Sperrgut in die USA?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Moderator2

inaktiv
Hallo zusammen,

hier wurde ja schon oft über Importe aus den USA diskutiert. Nun habe ich das umgekehrte Problem:
Ich bin auf der Suche nach einer preisgünstige Methode, ein etwas größeres Paket (130 cm x 90 cm x 10 cm, Gewicht ca. 5 kg, kein komerzieller Wert, kein Teleskop <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" />) aus dem Saarland nach Seattle WA zu schicken. Klar, DHL, UPS, ... machen dies, aber für Preise so um 150 EUR und einer Laufzeit von 2 Tagen. Eine dreifach längere Laufzeit (es kann auch zwei Monate unterwegs sein) bei einem Drittel des Preises wäre mir lieber. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" />

Hat von Euch jemand einen Tipp für mich?

Viele Grüße,
Bernd.
 
Hallo Otto,

vielen Dank für den Link. Ich habe sofort eine Anfrage an die Firma gerichtet und warte auf eine Antwort. An eine Spedition hatte ich auch schon gedacht. Die eine größere, die in meiner Nähe ist, hat mir bisher nur den Transport per Luftfracht über ihre Luxemburger Filliale für 250 EUR angeboten. Da kann ich auch UPS beauftragen.

Viele Grüße,
Bernd.

P.S.: Im Gegensatz zu meinem Ausgangsposting: Die Post (d.h. DHL) liefert kein Sperrgut in die Staaten. Und wenn ich es richtig gelesen habe, liefert von den Posttöchtern nur Danzas Sperrgut per Seeweg, allerdings nur für Firmenkunden.
 
Hallo Bernd,

wenn Du eine Antwort hast, poste doch bitte kurz das Angebot für das Du Dich entschieden hast. Mich würde das Ergebnis auch interessieren.

Viele Grüße, Jürgen
 
Hallo Jürgen,

leider bin ich noch nicht wesentlich weiter gekommen. UPS ist momentan das "billigste" mit ca. 150 EUR. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/frown.gif" alt="" /> Einige Anbieter (Paketdienste) liegen in diesem Bereich, die Speditionen lagen bisher alle drüber. (ca. 250 EUR und mehr, bzw. kein Interesse, so etwas kleines zu versenden.)

Viele Grüße,
Bernd.
 
Hallo Bernd,

der Südwesten Deutschlands hat doch immer noch eine hohe Standortdichte der US Truppen.
Hast Du dort keine Bekannten? Die können zu US Tarifen mit der US Mail versenden und das würde so ca 50-67 US-Dollar kosten.
 
Hallo Dietmar,

daran hatte ich auch schon gedacht. Ramstein liegt eigentlich grade so um die Ecke. Leider kenne ich wirklich keinen, der bei der US-Army arbeitet. Schiet! <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" />

Viele Grüße,
Bernd.
 
Hallo Bernd

Luftpost deutsche Post 5 kg kosten Euro 48 :)

Markus
 
Hallo Markus,

nach meinen Infos befördert die Post (DHL) kein(!) Sperrgut in die USA. Das Ding, was verschickt werden soll, ist halt nun mal 130cm x 90 cm x 10 cm. Kleiner bekomme ich es leider nicht. :)

Viele Grüße,
Bernd.
 
Hallo,

auf der Seite
http://www.dhl.de/dhl?check=yes&lang=de_DE&xmlFile=10271
------- snip -------
Als Sperrgut gelten DHL Pakete, die
in Quaderform die Höchstmaße 120 x 60 x 60 Zentimeter überschreiten, (Bereits bei Überschreitung eines dieser Maße gilt die Sendung als Sperrgut, zum Beispiel bei 70 x 65 x 30 Zentimeter!)
-------- snip ------

und nach
http://www.dhl.de/downloadServlet?target=/mlm.html/dhl/images/download/dhl_de/broschueren.Par.0076.File.pdf/laenderinfo_filialkunden_laufend_01.03.05.pdf

steht bei USA in der Spalte Sperrgut "Nein".

Frustrierend!

Bernd.
 
Hallo!

das Ding ist zu groß für DHL Express und USA, keine Frage. Die können nur Pakete, zu mehr reichts nicht <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> . Da muss ne richtige Spedition ran.

Versuchs mal bei der DHL Danzas Air & Ocean , eventuell können die Deine Platte per Seefracht günstig befördern. Auf der Seite ist rechts ein Link für Preisauskunft. Eventuell tuts auch ein Anruf bei der nächsten Niederlassung, Link ist auch auf der Seite.

Viele Grüße
Andreas
 
Hallo Andreas,

Ich habe mir die Seite angeschaut und wollte auch eine Preisauskunft über das Webfrontend erfahren. Leider ist im Auswahlmenü der Zielländer kein USA dabei, nur europäische Länder. Mal die Gebrüder Gottschalk anschreiben, vielleicht können die es ja selber hinbringen. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/confused.gif" alt="" />

Viele Grüße,
Bernd.
 
Hallo Bernd,

leider sind Deine geforderten Prioritäten genau andersherum:

FEDEX
1 Tag 250 Euro <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/cool.gif" alt="" />
 
Hallo Dietmar,

250 Tage und einen Euro wäre mir lieber. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" />

Abr ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Vielleicht finde ich eine Billig-Fluglinie, die mich für 50 EUR nach New York fliegt. Dann gehe ich dort in eine Postfiliale und fliege zurück. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

Viele Grüße,
Bernd.
 
250 Tage und einen Euro wäre mir lieber.
Ja Bernd, das hättest Du eher sagen sollen.
In den siebzigern konnte man Hand für Koje kostenlos von Indien nach USA. max 30 Tage. Wegen Zwischenstops. War für die Backpacker ein beliebtes Transportmittel.
Müßte es aber heute immer noch auch von D aus geben.
Ich empfehle Dir, Sterne und Weltraum aus der Hand zu legen und sich bei den Skippern mal umzuschauen. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
Der RAndreas wird Dich dann sicher mit Danzas von den USA zurückbringen gehört ja auch zu DHL. Die nutzen doch eh jeden Werbegag!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben