Steuerung AZEQ6 mit PHD2 und Guiding Scope | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Steuerung AZEQ6 mit PHD2 und Guiding Scope

DanielM

Mitglied
Hallo zusammen.

Auch wenn ich mit den ersten Fotos dieses Jahr schon recht zufrieden bin, und die Sterngrößen und Schärfe ganz brauchbar, so irritiert mich doch, wie sehr die Nachführung laut PHD2-Tracking "rumzappelt". Ich hab die Montierung mit App eingenordet (also nicht supergenau, aber schon ok) und ich habe einen Leitstern mit Leitrohr ausgewählt. Die Optik mit Kamera und Ausrüstung ist gut ausbalanciert, daran sollte es also auch nicht liegen. Die Montierung habe ich vor 2 Jahren neu gekauft und sie ist vor Auslieferung geprüft worden. Und es war windstill.

Wenn ich mir aber während des Guidens die fortlaufende Grafik bei PHD2 anschaue, dann zappelt besonders die RA-Achse ordentlich hin und her...gibt mal Phasen wo es besser ist, aber ansonsten ist die Amplitude meist größer als bei DEC.

Hat jemand ein paar handfeste Tipps woran das liegen kann? Ist das Polaralignment nicht genau genug?

Freue mich drüber.

VG
D
 

Saghon

Mitglied
Da gibt sooo viel...
Kabel die rumschlackern, vermeintlich festgezogene Schrauben, Untergrund nicht fest genug, Brennweite des Leitrohrs zu gering, Seeing, Polausrichtung doch nciht genau, Seeing...;)
Stell für die Profis doch mal weitere Daten und ein Log ein.

CS
Chris
 

DanielM

Mitglied
Hi Chris...ich mache beim nächsten mal mal ein Log bzw. fotografiere mal die Ausschläge....ansonsten ist die AZ-EQ6 mit 130mm Refraktor und Leitrohr beladen, dazu natürlich Kameras und diverse Kabel und Zubehörteile. Refraktor hat f=879mm. Leitrohr hat 480mm. Polausrichtung habe ich mit Skywatcher App und Polsucher gemacht. Passte bislang sehr gut (auf Säule). Ich hab meine kleine GP-DX auf Stativ wesentlich ungenauer eingenordet mobil und da schnurrte alles mit PHD2 wesentlich besser....
 

Andimaterie

Mitglied
Hi DAniel,
habe ähnliches Setup, speziell eben die AZ EQ6 mit PHD2 Sucherguiding.
Interessant ist jetzt welche Abweichung in ° Dein PHD anzeigt.
Ich hatte immer mal ähnliche Probleme die sich i.d.Regel wie folgt lösen ließen:
- längere Zeit eingestellt fürs Guiden (also meinetwegen nicht 0,5 oder 1sec sondern 2 bis 3 ==> Seeing Schnippchen schlagen)
- Gewicht hast Du sicher sauber austariert bzw lässt leicht 'ziehen'
- Eventuell mal Flip machen und schauen wie es 'von der anderen Seite' aussieht.
- Ein aktuelles Dunkelbild im PHD?
- Brennweite des Suchers im PHD richtig eingestellt?
Das wären jetzt meine two cents.
Berichte dann mal obs gefruchtet hat ;)
CS
Andreas
 

DanielM

Mitglied
Also es muss ein mechanisches Problem gewesen sein, oder die komplett steifgefrorenen Kunststoffkabel...(gibt's da eigentlich was gegen)? Habe letzte Woche mit etwas weniger Ladung drauf Fotos gemacht mit bis zu 5 Min Belichtungszeit und die angezeigte Statistik in PHD2 blieb innerhalb der 1"- Markierung, meist sogar innerhalb 0,5". Ich gehe also davon aus, dass das Teil selbst okay ist. Ist nur so halb befriedigend, weil ich der Sache nicht auf den Grund gehen konnte. Naja: Wenn der schwerere Refraktor wieder drauf ist jetzt im Frühling werde ich nochmal probieren...lasset die Galaxiensaison beginnen :)

Danke nochmal.

VG und CS
Daniel
 
Oben