bitte mehr davon ;)

Viele Grüße und CS,
Michael
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Mathias und Michael!

Ich war in der letzten Zeit so mit Registax und den Mondbildern beschäftigt, dass ich Eure sehr aufbauenden Kommentare erst jetzt würdigen kann!

Dieses nette Saturnbild wird wohl im kommenden Monat in SuW zu bewundern sein!

Vielen Dank, Gruß, Peter
 

FrankSpecht

Mitglied
Moin Peter,

ein sehr, sehr schöner Saturn, ohne Frage.
Aber dennoch auch von mir ein Kritikpunkt: Ich finde die Bearbeitung etwas zu hart. So sieht man Teile der rückwärtigen Ringe innerhalb der Planetenscheibe, was auf zu starke unscharfe Maske hindeutet.

Zur Encke-Teilung: Ich bin auch der Meinung, dass es sich hier definitiv nicht um die Encke-Teilung selbst handelt, sondern um das viel bekanntere Encke-Minimum. Die Encke-Teilung selbst ist viel zu schmal, um bei dieser Kantenstellung mit deinem Teleskop direkt abgebildet werden zu können.
 

Ciel

Mitglied
Hallo Peter,

eine tolle Aufnahme. Sehr schöne Details. Ich denke eine der besten Aufnahmen hier im board.

Gruß und CS

Joachim
 

Wellmann

Mitglied
Hallo Joachim, Frank und Pescador!

@ Joachim und Pescador:

Vielen Dank für die freundlichen Rückmeldungen. Mir gefällt die Aufnahme bis auf einige Punkte (Einer s. unten) auch ganz gut!

@ Frank:

So sieht man Teile der rückwärtigen Ringe innerhalb der Planetenscheibe, was auf zu starke unscharfe Maske hindeutet.
Ja, das habe ich auch zuerst vermutet. Allerdings ist diese "Spiegelung" des Rings am Planeten völlig unabhängig von der Stärke der Schärfung immer(!) vorhanden, sie ist leider bereits bei der Aufnahme oder beim Stacken entstanden, Ursache bis auf mehrere Vermutungen, denen ich gelegentlich nachgehen werde, unbekannt.

Ich bin auch der Meinung, dass es sich hier definitiv nicht um die Encke-Teilung selbst handelt, sondern um das viel bekanntere Encke-Minimum. Die Encke-Teilung selbst ist viel zu schmal, um bei dieser Kantenstellung mit deinem Teleskop direkt abgebildet werden zu können.
Nach vielen Jahren Saturnfotografie und Beobachtung ist dies nicht die erste Aufnahme mit Encke, und auch visuell ist die Teilung als messerscharfe, feine Linie bei besten Bedingungen zu sehen (ein unvergessliches Erlebnis). Das Encke Minimum liegt an einer anderen Stelle, ist viel breiter, und oft kaum auf Bildern zu sehen.

Die flache Ringstellung macht keine besonderen Probleme, in den Ansen bleibt die Breite der Teilung unverändert, nur wird das sichtbare Stück immer kleiner, was natürlich bei ganz flachem Ring Probleme macht.

Die Breite der Teilung ist nicht direkt maßgeblich für die Sichtbarkeit. Auch ein Teleskop mit 0,4 Bogensekunden Auflösung zeigt einen Laser mit 3mm Durchmesser auf dem Mond, so macht sich umgekehrt auch das in Encke fehlende Licht im Teleskop (wenn auch schwach und nicht als direktes "geometrisches" Abbild) bemerkbar.

Da man mit Artefakten im Ring sehr vorsichtig sein muß, will ich Dir aber Deine nicht unberechtigte Meinung keinesfalls ausreden, und schon gar keine endlose Diskussion starten.......

Gruß, Peter
 

Wellmann

Mitglied
Hallo!

Keine besondere Leistung, aber beim Mondfotografieren habe ich kürzlich mal ganz ungeplant auf Saturn gehalten, weil ich neugierig war, ob der Sturum noch da ist. Das Ergebnis habe ich in das schon vorhandene Bild der Opposition eingefügt.

Gruß, Peter
 
Oben