TS - 2" Großfeldkellner - noch ein Test | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

TS - 2" Großfeldkellner - noch ein Test

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

philip_noack

Aktives Mitglied
Hallo Okufreunde,

aufgrund eines Threads in diesem Forum betreffend dieser Okulare habe ich mir ebenfalls 2 zugelegt.

Ein 32mm und ein 40mm. Folgendes sprach für diese Okulare:

<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" /> 3 multivergütete Linsen

<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" /> Innenschwärzung

<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" /> randscharf bis f6

<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/smile.gif" alt="" /> der Preis


So, nun habe ich die beiden Oschis. Die drei oben aufgeführten Punkte kann ich nur bestätigen. Bei meinem f5,3er Dob ist mir folgendes aufgefallen:

Das 32mm und das 40mm reagieren identisch. Beide sind wirklich randscharf und zeigen die Sterne von der Bildmitte bis zum Rand punktförmig - keine Verzerrungen waren festzustellen. Koma? Ja! Aber nur im aller äußersten Bereich,- würde grob schätzen, dass wirklich nur der äußerste Rand Koma aufzeigte, also nicht weiter störend,- gerade da diese Okulare sich als "Aufsuchokulare" profilieren sollen und diese damit Ihren Zweck absolut erfüllen. Gut, zur Galaxienbeobachtung wurden diese ebenfalls schon erfolgreich eingesetzt.

Zum Preis ist wirklich nicht viel hinzuzufügen, - niemals zuvor konnte ich für weniger Kohle mit 2"er beobachten.

CS
Philip von der RIOS
www.galaxien-beobachter.de
 

marioweigand

Aktives Mitglied
Hallo Philip!

Da ich ja dabei war kann ich das ganze sehr gut bestätigen.
Wer ein günstiges 2"-Okular sucht, dass bis zum Rand scharf ist und nicht so im Gesichtsfeldwahn ist, der sollte zugreifen! Nur im äußeren Fünftel macht sich eine geringe Koma bemerkbar, fällt bei der Beobachtung aber eigentlich nicht auf...
Auch der Einblick ist sehr bequem, wie das bei Brillenträgern ist, weiß ich aber nicht.

Gruß, Mario
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

marioweigand

Aktives Mitglied
Re: Frage

Hm, bis auf die Beschriftung sehen die denen bei TS wirklich ziemlich ähnlich, eigentlich identisch.

Während bei TS unter Gesichtsfeld allerdings immer 55° (bei allen drei Brennweiten) steht, gibt Soligor für 26mm und 32mm 58° an und bei 40mm nur 50°.
Dennoch vermute ich, dass die identisch sind.
 

Philipp_K

Aktives Mitglied
Noch ein anderes billiges 2" Okular

Bei Meade gibt es ein neues 2" Okular MH 50 mit 50mm Brennweite. Soll nur so um die 60 Euro kosten. Ich kann aber leider nicht mehr sagen, wo ich diese Information aufgeschnappt habe, ich hoffe meine Erinnerungen sind korrekt <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/tongue.gif" alt="" />

Vielleicht kann das ja jmd. hier bestätigen. Gruss Philipp
 

marioweigand

Aktives Mitglied
Re: Noch ein anderes billiges 2" Okular

Jepp, habe ich auch gesehen, sind sogar nur 47 EURO, aber ob das Ding so toll ist?
Müsste man mal testen...
 

TS-Wolfi

Sponsor Astronomie.de
Re: Frage

Hallo Herr Schäfer,

die Dinger schaun wirklich ähnlich aus.

Ich habe kurz mit dem Lieferanten Rücksprache gehalten. Die TS - 2" haben vor allem eine hochwertige Multivergütung. Die Transmission ist dadurch deutlich besser.

Wolfi Ransburg
 

Frank_Schäfer

Aktives Mitglied
Re: Frage

> Die TS - 2" haben vor allem eine hochwertige Multivergütung. Die Transmission ist dadurch deutlich besser.

Hallo Herr Ransburg,

Soligor gibt ebenfalls eine "Mehrschicht-Vergütung (Multicoating)" in den technischen Daten an. Und die Okulare sehen ja den TS-Astro Versionen verdächtig ähnlich. Sind Sie sicher, daß Ihre Okulare in der Transmission deutlich besser sind? Erstaunlicherweise sind die 26 und 32mm Okulare bei Soligor sogar etwas billiger.

Mfg Frank Schäfer
 

miop

Aktives Mitglied
...und noch ein anderes billiges 2" Okular

Hallo,

habe mir vor kurzem ein sehr günstiges 2" 50mm Okular im Aktionsangebot von Brightstar (portugiesischer Händler) geholt. Konnte aber noch nicht ausührlich testen.
Optik ist Huygens-Typ, der Blickwinkel ist nicht so gigantisch. Wie bestimme ich einfach diesen Winkel?

Grüße, Michael


 

Mainzelmann

Aktives Mitglied
Re: ...und noch ein anderes billiges 2" Okular

Einen Gürtelstern vom Orion bei ausgeschalteter Nachführung durch die volle Breite des Blickfeldes wandern lassen. Da er in 24h 360° wandert (also in 1h 15°, in 4min 1°) kannst Du daraus das TGF per Dreisatz ziemlich genau ermitteln. Während des Wartens kannst Du (wenn Du vorher in der Bildmitte gut scharfgestellt hast) auch mal die Abbildungsqualität am Rande des GF beobachten.

Geometrische Grüsse vom
 

miop

Aktives Mitglied
Re: ...und noch ein anderes billiges 2" Okular

Danke für den schnellen Tipp!

Wie so oft: Ist ganz logisch, daß man das so bestimmen kann. Nur drauf kommen muß man!

Dann mal waren auf klare, kalte Nächte!

Gruß, Michael
 

Bernd

Aktives Mitglied
Meade 2" MH-Okular: Was bedeutet "MH"?

Ist schon komisch mit dem Meade. Man findet das Okular zwar auf fast allen Händlerseiten, aber mit den technischen Daten dieses Okulars hält man sich bedeckt:
Hier der Originaltext von meade.com:

MH50mm Wide-Field Eyepiece (2" O.D.): Ideal for spectacular low-power scanning of star fields in the Milky Way or for the study of broad diffuse nebulae, the wide-field MH50mm eyepiece is a highly desirable accessory for all Digital Series telescopes. On the DS-2070AT the MH50mm ocular yields an actual field of view of 2.5° at 14X. Use with any DS telescope; on the DS-2070AT use with the #937 Diagonal Mirror.

Laut Adam Riese hat das Okular also 14 mal 2,5 gleich 35° Bildfeld. Ein Kellner-Design oder gar ein Modified Huygens (MH ?)

Wer weiß genaueres?

CS

Bernd
Meine Astro-Homepage
 

TS-Wolfi

Sponsor Astronomie.de
Re: Frage

Nun, ich habe bis dato noch keines gesehen.

Ich werde mal die Typen vergleichen, mit den TS 2Zoll und den Apex von Skywatcher und dann schaun wir mal

Wolfi Ransburg
 

Frank_Schäfer

Aktives Mitglied
Soligor 2'' Kellner KE-26 MC

Ich habe mir von Soligor das KE-26 kommen lassen und gleich mal an meinem kleinen f/5 Refraktor angetestet. Die mechanische Qualität und die Verarbeitung sind wirklich sehr gut und absolut kein Vergleich mit den eher primitiv gefertigten Skywatcher Apex Okularen. Zudem sind die neuen 2" Kellner deutlich günstiger, das 26mm kostet bei Soligor schlappe 79,- Euro. Die Sehfeldblende des KE-26 hat knappe 27mm Durchmesser und liefert mir am 76/385 Brandon Masterbirder (ein 2" Spektiv mit nominellen 80mm Öffnung) genau 4 Grad Sehfeld. Das scheinbare Sehfeld des Okulars liegt bei ca. 55 oder 56 Grad. Das Soligor Okular dürfte ziemlich genau den TS Astro Okularen von Herrn Ransburg entsprechen. Es hat eine ordentliche MC Vergütung (zumindest auf den sichtbaren Flächen) und es hat wohl auch die etwas zu dünn geratene Gummiaugenmuschel, wie sie auf den Bildern vom Teleskop-Service zu sehen ist. Ich habe die Augenmuschel - wie auf den Bildern erkennbar - umgeklappt, so kann man auch sehr entspannt mit Brille den komfortablen Einblick geniessen. Die Schärfe ist von der Mitte bis auf den halben Weg zum Sehfeldrand sehr gut, läßt dann bei f/5 aber deutlich nach. Im Randbereich kann von Schärfe keine Rede mehr sein. Ich vermute mal, daß hier die Bildfeldwölbung meines schnellen Refraktors zum tragen kommt. Die drei Gürtelsterne des Orion passen bei mir locker ins Sehfeld und ich kann durch nachfokussieren die beiden äußeren Sterne noch einigermaßen scharfstellen. Fazit: für den Preis ist das Okular absolut empfehlenswert. Am besten dürfte das Okular mit Geräten ab f/8 und lichtschwächer harmonieren. Bei f/6 und kürzer gibt es bestimmt bessere (aber auch deutlich teurere) Alternativen. Hätte das KE-26 auch 26mm Brennweite, so wäre ich vollauf zufrieden. Die mit Meßlupe vermessene AP liefert aber ca. 28mm Okularbrennweite, was man bei einem direkten Vergleich mit einem Meade 26mm Plössl auch gut sieht. Das stört mich aber weniger, da ich so einen Tick mehr AP für ausgedehnte Streifzüge durch die Milchstraße habe.

