Tele Vue Apollo 11mm Okular

Bobooo

Mitglied
Hallo zusammen,

Es kommt von Tele Vue ein Apollo 11 Okular auf den Markt:eek:
Weiß jemand hierzu genaues? Release in Deutschland? evtl. den Preis?

Link zum Okular:Tele Vue Apollo 11

Da ich ein großer Apollo Fan bin, hat sich doch sehr das haben/will breit gemacht:giggle:

Infos wären Top(y):cool:
 

VisuSCor

Mitglied
'Total production less than 300' das klingt nach Sammlerstück... Obs da überhaupt ein paar über den Teich schaffen und zu welchem Preis wird interessant.
In dem Artikel steht dazu Folgendes:

Amateur astronomers at the show were thrilled to touch and look through the Apollo 11mm. Their comments on the eyepiece typically included these questions which we answered: When will it go on sale? How can I get on a wait list? What will it cost? Is this a new “line” of eyepieces? Answers: sometime this Fall, there is no central list; it will be sold through our regular dealer network; Price has yet to be determined; the Apollo 11mm will be a one-off, limited production, commemorative eyepiece.

Viel Erfolg beim Ergattern. Stay tuned!

CS Oli
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hi Zusammen,

TeleVue stellt da ein 11mm 85° Okular zur Verfügung: Es hat dasselbe scheinbare Gesichtsfeld, wie der seinerzeit von Uncle Al entwickelte "Weltraum Simulator" für den Mondlandungs-Trainer. Es dürfte dabei mehr um ein nettes Schaustück und nicht um besondere Eigenschaften gehen. Klar, dass sich TeleVue und deren Optikdesigner Paul Dellechiaie es nicht nehmen lassen wird, ein optisch gutes Okular zu präsentieren. Aber bei einem Limit von 300 Stück darf man davon ausgehen, dass TeleVue keine Okular-Revolution einem Kreis von ein paar Spezialkunden vorbehält.

Clear Skies
Sven
 

mettling

Mitglied
Sieht von Gehäuse her ein bisschen aus wie die alten Nagler Typ 1. Ob es jetzt besser performt als das 11mm T6 oder das 12mm T4 wird sich zeigen. Sobald es in den Handel kommt, wird es sicherlich schnell Erfahrungsberichte geben. Und auch wenn dieses spezielle Okular auf 300 Stück limitiert bleiben wird, wird es ja vielleicht doch der Grundstein für eine neue Serie.

Nagler Typ 7?

Bis dann:
Marcus
 

Martin_B

Mitglied
Bezüglich einer neuen Serie stellt sich mir die Frage, ob die Okulardesigns nicht schon ausgereitzt sind.
100° bzw. 110° sind eh schon kaum noch zu überblicken.

Vielleicht besinnt man sich mal eher auf die Randbedingungen und baut eine Serie von 30 bis 3mm mit 80°, einheitlichem Augenabstand von 20mm und durchgängig parfokal in 2" und komakorrigiert.
Das wäre eine Innovation ;)
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hallo Martin,

nein, das wäre keine Innovation, sondern eine Art Einheitsokular nach DIN. Kann alles, aber nichts richtig. Der Gedanke ist eigentlich so kurz, den kann man in jedem Punkt zerlegen:

Komakorrigiert: An Teleskopen ohne Koma also unbrauchbar und spart vielleicht eine Linse, weil statt des Komakorrektors in den Newton dann auch visuell ein Flattener hinein muss.

Durchgängig 2": Damit ein 3mm Klobigon genauso groß und schwer ist, wie das 30mm.

Parfokal: Damit man den Okularauszug ganz weglassen kann? Oder damit man einfach zum ohnehin Industrie üblichen OAZ-Turmbau noch etwas mehr Backfokus verschleudern kann?

20mm Augenabstand: Damit auch Sterngucker, die beim Beobachten keine Brille brauchen, ein bis zwei Linsen mehr kaufen müssen.

80°: Damit auch Planetenbeobachter viele Linsen mit viel Fläche und viel Gewicht zahlen müssen und der Optikdesigner nicht in Versuchung gerät, ein nur in der Mitte erbarmungslos scharfes Design abzuliefern.

Nein, man sollte sich wirklich daran erfreuen, dass moderne Techniken eine große Diversizität bei den verfügbaren Okularen erlauben. Hier kann jeder Sternfreund aus einem großen Bereich an Qualitätsmerkmalen das jeweils ideale Okular heraussuchen und für den jeweiligen Zweck die maximale Leistung, besser die angenehmste Kombination aus Eigenschaften, auswählen. Wie wollte man ein HR 3,4mm, ein Delos 3,5mm und ein Ethos 3,7mm in ein Okular hinein quetschen? Jedenfalls nicht mit Lehrbuch-Physik. Vielleicht ja mit gutem Marketing, aber das wäre Augenwischerei. An den Eigenschaften merkt man auch schon, dass man eigentlich nicht einmal ein Einheits-Weitwinkel haben will.

Clear Skies
Sven
 

Dahlmann

Mitglied
Hallo Sven,
ich bin davon überzeugt, dass Martin es nicht verstanden wollte, dass alle anderen Okularserien durch die von ihm vorgeschlagene Idee obsolet oder gar eingestellt werden. Es wäre einfach eine Innovation bzw.,etwas einmaliges. Daher verstehe ich deine Argumentation nicht wirklich.

Ansonsten bleibt zu dem Okular zu sagen... einfach mal abwarten

CS Holger
 
Oben