Starlink - oder doch etwas anderes? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Starlink - oder doch etwas anderes?

ckaspari

Mitglied
Hallo allerseits,
da ich nicht so viel Erfahrung in der beobachtenden Astronomie habe, bin ich mir nicht sicher, ob mir hier ein Schwarm Starlinksatelliten ins Bild flog, oder doch etwas anderes. Bei der Aufnahme ging es eigentlich um (1095) Tulipa, die Aufnahmen wurden mit meinem Evscope gemacht, im Abstand von etwa 35 Sekunden. Die Aufnahmezeit des letzten Bildes 13.05.2021. 00:28:40 , Standort 6.23483E, 51.23331. Übersichten der Satellitenüberflüge z.B. bei Heavens above brachten keine Klärung.
Danke für Hinweise!

(1095) Tulipa eVscope-20210512-222725-1.png
(1095) Tulipa eVscope-20210512-222801-1.png


(1095) Tulipa eVscope-20210512-222840-1.png
 

Anhänge

  • (1095) Tulipa eVscope-20210512-222725-1.png
    (1095) Tulipa eVscope-20210512-222725-1.png
    675,6 KB · Aufrufe: 28

AtomSenior

Mitglied
Hi,
inzwischen sind über 1400 Starlinksatteliten unterwegs. Zeige mir eine Stelle am Himmel wo keine sind?
Livedaten findest Du hier: SpaceX Starlink Satellites Tracker
Und falls es doch eine Staffel ausserirdische Aufklärer waren, werden wir es leider nicht mehr auseinanderhalten können :(.
 

casati

Mitglied
Eigentlich müsste das gesamte Vermögen Elon Musks in eine UN-verwaltete Rückstellung zur Müllentsorgung eingebracht werden. Falls dies überhaupt jemals wieder technisch möglich sein wird.

Gruß,
Peter
 

riff-raff

Mitglied
Ich konnte gestern Nacht auch mal wieder die hellen Perlenschnüre im Himmel sehen ... Hübsch anzuschauen sind sie ja. Leider machen Sie die Inspirationsquelle für hunderte von Generationen vor uns und viele Generationen nach uns kaputt: Unseren Sternenhimmel.
 

axelm

Mitglied
Ich weiß gar nicht, was Ihr alle habt, in der Bildunterschrift zum APOD steht doch ganz klar eine der positiven Auswirkungen von Starlink und Konsorten beschrieben: "Starlink and similar constellations make the post-sunset sky more dynamic". So kann man es natürlich auch ausdrücken! Also freuen wir uns doch über die zusätzliche Dynamik in unseren Bildern... :eek:

Kopfschüttelnde Grüße,
Axel
 
Eigentlich müsste das gesamte Vermögen Elon Musks in eine UN-verwaltete Rückstellung zur Müllentsorgung eingebracht werden. Falls dies überhaupt jemals wieder technisch möglich sein wird.

Gruß,
Peter
In ihrer Umlaufbahn "entsorgen" sich Starlinks innerhalb von etwa 7 Jahren selbst. Außerdem verfügen alle über ein Deorbit-system. Konstellationen im höheren Orbit, wie OneWeb mit 1200km Orbits sind dort das deutlich größere Problem ( und sie sind in der Nacht länger sichtbar )

CS Marcel
 

tomku0437

Mitglied
Ich konnte gestern Nacht auch mal wieder die hellen Perlenschnüre im Himmel sehen ... Hübsch anzuschauen sind sie ja. Leider machen Sie die Inspirationsquelle für hunderte von Generationen vor uns und viele Generationen nach uns kaputt: Unseren Sternenhimmel.
Moin, falls irgendetwas Scheitern sollte, kommen die Teile nach fünf Jahren ähnlich wie die ISS (theoretisch) wieder herunter.
Also sind die Bedenken, dass die Satelliten unseren Nachthimmel Zerstören nicht so gravierend. Klar sie stören im Sommer, im Winter wird es allerdings 5-6 Stunden geben, in denen man Ruhe hat
CS
Tom
 

riff-raff

Mitglied
Meine Sorge ist nicht, dass die Dinger nicht wieder runterkommen, sondern dass ich das Produkt StarLink etablieren könnte und die heruntergekommenen Satelliten durch neue ersetzt werden. Der Mensch gewöhnt sich schnell an komfortable Dinge und Internet in entlegenen oder unterversorgten Gebieten würde ich dazu zählen.
 
Oben