Teleskop Kaufberatung | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Teleskop Kaufberatung

Muss mich auch dazu äussern.
Also so ein SC Teleskop ist schon eine feine Sache.ABER bitte bedenke das so ein Teleskop ziemlich lange auskühlen muss u.gut an die Temperatur angepasst sein muss.Da ist mit schnell gucken eher nix.So ein 8" SC braucht gut u.gerne ,wenn es aus dem Zimmer nach draussen kommt mal so um die 1,5 bis 2 Std bis es funktioniert. Ansonsten macht es keinen Spass. Am Mond mit der richtigen vergrösserung ist so ein Teil der Kracher.
Bei DS u.Planeten sehr schön.Jupiter mit seinen Monden , Saturn und PN hier Orion ein Genuss.
Ich würde dir auch zu einem Refraktor u.einer Kamera auf einer stabilen Montierung raten die für EAA geeignet ist. Vielleicht noch das Starsense Explorer wegen dem System Handy , App ,freischalt Code dazu.Weil das AC 70 ist einfach Grottenschlecht Montiert. Der OAZ müsste noch gegen was vernünftiges getauscht werden.ziemlich aufwendig. Aber für die Kinder recht einfach zu handhaben.
Gruss Fred
 

Phantom11

Mitglied
Hallo zusammen,
Vielen Dank für eure Mühen mit mir
Die ??? werden immer mehr :)
Stand momentan: Neues Teleskop wird wahrscheinlich das
Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop SC 203/2032 NexStar 8 SE GoTo mit Starsense Autoalign Modul, Celestron WLAN-Modul SkyPortal Wi-Fi.
dazu noch eine Astrokamera und das alles über SharpCap und Laptop werden.
Habt ihr da eine Tipp, welche Kamera dafür geeignet ist? Sollte aber feine Farbkamera sein.
Meine Exos2 GoTo Montierung werde ich trotzdem behalten und für die Kids einen Refraktor montieren.
Welche Öffnung und Brennweite würdet Ihr da empfehlen?
Den Mond, Jupiter Saturn finde ich schon ohne technische Hilfsmittel :)
Das wäre dann für die Kids machbar.

Für Kamera und Refraktor zusammen habe ich ca. 800€ gedacht.

Gruß
Martin
 

lacrimosa

Mitglied
Meine Exos2 GoTo Montierung werde ich trotzdem behalten und für die Kids einen Refraktor montieren.
Welche Öffnung und Brennweite würdet Ihr da empfehlen?
Den Mond, Jupiter Saturn finde ich schon ohne technische Hilfsmittel :)
Das wäre dann für die Kids machbar.
welchen Refraktor möchtest Du für diese Objekte kaufen?
Für Mond und Planeten wäre auch ein 127er Skymax eine Alternative.

Gruß
Ronald
 

SigvaldS

Mitglied
Für die Kids reicht am Anfang wahrscheinlich ein 80/400er Apo. Wiegt um die 2kg. Sollte m.E. sinnvoller Weise mit 1:10 OAZ Feintrieb sein.
 

Phantom11

Mitglied
TS-Optics 70 mm Öffnung / 474 mm Brennweite / Öffnungsverhältnis f/6,78 zusätzlich noch einen TS-Optics 2"Zenitspiegel mit 99%Reflexion und CNC-Gehäuse
und dazu die TS-Optics TS178C Kamera oder die ZWO ASI 462 MC Color
könnte ich dann die Fotografie auch mit antreiben.

Und der Preis geht wieder in die Höhe :)
 

Lloyd69

Mitglied
und es wurde schon mal gesagt, wähle lieber die Evolution 8 Version und nicht die NexStar SE Varianten! Die SE Montierung ist grenzwertig wenn da noch weiteres Equipment dazu kommt. Ist nochmal teurer, ja aber für diese schwächen halte ich eher die SE Version als zu teuer.
CS
Dietmar
 
Hallo Martin,

Habt ihr da eine Tipp, welche Kamera dafür geeignet ist? Sollte aber feine Farbkamera sein.
@VisuSCor - Oli hat viel Erfahrung mit genau dem Teleskop. Er ist kürzlich auf eine Kamera von ZWO die ASI294MC gewechselt und ist damit sehr zufrieden. Er kann und wird Die sicher dabei helfen können. Die Kamera verwende ich auch und bin von einer ASI183MC zur ASI294MC gewechselt. Mein Erfahrungshorizont ist aber mit einem 650 mm Newton und kann man so nicht 1:1 übertragen. Ich würde gerade auch in Hinblick auf EAA Anwendung aber nur eine ungekühlte Kamera, egal welches Modell nehmen. Die ASI 294MC dürfte vermutlich das Optimium für den 8" SC sein. Was mir bei der 294er gut gefällt ist, dass sie mit zu den empfindlichsten Kameras zählt, das war mir wichtig. Vermutlich wirst Du für EAA auch zeitnah noch einen 0,67x Reducer benötigen.

Vielleicht auch erst mal rein visuell starten! Wenn Du mit der Handhabung und Allem vertraut bist, bekommst Du von selbt viele Inputs was Du und wohin Du willst. Ich rate mal, dass Du die ersten acht Wochen an den wenigen Nächten an denen Du Zeit hast, es gleichzeitig klar ist und der Mond Dir nicht alles wegbrennt ( Du wirst bei Vollomd nur noch mit Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 raus gehen wollen) - damit beschäftigt sein überhaupt erst ein Mal klar zu kommen und erste Routine zu erarbeiten. Auch für eine Anbindung an Smartphone oder PC gehen bis alles gut klappt und funktioniert schnell zwei, drei Nächte drauf. Darum mein Rat, alles zuerst nur mit dem Handkontroller machen.

und es wurde schon mal gesagt, wähle lieber die Evolution 8 Version und nicht die NexStar SE Varianten!
Dietmar hat prinzipiell recht. die Nexstar Montierung kann bis 6 kg, die Evolution bis 10 kg und hat einen Akku für die Montierung und Wifi eingebaut. Ist halt auch eine Abwägung vom Budget und Gesamtpaket her. Ich verwende die Nexstar und lebe inzwsichen auch mit dem relativ groben Getriebespiel (Backlash) - ob das spezifisch nur ein Effekt bei meinem Gerät ist oder bei allen Nexstar / Evolution kann ich nicht sagen. Ich würde mir aber mit der Nexstar keine zu großen Gedanken machen. Das passt schon wenn Du nicht weitere 10 kg und mehr dranhängen willst. Besser, schneller, mehr, genauer, toller geht immer! Man hangelt sich immer weiter. Und das Brennweiten-Fieber hat Dich noch gar nicht erwischt. Inkubationszeit ist da zwei oder drei Beobachtungsnächte. Und dafür gibt es nicht Mal eine Erstimpfung! Willst Du neu oder gebraucht kaufen?

MünchenBeiNacht - Ewald
 

AstroPZ

Mitglied
...
Und das Brennweiten-Fieber hat Dich noch gar nicht erwischt. Inkubationszeit ist da zwei oder drei Beobachtungsnächte. Und dafür gibt es nicht Mal eine Erstimpfung!
...
Brennweiten-Fieber gibt's nicht oder wenn dann sehr selten bei reinen Planeten-Spezies. ;)
Was es aber sehr oft gibt, ist das Öffnungs-Fieber, da die Grösse der Primär-Optik des benutzten Teleskops eigentlich fast immer am wichtigsten ist. ;)

Gruß
Peter
 

AstroPZ

Mitglied
Er ist kürzlich auf eine Kamera von ZWO die ASI294MC gewechselt und ist damit sehr zufrieden. Er kann und wird Die sicher dabei helfen können. Die Kamera verwende ich auch und bin von einer ASI183MC zur ASI294MC gewechselt. Mein Erfahrungshorizont ist aber mit einem 650 mm Newton und kann man so nicht 1:1 übertragen. Ich würde gerade auch in Hinblick auf EAA Anwendung aber nur eine ungekühlte Kamera, egal welches Modell nehmen. Die ASI 294MC dürfte vermutlich das Optimium für den 8" SC sein. Was mir bei der 294er gut gefällt ist, dass sie mit zu den empfindlichsten Kameras zählt, das war mir wichtig. Vermutlich wirst Du für EAA auch zeitnah noch einen 0,67x Reducer benötigen.
Die ZWO ASI294 ist wohl ein Standard bei EAA.
Man muss gute Gründe haben die nicht zu nehmen. ;)

Gruß
Peter
 
Ich auch...

Bei der 294 steht im Astroshop ein Kommentar dazu, der mich stören würde. Ob das nun stimmt oder nicht, weiß ich nicht:
Im Bereich der H-Alpha Wellenlänge kommt es durch die Bayer Matrix dieses Color Sensors jedoch zu Artefakten die sich nur sehr schwer durch Bildbearbeitung entfernen lassen. Deshalb ist diese Kamera nicht geeignet für die Fotografie mit H-Alpha Linienfiltern (oder entsprechenden Multi-Bandpassfiltern, z.B. Triad, etc).

Grüße
Hartmut
 

marlo30

Mitglied
Aus meiner Sicht, würde ich meinen Teleskopkauf nicht auf den Umstand anpassen, dass meine Kinder im Alter von 4 und 7 Jahren möglichst interessiert an meinem Hobby teilhaben. Sie sind derzeit einfach zu jung für dieses Hobby als aktive Beobachter. Das astronomische Verständnis und Beobachten erfordert gewisse Voraussetzung, um daran ausdauernd Interesse und Freunde zu haben. Steck da nicht zu große Hoffnungen rein und konzentriere dich auf das richtige Teleskop für dich. Deine Kinder können später immer noch selbständig dieses Hobby aufnehmen, wenn es ihr eigener Wunsch bleibt/sein wird.
 

AstroPZ

Mitglied
Bei der 294 steht im Astroshop ein Kommentar dazu, der mich stören würde. Ob das nun stimmt oder nicht, weiß ich nicht:
Im Bereich der H-Alpha Wellenlänge kommt es durch die Bayer Matrix dieses Color Sensors jedoch zu Artefakten die sich nur sehr schwer durch Bildbearbeitung entfernen lassen. Deshalb ist diese Kamera nicht geeignet für die Fotografie mit H-Alpha Linienfiltern (oder entsprechenden Multi-Bandpassfiltern, z.B. Triad, etc).
ach, das ist doch schon diskutiert worden.
Ergebnis, soweit ich mich erinnere, ist nicht so schlimm wie oft dargestellt und kann auch durch entsprechende Massnahmen (Flats, Darks, .. ?? ) verhindert werden.
Aber bitte korrigieren, falls mich mein Gedächtnis im Stich gelassen hat.

Irgendwann werde ich auch mal Duo Narrow Band Filter benutzen. Dann schauen wir mal.
Es gibt ja jetzt eine neue "Sensation", den Antlia "GOLDEN FILTER". Soll besser wie der Optolong L-Extreme sein.


Gruß
Peter
 
ach, das ist doch schon diskutiert worden.
Ergebnis, soweit ich mich erinnere, ist nicht so schlimm wie oft dargestellt und kann auch durch entsprechende Massnahmen (Flats, Darks, .. ?? ) verhindert werden.
Aber bitte korrigieren, falls mich mein Gedächtnis im Stich gelassen hat.
ich sehe bei meinen Fotos nichts ...

C27_ALL_Stack_937frames_3748s.jpg

Aufnahmedetails

und hier auch nichts

NGC7000_ALL_Stack_676frames_5408s_WithDisplayStretch.jpg

Aufnahmedetails

Beide Aufnahmen sind mit dem Altair Quad-Band Filter und der ASI294MC ungekühlt gemacht. Aber meine Ansprüche reichen nur für EAA.

MünchenBeiNacht - Ewald
 
Da frag ich mich, warum Astroshop diesen nicht gerade verkaufsförderlichen Hinweis dort beläßt. Entweder sind es die GUTEN oder möchte man hier ggf. den Fokus auf ähnliche Kameras lenken, die mehr "abwerfen"...?

Grüße
Hartmut
 

AstroPZ

Mitglied
Da frag ich mich, warum Astroshop diesen nicht gerade verkaufsförderlichen Hinweis dort beläßt. Entweder sind es die GUTEN oder möchte man hier ggf. den Fokus auf ähnliche Kameras lenken, die mehr "abwerfen"...?

Grüße
Hartmut
ja, das ist ein Problem mit den Reviews/Bewertungen für die Shops.
Einerseits wollen sie natürlich den Eindruck der Ehrlichkeit erwecken, aber andererseits ist jede Bewertung eine völlig subjektive Aussage und auch ohne irgendwelchen statistischen Wert (Ausreißer, Montagsgerät). Ich glaube ich würde Bewertungen gar nicht anbieten. ;)

Bei Amazon und Konsorten ist das ja auch schlimm. Da bewerten Leute ein Gerät über alle Massen, aber sie kennen und haben nur das eine Gerät aus dieser Geräteklasse und können dadurch gar keine qualifizierende Aussage treffen.

Ich finde Bewertungen inzwischen ziemlich Banane, ;)
aber ich gucke sie mir trotzdem an. Vielleicht gibt es ja einen interessanten Hinweis.

Gruß
Peter
 
Hi Peter,
eine Bewertung zu entfernen, wäre nicht ok.
Aber hier ist es ein "Expertenkommentar" aus dem eigenen Hause.
Das macht mich stutzig.

Grüße
Hartmut
 

Hendi*

Mitglied
+1 für Rockerbox Selbstbau. Meine war zu Beginn Ihres Lebens vor wenigen Monaten - sie besteht aus einer alten Tischplatte - mit Ihrer Bodenplatte auf den Tisch gestellt Azimutal drehbar, und Holz-auf-Holz bei den Höhenrädern. Meine Kinder, 7 und 9 und ähnlich wenig Astroerfahren wie ich, haben auch durchgeschaut und nach ner Weile nicht mehr verschoben/verstellt beim durchgucken. Kurz drauf kam Langspielplatten-Teflongleiter-Azimutallager und die Elevation ist jetzt Holz auf Teflongleiter, etwas leichtgängiger. Da müssen sie noch bischen mehr aufpassen. Du könntest gezielt die etwas Härtere Einstellung nutzen und die Gleithilfen erst später anbauen.

Gruß
Hendrik
 

deapsky

Mitglied
Also, ich empfehle folgendes:
Kinder mit in ein Planetarium nehmen, dann den Sternenhimmel draussen zeigen. auch mal mit einer einfachen Sternenkarte, das Buch „Sterne finden ganz einfach“ von Kosmos ist da super. Dann würde ich Kinder mit auf eine Sternwarte nehmen, wo immer mal Planeten etc gezeigt werden.
Bei Doppelsterne wird es auch nett, wenn sie Bunt sind, Nebel sind leider kaum farblich zu erkennen, in der Regel alles grau.
Ob das die Kids nachhaltig vom Hocker haut weiss ich nicht.
Wenn der Papa spass an der Sache hat, sollte man sich erst überlegen was er will und sich dann entwickeln. Ein „ich will alles Teleskop“ gibts leider nicht. Dann würde ich mit einem gebrauchten Teleskop anfangen, gebrauchte C8 sind häufig auf dem Markt, und können mit kurzer Bauweise viele Objekte zeigen.
Planeten und Planetarische Nebel, Kugelsternhaufen sind gut zu sehen.
Eine „Goto“ Montierung hilft sicher, bedarf aber auch mit ein bisschen Beschäftigung mit der Materie.

Man kann klein anfangen und mit dem Spass wachsen. Ich habe einige Personen begleitet, die jetzt nach einer Anlaufzeit sich gut entwickelt haben und das Equipment gut nutzen und schöne Photos machen.
Wenn man erwartet, das man Hubblebilder durch das Teleskop sieht, liegt man leider falsch.

Ich empfehle mal Astros live über die Schulter zu schauen, damit ich mal einen Eindruck bekomme, was ich erwarten kann.


Gruss
Peter
 
Oben