• Am 16.11.2019 wird in der Zeit von 21.00 bis 22.00 Uhr ein Update (Patchday) der Forensoftware eingespielt. In diesem Zeitraum wird das Forum in den Wartungsmodus versetzt. Vielen Dank für Euer Verständnis Euer Moderatorenteam

Tip: Strom fürs Feld

raziel28

Mitglied
Hallo zusammen,

Goto-Montierungen, Notebook, Motoren, sie alle brauchen Strom, das ist nichts neues und auch der Tip eigentlich auch nicht.
Hier aber mal meine Version der mobilen Stromversorgung:
Link zur Grafik: http://people.freenet.de/reuscher/astro/stromkoffer.JPG
Links und rechts außen befinden sich 2 12V, 7Ah Bleigelakkus, die die kleine Verteilerbox betreiben. An dieser Box finden 4 Bananenbuchsenpaare platz sowie 3 4-Pol Buchsen aus der Videotechnik. Diese Buchsen sind Verpolungssicher und somit mein Schutzkonzept für die wertvolle Gotomontierung. Daneben ist in der Box noch ein Anschluss aus dem Lautsprecherboxenbau eingelassen, falls mal ein Kabel ohne irgendwelche Stecker ran muss.
Weiterhin im Koffer: ein 6V 20Ah Bleigelakku für die EQ5.
Im Deckel des Koffers befinden sich noch Fächer, in dem gängiges Werkzeug und eine kleine Wasserwaage untergebracht ist.

 

Achim

Mitglied
Hi Toni,

nur her mit den Ideen, sicher kann der eine oder andere etwas davon aufgreifen.

Ich warte schon auf den Luftkissentransporter für das Köfferchen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" /> , bei 2 Stück 12V 7AH plux 1 Stück 6V 20AH + Kleinzeugs kommen schon ein paar kg zusammen.

Viele Grüße

Achim
 

raziel28

Mitglied
Hallo Achim,

mhh, eine Antigravitationsmatte zum Ausrollen...ich muss mal wieder zum Basteln in den Keller :)
Nun, vom Gewicht her hast Du schon recht, da kommt einiges zusammen, wobei mein anderer Koffer für die Montierung bisher ungeschlagen Platz 1 einnimmt <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/crazy.gif" alt="" />

Ich muss aber dazu sagen, daß ich eigentlich nie das Zeugs quer durchs Feld schleppe, sondern immer in Autonähe aufbaue, es geht also mehr um den kompakten Transport der Dinge. Und für den Garteneinsatz hier zu Hause habe ich einen alten Unterbau eines Kinderwagens als 'Lastesel'.

 

AlphaTrekki

Mitglied
Hallo Toni,

eine wirklich gute Kombination, die du dir da zusammengelegt hast. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/blush.gif" alt="" /> *schwitz* <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/blush.gif" alt="" />
Als wirklicher Neuling, sowohl in der Astronomie und Elektortechnik hab ich da so ein paar Fragen zur Stromversorgung im Feld.
Wofür brauch ich also Strom? 1. Montierung 2.Laptop - warum genügt nicht der eigene Akku vom Laptop? 3. Webcam 4. Evtl. Lüfter. Ich selbst hab schon einen 12V 50A Bleiakku. Reicht ein 12V Akku für das alles nicht aus, wenn nicht, warum?
Und was hat es mit der Verteilerbox so auf sich?

<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> Hoffe auf Antwort
mhh, eine Antigravitationsmatte zum Ausrollen
Lösung: Frau/Freundin mit auf Exkursion nehmen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" />
"Schatz, holst du mir mal ein Bier/äh Akku?" <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" />
 

Antares

Mitglied
Hi Toni,
aber hallo. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" /> Power ohne Ende. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />
Mir reicht nur für die Monti ein 12V 7AH Pack.
Wenn ich natürlich noch nen kleinen Fön mit passenden Anschlüssen für die Taubekämpfung finde..... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />
A propos finde, Du als Baumarktexperte hast doch sicher dazu ne Info für mich.
Danke schon mal.
CS
 

raziel28

Mitglied
Hallo Christian,

Wofür brauch ich also Strom? 1. Montierung 2.Laptop - warum genügt nicht der eigene Akku vom Laptop? 3. Webcam 4. Evtl. Lüfter. Ich selbst hab schon einen 12V 50A Bleiakku. Reicht ein 12V Akku für das alles nicht aus, wenn nicht, warum?
Und was hat es mit der Verteilerbox so auf sich?
Nu der Reihe nach:

1. Der Laptop-Akku reicht bei mir für ca. 2 Stunden, das kann eng werden, daher eine 12V-Adaption
Die Webcam wird dabei ja sowieso vom Rechenknecht gespeist.

2. Natürlich müssten es nicht 2x 7Ah sein, ich machte das nur, um Reserven zu haben und weil ich Koffer noch genügend Platz war. Bedenkt man, daß die Akkus via Ebay Originalverpackt ca. 7 Eur gekostet haben, ist der Mehrauswand mehr als zu vertreten. Der 3. 6V Akku hingegen müsste nicht sein, den hatte ich beim Kauf einer Montierung dazubekommen, und wenn er halt schonmal da ist...
Er würde auch nur dann mit ins Feld kommen, wenn ich die entsprechende Monti dabei habe, ich heisse ja nicht Lastesel <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

3. Die Verteilerbox ist im Grunde nur ein hohler Kasten, in dem sich die Kabelchen auf diverse Buchsen verteilen. So kann man fix Sachen ein oder ausstöpseln. Sie soll aber mal erweitert werden, in dem sie aus den 12V Akkus dann 6/9/12V zur Verfügung stellt, eben für meine diversen Anwendungen.

Und, alle Unklarheiten ausufernd beseitigt? <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
 

raziel28

Mitglied
Hi Armin,

ei nadirlich würden 7Ah reichen, man bedenke ich habe den Koffer nun etwa ein dreiviertel Jahr und erst einmal laden müssen...

Mhh, Fön....ich könnte mir vorstellen, daß es sowas im Auto- und Reisezubehör gibt, also weniger Baumarkt, sondern Autoteile Unger, Hopp und wie sie alle heißen. Falls es da keinen Fön gibt, es gibt Radialheizlüfter für KFZ, die man zum Aufheizen von Scheiben verwendet in 12V, könnte sogar der Conrad Electronic haben.

 

AlphaTrekki

Mitglied
Wirklich ätzend, dass der Laptop Akku nur bei dir 2h hält. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smirk.gif" alt="" /> Wenn ich mir eins kaufe, werd ich nochmal ein extra Auge darauf werfen...
Zur Prozessorgeschwindigkeit: Wie hoch sollte sie sein, damit man damit eine Webcam gut nachführen kann und ein Planetariumsprogramm nett anzusehen ist?

Aus Gerüchten hörte ich, dass evtl. meine Montierungssteuerung DD1 mit GP etwas warm werden könnte, überlege mir daher in Fließrichtung einen 1 Ohm Poti anlöten zu lassen, damit sie nicht mit fast 12V arbeiten muss. Ist das machbar?

Dann werde ich mich auch mal etwas mehr bei Ebay umsehen, nach Akkus <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
 

raziel28

Mitglied
Hallo,

wow, da fragst mich was...
Also mein Läppie ist ein PIII 850Mhz, etwa 3 Jahre alt. Als Planetariumsprogramm habe ich Cartes du Ciel laufen, weil ich damit auch gleich mein Nexstar 4 steuere.
Mit Webcam/Nachführung kenne ich mich so noch nicht richtig aus, falls Du Autoguiden meinst. Ansonsten ist eine Webcam eh nicht so rechenintensiv, sollte also schon mit weit weniger Rechenleistung machbar sein, hauptsache Festplattenplatz um genügend Bild und Avi-Material aufzeichnen zu können.

Ob Du die DD1 auf diese Weise strangulieren kannst, weiß ich nicht. Meine Irgendwas-Steuerung der EQ5 wird allenfalls handwarm.

 

Barky

Mitglied
Re: Fön

Ich denke ein Fön wäre nicht so ganz das richtige, da dieser jede Menge heiße Luft nach "außen" pustet. Wie wäre es mit einem geschickt angebrachten Widerstandesdraht, der nur die Linsen ein paar Grad über dem Taupunkt hält? Bsp.: 10 Ohm/Meter bei 1m und 12V -> 14W 1,2 A. Diesen gibt es bei Conrad.de unter 429023-62 für 1,7Euro a 5m. Artikel-Nr.: 429023 - 62 1,89 Euro.
Den Rest kann mann dann noch als Styroporsäge verwenden um das Klappern im Koffer zu mindern.
 

Antares

Mitglied
Re: Fön

Hi Barky,
der Fön soll nur zugetaute Okulare oder Frontlinsen wieder frei machen, damit sie weiter einsetzbar sind.
CS

 

Lorchi

Mitglied
Re: Fön

Hey Leute,
schöne Ideen!
Aber ich wollte nur mal kurz anmerken, dass ein Fön schon so manchen Akku zum Kochen gebracht hat. Wenn, dann wirklich nur kurz betreiben!!

Übrigens, wenn jemand ein Bauteil sucht um Spannung zu verringern (einen Spannungsregler also), bei www.TI.com gibt es tolle Schaltreglermodule, die bekanntermaßen sehr effektiv arbeiten und daher auch keinen Kühlkörper brauchen, die PT78ST1xx. Das einzige was sie brauchen ist noch ein Kondensator zum Glätten, sie machen bis zu 1,5 A bei Ausgangsspannungen von 3.3 bis 15 V(eine Beispielanwendung findet Ihr auf meiner Homepage unter Astronomie: Externe Spannungsversorgung für EOS 10D). Und das beste: man kann sie umsonst als Sample bestellen, wenn man sich bei my.ti anmeldet.

Grüße, Henning
 
Hi Zusammen

Für die Spannungsversorgung auf dem Feld habe ich eine ganz einfache Lösung: Spannungswandler und Autobatterie. Vor dem Beobachten parkieren meine Freunin und ich das Auto bergab. Da wir einen Handgeschalteten haben, können wir, falls wir die Batterie leergesoffen haben, das Auto durch anrollen starten.

Abgesehen von der Sofi 99, wo wir auch mit einer überalterten Batterie unterwegs waren. Mussten wir noch nie mit einer leeren Batterie starten. (Danke Lorchi für's Anstossen)

Für einen Bleiakku ist ein gänzliches Entleeren schädlich (Kristallablagerungen in den porösen Platten).

Viele Grüsse

Thomas Knoblauch
 

raziel28

Mitglied
Hallo Thomas,

selbiges hatte ich auch schon überlegt, zumindest würde ich mal ein Kabelchen machen für den Zigarettenanzünder, das dann mit dem Köfferchen, bzw dessen Verteilerbox verbunden werden kann.
Nur, was tun, wenn man mehrere Leute hat, die gemeinsam kucken wollen...da würde die Autos schon stören, zumal die wohl meist genutzten Plätze irgendwelche Feldwege sein werden. Ein Freund von mir brauchte indes letztens die gefürchtete Starthilfe..und das, obwohl er gar nichts am Auto dran hatte außer das Radio <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />

 

Lorchi

Mitglied
Hoi Thomas,

es war mir eine Ehre mit meinem Gesicht Deine Kühlerhaube zu putzen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />

Liebe Grüße, Henning
 

fujtor

Mitglied
Hi alphaTrekki,
Zur Prozessorgeschwindigkeit: Wie hoch sollte sie sein, damit man damit eine Webcam gut nachführen kann und ein Planetariumsprogramm nett anzusehen ist?
Ich teste gerade einen Dell Inspiron 700 Mhz, mit HNSKY Planetariumsoft Philips ToUCam II und Giotto. Läuft alles bestens zusammen. Nur das Laden der FITS Bilder in HNSKY schalte ich schon ab, denn das frisst wirklich Performance. Die Bilder brauche ich sowieso nicht.

Nachführen tu ich gar nix, ich besitze leider keine Astrogeräte die das können. Kann ich also nix zu sagen.

Wenn Du einen WebCam einsetzen möchtest ist Plattenplatz wichtig. Wenn Die Platte nicht all zu groß ist, kann einen CD-Writer gute Dienste leisten, ist aber unterwegs nicht praktisch.

Wirklich ätzend, dass der Laptop Akku nur bei dir 2h hält.
Für Dell gibt's in Ebay akkus mit 2 x soviel Power als die Originalteile. Da in meinen alten Dell das CD-Laufwerk für eine extra Akku austauschen läßt, ergibt sich auf mein Gerät bis zu 8 Stunden Autonomie.

gruß, fred
 

raziel28

Mitglied
Re: Fön

Hallo Henning,

siehste, genau sowas suche ich, denn a) würden die beiden 12V-Akkus in meinem Koffer reichen, b) ist dafür schon ein regelndes Ladegerät vorhanden und c) halte ich nichts davon, für jeden Mist eine eigene Batterie dabei zu haben. Besser wäre da schon eine Verteilerbox, an der man diverse Spannungen 6/9/12V abgreifen kann. Nur, mit meinen Lötfähigkeiten kriege ich gerade noch Kabelchen verlötet, Schaltungen aufbauen ist nicht so meins. Gibts da auch was fertiges?

 

slyv

Mitglied
Re: Fön

Hallo Henning.

Im Prinzip hast Du ja recht:

Schaltreglermodule, die bekanntermaßen sehr effektiv arbeiten und daher auch keinen Kühlkörper brauchen, die PT78ST1xx.
Die "3-Punktregler" oder "Festspannungsregler" sind wirklich geniale Bauteile! Die Beschaltung der 3 Beinchen ist sehr Einfach.
Btw. Ein zusätzlicher Keramik-Kondensator im Bereich 10...100pF am Eingangs- und Ausgangsbeinchen des Reglers tut immer gut <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />.
Der von Dir erwähnte Glättungskondensator ist dann meist ein Alu-Elektrolyt-Kondensator im bereich von 100...>1000uF.

Ich hatte in meiner Elektronik-Zeit viel mit den Dingern zu tun, die arbeiten wirklich mit einem ziemlich guten Wirkungsgrad.
Sowohl die "grösseren" im TO-220-Gehäuse, als auch die "kleineren" im TO-92 sind sehr beliebte Bausteine.


Aber "ohne Kühlkörper", das könnte ich nur bedingt unterschreiben! Seblst wenn diese Regler 100% Wirkungsgrad hätten, unterlägen sie immernoch dem ohm'schen Gesetz, und das sagt u.a. "P= U x I".
(Leistung = Spannung x Strom)


Im Klartext heisst das z.B. folgendes:

ein Regler, der von 12V auf 5V regelt (also 7V "vernichtet") und dabei einen Ausgangsstrom von 0,5A liefern muss, der "verheizt" 3,5 Watt.

Bis etwa 5W ist der Betrieb ohne Kühlkörper kein Problem. Wird aber mehr Leistung "Verheizt" (z.B. 12V->5V bei 1A gibt 7Watt) , dann würde ich mal probehalber nach einer Minute Betrieb den Regler anfassen. Wird er zu heiss zum Anfassen, dann würde ich einen Kühlkörper empfehlen.


P.s. Festspannungsregler gibt es von verschiedenen Herstellern. Bei "National Semicondictor" heissen die z.B. "LM7805 xxx" (der 5V-Typ) oder "LM7812 xxx" (der 12V-Typ. xxx steht für zusätzliche Kürzel, die z.B. die Gehäusebauform bezeichnen.)

Wenn Du einem Elektroniker sagst "ich brauche 'nen 7805 im TO220" dann weiss er genau, welches Teil Du meinst.
Der Hersteller ist dabei sekundär... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/tongue.gif" alt="" />
 

kleinerMUCK

Mitglied
Re: Fön

Hi Silvio

Welch antquierte Technik vertrittst Du denn hier?
Das Optimum im Feld am Akku sind doch wohl DC-DC Wandler!

Ich habe zwei solcher Dinger an meinem Akku Pack, und damit beliebige Spannungen von 3-12Volt im 1,5 Volt Takt, sogar kurzschlussfest und wirklich fast ohne Verlustleistung. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" />
 

raziel28

Mitglied
Re: Fön

Hallo Norbert,

sind das die fertigen Dinger mit dem Zigarettenanzünderstecker? (welche quälendes Wort)


 

JochenK

Mitglied
Re: Fön

Hi Silvio,

Aber "ohne Kühlkörper", das könnte ich nur bedingt unterschreiben! Seblst wenn diese Regler 100% Wirkungsgrad hätten, unterlägen sie immernoch dem ohm'schen Gesetz, und das sagt u.a. "P= U x I".
100% Wirkungsgrad bedeutet: zugeführte Leistung = abgegebene Leistung, also keine Verlustleistung. Wenn ein Regler tatsächlich 100% Wirkungsgrad hätte, dann hätte er 0W Verlustleistung. Das ist jedoch Theorie.
Die Rechnung von Dir stimmt bei den herkömmlichen Spannungsreglern 78xx. Henning sprach aber von Schaltreglern. Also das gleiche Funktionsprinzip wie das Schaltnetzteil in Deinem PC. Da ist die Verlustleistung deutlich geringer.


Grüße,
Jochen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Harald_M

Mitglied
Re: 12V Spannungswandler

Hallo Raziel!


Ein klasse Gerät, das muß ich im Conrad-Katalog übersehen haben.

Weißt Du, ob die angegebenen 1.2A Maximalbelastung bei jeder Ausgangsspannung oder nur bei 1.5V zur Verfügung stehen?
Ich bräuchte nämlich die 1.2A auch bei 9V...


Gruß Harald
 

slyv

Mitglied
Re: Antiquiert???

Hi Norbert!

Antiquiert?

Nur, weil es diese Regler schon seit etwa 25 Jahren gibt, heisst das nicht, dass sie antiquiert sind. 78xx'ens sind auf aktuelle Hablbeitertechnologie aufgebaut.

Nichts gegen DC/DC-Wandler, aber wenn Du da einen mit >95% Wirkungsgrad willst, der über 10W liefert, dann wird der Preis um 1 Zehnerpotenz höher als ein 78xx om TO-220 Gehäuse. Die "Restwelligkeit" der Ausgangsspannung wird in beiden Fällen weit unter +/- 50mV liegen, was für alles reicht, was nicht ein hochempfindliches, analoges Messystem ist. (wenn Du aber im Messystem ein komisches 15kHz brummen aufzeichnest, dann ist das ein Gruss vom Schaltnetzteil im DC/DC-Wandler...)

Naja, ich stehe hald aus analoges - z.B. auch auf meinen High-End-Plattenspieler... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

Übrigens: auch ein Schaltnetzteil unterliegt dem ohm'schen Gesetz! Auch, wenn's im ersten Moment nicht so ausschaut, weil der Faktor "Zeit" das ganze verzerrt. Das würde ich mit dem Justierlaser vergleichen: es ist eine nützliche Erfindung, aber nicht "die Universallösung für alles".

 

raziel28

Mitglied
Re: 12V Spannungswandler

Hallo Harald,

nö, das weiß ich nicht genau, ich kann nur sagen, daß ich damit im 9V-Modus einen einfachen Nachführmotor am Lidlscope betreibe, das geht, wird auch nichts warm oder sonstwas. Das gezeigte Gerät sollte auch nur ein Beispiel sein, geh mal auf die Conrad-Seite unter Rubrik Auto, dort dann Spannungsadapter, da gibts noch einiges mehr und wohl auch techn. Daten dazu.

 

kleinerMUCK

Mitglied
Re: Antiquiert???

Hi Silvio

Hochfrequentens Brummen ist eine Unart dieser Dinger, aber auch wenn sie dem ohmschen Gesetz unterliegen, funktionieren sie doch ehr wie ein Transformator, als wie ein Vorwiderstand. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/laugh.gif" alt="" />

Wie kann man nur "als wie" schreiben??

Liebe Grüße in die Schweiz.
 

Lorchi

Mitglied
Re: Antiquiert???

Hi Silvio,

die PT78ST1xx von TI sind (fast) komplette Schaltreglermodule, und die kann man umsonst bei TI als Muster bestellen.

Für die die nicht wirklich folgen können: das Prinzip eines Schaltreglers:

Während der Einschaltphase wird der Strom nicht (oder nur zu einem geringen Prozentsatz) ohmsch begrenzt. Den Hauptanteil macht eine Spule, in der sich während der Einschaltphase ein Magnetfeld aufbaut und somit die Verlustenergie aufnimmt.
In der Ausschaltphase treibt die Spule den Strom weiter, als Ursache dafür baut sich das Magnetfeld ab und gibt seine Energie wieder ab.

So erreicht man Wirkungsgrade von teilweise bis über 90% (also ein Regler mit 90% bei 9V Ausgang und 1A hätte dann nur 0,9W Verlustleistung, unabhängig von der Eingangsspannung!!!).

Bessere Erklärung hier (Step-Up und Step-Down): http://www.sprut.de/electronic/switch/schalt.html

Damit sind sie das was man braucht, wenn man nicht die Hälfte der Leistung einfach verbraten will (was das bedeuten würde, brauche ich wohl nicht zu sagen, der halbe Koffer wäre preis- und gewichtsmäßig überflüssig).

---
Übrigens, mir soll keiner erzählen, dass er einen negativen Einfluß der Quantisierung einer Audio-CD hören könnte, dann wäre er nämlich ein die Naturgesetze außer Acht lassendes Wunder. Was wohl einen Einfluß hat sind analoge Ausgangsfilter, Rauschen und nichtlineare Kennlinien. Alles was vor einem analogen Ausgangsfilter liegt, ist bei Einhaltung des Abtasttheorems nachrichtentechnisch völlig uninteressant (wenn man keinen Anfänger bei der Geräteentwicklung Mist bauen läßt, das gilt aber auch für die analogen Schätzchen).
---

Viele Grüße, Henning
 
Oben