Sh2-174 - ein rätselhaftes Objekt

#1
Hallo Leute,

seit ein paar Wochen schlummert ein besonderes Bild auf meiner Festplatte und nun möchte ich es endlich zeigen.
Sh2-174 oder auch PK 120+18.1 ist ein rätselhaftes Objekt. Die Bezeichnungen aus einem Katalog für Emissionsnebel (Sh2) und einem Katalog für Planetarische Nebel (PK) deuten schon an, dass die Klassifizierung dieses Objekts nicht ganz eindeutig ist.

Vom 14. bis 20.02. belichteten Marcel Drechsler und ich gemeinsam über 40 Std. an diesem Bild. Marcel ist in den einschlägigen Foren unbekannt, er ist nur auf Astrobin aktiv, wo wir uns auch kennengelernt haben. Er kommt aus dem Erzgebirge und hat dort eine sehr schöne Sternwarte mit einem C11 und einer ASI 1600 MMC. Das Bild hier ist eine Mischung aus Bicolor mit LRGB also ein HaOIIILRGB, wenn man so will. Wobei der RGB-Anteil sich im Wesentlichen auf die Sterne beschränkt und die Luminanz diese Staubstruktur oberhalb des Nebels hervortreten ließ, die im Schmalband so gut wie unsichtbar war.

Auf meiner Homepage habe ich viele weitere Infos rund um den Nebel eingestellt, unter Anderem auch Erläuterungen zur schönen Infografik von Marcel, über die Vorgänge, die dort vermutlich stattfinden.
http://www.spaceimages.de/astrofotos/nebel/sh2-174
oder https://www.astrobin.com/334350

Ach ja... Homepage ... die habe ich mal wieder komplett überarbeitet und "verschönert". U. A. findet man auf der Startseite nun eine Möglichkeit Poster meiner Bilder anzufragen. Dieser Wunsch wurde so oft an mich herangetragen, dass ich dem natürlich nachkommen wollte. Kritik zum Bild wie auch zur Homepage ist selbstverständlich höchst willkommen.





Viele Grüße
Jens
 
#2
Hallo Ihr Beiden,

der steht bei mir auch ganz oben auf der Liste. Ihr habt eine perfekte Vorlage abgeliefert, gefällt mir ausgesprochen gut!

Grüße

Frank
 
#3
Hallo Jens und Marcel,

Da habt ihr ein sehr spannendes Objekt für Eure Kooperation
ausgewählt.
Super Ergebnis mit beeindruckender Tiefe und toller farblicher
Differenzierung!
Ich bin schon auf weitere Ergebnisse gespannt.

lg
Bernhard
 
#4
Hallo Jens und Marcel,

Respekt vor dem Ergebnis! Und vor allem cool, dass ihr euch die Mühe gemacht habt, die interessanten Infos zusammenzutragen.

Viele Grüße
Markus
 
#5
Hallo Jens,

ein sagenhaftes Ergebnis deiner Kooperation mit Marcel, in jeder Beziehung meisterhaft mit professioneller Bildbearbeitung umgesetzt.

Viele Grüße

Stefan
 
#6
hallo Jens,

ein tolles Objekt und mit den kräftigen Farben und der Tiefe wird es richtig 3D, besonders rechts im Bild, wo das OIII Signal vom Ha umschlossen wird wie von einem Gefäß.
Errt dachte ich das ist der schwache bunte Klecks bei vdB152, aber es ist doch ein ganz neues Objekt für mich - hervorragender Fund! Die Zusammenführung der Daten aus verschiedenen Setups ist hervorragend gelungen, hätte auch nichts anderes erwartet von dir. Einfach schön!

lg Tommy
 
#7
Hallo, Jens und Marcel,

hoch interessantes Objekt und sehr schön bearbeitungstechnisch präsentiert!
Da hat man ja alles dabei: ungewöhnliche Nebeldarstellung + interessanter wissenschaftlicher Hintergrund. Klasse!
20' groß? Könnte man ja mal mit dem Samyang 135 und Nebelfilter versuchen, da müsste doch schon nach ca. 5h was zu erkennen sein... setze ich mal auf meine Liste...

viele Grüße und häufiger cs
Andreas
 
#8
Hallo Jens,

da haben sich auch 40 Stunden gelohnt - ein wunderbares Ergebnis. Man hat einen richtigen 3D-Effekt, je länger man sich in die Physik des Objekts reindenkt. Super!
 
#10
Hallo Jens,

schönen Gruß an Marcel! Ihr beide habt da ein großartiges Bild geschaffen. Ein eher exotischen Objekt, schön ausgearbeitet und mit tollen Informationen abgerundet, das ist großes Kino!

LG, Markus
 
#11
Also, da habt ihr euch ein wirklich starkes Stück geleistet, und das im positivsten Sinn des Wortes!
Nicht nur die Ausarbeitung , sondern auch die Hintergrundinformation sind Spitzenklasse.

Mit überwältigten Grüße,
Gerhard
 
#12
Hallo Jens,

den hier habe ich beinahe übersehen. Wie findet man nur solche Exoten? Ein tolles Bild, das für mich durch die Grafiken zur Entstehung nochmals gewinnt. Klasse!

Viele Grüße
Stefan
 
#13
Hallo Jens
Vor einiger Zeit habe ich diese Sh2-174 Region auch aufgenommen.
Reiner Vogel hat mir darauf geantwortet hier im Forum.




Hallo Frank,

schöne Aufnahme von diesem wahrlichen Exot. Ich habe ihn schon visuell beobachtet und er ist machbar, aber schwierig.

Die Geschichte dahinter ist auch spannend. Anfangs wurde der Nebel als PN klassifiziert, der durchs interstellare Medium (ISM) zieht und dem sozusagen der Zentralstern davon läuft. Das scheint mittlerweile ziemlich überholt. Warum?

David Frew hat sich ziemlich mit diesen PN befasst und das in seiner Doktorarbeit auseinander genommen. Wenn sich der PN durchs ISM bewegt, sollte er eine hellere vordere Front haben, einen Bow Shock. Das hat Sharpless 174 jedoch nicht. Der Weiße Zwerg, der das Ding augenscheinlich ionisiert, ist viel zu alt, als das Sharpless 174 sein PN sein könnte. Von daher ist Sharpless 174 einfach eine Gaswolke, durch die der Weiße Zwerg (zufällig) hindurchzieht und die von ihm ionisiert wird (eine sogenannte Strömgren-Sphäre). Die unterschiedliche Aufteilung der HII und OIII Gebiete beruht dabei zum größten Teil auf den unterschiedlichen Rekombinationszeiten des ionisierten Gases. Was ebenfalls nicht passte, war, dass Sh 174 kein limb-brightening zeigte, also keine leuchtende Schale ist, sondern eine leuchtende Kugel. Ebenso deuten die Verschiebungen der Spektrallinien von Gas und Stern nicht auf eine gemeinsame Bewegung hin.

Das Problem bei der früheren Klassifizieren als PN ist also nicht der "fehlende" Zentralstern, sondern vielmehr, dass Alter des Zentralsterns, Nebel und Bewegung so gar nicht zueinander passen wollen bei diesem Objekt. Aber das macht es ja eigentlich noch viel spannender zum Beobachten bzw. zum Fotografieren :)

Viele Grüße
Reiner

PS: Hier gibt es noch mehr Beobachtungen zu diesem Objekt.


Bearbeitet von reiner (17/04/2015 16:26)
_________________________
Dobsons bauen und Deep Sky
www.reinervogel.net

Ich bin damals auch davon ausgegangen das er ein Pn wäre.
Dein Bild ist viel besser geworden durch die lange Belichtungszeit.
Gefällt mir sehr gut.

Gruß Frank
 
#15
Hallo Jens,

erstmal war ich auf Deiner neu gefrickelten Homepage -- ja, wat soll ich sagen?! Extremst professionell sieht dat aus irgendwie. Fast beängstigend :/

Und nu' zum Objekt: Ich könnte mir vorstellen, dass es ein Krampf war, diesen diffusen Kumpel einzufangen, vor allem, wenn man Deinen Standort im Hinterkopf hat (um Bremen herum ist's bestimmt auch eher grottig). Ist wirklich spitze geworden und man sieht reichlich Strukturen. Vor allem aber sieht o-iii nach o-iii aus und nicht wie in vielen anderen Bildern blau.

VG, Hannes
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#16
Hallo zusammen,

Marcel und ich möchten uns ganz herzlich für die vielen positiven Rückmeldungen bedanken. Es war unsere erste Kooperation und bestimmt nicht die letzte. Es muss nur das richtige Objekt gefunden werden, idealerweise eins was man alleine nicht schaffen würde.

Viele Grüße
Jens
 
#17
Hallo Jens,

ich bin ja etwas spät dran, aber ein tolles Bild von einem spannenden Objekt und die Infografik ist das Sahnehäubchen: die HII-Region reist sozusagen "per Anhalter" mit, coole Sache!
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben