..??..TS halbiert Skywatcher-Preise..??.

Friedel

Mitglied
Leider trifft diese Feststellung nur für Menschen zu, die die benötigte Geldsumme auftreiben können. Der Rest bleibt völlig ausgeschlossen von diesen Dingen.
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Klaus,

zu Deinem Ruskin-Zitat aus der Zeit, in der das ebenfalls englische "Made in Germany" als dortiger Warnhinweis vor genau den von Ruskin damals gemeinten Schrottprodukten entstand :) , muß ich mal eine Verlautbarung des härtesten Synta/SkyWatcher-Konkurrenten über deren eigene Marketing-Abgrenzung von den "akzeptablen, aber einfallslosen billigen Produkten der Konkurrenz" zitieren:

Zitat von Meade US:
Our major competitor in the astronomy category is a Chinese manufacturer of acceptable but unimaginative products at low price points.
Quelle: "Meade Instruments Stockholder & Investor Presentation - September 2007"

:biggrin:

Gruß+cs,
Dietmar


P.S.: "Akzeptabel" ist natürlich ein dehnbarer Begriff, aber es werden sicher nicht nur erfahrene Astro-Händler bemerkt haben, daß die Kundenzufriedenheit am Himmel nicht unbedingt von den letzten 20 Prozent tatsächlichen "Strehls" abhängt, und das beileibe nicht nur bei billigen China-Teleskopen - ganz zu schweigen vom dann folgenden realen Justierzustand in der Praxis ...
 

Berberich

Mitglied
Hallo wasguggsuda,

"Da wird der Fritze jetzt aber schlecht schlafen ...
Für einen, der vor gerade drei Wochen oder so als Astro-Filialist eingestiegen ist, haust Du wirklich toll auf die Tonne - fast so gut wie der Neuhändler, der sich selbst zum größten Sky-Watcher-Verkäufer weit und breit erklärt: Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr?"

Was war an dem, was ich geschrieben habe, falsch???

Oder muß man alles falsch verstehen?
Oder muß man auf anderen nur rumhacken?
Oder hält man sich selbst für das einzig Wahre?

CS
Winfried

..und weg
 

synosontis

Mitglied
Hallo Friedel,

es geht nicht darum, viel mehr zu bezahlen, sondern ETWAS mehr - insofern zieht Dein Einwand nicht richtig.

Grüße Klaus
 

charly7blau

Mitglied
:applaus:..köstliches Zitat von Ruskin, alleine dafür hat sich der Start der Diskussion schon gelohnt!!

Jetzt fehlt dann nur noch, daß der Kunde sich beim Händler dafür rechtfertigen muß, wenn er zur günstigeren Ware greift.

Denn eines ist schon klar: Diesen AHA-Effekt, den der erste Blick durch ein Teleskop hat, den muß man später schon sehr teuer bezahlen. Der Sprung vom Feldstecher selbst zur größten Gurke ist weitaus größer als der Sprung von Skywatcher zu TMB, Vixen....es sind nicht viele, die dann auf Perfektionissmus setzen und für die es sich auch lohnt, gutes Geld für vergleichsweise geringe Performancesprünge zu bezahlen. Nichtsdestotrotz macht es Sinn für jemanden, der den Unterschied auch erkennt, aber eben nur für den. Für diesen macht es auch Sinn, für einen zusätzlichen Test der Optik zu bezahlen (womit wir wieder genau beim Zitat von Ruskin wären..)

Der Händler versucht natürlich eher Geräte mit größerer Spanne anzubringen. Uns Kunden kann ja eigentlich nichts bessere passieren als dieser ruinöse Preiskampf. Noch nie bekam man so gute Optiken für so wenig Geld.

Es ist eher meine "Aktionsallergie", die mir zu schafffen macht. Irgendwer bezahlt immer für solche Aktionen, seien es Mitbewerber, Lieferanten, die Kinder in den Fabriken,....
Von mir aus könnten sie sich diese Aktionspreise ruhig sparen, aber vielleicht verlangt der Markt wirklich solche Strategien, wenn man als Händler überleben will....


Franz
 

wasguggsuda

Mitglied
Hallo Winfried,

Zitat von Berberich:
Was war an dem, was ich geschrieben habe, falsch?
wenn Du's mal wieder nicht merkst, seufz, Deine Aussagen hier widersprechen sich u.a. wieder einmal ...

Zitat von Berberich:
Und daher führe ich solche Marken erst garnicht.
Zitat von Berberich:
Ansonsten kann man diese Geräte nicht mehr ruhigen Gewissens anbieten.
... und Deine Umsätze werden sich in Deinen Einstiegsjahren als gerade erst gestarteter Händler (falls es welche werden - Hals- und Beinbruch jedenfalls!) wohl kaum in einem für irgendeinen Generalimporteur relevanten Rahmen bewegen ... Dein "nicht mehr anbieten" suggeriert dagegen bereits relevante Verkaufszahlen ... herrje, ist wahrscheinlich doch sinnlos, es Dir zu erklären, und mit dem Threadthema hat es auch nix zu tun, nerv doch einfach weiter so, ob hier oder anderswo ...

Gruß+cs,
Dietmar
 

RaykoM

Mitglied
auch wenn es ein "Winnie" nicht mehr hören mag, genausowenig, wie ich seine Kommentare lesen mag.
Was war an dem, was ich geschrieben habe, falsch???

Oder muß man alles falsch verstehen?
Oder muß man auf anderen nur rumhacken?
Oder hält man sich selbst für das einzig Wahre?
Und genau dieser "Beleidigte-Leberwurst-Ton" (auch wenns evtl. nicht so gemeit ist, es klingt nunmal so).

sollte von jemand der auch damit geld verdiehnt wie er sich (potentiellen) Kunden gegenüber verhält nicht kommen.

Herr Ludes und Wolfi schreiben in einem Ton bei dem einem das Lesen noch Spass macht. Wenn ich mir mal beim zitierten die geschriebenen Beiträge anzeigen lass, dann weiss ich wo ich keine Beratung möchte :D

Sorry Berberich, aber erst denken wer alles mitliest, dann einzelne User beim Namen nennen und dadurch anprangern...

Ich als Kunde kann mich auch mal dran erinnern, dass ich mal ein schlechtes Wort gegen Wolfi gesagt hab, und selbst dann hat er weder weinerlich noch wütend einfach sachlich geantwortet, und das Thema war vom Tisch. Wolfi war in dem Moment der klügere, und gab nach, und ich halte ihm diese Menschlichkeit sehr hoch an. Und wenn Astroshop soooo großartig ist wie sie es selbst schreiben, dann wird mir schon beim Lesen der Werbung schlecht.... wir sind die größten usw...

Fernrohrland kürzt den Service (auch wenn sie jetzt dazu wieder was anderes Schreiben, oder es anders formulieren) so kann man einfach keine Werbung machen...

Die einzigen die mir jetzt persönlich noch zusagen, sind nunmal Wolfi und Ludes.

Bei denen bekommt man Fragen beantwortet, auch wenn es die 10te Mail zum Thema X ist. die sind immer fair, was will man mehr...

Ich kaufe demnächst auch wieder Skywacher, aber nur weil ich es nur als Leitrohr benutzen möchte, da reicht mir die Quali...

Zum fotografieren nehme ich ein 200 - 500 mm Tele welches die meisten Teleskope vom ÖV her schlägt, und die Apos vom CA-Faktor her auch... gut, man zahlt etwas mehr als bei nem Apo, aber die Vorteile überwiegen... selbst der Autofokus geht am stern :)

Wenn man weiß was man will kauft man es, fertig, ob der Händler das nun ne woche später um 10% oder 50% senkt ist mir doch wurscht, entweder brauch ich es oder nicht.

Kauf mal nen Computer, und warte nen Monat, dann zählt mal die Geräte die das selbe können für weniger geld, und die die mehr können fürs selbe Geld...

Mir kommt der Preiskampf grad gelegen, ich brauch ein LR.
Für die Händler isses [zensiert]e, die müssen auch Rechnungen und Mitarbeiter bezahlen, und mal sehen wieviele Händler in einem Jahr noch groß am Markt sind, die fluktuation ist eh recht groß (im Vergleich zu anderen Branchen).

ich hab mir nur mal das auftreten einiger Händler in diesem "Krieg" angesehen, und weiss jetzt wenn ich von der Person her schätze, und von wem ich beratung überhaupt will, und ich werde mich ganz sicher nicht irgendwo beraten lassen, und dann woanders kaufen... die Preise sind ja eh alle Gleich im Mom. :)

Gruß

der Rayko wars
 

winnie

Mitglied
Berberich!

> ..und weg

BTW:
Was ist eigentlich aus Deiner großspurigen Ankündigung geworden, A.de endgültig zu verlassen?!
Gar nix...? - nur heiße Luft...! - War ja auch nicht das erste Mal.
 

Quentchen

Mitglied
Zitat von synosontis:
Hallo,

der oben erwähnte John Ruskin war ein englischer Sozialreformer, lebte von 1819 bis 1908 und hat folgendes festgestellt:

"Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und ein wenig billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.
Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Wenn Sie dies tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres mehr zu bezahlen."

An dieser Feststellung ist sicherlich etwas wahres dran!

Grüße Klaus
Hi allerseits,

so toll und zutreffend dieses Zitat von Ruskin klingen mag, es suggeriert etwas, was eben so nicht (immer) vorhanden ist: Hoher Preis = hohe Qualität
Oder im Umkehrschluss: Niedriger Preis = niedrige Qualität

Mir scheint, dass hier allzu oft die Begriffe "Preis-/Leistungssegment" mit der "Produkt- bzw. Fertigungsqualität" gleichgesetzt werden ... ?)

Wenn ich mir einen Tisch fürs Wohnzimmer kaufen will, dann kann ich mich z.B. für einen aus "Eiche massiv" oder für einen aus "Eiche furniert" entscheiden. Obwohl der Preisunterschied wegen der unterschiedlichen Preis-/Leistungssegmente enorm ist, kann ich doch bei beiden ein gewisses Mass an Fertigungs- und Materialqualität erwarten, dass z.B. das Furnier ordentlich verleimt ist und nicht in "Blattgolddicke" aufgetragen ist, dass die Teile ordentlich zugeschnitten sind und der Tisch somit stabil und wackelfrei aufgestellt werden kann ...
Dass der Furniertisch trotz ordentlicher Verarbeitung nach eventuell 5 Jahren Beanspruchung erhebliche "Verschleissspuren" zeigt und dies der erheblich teurere Tisch vielleicht erst in 10 Jahren, sagt doch nix grundsätzlich über eine bessere "Qualität" der "Eiche massiv" im Sinne der "Preiswertigkeit" der Teile aus ...

In einem bestimmten Preissegment bekommt man eben ein bestimmtes Leistungsspektrum - und wenn die Fertigungs- und Materialqualität dem entsprechend ist - ist das Teil "preiswert" ... und gut ... und schon gar nicht per se "billiger Schrott".

Nach hier "übersetzt": Es geht einzigst darum, echte Gurken schon durch Qualitätskontrolle bei der Fertigung "auszuschliessen" ...
Dass ein 500€-ED nicht das gleiche "Leistungsspektrum" wie ein 5000€-Pseudo-APO liefert ist eh klar, ich kann aber durchaus erwarten, dass beim "billigeren" Teil der OAZ nicht wackelt und die Linsen "in Linie" sind etc. ... so, wie eben auch beim "teureren" Teil.
 

synosontis

Mitglied
Hallo Ralf,

ich denke man soll Ruskin durchaus so verstehen dass nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden (oder Massivtische mit Furniertischen...).

Beispiel:

Wenn ich ein Angebot für ein bestimmtes Produkt sehe, das deutlich aus dem Rahmen aller anderen Anbieter fällt, sollte ich misstrauisch werden.

Fast jeder wird nun sagen: klar, ist ja logisch.

Dennoch funktionieren die meisten eBay-Betrügereien genau nach der Methode, mit einem absoluten Dumpingpreis Kunden zu locken und über den Tisch zu ziehen.

Oder man versteht Ruskin so, dass man für ein Teleskop etwas mehr Geld ausgibt, um ein Messprotokoll zu bekommen.

Oder man versteht Ruskon so, dass man beim Kauf auch auf den Service nach dem Kauf achtet und deshalb vielleicht etwas mehr anlegen muss, weil der Händler mit dem Servie einige Prozent teurer ist.

Oder oder oder...

Grüße Klaus




 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Zitat von synosontis:
Warum sollte ich als Kunde nicht bei einem Händler X, der den besten Preis anbietet, bestellen, sondern statt dessen zu Y gehen, den Preis von X vorlegen, um selbigen auch bei Y zu bekommen? Hat Y eine bessere Beratung? Hat Y eine andere (gar deutschere) Bedienungsanleitung?
Hallo Klaus, Hallo Astrofreunde!

1. Ja, warum nicht? Der Händler spart aber viel Zeit, wenn er sich vorzeitig die (Konkurrent-)Angebote einholt und seine Preise dementsprechend kalkuliert. Deshalb kann ich Wolfi völlig verstehen. Ich persönlich mag mich auch lieber mit Kundenberatung beschäftigen, als mit tagtägliche Preiskalkulation.

2. Hat Y eine bessere Beratung?
Vielleicht ja... wenn jemand bei mir ein Produkt live ausprobiert und noch dazu ausführliche Beratung erhält, und dann nachher anderswo kauft, tut natürlich weh. Ich kann ehrlich gestehn, bei Vixen-Preisen kann ich z.B. mit Wolfi nicht mithalten. Und ich habe viele Kunden, die Vixen Geräte (welche ich auf Lager halte) von mir auspacken und vorführen lassen und später doch nicht bei mir kaufen. Der selbe Kunde braucht aber nächstesmal ein anderen Produkt, wo ich bessere Konditionen habe. Einen Kunde nur deshalb nicht beraten über ein Produkt, weil ich kein Verkaufchance habe ist torheit: damit verliere ich den Kunde SICHER endgültig.

3. Hat Y eine andere (gar deutschere) Bedienungsanleitung?
Sollte man fragen "Hat Y überhaupt eine..."
Vielleicht ja. Vielleicht sogar gerade Y war, der finanziell in der deutschen Übersetzung investiert. Hier habe ich sicher kein schlechtes Gewissen.



Nun, am Wochenende werde ich auch mein SkyWatcher Preise für Österreich (mit 20% MWSt) anpassen.

CS: lajos
 

RaykoM

Mitglied
Hallo Wolfi, Lajos, und natürlich die anderen Händler!

Nun sind schon ein paar Tage ins land gegangen, und die Preissenkung ist bei vielen durch.

Mich persönlich würde mal interessieren, ob sich durch die Preissenkung die Verkaufszahlen geändert haben, weniger, weil weniger qualität vermutet wird bei relativ neuen kunden und so niedrigen preisen, mehr, wegen billiger, oder etwa gleich...

Mich interessieren keine konkreten Zahlen, einfach nur mal ein marktlicher Überblick, aus interesse am mark allgemein, nicht am Astromarkt speziell...

Mich würde interessieren, wie sich so globale änderungen auswirken...

in anderen sparten wird es entweder teurer, bleibt gleich, oder wird billiger, weil die nächste kamerageneration, oder ein noch hochauflösender fernseher rauskommt...

Das ist ja nun keine Aktion, sondern eine Echte Preissenkung, wie man sie heute (wenn man von angeboten bei discountern mal absieht) eigentlich nicht mehr hat...

wäre schön wenn sich mal ein zwei händler darüber auslassen würden, ohne Zahlen, nur als tendenzen...

Und bitte bitte schon ehrlich, nicht so etwas wie ein händler hier, "wir sind die größten, und machen jeden tag mehr umsatz" :D

Gruß

der Rayko wars
 

TS-Wolfi

Mitglied
Hallo Rayko,

Wir haben eigentlich keine Preissenkung gemacht, vielmehr eine Anpassung an die "Street Preise".

Schau, in den USA ist es auch Fakt, daß es die unverbindlichen Preisempfehlungen gibt und dann die Preise die die Händler haben. Teilweise wird sogar schon auf der Preisliste des Herstellers die unverbindliche Preisempfehlung (das ist eher die Ausgangsbasis für den Händlerrabatt) und der "Street Preis", das ist der unterste vom Hersteller am Markt tolerierte Preis angegeben.

Das ist ja bekanntlich bei uns verboten. Man darf dem Händler keine Preise vorschreiben. Er darf nur nicht unter dem Einkaufspreis verkaufen, das ist illegal. Der Rest liegt im Ermessen des Händlers.

Bei Skywatcher haben wir seit längerer Zeit kein Produkt mehr zum normalen Preis verkauft. Wir wurden permanent von dem günstigeren Angebot da und vom besseren Preis auf der Webpage dort informiert. Ich habe mich gefühlt, als ob ich permanent den Marktpreisen nachrenne.

Normalerweise hätte ich viel früher reagiert aber zur Zeit gehen 90% meiner Energie in den neuen Shop rein.

Aber als die Situation überhand genommen hat und ich gesehen habe, daß mehr und mehr Zeit in das Erstellen "individueller" Angebote nötig war, habe ich mir die Zeit genommen, aktiv Marktforschung zu betreiben.

Ich musste sehen, daß die Preise des Wettbewerbs bereits auf ein sehr niedriges Niveau gefallen sind.

Meine Preisreduktion war eher auf eine Anpassung auf ein Niveau, was ein permanentes Nachkarten nicht mehr möglich macht. Damit sparen wir uns Zeit, die wir besser in den Kundenservice stecken können, denn auch immer wieder neue Angebote per Mail zu machen, kostet viel Zeit.

Deshalb mein Resumee:
Nein, wir verkaufen aufgrund der Preissenkung nicht mehr Skywatcher Geräte aber wir haben etwas weniger Aufwand. Wir verdienen auch nicht weniger, weil wir früher die Preise sowieso machen mußten, um überhaupt noch Skywatcher verkaufen zu können, denn das "Street Preis Niveau" war ja bereits unten.

Dabei ist es nicht wichtig, ob Händer aktiv mit "Best Price Garantie" werben und so eine Art Automatismus machen oder bekannt dafür sind, 5x einem Kunden immer ein neues, niedrigeres Angebot vorzulegen.

Dieses Spiel wollten wir einfach nicht mehr mitmachen, deshalb versuche ich, mit diesem Preis Level einfach einen Standard zu setzen.

Herzliche Grüße

Wolfi
 

RaykoM

Mitglied
Hallo Wolfi!

vielen Dank für deine ausführliche Darlegung. Das deckt sich so in etwa mit meinen Vermutungen...

diese "vergleich, und sag uns das günstigste angebot, wir verlangen das gleiche" ist ja schon fast die zusammenfassung dieses Textes.

Ich kenn zwar die EK für Skywatcher nicht zu 100%, aber kann man als Händler mit Synta noch geld verdiehnen?

oder ist es nun, dank der Marktlage, nur noch ein "Muss" um eine bestimmte Käuferschicht zu befriedigen, die irgendwann aufsteigen könnten, zu qualitativ hochwertiger hardware?

Für die Kunden (zumindest die Einsteiger, und die die schnell mal ein Leitrohr brauchen, oder mal fix nen ED-Bino bauen wollen) ist es natürlich gut, aber für euch händler doch sicher nicht, oder?

Gruß

der Rayko wars
 

TS-Wolfi

Mitglied
Hi Rayko,

nun ... jeder Händler liegt in dem Bett, welches er sich macht. Wenn man auf die Käuferschicht setzt, die eben ein preiswertes Gerät haben möchte, dann weiß man, daß man in den Massenmarkt geht, mit allen Konsequenzen.

Skywatcher ist eben einfach eine Massenware, wie es sie in jeder Branche gibt und da praktisch jeder diese Geräte führt, teilweise unter verschiedenen Namen, ist es nur die Konsequenz, daß der Preis auf ein Minimum gedrückt wird.

Und wenn noch 10% bleiben, wird es immer Händler geben, die halt noch 5% geben, nur um das Geschäft zu bekommen.

Wenn ich nur auf diese Marke setzen würde, könnte ich meinen Laden sicher zusperren, das ist klar. Aber wir haben uns ja längst auf sinnvolle Adaptionen und Zusatzteile rund um die Astrofotografie und Beobachtung spezialisiert und da haben wir ein Fachwissen, welches, denke ich, einzigartig ist.

Aber sicher, wir wollen natürlich, daß auch der Einsteiger Geräte kauft, wo die Beratung und der Service in Ordnung sind und das ist sicher nicht beim Discounter. Bei uns bekommt er halt doch eine dt. Anleitung und auch eine Beratung, die über "das Teleskop finden Sie dahinten links, gleich hinter den Bananen" hinaus geht.

Ich hoffe zumindest, daß sich die Preise auf diesem Niveau, welches wir mal ofiziell gesetzt haben, stabilisieren. Jetzt noch darunter zu gehen, heißt wirklich, Geld mitzubringen mit dem Ziel, den Markt endgültig kaputt zu machen. Ich hoffe, daß keiner, weder der Kunde noch der Händler, dies macht.

Herzliche Grüße

Wolfi
 

RaykoM

Mitglied
Bei dem Horrorszenario Händlersterben, wird dann wieder Quelle Hauptversänder, und echte Highlights werden im ausland bestellt... so weit muss die geiz ist geil mentalität nicht gehen...

Gruß

der Rayko wars

PS: Schön wäre wenn skywatcher die ultimative massenware wäre, und bei toys r us, und den anderen "refraktor mit 625facher Vergrößerung auf Gabelstativ mit Plastikokularen" verkäufern ankäme...

viele astrointeressierte hätten dann sicher nicht ihr beinahehobby aufgegeben, weil sie nix gesehen haben, mit plastik-3fach-barlow, und 4mm plastik-einlinser-oku...

und die hätten dann sicher irgendwann zur fotokanone, oder zum apo gegriffen...

eigentlich müsste viel mehr hobbyspechtler geben, aber diese angebote haben zu viel kaputt gemacht... bei mir damals auch beinahe... hatte so ein seben tablettenrörchen (76/900 oder 700) auf GABEL! damals :D
wiederlich, lag ein jahr im schrank, dann bin ich zu a.de :D

Gruß

der Rayko wars
 

Stephan_T

Mitglied
Hallo Wolfi,

kann es sein, dass du wegen deinem neuen Shop momentan total überarbeitet bist?

Zitat von Wolfi_Ransburg (2008-07-15 08:12:26):
[...]
Bei Skywatcher haben wir seit längerer Zeit kein Produkt mehr zum normalen Preis verkauft. Wir wurden permanent von dem günstigeren Angebot da und vom besseren Preis auf der Webpage dort informiert. Ich habe mich gefühlt, als ob ich permanent den Marktpreisen nachrenne.

Normalerweise hätte ich viel früher reagiert aber zur Zeit gehen 90% meiner Energie in den neuen Shop rein.

Aber als die Situation überhand genommen hat und ich gesehen habe, daß mehr und mehr Zeit in das Erstellen "individueller" Angebote nötig war, habe ich mir die Zeit genommen, aktiv Marktforschung zu betreiben.

Ich musste sehen, daß die Preise des Wettbewerbs bereits auf ein sehr niedriges Niveau gefallen sind.

Meine Preisreduktion war eher auf eine Anpassung auf ein Niveau, was ein permanentes Nachkarten nicht mehr möglich macht. Damit sparen wir uns Zeit, die wir besser in den Kundenservice stecken können, denn auch immer wieder neue Angebote per Mail zu machen, kostet viel Zeit.
[...]
Zitat von Wolfi_Ransburg (2008-07-19 05:39:46):
Quelle: Biete: Maksutov Cassegrains von Skywatcher - so günstig
[...]
Travelmax- 90: 115,50 Euro …. ( Marktpreis 189 Euro)
Travelmax-102: 163,80 Euro … (Marktpreis 229 Euro)
Travelmax-127: 304,50 Euro … (Marktpreis 449 Euro)
Skywatcher Mak 150/1800: 548,- Euro … (Martkpreis 698. Euro)
Ich glaube, du rennst in die falsche Richtung ;)

Viele Grüße
Stephan
 

TS-Wolfi

Mitglied
He Stephan,


nein nein, glaube mir - es ist die richtige Richtung ... ich habe zur Zeit viel weniger Stress, täglich mit irgendwelchen Vergleichsangeboten konfrontiert zu werden mit ... ich bin billiger als TS ... und mich darüber zu ärgern.

Das hat einfach Überhand genommen - jeden Tag Mails mit - der ist billiger und der ist billiger ... das nervt und das habe ich damit abgestellt.

Herzliche Grüße

Wolfi
 

VTSB

Mitglied
Moin Wolfi,

erst so posten

Im Übrigen gilt:

Haben Sie ein Skywatcher Produkt woanders günstiger gesehen? Dann sagen Sie es uns! Wir geben auf die meisten Artikel eine Best-Price-Garantie. So zahlen Sie den niedrigsten Preis und profitieren dennoch von unserem Fachwissen und natürlich von unserem großen Lager, verbunden mit sofortiger Lieferung.

Und so funktioniert es:

Mailen Sie uns einfach den Link oder die Info, wo das Produkt günstiger als bei uns angeboten wird.

Binnen 24 Stunden erhalten Sie dann unser Angebot - lassen Sie sich von unserer Kalkulation überraschen.

Fragen Sie bei uns an ... wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.
und sich dann über zu viel Arbeit beschweren wenn die Kunden es machen?
 

Astroshop_de_DS

Sponsor Astronomie.de
Hallo zusammen,

wie man unschwer bei uns im Shop erkennen kann, sind unsere Preise von Skywatcher Teleskopen immernoch auf dem alten, vernünftigen, Niveau.

Wir sind (inzwischen unbestritten) der größte Skywatcher Händler in Deutschland, wir haben dafür ein eigenes Ersatzteillager, wir waren die ersten die deutschsprachige Anleitungen erstellt haben, wir machen bei der Beratung keine Ausnahmen ...

Das funktioniert nur wenn wir auch etwas an den Produkten verdienen, um diesen Service finanzieren zu können.

ABER: Für Euch "Insider" im Forum, die hier ständig von unseren Wettbewerbern mit Hammerpreisen für Skywatcher umworben werden (auch wenns dann keine Beratung mehr gibt usw.) - für Euch gelten bei uns natürlich auch die niedrigsten Preise die Ihr Euch vorstellen könnt. Einfach anfragen, wir gehen mit jedem Preis mit!

Viele Grüße
Dominik
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo Dominik,

wenn ihr wirklich die Allerallergrössten seid und Preise machen könnt wie ich sie mir vorstelle, wie wäre es denn mit einem 120/900 ED Röhrchen für heisse 100.- Euronen, aber mit Mikrofokus bitte...?

lg Tommy

 

Fernrohrland

Mitglied
Hallo Kollegen aus Landsberg,

ihr dürft euch gerne weiter mit Eigenlob zuschütten, aber bei der Behauptung:

"wir waren die ersten die deutschsprachige Anleitungen erstellt haben"

solltet ihr etwas vorsichtiger sein.

Nachdem wir im Jahr 1999 von Baader-Planetarium die Celestron Vertretung für die alten Bundesländer bekamen, war eine der ersten Taten die Erstellung Deutscher Bedienungs- Anleitungen für alle Celestron Einsteiger Teleskope. Wir übersetzten nicht nur aus dem Englischen, sondern erweiterten unsere Anl. mit wertvollen Praxis Tipps.

Später, so um das Jahr 2001, erweiterten wir unser Angebot an deutschen Anleitungen und verfaßten neue Anl. für alle Skywatcher Teleskope.

Der Importeuer von Skyw. zeigte damals kein Interesse an unseren Anl.
So waren wir jahrelang die Einzigen Skyw. Händler mit Deutschen Anl.

Zu einem späteren Zeitpunkt erlaubten wir einem Händler, mit dem wir bis heute sehr eng und produktiv zusammen arbeiten, unsere Anleitungen auch verwenden zu dürfen.

So nach und nach kamen dann auch andere Händler...

Übrigens:

Bei uns gibts Skywatcher Artikel zu gleich günstigen Preisen wie anderswo.





Das Fernrohrland Team:

Verkauf/Beratung:
Reiner ten Hoevel
Peter Schuster
Rudolf Idler

Wareneingang/Versand/Zufuhr:

Roland Neuffer

Sekretariat/Buchhaltung:

Anneliese Trefz
Gabriele Klemm

Webmaster/Werbung-Astro/Foto:

Andreas Hillmer

Digitaltechnik:

Kristian Seidel

Auzubildende:
Inka Bunz
Nadine Metzger

Fotobereich:
Manfred Lobner
Armin Klassen
Frank Seibold
Holger Strehlow
Thomas Germann

Geschäftsführer:
Ulrich Kleiber
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Zitat:
[...................]
Nachdem wir im Jahr 1999 von Baader-Planetarium die Celestron Vertretung für die alten Bundesländer bekamen, war eine der ersten Taten die Erstellung Deutscher Bedienungs- Anleitungen für alle Celestron Einsteiger Teleskope. Wir übersetzten nicht nur aus dem Englischen, sondern erweiterten unsere Anl. mit wertvollen Praxis Tipps.
[...................]

Hallo Fernrohrland-Team,
das ist doch mal ne richtig dolle Neuigkeit für mich, :augenrubbel: die ich gerne - wenn auch so späääät - noch genutzt hätte:
mit was habt ihr den "Altbundesländlern" in Bezug auf das Y2k-Problem mit dem Celestron Compustar aus der Misere helfen können und habt ihr für diese Geräte eine ausführbare Betriebsanleitung in leidlicher Muttersprache für unsereiner vorrätig? Das wäre ja der Hammer ! Von Baader war nach dem Jahrtausendwechsel nichts Tröstliches zu erhalten, nicht mal der Hinweis auf FERNROHRLAND... :eek:
Na, nun aber CS, Malte.




 

RaykoM

Mitglied
Tommy... das ist nun knapp unter dem EK... und ein richtig kluges Posting...

Malte... 2000... kann man was als olle Kamellen bezeichnen was 8 Jahre her ist... denke schon... gibts das Problem jetzt noch? ist es also der rede wert?

Und naja...

WIR waren die ersten, WIR machens am besten, WIR beraten am längsten, WIR sind eh am coolsten...

ich kanns nimmer hören...

Und ich hab in den letzten Jahren auch ein paar Anleitungen übersetzt... Anleitungen für Brett- / Tabletop- und Kartenspiele... aber in den passenden Boards werde ich da NICHT jahrelang drauf hinweisen!

Obwohl, könnte ich schon tun... immer und immer wieder... damit mache ich mich ganz bestimmt a) beliebter und b) zeige ich wie cooooool ich bin...


Sorry aber was hier manchmal für ein Müll verzapft wird... klar das die Nicht-Astrointeressierten und für Freaks und Nerds halten...

*kopfschüttel*


Ohne Gruß
 
Hallo Rayko,
na, wer solch' Gerät noch hat, hat auch das Problem noch.....Es sei denn, er war in guter Beratung, mit allem,
was da so dazu gehört.....
Mit Grüßen, Malte.
:erschreck:
 

tommy_nawratil

Mitglied
hey Rayko,

oooch, Dominik hat doch extra geschrieben: "die niedrigsten Preise die ihr euch vorstellen könnt."

Na wenn das keine Einladung ist...

Ich ertrinke ja sonst hilflos in meiner Ironie, wenn ich so ein Posting lese, das noch dazu offenbar ernstgemeint ist.

lg Tommy
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Tommy!

Aufpassen, Ironie kann oft Wahrheit werden:

Laut Kundenmeldungen sind NICHT Wolfis SW-Preise die beste, (auch nicht meine, auch nicht von Astroshop)
...allerdings das Optik leeeeider nicht lieferbar.


Im Ernst:
-Wie sieht aus in diesem Fall die allgemeine Kundenerwartung?
-Sollte man als Händler mithalten, auch wenn sofort liefern kann?
-Oder sollte eine Tiefpreisgarantie nur an die Preise bezogen werden, wo auch die Ware lieferbar ist?
-Kann es ein bißl' teurer sein, wenn es sofort lieferbar ist
(anders ausgedruckt: Kann es billiger sein, wenn man eine längere Wartezeit akzeptiert?)

Ich kann mir eine Preisgestaltung, wie bei Flugkarten gewöhnt ist, gut vorstellen. Je früher ein Teleskop vorbestellt wird, desto günstigere Preise kann man erhalten...
Zahlen müsste man aber voraus (genau, wie bei Flugtickets).

Eure Meinung?

...bin schon gespannt...


 

marco62

Mitglied
Zitat von lajos:
... Je früher ein Teleskop vorbestellt wird, desto günstigere Preise kann man erhalten...
Zahlen müsste man aber voraus ....

Eure Meinung?

...bin schon gespannt...
Ohne Ihnen als Haeendler zu nahe treten zu wollen.
Genau dass ist "meiner Meinung nach" kein guter Service.
Mein Text richtet sich nicht nur an Sie sondern ist Allgemein zu sehen.

Als Haendler verkauft man(n) nur Sachen die auf Lager sind bzw. kurzfristig lieferbar.
( Und auch nur Sachen deren Qualitaet bekannt ist ! )
Und das Ganze auf Rechnung.
Dieser ganze Vorkasse und Vorbestell-"Kram" ist teil des ganzen Astronomie-Markt Problems.

Diese ganze "Vorbestellerei mit Sonderpreisen" ist schlichtweg lachhaft ... => zumindest in meinen Augen.
Entsprechend auch Preise die in Onlineshops - bei Ebay oder Sonstwo stehen, da man(n) sich eh nicht danach richten kann.

Bei einer Kaufabsicht lasse ich mir verschiedene Angebote machen und entscheide dann.
Und wenn ich nachweislich schlechte Ware bekomme ... gebe ich sie zurueck da dieses mein recht ist.

Nichts fuer Ungut ... Ihr als "Haendler" macht euch mit Euren "Ideen" und Preistreibereien die Probleme selbst.

Ich kann damit leben :/ ... bzw. kann fuer "mich" brauchbare "Angebote" zu Glueck noch ausselektieren ..

Mein geschriebenes wird Haendlern bestimmt nicht "gefallen" ... ?
Ansonsten sehe ich es wie manche Vorredner ... einfach nichts mehr kaufen wo man(n) nicht zufrieden ist und auf
Werbegesuelze ( wir sind die besten - schnellsten usw. ) gebe ich schon lange nix mehr.

... zeigt als Haendler einfach "was ihr" wirklich drauf habt ...

und jammert nich rum ...

... meine offene und ehrliche Meinung
Gruss
Marco
 

ubit

Mitglied
Zitat von marco62:
Und das Ganze auf Rechnung.
Dieser ganze Vorkasse und Vorbestell-"Kram" ist teil des ganzen Astronomie-Markt Problems.
Nö - dieser ganze "Vorkasse-Kram" ist Teil der immer weiter sinkenden Zahlungsmoral (und Zahlungsfähigkeit)... Ich bin zwar kein Händler, weiß aber durchaus um die Entwicklung der Zahlungsausfälle in den letzten Jahrzehnten... Vorkasse ist ein Teil der Geiz-Ist-Geil-Mentalität... Ohne Vorkasse müsste ein Händler deutlich höhere Ausfälle verkraften - und diese natürlich auf die Preise umlegen. Geht nicht in einem Markt, bei dem um jeden Euro gefeilscht wird.

Ciao, Udo
 
Oben