Solar Orbiter | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Solar Orbiter

P_E_T_E_R

Mitglied
Die ESA hat jetzt die letzten Tests eines neuen Sonnenobservatoriums Solar Orbiter abgeschlossen und bereitet den Transport zum Kennedy Space Center vor, wo es dann im Februar an Bord einer Atlas-Rakete der NASA starten wird.

Der Satellit wird in einer weiten Bahnellipse innerhalb der Erdbahn bis auf 0,28 AU an die Sonne herankommen, und zwar nach entsprechenden Flyby Manövern an der Venus mit einer Bahninklination von zunächst 25°, später vielleicht sogar 34°, was einen besseren Einblick auf die Pole der Sonne ermöglichen soll.

Der Solar Orbiter hat ein ähnliches Forschungsprogramm wie die bereits operative Parker Solar Probe der NASA. Beide sollen insbesondere die Mechanismen untersuchen, welche die Solarstürme auslösen.

Solar Orbiter ready to depart Europe
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Solar Orbiter: Ready for launch

solarorbiter.jpg

Credit: SA–S. Corvaja
 

ThN

Mitglied
Der Start ist jetzt für morgen früh um 5:03 MEZ angesetzt. Übertragen wird z.B. auf
Für mich ist es allerdings eindeutig zu früh! Trotzdem: (y) für den Start!

Thomas
 

ThN

Mitglied
Start war erfolgreich. Die Sonde wurde abgetrennt, die Solarflügel ausgeklappt und es wurden Signale empfangen. Bis hierhin also alles perfekt!
1581324550946.png


1581324640315.png

Quelle: NASA TV

Thomas
 

ThN

Mitglied
Eines der 10 Instrumente, das Magnetometer, wurde inzwischen erfolgreich angeschaltet. Siehe:


Thomas
 
  • Like
Reaktion: Dju

ThN

Mitglied
Der Solar Orbiter hat erste Bilder von der Sonne aufgenommen:




Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

cumulus

Mitglied
Was ist das denn für ein komischer Käfer der auf dem ESA Video ab Sekunde 30 durch das Bild wackelt?

1594919735208.png
 

Okke_Dillen

Mitglied
Hmm... es gibt weitere von den Dingern, kleiner, 3 weitere sah ich hier ab 1:40, 2:00 ff
Alle sind auffallend scharf (oder liegt das an der yt-Kompression?), was vermuten läßt, daß es sich um Objekte handelt, die nicht auf der Sonne sind, aber auch nicht auf dem Chip, denn sie zappeln ja. Also irgendwo dazwischen?

https://www.youtube.com/watch?v=ixEq4cbinqA

Gruß
Okke
 

cumulus

Mitglied
Mal Spaß beiseite, hat jemand ne Erklärung für den "Käfer"? Ich leider immer noch nicht, also hoch mit dem Beitrag....
 

sheep55

Mitglied
Moin Zusammen,
ne, keine Mücke, sondern einfach Dreckkrümel auf dem CCD-Chip. Dieses Instrument verwendet eine Kamera ohne Coverglas auf dem Chip. Also alle Partikel die dort durch den Start landen werden schön abgebildet :confused:
Solar Orbiter macht trotzdem einen riesen Spaß trotz "Käfer" oder "Mücken", und die Auflösung wird noch besser wenn der Satellit näher dran ist :cool:
Gruß
Arne
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Am 27. Dezember gibt es einen Gravity Assist beim ersten Venus-Flyby. Bei dieser und bei weiteren Passagen an der Venus und an der Erde wird die Bahnneigung gegenüber der Ekliptik graduell angehoben, so dass die Sonde einen besseren Einblick auf die Polargebiete der Sonne bekommt.

Closest approach will take place at 12:39 UTC (13:39 CET) on 27 December, and will see the spacecraft fly some 7 500 km from the Venus cloud tops. Later flybys, from 2025, will see much closer encounters of just a few hundred kilometers.

Solar_Orbiter_Timeline.jpg

Credit: Wikipedia
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Solar Orbiter Makes First Swing Past Venus

The joint U.S.-European Solar Orbiter spacecraft had an appointment with Venus this morning (Dec. 27), the first in a series of planetary flybys to hone the probe's orbit on its journey to the sun.

Solar Orbiter reached its closest approach to Venus at 7:39 a.m. EST (1239 GMT), when the spacecraft was about 7,500 kilometers from the top of the planet's cloud tops.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Am 27. November (Sa) kommt Solar Orbiter um 5:50 MEZ bei einem tiefen Swingby auf 460 km an die Erde ran:

Solar Orbiter returns to Earth before starting its main science mission

Solar Orbiter's Earth flyby takes place on 27 November. At 04:30 GMT (05:30 CET) on that day, the spacecraft will be at its closed approach, just 460 km above North Africa and the Canary Islands. This is almost as close as the orbit of the International Space Station.

The maneuver is essential to decrease the energy of the spacecraft and line it up for its next close pass of the sun but it comes with a risk. The spacecraft must pass through two orbital regions, each of which is populated with space debris.


Und als zusätzliches Risiko haben wir neuerdings noch die russische Flugabwehr: die könnte ja versucht sein, ihre technischen Kapazitäten noch mal zu demonstrieren ...

solar-orbiter-returns.jpg

Credit: ESA
 
Zuletzt bearbeitet:

MiMeDo

Mitglied
Gibt's da möglicherweise ne Sighting Opportunity? :cool:
Oder ist es zu früh am Morgen, d.h. das Dingens taucht schon in den Erdschatten ein (ich gehe davon aus dass die Sonde "verkehrt rum", also von Osten nach Westen fliegt)?...
Wo könnte man Infos dazu herkriegen? :unsure:
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Danke! (Habe da gar nicht geschaut weil Heavens Above sonst oft etwas spät dran ist, z.B. bei den Crew Dragons).
Aber nein, wird nix. Zwar schön im Süden, aber knapp 5 Grad unter dem Horizont, und mit 8.6m auch nicht wirklich prickelnd hell.
Vielleicht ne Spritztour auf die Kanaren? :unsure:
Nee, auch von dort ist die Sonde kaum zu sehen.
Thorsten
 
Oben