Teleobjektiv dejustiert | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Teleobjektiv dejustiert

astroMario

Mitglied
Hallo

Ich besitze ein Canon 70/200 f4. Objektiv und musste beim letzten Gebrauch feststellen das es leicht dejustiert ist was am bild leicht zu sehen ist.
Meine frage wer traut sich zu dieses Tele zu justieren bzw wer kennt jemanden der so etwas macht.
CS Mario
fertig NGC 4565 widefild.jpg
20180728_175137.jpg
 
Hallo Mario,

Mir gefällt das Bild.

Mit Zoom, Autofokus und Stabilisierung hat das Objektiv wohl fast 20 optische Komponenten drin, einige davon beweglich. Allein wegen der Komplexität können das nur Profis die auch mit dem Hersteller zusammenarbeiten.
Wie würdest du dir denn den Vorgang vorstellen? Welche Messtechnik braucht es um hier kontrolliert und planvoll vorgehen zu können? Aufmachen, schrauben, zumachen, auf klaren Himmel warten, Testfoto machen, und das dann wiederholen wird nur bei sehr einfachen Fehlern zum Erfolg führen.

Was sagt denn der Hersteller dazu?

Frohe Grüße,
Martin
 

Ronald_Stenzel

Mitglied
hallo Mario,

Martin hat schon den Finger in der Wunde - solange das Teil bei Tageslicht keine Gurke ist - da könnte man Canon mit ins Boot holen - muss man damit leben. Fotoobjektive sind per se nicht für die Astrofotografie konstruiert und gedacht. Mein 70-200/2.8L nonIS ist auch minimal dezentriert, wobei sich die Dezentrierung über den Zoombereich auch noch verschiebt. Abhilfe schafft nur das sinnvolle Abblenden und natürlich das Abschalten des IS.

viele Grüße - Ronald
 

FStone

Mitglied
Ich habe eigentlich ganze gute Erfahrungen mit dem Service von Canon gemacht.

VG&CS - Frank
 

noideaforaname

Mitglied
Da hilft nur ein Service. Am besten direkt die Kamera mit einschicken. Dann kann das Objektiv auf die Kamera eingestellt werden.

Ich hab einmal versucht eine Festbrennweite zu justieren... das war ein Graus. Kabel, Stecker, winzige Schrauben etc. Im Endeffekt hab ich dann nur die Linsen gereinigt.

Dagegen ist die Justage eines Newton Spiegelteleskops ein Kinderspiel.

CS

Ralph
 

Siebengestirn

Mitglied
Hallo Martin,

ich habe mir das Foto mit rechte Maustaste --> "Bild in neuem Tab öffnen" in groß angesehen. Ich kann keine Dezntrierung erkennen. Die kleinen "Schweife" der Sterne zeigen an den Bildrändern bzw. -ecken gleichmäßig vom Zentrum weg. Das sieht mir nach einer minimalen Restkoma aus. Du zeigst hier ein für mein Empfinden sehr schönes Astrofoto, das eindrucksvoll zeigt, was mit kleinen bis mittleren Objektiven machbar ist.

Übrigens besitze ich das gleiche Objektiv, nutze es jedoch primär für terrestrische und Tierfotografie. Astrofotografie habe ich auch schon probehalber gemacht, das geht sehr gut. Mein erstes Exemplar war so extrem dezentriert, dass es bereits beim Auszoomen am PC, dass das gesamte Bild auf dem Full HD-Monitor zu sehen ist, eine sichtbare Dezentrierung. Das Austauschgerät war/ist einwandfrei.

Bei Canon scheint es trotz "Made in Japan" ein Gurkenlotto zu geben, zumal ich dieses Problem schon bei mehreren Canon-Objektiven hatte. Mit Objektiven anderer Hersteller habe ich zu wenig Erfahrung, um dort einen Trend angeben zu können. Allerdings muss ich auch sagen: Wenn ich manchmal sehe, wie die Paketler mit den Sendungen umgehen, wundert es mich nicht, dass viele Geräte nicht einwandfrei beim Kunden bzw. Händler ankommen...
 

Optikus

Mitglied
Moin,

das ist der relativ leicht beweglichen Mechanik geschuldet und dem Transport, wegen der geringen verfügbaren Stellkräfte sind die Passungen sehr weit, das kommt nicht gut. Was die Justierstabilität angeht sind die alten mechanischen Objektive im Vorteil, aber das kann man dem System nicht vorwerfen, wir wollen halt AF und IS und dabei keine dicke Batterie mitschleppen... Die Krankheit haben meiner Erfahrung nach alle Hersteller, so lange der Service weiterhilft ist es ja letztlich gut.

CS
Jörg
 
Oben