Anmerkung: Von Soligor habe ich mir auch gleich die neue 2" 2x Barlowlinse für 119,- Euro mitbestellt. Die Verarbeitung ist ebenfalls sehr gut. Das Barlowelement hat ca. 37mm freien Durchmesser, ist ebenfalls MC-vergütet, läßt sich auch direkt mit einem Verlängerungsfaktor von ca. 1,3 in den beiliegenden 2"->1,25" Adapter einschrauben und sieht auch ansonsten der neuen TS Barlow verdächtig ähnlich. Beim Faktor 1,3 konnte ich über die optische Qualität absolut nicht klagen. Eine 2x Barlow brauchte ich gar nicht, eigentlich wollte ich eine mit 1,5x für 1,25" Okulare. Mit dem 2"->1,25" Adapter und 1,3x gefällt mir die Lösung sogar noch besser. Hierfür braucht man am Okularauszug etwas Fokussierreserve nach aussen (im Vergleich mit dem 26mm Kellner).

Frank.
 

widato

Aktives Mitglied
Re: Soligor 2'' Kellner KE-26 MC

Hallo Frank!
Ich habe und benutze die besagten 2"-Okulare sowie die 2" Barlow, von TS, die offensichtlich baugleich mit den Soligor Okus sind und aus einer Küche (chinesische) kommen an einem f8-Refraktor und bin bis an den Rand scharf damit.
Zusätzlich sind die Okulare sehr hell, was mit der begrenzten Anzahl Linsen im System zusammenhängt.
Sternklare Nächte
Berthold vom WIDATO
 

Frank_Schäfer

Aktives Mitglied
China?

> die offensichtlich baugleich mit den Soligor Okus sind und aus einer Küche (chinesische) kommen

Hallo Berthold,

auf der Homepage vom TS steht geschrieben:

"Astro-2 Kellner - Okulare für maximalen Lichtdurchlass
Diese Okulare werden in Taiwan gefertigt."


Ist am Ende auch egal, wo die Dinger herkommen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />. Die Qualität ist für den Preis überzeugend und wenn man die Grenzen kennt, kann man viel Freude mit den Okularen haben. Ich würde sie in der optischen Leistung in etwa mit den Baader Gen II Okularen gleichsetzen. Ab f/8 macht auch das 14 mm Gen II Spaß, bei f/5 oder f/6 ist es nicht berauschend. Ich kann mir vorstellen, daß die 2" Kellner bei f/8 eine schöne und vor allem preiswerte Alternative sind. Leider hat mein f/8 Refraktor keinen 2" Anschluß, sonst hätte ich es mal ausprobiert.

Frank.
 

**DONOTDELETE**

Re: China?Taiwan!

Hallo Frank,

ich hatte das 40mm TS Okular zum Test,auf der Okuschachtel und dem Okular stand "Made in Taiwan".

MfG,Karsten
 

Frank_Schäfer

Aktives Mitglied
Chaiwan!

Hallo Karsten,

dann ist das wohl eindeutig und Du hattest Glück. Ich hatte mal ein NexStar Plössl 3,6mm - auf dem Okular stand Made in Taiwan, auf der Schachtel Made in China ... <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />

Auf dem Soligor steht gar nix, weder auf dem Pappkarton noch dem Okular. <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/confused.gif" alt="" />

Macht aber nix, man schaut ja eh durchs Okular (und nicht auf die Steckhülse oder den Karton).

Frank.




 

MAV

Aktives Mitglied
Re: Chaiwan! (OT)

dann ist das wohl eindeutig und Du hattest Glück. Ich hatte mal ein NexStar Plössl 3,6mm - auf dem Okular stand Made in Taiwan, auf der Schachtel Made in China ...

Na, die Taiwanesen würden sich wohl mit recht beschweren, wenn sie nun plötzlich keine Chinesen mehr sein dürfen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />

Gruss Micha
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben