Staffellei. | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Staffellei.

Kusifu

Aktives Mitglied
Hey Freunde

Ich möchte anfangen Visuell zu zeichnen, also Objekte, so wie ich sie sehe zeichnen.
Grund dafür, ich werde aufgrund Arbeit und Studium mit der Fotografie etwas kürzer treten und da ich daran eigentlich sogar mehr spaß habe Visuell beobachten, wenn ich zeichne, kann ich die Objekte besser kennenzulernen, bessere Beobachtungsberichte vorlegen und noch was auf Instagram posten.

Nun hab ich angefangen mir diese Video Reihe anzuschauen.

Aber ich brauch ja auch was wo ich das Blatt hinlege, deshalb meine Frage, ich hoffe in diesem Forumsbereich, bekomme ich am ehesten ne Antwort, was für ne Staffelei, ist da zu empfehlen, vielleicht was mit Foto-Gewinde auf ein Stativ oder was zum im Boden feststecken.

Könnt ohr was empfehlen?

Clear skies Felix
 

M13

Aktives Mitglied
Hallo Felix,
ich selber habe auch oft am Teleskop gezeichnet und egal ob mit Refraktor auf der Montierung oder am Dobson, eine Staffelei würde mit Sicherheit stören bzw. zuviel Platz einnehmen. Am besten ( so habe und mache ich es ) ist es wenn man eine feste Unterlage ( z.B. so ein Klemmbrett mit starkem Rücken) nutzt, ein Blatt Papier einlegt und dann mit einem feinen Stift das Gesehene aufbringt, später ( wenn man wieder drinnen ist) kann man die Zeichnung noch verfeinern oder auf einem anderen Medium übertragen......
Ich hoffe ich konnte Dir etwas Helfen....
CS
K.Heinz
www.astrokunstvanheek.de
 

Holger_42

Aktives Mitglied
Ich verwende ebenfalls keine Staffelei. Ich benutze einen A5 Block, 100 g/m^2 (oder mehr). Allerdings habe ich mir eine kleine USB-Akku-Leselampe schenken lassen, klemmbar mit Schwanenhals. Die kann ich nur waermstens empfehlen!! Um nicht mehr als noetig geblendet zu werden, hab ich mir einen transparent-roten Ueberzieher (aus einem alten Plastikbecher) gebastelt. Da ich beim Beobachten (Newton) oft in sehr ungluecklichen Positionen sitze, will ich den Overhead so gering wie moeglich halten.
Einige verwenden am Teleskop schwarzes Papier zum Zeichnen, mit weissen Stiften. Ich selber bleib beim klassischen Bleistift (2B oder weicher) auf weissem Papier, ggf etwas Tusche im Nachgang. Das ist erheblich einfacher zu beschaffen, zu radieren, und auch billiger! Notfalls kann ich die Zeichnung im Anschluss am Rechner invertieren. Bleib zum Einstieg mal bei weissem Papier...

Teuer wurde das Ganze fuer mich erst, als ich mich entschlossen habe, ein vernuenftiges Okular fuer Mond und Planeten zu kaufen (ich hatte bislang nur so billig-teile). Ansonsten sparst Du ein Vermoegen fuer teure Kameras, und hast ein viel intensiveres Ergebnis/Erlebnis.

Anderes Zubehoer, das ich verwende: Radierstift, Knet-Radiergummi, Pigment-Liner. Alles kein teures Zeug: Manchmal verliert man etwas draussen im Dunkeln!

Der A5-Block und der Bleistift passen auch prima in mein Herren-handtaeschchen, da ich bei jeder Gelegenheit Kritzel, doodel, oder skizziere. (Stichwort: Urban Sketching). Viel Erfolg und vor allem: Viel Spass!
 

Holger_42

Aktives Mitglied
Hier mal ein Paar Fotos von "Draussen". Wichtig: Das Kontrastmittel im zweiten Bild (oberer Bildrand)
 

Anhänge

  • 273788482_6945582325515010_2824681715897199958_n.jpg
    273788482_6945582325515010_2824681715897199958_n.jpg
    97,8 KB · Aufrufe: 40
  • 20220611_224057.jpg
    20220611_224057.jpg
    245,1 KB · Aufrufe: 40

Holger_42

Aktives Mitglied
Ah, Felix, tschuldige, ich stand voll auf dem Schlauch.... Lass uns mal in HP oben treffen und gemeinsam was zu Papier bringen... War eh viel zu lange nicht mehr in der Sternwarte.

Holger
 
Oben