Schmalband-Teleskop ?

#1
Hallo zusammen,

Welches Ergebnis wäre zu erwarten, wenn man
sich für die Fotografie von Ha-Regionen mit Ha-Filter 12nm
ein Objektiv f/5,6 mit nur einer einzigen Linse (Glassorte)
bauen würde?
Welchen Durchmesser hätte ein Stern im Fokus?

Schon mal Danke für Eure Einschätzung.
Grüße
Klaus
 
#2
Hallo Klaus,

hängt sehr davon ab, wie dicht der Filter abseits der gewünschten Wellenlänge ist. Sterne sind ja sehr schnell gesättigt und brennen dann aus. Man kann sie leicht tausendfach überbelichten, wenn man Nebel aufnehmen will und dementsprechend dicht müsste der Filter sein. Sonst gibt es trotzdem riesige Flatschen. Vorher braucht man gar nicht über die Dispersion auf 12nm nachzudenken.

Clear Skies
Sven
 
#3
Hallo Sven,

danke für diesen ersten Gedanken.

Bei den Filtern denke ich an Astronomik und
deren Flankensteilheit da hier echte Messungen
unkompliziert zur Verfügung stehen.
Ein einfacher Farbfilter könnte diese noch unterstützen.
Sollte eine Aussicht auf Erfolg bestehen
würde ich auch den 6nm erwerben.
Das Ausbrennen von Sternen habe ich aktuell mit
Teleobjektiven und dem Baader Ha 7nm ausreichend im Griff.


Merci u.
viele Grüße
Klaus
 
#4
Hallo zusammen,

der Gedanke ist natürlich der,
wenn ich sowieso auf Grund von mangelnder Freizeit
meistens Stadtastronomie betreibe und auf Filter
angewiesen bin wäre ein Schmalband-Teleskop
das passende Gerät.
Wenn es dann nur eine Linse benötigt könnte
die Öffnung grösser ausfallen. Und das ohne
Obstruktion.

Gibt es hier jemand, die/der drüber schon mal
nachgedacht hat?

Wie sehen eigentlich die Objektive von Lunt, PST, etc. aus?
Die müssen auch nur eine Wellenlänge verarbeiten.

Grüße
Klaus
 
#5
Hallo!

Zitat von Klaus85:
Wie sehen eigentlich die Objektive von Lunt, PST, etc. aus?
Das Lunt LS100 an unserer Sternwarte behauptet von sich (habe es selbst noch nicht zerlegt...) ein zweilinsiger ED Achromat zu sein. Im Vergleich zum teuren Etalon-Filter spielt der Preis der Optik wahrscheinlich keine große Rolle, drum haben sie da nicht dran gespart.

Grüße
Maximilian
 
#6
Hi Maximilian,

danke, gut zu wissen.

Bei dem Preis werden wahrscheinlich auch noch die kleinsten Pixel glücklich.
Nun 6µm Sterndurchmesser im Fokus wären für mich ausreichend.
Ist das mit einer Linse und Filter bei f/5,6 erreichbar?

Grüße
Klaus
 
#7
Hallo Klaus,

Welches Ergebnis wäre zu erwarten, wenn man
sich für die Fotografie von Ha-Regionen mit Ha-Filter 12nm
ein Objektiv f/5,6 mit nur einer einzigen Linse (Glassorte)
bauen würde?
Welchen Durchmesser hätte ein Stern im Fokus?
bei einer einzelnen Linse müsstest du dann allerdings eine Konische Konstante von etwa -0,73 auf einer Fläche polieren.
Und je nach Chipgröße müsste man sich unter Umständen auch um die Feldkorrektur Gedanken machen.
Der RMS Spot Radius einer einzelnen Linse 100/560 bei 656nm und 12nm Bandbreite des Filters auf der Achse wäre dann 0,01mm also 10µm
Aber wie gesagt nur wenn bei eine Fläche eine CC von -0,73 anpoliert wurde.

