Tasco Tel-A-Dapter | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Tasco Tel-A-Dapter

erekord

Mitglied
Hallo zusammen
Dies habe ich gerade zufällig ersteigern können. :love:
Ich wusste gar nicht, das es das gab. Nun muss ich mal schauen, wie ich das beispielsweise an meine Kodak Retina oder an die Leica III bekomme. Auf dem Bild erkennbar ist ja, dass es über das Filtergewinde angeschlossen wird.
Hat jemand schon einmal solche Adapter gesehen???:unsure: Das muss man sich wahrscheinlich drehen lassen.

Viele Grüße
Tobias
 

Anhänge

  • 20220113_202545.jpg
    20220113_202545.jpg
    153,8 KB · Aufrufe: 51
  • 20220113_202622.jpg
    20220113_202622.jpg
    258,8 KB · Aufrufe: 50
  • 20220113_202646.jpg
    20220113_202646.jpg
    381,7 KB · Aufrufe: 60
  • 20220113_202659.jpg
    20220113_202659.jpg
    329,5 KB · Aufrufe: 57
  • 20220113_202707.jpg
    20220113_202707.jpg
    238,1 KB · Aufrufe: 53

axelm

Mitglied
Hallo Tobias,

bei dem Teil wird nichts über das Filtergewinde angeschlossen! Der Kameraadapter wird um den Okularauszug geklemmt und die Kamera wird mit dem "Gestänge" irgendwie in die optische Achse gebracht.

Da es damals (ich hatte so ein Teil Anfang der 80er an eines "Tasco 11T" Newton im Einsatz) kaum Kameras mit abnehmbaren Objektiv gab - oder wenn, waren sie schweineteuer - verwendete man üblicherweise eine Sucherkamera.

Da man auf diese Weise direkt im Teleskopfokus kein Bild hinkriegst, wurde in Okularprojektion fotografiert. Das Okular kann man auf der Skizze/dem Foto auch andeutungsweise erkennen.

So richtig toll ging das aber nicht: Meist war die optische Achse dann doch nicht richtig ausgerichtet oder seitlich kam Streulicht rein. Die Abbildungsqualität der damaligen Okulare war auch nicht berauschend...

Ich zumindest war froh, als ich Mitte der 80er schließlich eine SLR hatte, die ich dann über einen Schraubadapter an meinen neuen 6"-Newton von Vixen richtig (fokale und alternativ auch wieder in Okularprojektion) anschließen könnte.

Mein Fazit: Eine nette historische Erinnerung - im praktischen Einsatz eher weniger zu gebrauchen...

Viele Grüße,
Axel
 

erekord

Mitglied
So, einen T2 Adapter auf M39 Leica gibt es, aber wie soll man nur fokusieren..... es ist ja keine Reflexkamera.:oops:
Genauso ist es ja, wenn man eine Sucherkamera mit Festobjektiv hat, aber da kann ich ja wenigstens auf unendlich stellen.
 

axelm

Mitglied
Wo willst Du da einen T-Adapter verwenden? Das T-Gewinde müsste ja auf der Teleskopseite sein. ...und wenn der Okularauszug ein T-Gewinde am Ende hätte, bräuchte man den ganzen Gestänge-Adapter ja nicht.
 

erekord

Mitglied
Danke für die Antwort Axel.
Ja, natürlich ist das nur sehr rudimentär und bestenfalls ein Austellungsstück. Probieren werde ich es aber mal. :)
 

erekord

Mitglied
Von M39 auf T2 und von da mit Adapter in die Okularaufnahme. Bringt aber am Ende nichts, weil ich ja nicht fokussieren kann. :confused:
 

axelm

Mitglied
Ebendrum die Okularprojektion! ...und da dann die Okularaufnahme schon besetzt ist, hat man eben die "tolle" Lösung mit dem windigen Gestänge gebaut.
 

erekord

Mitglied
....aber zumindest meine Pentax ME von früher bekomme ich da so angeschlossen. So wie früher halt...wenn nur nicht die Filme mit Entwicklung so teuer wären.:(
 

JürgenN

Mitglied
Ich hab das Teil seit 40 Jahren zuhause. Hatte damals die Kamera meines Vaters in Okularprojektion drangehalten, auch am 11T wie Axel. Leider hab ich mal zu fest zugezogen, da ist irgendwo der Guss gebrochen... Also wenn, dann etwas vorsichtiger damit umgehen ;-)
 

axelm

Mitglied
Ach ja, eine Adaption von der Okularhülse (24,5mm ?) auf T-2 ist IMO nicht sinnvoll, da die entstehende Abschattung zu groß wäre.
 

erekord

Mitglied
Ja, klar gibt es auch digitale Sucherkameras, aber ....altes Fernrohr, alte Kamera

wegen der 24,5 mm Okularhülse brauche ich mir keine Sorgen zu machen. Ich habe mir gerade noch ein "Visual back" für die 1,25" Okulare bestellt. Dann sieht die Sache schon freundlicher aus. Es soll ja auch nur ein Versuch sein. Eine Kamera kann ich eher aufsatteln, als alles andere.

Danke Jürgen, ja ich werde vorsichtig sein.
 
Oben