Tips zur Sonnenfotografie benötigt

oliverwulf

Mitglied
Guten Morgen Thema Sonnenfotografie .....
Wie fotografiert Ihr die Sonne? Ich nutze meinen 700er Refraktor, natürlich einen guten Sonnenfilter auf der Tauschutzkappe sowie eIne Celestron NexImage 10. Leider bekomm ich das Bild nur als weisse Scheibe hin, ich kann die Empfindlichkeit der Camera in der Software (sharpcap) gar nicht so weit runterstellen damit ich auch nur annähernd Details sehen kann.
Filter? DSLR Fotos mit extrem kurzer Belichtungszeit?
Bin gespannt auf Eure Methoden ....
Danke schonmal!
 

halbetzen

Mitglied
Hallo Oliver,

bitte gib uns doch noch genauere Angaben zu deiner Ausrüstung.
Welche Öffnung hat dein 700er(Brennweite?) Refraktor.
Was für einen "guten" Sonnenfilter benutzt du?
Wie stellst du die Kamera ein?

6,4x4,6mm Sensorfläche reicht bei 700 mm Brennweite eigentlich nicht aus, um die Sonne ganz abzubilden.

Derzeit sind auch keine größeren Sonnenflecken auf der Sonne,
es ist also möglich, daß du keine Details auf den Sonnenbildern siehst.

Grüße

Dietrich
 

Joschi

Mitglied
Hallo Oliver,

nur mal so gefragt, Du weist das man die Belichtungszeit und den Gain einstellen kann?
Die Kamera hat eine so kurze mögliche Belichtungszeit, das muss klappen.

VG Cl.-D.
 

oliverwulf

Mitglied
Hallo,
Mein Refraktor hat eine 100er Öffnung, als Sonnenfilter nutze ich einen Euro-EMC.
Vermutlich erwarte ich zuviel, aber ich würde schon gerne die Sonnenoberfläche beobachten, Strukturen erkennen.....
Die Kamera wollte ich über die Software einstelln (Gain, etc...)
Bitte nicht steinigen, bin ambitionierter Anfänger :smiley47:

Vielen Dank! Grüsse Oli
 

Astro_Ebsdorf

Mitglied
Hallo Oli.

Mit dem beschriebenen Equipment ist es schon möglich, Photospärenstrukturen wie Sonnenflecken (wenn vorhanden) und Granulen zu fotografieren.

Allerdings wirst Du - falls Du dies erwartest- Strukturen der Chomosphere und Protuberanzen nicht ablichten können, dazu wird ein sehr schmalbandiges H-Alpha-Filter benötigt.

Das Programm SharpCap läßt sich sehr tief herunter regeln, sowohl die Belichtungszeit, das Gain als auch das Gamma, so daß Du auch mit Deinem Sonnenfilter alle Graustufen einstellen können mußt.
Wenn Du nur einen weißen Fleck siehst, dann kann das neben einer zu langen Belichtungszeit und/oder zu hohem Gain auch daran liegen, daß Du nicht richtig scharf gestellt hast.

Um Strukturen im Weißlich zu erwischen mußt Du erst einmal relativ sauber scharfstellen. Dies ist gar nicht so einfach, wenn keine Sonnenflecken vorhanden sind. Deshalb zuerst den Rand der Sonne scharfstellen. Der muß sich knackig scharf vom Schwarz drumrum abheben. Nun etwas Richtung Sonnenmittelpunkt schwenken. Dann die Belichtung bei möglichst wenig Verstärkung(kleines Gain) soweit runter regeln, bis aus dem Weiß leichtes grau entsteht (kann auch irgendwie farbig sein, da Du ja eine Farbkamera hast). Wenn Du nun die Schärfe am OAZ etwas nachregelst, müssten im Bildschirm von SharpCap Granulen auftauchen. Wenn das Seeing allerdings mäßig ist, wirst Du da Pech haben (im übrigen ist ein OAZ mit 1:10-Untersetzung da sehr nützlich).

Desweiteren ist für die Kontrastverstärkung im Weißlicht das Baader Solar Continuum Filter zu empfehlen. Für Bilder aus kürzeren Wellenlängenbereichen Richtung UV empfiehlt sich von der gleichen Firma ein UV-Pass-Filter (Baader U-Filter 350 nm - wird auch bei der Venus eingesetzt). Mit diesem Filter sind Fotos mit Strukturen möglich, die ansatzweise an die Ergebnisse von Kalziumfiltern erinnern. Da muß Deine Kamera aber auch in diesem Bereich einigermaßen empfindlich sein, was ich nicht weiß.

Ich hoffe, ich habe weiter geholfen.
 

diva1

Mitglied
Hallo Oli,

aller Anfang kann eben schwer sein. :Trost:

Meine Anmerkung zielt auf das Fokussieren. Hast du den Schärfepunkt nicht getroffen, wirds grundsätzlich nichts. Versuch als erstes deine Kombi auf den Sonnenrand scharf zu stellen (Stichwort: Verlängerungshülsen). Dabei musst du in Schritten immer wieder die Belichtungszeit anpassen. Danach kannst du versuchen mit der Bel-Zeit und Gain die Flächendetails herauszukitzeln.

Da du ein Weisslichtfilter hast, erwarte nur nicht die kontrastreiche Halpha Oberfläche. Die Zellenstruktur der Oberfläche solltest du aber schon erkennen. Bei Sonnenflecken wird‘s im Weislicht erst interessant.

CS
Dirk
 
Oben