Grüße Gerd

 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#8
Hallo Klaus,

nun, viele Astrographen pfeiffen auf kleine Obstruktion, insbesondere bei großer Öffnung. Spikes mögen ein sensibleres Thema sein. Die fotografische Antwort darauf lautet eigentlich ACF, Edge HD, oder eigentlich ein beliebiges System mit Korrektorelement über die volle Öffnung, so dass der Gegenspiegel ohne Spikes in Position kommt.

Clear Skies
Sven
 
#9
Servus Klaus

habe tatsächlich darüber nachgedacht und mal mit dem Ortner Alois darüber gesprochen. Dabei landeten wir bei einem Chromaten. Prinzipiell wäre so etwas auch z.B. in f5 realisierbar, allerdings war der Preis damals auch nicht zu verachten.

Klicke mal hier und dann auf der linken Seite auf "Sonne" und dann weiter unten auf "The SMS - Building a Monster".

Bei Fragen täte ich mich entweder mit dem Andreas oder eben dem Alois in Verbindung setzen.

lg
tom

 
#10
Hallo Zusammen,

Danke für Eure Antworten.
Das bringt mich deutlich weiter.


@ Tom: super, danke. Bei f/12 funktioniert das schon mal sehr gut, das Teil ist ja der Hammer.

@Gerd: vielen Dank für Deine Berechnung.
Bei f/5,6 ist die Idee zwar grenzwertig aber möglich.
=> ich werde das erst mal "im kleinen" ausprobieren.

@Sven : Auch wenn andere drauf pfeifen,
ich will einfach keine Obstruktion. Das
soll hier bitte kein Thema werden.


Viele Grüße
Klaus
 
#11
Hallo Klaus,

Bei f/12 funktioniert das schon mal sehr gut, das Teil ist ja der Hammer.
denke aber daran das ein Etalon in einem Sonnenteleskop eine wesentlich kleinere Bandbreite hat als ein einfacher H-Alpha Filter für DS Fotografie.
Planst du da etwas selber zu schleifen?
Wie gesagt bei einer einzelnen Linse musst du eine cc von etwa -0,73 auf einer Fläche polieren, das ist nicht einfach.

Grüße Gerd
 
#12
Hallo Gerd,

das ist mir klar.
Aktuell ist das eine rein theoretische
Überlegung + ein paar Experimente mit dem 7nm Ha.
Bei f/8 sieht das z.B. schon einfacher aus, ist dann
aber nicht mehr so komfortabel DS-tauglich.
Bezieht sich Deine Berechnung auf eine
plankonvexe Linse ?
Bezüglich der Linse würde ich mich direkt an Rodenstock oder
einen anderen Hersteller wenden. Die schleifen z.B. auch Linsen
mit unterschiedlichen Radien.
Für die Metallbearbeitung gibt es hier zum Glück
immer noch die Fa. Zörk.
Aber wie gesagt, alles erst mal Theorie.
Welche Software verwendest Du für Deine Berechnungen?

Viele Grüße
Klaus

P.S.: eigenlich erfüllen die klassischen "Farbwerfer" genau diesen Zweck und das ausgesprochen günstig.
 
#13
Hallo, Klaus,

mal als Laie auf diesem Gebiet nachgefagt:
Du erwähnst es in Deinem P.S. ja schon:
Warum nimmst Du nicht einfach z.B. einen Bresser 150/750. Dann hast Du f/5. Mit einem 0,8x Reducer kommst Du auf f/4.
Die Linsen des Bresser sollen doch justierbar sein. Man könnte diese dann auf Rot justieren, optimieren.
Ich hatte mal den 127/635, einen 0,8x Reducer und einen 12nm HA. ein scharfes Bild, obwohl die Linsen nicht mal auf Rot optimiert waren...

viele Grüße und häufiger cs
Andreas

 
#14
Hallo Andreas,

ja genau so kann mann es auch machen.
Ich bin z.B. mit meinem Pentax 4/600 sehr zufrieden.
Ich dachte da an eine 10" Linse für den Chromaten.

Viele Grüße
Klaus
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben