• Am 24.01.2020 wird in der Zeit von 20.00 bis 21.30 Uhr ein Update (Patchday) der Forensoftware eingespielt. In diesem Zeitraum wird das Forum in den Wartungsmodus versetzt. Vielen Dank für Euer Verständnis Euer Moderatorenteam

Sh2-216

Frank_Slotosch

Mitglied
Heute möchte ich euch mal den größten Planetarischen Nebel zeigen im Fuhrmann .Er hat eine Ausdehnung von 1,6° und ist einer der nächsten Pn am Himmel. Die Entfernung beträgt 120pc ungefähr. Daraus kann man die richtige Größe von 3,4 pc annehmen. Und das ist verdammt groß für ein PN. Leider war mir die Größe so nicht bewusst gewesen, das er garnicht vollständig auf mein CCD Chip passte. Was für eine Ausdehnung…..
Zuerst wurde vermutet das es sich nicht um ein PN handelt da man kein Zentralstern finden konnte. Man vermutete eine H2 Region.
1981 hat man das festgestellt das es sich nicht um eine H2 Region handeln konnte da jeglicher nichtthermischer Radiostrahlung fehlten.
1990 konnte man endlich einen Zentralstern finden mit 12,4 mag einer der hellsten weißen Zwerge am Himmel.
Auch die ungewöhnliche Form des Pn wie beim Medusa Nebel sind wieder mal Wechselwirkungen mit interstellaren Medium schuld. Das sieht man bei vielen PN.
Auch deshalb ist es schwierig so ein Nebel sofort als Pn zu erkennen.
Belichtungszeit : 22 x 800 sec Ha
22 x 600 sec OIII
Teleskop : Epsilon 130 f 3,3
Kamera : Trius 694 Pro
Sh2-216.jpg

Gruß Frank
 

Frank_Slotosch

Mitglied
Hallo Reinhard
Der ist aber auch groß. Wahnsinn !!!
Aber auch sehr interessant Weil auch ein paar Details im [ OIII ] sichtbar sind.

Gruß Frank
 

Frank_Slotosch

Mitglied
Hallo Michael
Wenn mein Chip etwas größer gewesen wäre hätte man den Pn noch besser zeigen können.
Nicht ganz optimal meine Objektwahl .

Gruß Frank
 

dieterh

Mitglied
Hallo Frank,
10 Lichtjahre und man kann immer noch etwas vom PN erkennen..,
Unglaublich. Die Sternmaterie muss sich in dieser Zeit eigentlich unglaublich verdünnt haben.

Viele Grüße
Dieter
 

j.gardavsky

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe mich in Dezember an diesem supergroßen PN visuell versucht, und der hat ganz schön Mühe und Zeit abverlangt.
Mit besten Dank an Frank für das Photo,
Jiri
 

Frank_Slotosch

Mitglied
Hallo Dieter
So ein alter kann man sich schwer vorstellen.
Wie fitt der pn noch ist wer weiß.
Aber man sieht noch schöne Strukturen.
Bei uns kommen ja auch die Falten im Alter zum Vorschein

Gruß Frank
 

j.gardavsky

Mitglied
Hallo Jiri
Klasse das du dich an solch ein pn visuell heran wagst. Respekt.
Bin beeindruckt.

Gruß Frank
Danke Frank!

Dieser Sharpless PN war sehr lange auf meiner Liste, und dann habe ich es in Dezember gewagt,

LG,
Jiri
 

j.gardavsky

Mitglied
Hallo Frank,

ich habe mit dem Zeichnen noch nicht angefangen, obwohl alles ist schon vorbereitet, und Blätter mit einem Kreis ausgedruckt.
LG,
Jiri
 

Frank_Slotosch

Mitglied
Hallo Jiri
Ich finde das nämlich sehr informativ .Das wäre mal eine gute Idee wenn du das Objekt zeichnest und ich es dann fotografiere.
Dann weiß ich auch schon mal genau was für Filter sich lohnen.
Hast du interesse sowas mal zu machen.

Gruß Frank
 

j.gardavsky

Mitglied
Hallo Frank,

es ist immer eine Anregung vom Außen, die mich bewegt etwas zu beobachten. In Dezember war das eine Photoaufnahme von peter_xl (und von anderen Leuten) des Sh2-224 SNR in Auriga
und jetzt ist es Deine Aufnahme vom vermuteten Sh2-233, nördlich von M36.

Und es wird noch interessanter, weil zumindest einige der Nebel in Auriga dürften zu der Local Bubble in unserer Galaxie gehören,

Und nun hängt alles vom Wetter ab,
Jiri
 
Moin Frank,

prima gemacht und eine kleine nette Story zum Objekt (y) Den kleinen Tak hast Du gut im Griff. Ich hatte bis vor einiger Zeit ein RASA C11 im Betrieb, allerdings war mit der Bursche zu schwer für das ständige Auf- und Abbauen. Der kleine Tak wäre eine nette Alternative...

CS
Peter
 
Oben