Sigma DG 150-500 APO HSM | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Sigma DG 150-500 APO HSM

Dennis75

Mitglied
Habe mir mal das oben genannte Objektiv zum Testen ausgeliehen. Könnte ja vielleicht für den einen oder anderen als Allround Tele interessant sein.
Im Internet habe ich sehr unterschiedliche Meinungen über dieses Objektiv gelesen. Einige Tester haben es geradezu zerrissen.
Ich habe mir auch viele Beispielfotos in Fotocommunities angesehen und war wenig angetan.
Von den Fotos war kaum eines wirklich scharf.
Das ließ also wenig gutes erahnen.

Umso überraschter bin ich jetzt über die ersten Fotos.
Ich habe es mit einem Sigma MC11 Adapter an meiner Sony a6500 getestet.

Ich kann nur vermuten, dass der Autofokus des Objektivs möglicherweise mit dem Messsystem einiger Kameras nicht so richtig klar kommt.
Ich habe heute eine ganze Reihe von Testfotos geschossen. Die waren alle scharf!
Autofokus ist sicher nicht das allerwichtigste für Astrofotos, aber ich denke, das Objektiv wird sich kaum einer nur für Astro kaufen.
Jedenfalls ist der AF an meiner Kamera sehr schnell und sehr treffsicher. Fast auf einem Level mit dem der Sony G Objektive würde ich sagen.
Schon merkwürdig.
Der Bildstabi im Objektiv hat zwei Stufen. In Stufe eins arbeitet der so perfekt mit dem Stabi in der Kamera zusammen, dass ich 500mm locker handgehalten fotografieren kann.
Das hat auf jeden Fall was.

Schärfe kann bei Offenblende natürlich nicht mit der einer guten Festbrennweite mithalten, ist aber ok.
Ich war positiv überrascht nach den ganzen schlechten Fotos, die ich gesehen hatte.
Vielleicht habe ich einfach ein besonders gutes Exemplar. Keine Ahnung.

Schärfe zum Rand hin muss ich mir morgen noch mal genau ansehen. Nach den ersten Tests würde ich sagen mit APSC-Crop lässt sie zwar etwas nach, aber nicht dramatisch.
Ich denke auch, dass das Objektiv für Astrofotos auch an einer APSC Kamera besser funktioniert als an Vollformat.

Chromatische Aberrationen konnte ich nicht erkennen.

Bis jetzt bin ich eigentlich ziemlich angetan von der Leistung des Objektivs.
Wenn da nicht das Gewicht wäre.
Das Ding ist sackschwer!! Die knapp zwei Kilo liegen deutlich schwerer in der Hand als, man vermutet.
Das mitzuschleppen und möglicherweise sogar handgehalten zu fotografieren geht ganz schön in die Schultern und den Rücken.

Nachteil bei Astro ist, dass der Tubus selbständig einfährt wenn man es exakt vertikal nach oben richtet.
Es hat sogar einen Lock Schalter. Völlig unverständlich, dass man es nur bei 150mm arretieren kann. Da müsste man wenn man wirklich vertikal fotografieren muss wohl eine Lage Isoband drum wickeln oder so was in der Art. Nicht schön, ist aber so.

Ich mache morgen, wenn das Wetter es zulässt mal ein paar weitere Tests und werde die Ergebnisse dann hier posten.
Leider ist das Wetter hier gerade so grau, dass man nicht mal einen Sterntest machen kann.

Viele Grüße
Dennis
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronald_Stenzel

Mitglied
Hallo Dennis,

die Lock-Schalter sind üblicherweise nur für den Transport gedacht, damit z.B. beim Rausnehmen aus der Fototasche, oder dem Transport am Gurt der Tubus nicht unkontrolliert raus rutscht. Leider ist das Thema der rutschenden Tuben allzu bekannt. Eventuell hilft, bei gewünschter Zoomposition ein straffes Gummiband um den Tubus zu wickeln, welches das reinrutschen verhindert.

viele Grüße - Ronald
 

NGC_2024

Mitglied
Hallo,

wenn du so ein Zoom für Astro verwenden willst, dann das Sigma 150-600. Die aktuelle Version kann man in mehreren Stufen arretieren. Die Abbildung ist ganz passabel...
2 Vereinskollegen benutzen das Teil, einmal an APSC und einmal mit Vollformat.

Gruß Norbert
 

Dennis75

Mitglied
Die Arretierung ist sicher ein Vorteil.
Das 150-500 ist gebraucht für ca. 400 Euro zu bekommen. Das, was ich gerade teste könnte ich für 350 Euro haben. Das ist schon verlockend. Das 150-600 ist kaum gebraucht zu bekommen und wenn dann so teuer, dass es sich nicht lohnt.
 

Dennis75

Mitglied
Hallöle,

habe gestern im Garten mal versucht, ein paar weitere Testaufnahmen zur Randschärfe zu machen.
Habe ich dann aber zunächst mal aufgegeben, weil ich dazu einfach kein passendes Objekt gefunden habe. Bei 500mm Brennweite und Offenblende ist die Schärfentiefe auf kurze Entfernung so klein, dass ich dazu nicht weit genug weg gekommen bin.
Ich werde das so bald wie möglich nachholen. Vielleicht klart der Himmel ja auch mal wieder auf, damit ich mal einen Sterntest machen kann.
Statt dessen habe ich mal Makro Zwischenringe dran gemacht.

Hat jetzt zwar mal gar nichts mit Astronomie zu tun, aber man überlegt sich natürlich, ob man nur für eine weitere Brennweite in der Astrofotografie das Geld ausgeben möchte, oder ob man das Objektiv auch anderweitig gebrauchen kann.
Ich habe jedenfalls gestern die Supertele-Makrofotografie entdeckt.

Hier nur mal so, weils schön aussieht und vielleicht als Anregung, was man sonst noch mit Teleobjektiven machen kann... ;)
Ich denke, ich werde es kaufen.
 

Anhänge

  • DSC02414-denoise-denoise-gigapixel-scale-2_00x.jpg
    DSC02414-denoise-denoise-gigapixel-scale-2_00x.jpg
    542,3 KB · Aufrufe: 38
  • DSC02435-denoise-denoise-gigapixel-scale-2_00x.jpg
    DSC02435-denoise-denoise-gigapixel-scale-2_00x.jpg
    88,5 KB · Aufrufe: 36
  • DSC02463-denoise-denoise.jpg
    DSC02463-denoise-denoise.jpg
    202,2 KB · Aufrufe: 39
  • DSC02469-denoise-denoise.jpg
    DSC02469-denoise-denoise.jpg
    291,2 KB · Aufrufe: 37
  • DSC02478-denoise-denoise.jpg
    DSC02478-denoise-denoise.jpg
    457,2 KB · Aufrufe: 39
Oben