Schaches Gewitter aber tolle Treffer | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Schaches Gewitter aber tolle Treffer

komposer

Mitglied
Hallo,

am Abend des 17.06.2020 zog nach langer Durststrecke endlich mal wieder ein Gewitter bei Nacht heran. Besonders stark war es nicht aber die Ausbeute war dafür umso besser.
Allerdings hatte ich auch Glück, dass ich vergessen hatte den ISO Wert runter zu setzten auf 100 oder 400.
Bei meinen Aufnahmen von 20 Sek. oder später 30 Sek. hatte ich ISo 800 bei Blende 10 eingestellt.

Da die Blitze dann aber nicht so hell und stark waren, stellte sich diese Zufallseinstellung als Glücksfall heraus. Ich weiß nicht ob die bei ISO 100 so gut zu sehen gewesen wären.

Blitz 1: Da war es noch kräftig am Regnen und das sieht man auch sehr schön, wie der Regen den Blitz teilweise verwischt.
blitz_170620_5762_2g1c.jpg

Blitz 2: Ragt zwar nur von links ins Bild hinein aber immerhin.
blitz_170620_5764_2g1c.jpg

Blitz 3: Klar der machtigste Blitz des Abends. Diese viele Verzweigungen, ich war sofort hellauf begeistert und hatte dabei riesen Glück, denn die vorherige Aufnahme wurde abgespeichert und es dauert ja immer ein paar Sekunden bis man wieder auslösen kann.
Hier hatte ich gerade den Auslöser gedrück als der Blitz aufleuchtete. Da hieß es dann 30 Sek. hoffen, ob der wirklich noch mit drauf ist.
blitz_170620_5777g1_2neu3c.jpg

Blitz 4: Ein langer waagerechter Nachzügler
blitz_170620_5781_2g1wc.jpg


Kamera: Canon EOS 1000D mit Tamron 18-200mm Objektiv.

Gruß,
Holger
 

Mondkrater

Mitglied
Hallo Holger,

schöne Gewitteraufnahmen sind dir da gelungen. Ich hoffe, du hattest auch einen "sicheren" Standort?
Du löst per Hand aus? Ich arbeite mit einem Fernauslöser, der dann laufend Bilder mit den voreingestellten Werten macht.
Damit ich mögliche Treffer auch schnell wieder finde, notiere ich mir die Zeit.

Für alle, die Wetter verstehen und spektakulär fotografieren (Buch - Untertitel) wollen hier ein Buchtipp
Fotografieren mit Wind und Wetter von Bastian Werner. Sehr interessant!

Gruß aus Mittelsten Thüle
Manfred
 

komposer

Mitglied
Hallo Manfred,

da war ich in der Wohnung vor der Terrassentür. Kamera lag auf einem Stuhl leicht nach oben geneigt. Ausgelöst habe ich dann immer per Hand. Auslöseverwacklungen spielen hier ja keine Rolle aber es ist natürlich nicht so konfortabel wie mit programmierbaren Fernauslöser. Aber wenn ich bedenke, wie selten hier ein Gewitter bei Nacht durchzieht, lohnt sich die Anschaffung kaum.

Am Tag hatte ich schon häufiger Gewitter aber da kann ich die Belichtungszeit ja nicht so hoch setzten, vielleicht 2 Sek. Dann noch die Zeit zum Abspeichern, da decke ich vielleicht 50% der Zeit ab und muss permanent auslösen.
Hier bin ich zuletzt auf meine Planetenkamera Asi120mc mit 12mm Objektiv umgestiegen. Da kann ich die Belichtungszeit kurz halten und eine Avi aufnehmen. Allerdings ist natürlich die Auflösung viel geringer und echt nervig ist der Rolling-Shutter der Kamera. Verzerrungen und Halbbilder sind da an der Tagesordnung.

Gruß,
Holger
 

Mondkrater

Mitglied
Kamera lag auf einem Stuhl leicht nach oben geneigt.
... lohnt sich die Anschaffung kaum.

:unsure: Holger, hast du kein Stativ?
Dann kannst du mehrere Aufnahmen übereinanderlegen.
Ist dann aber eben kein "Original" mehr. Ich musste bei so einer Veröffentlichung
in der Tageszeitung extra darauf hinweisen.

... na, so teuer sind doch die Fernauslöser nicht. Sicherlich kannst du mit der 1000D
auch Reihenaufnahmen machen?

Aber wie man sieht, bei dir geht es eben auch so gut (y)

Gruß
Manfred

Bei dem angehängten Bild handelt es sich um ein Einzelbild:
29.05.2018 - EOS 80D - 18 mm - ISO 100 - F/10 - 30 Sek.
 

Anhänge

  • _MG_1972_web.png
    _MG_1972_web.png
    2,1 MB · Aufrufe: 67

komposer

Mitglied
Hallo Manfred,

nein ein Kamerastativ muss ich mir noch zulegen aber es eilt nicht, Not macht erfinderisch.
Danke für den Hinweis mit der Reihenaufnahme, daran habe ich gar nicht gedacht. Habe eben sofort die Kamera herausgeholt und nachgesehen. Man kann Reihenaufnahme mit 10 Sek. Selbstauslöser wählen. Max. 10 Aufnahmen sind möglich, aber die 10 Sek. Wartezeit bis die Reihenaufnahme gestartet wird kann man nicht ändern. Dafür macht er dann die Bilder ohne Pause.
Da ich sonst bei jeder Einzelaufnahme ca. 2 Sek. verliere, läuft es insgesamt auf die selbe Verlustzeit hinaus, aber ich brauche nur einmal auslösen.
Jetzt habe ich das auch nochmal getestet und muss meine Aussage bei Blitz 3 korrigieren. Die Kamera braucht keine große Zeit zum Abspeichern. Das gemachte Bild wird ein paar Sek. angezeigt aber ich kann sofort wieder auslösen.

Theoretisch könnte ich also ohne Zeitverlust jedes Bild manuell auslösen, gegenüber 10 Sek. Wartezeit bei einer 10er Reihenaufnahme. Das muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. 10 Bilder und nur einmal drücken wäre schon praktischer aber wenn dann genau in der 10 Sek. Wartephase ein toller Blitz kommt würde ich mich schwarz ärgern.

Deine Aufnahme sieht auch klasse aus, besonders oben der Wolkenaustritt. Ist schon immer wieder ein tolles Naturschauspiel. Und wie verzweigt und unterschiedlich jeder Blitz aussieht, einfach sehr interessant.

Gruß,
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

Auriga_HH

Mitglied
Gerade eben ist mir hier in Hamburg vor meinem leider schon etwas zugeregnetem Fester auch ein Blitz ins Netz gegangen.

200618_Blitz_1056.jpg


Ich arbeite bei sowas mit der Videofunktion der Kamera und ziehe mir dann das Einzelbild ab.

Gruß Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

komposer

Mitglied
Hallo Helmut,

na der geht aber ohne viele Umwege nach unten. Video kann die alte 1000D nicht, da nehme ich wie gesagt die Asi120mc. Ist natürlich ein sehr kleiner Sensor.

Gruß,
Holger
 
Oben