TS-Optics Doublet SD-Apo 150 f/8 FPL53 / Lanthanglas Objektiv | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

TS-Optics Doublet SD-Apo 150 f/8 FPL53 / Lanthanglas Objektiv

Michael1

Mitglied
Hallo zusammen,

kennt einer von euch diesen Refraktor

TS-Optics Doublet SD-Apo 150 f/8 FPL53 / Lanthanglas Objektiv ?​


https://www.teleskop-express.de/sho...L53---Lanthanglas-Objektiv---2-5--Auszug.html


Für Mond, Planeten und Doppelsterne nur visuell suche ich derzeit einen APM SD APO 140 , wäre aber auch einem ED APO 152 gegenüber nicht abgeneigt.
Gebraucht wird derzeit aber keiner angeboten.

Meine Überlegung ist, falls ich nur über Neukauf an einen entsprechenden Refraktor komme, kann man auch die anderen Kandidaten in dieser Klasse
in Erwägung ziehen.

Alle drei Frak´s liegen knapp unter 3.000 Euro.

Wenn man rein nach den Specs geht, müsste der TS SD APO 150 f8 farbreiner sein als die APM Refraktoren.

Was ist eure Meinung zu dem TS SD APO 150 f8 im Vergleich zu den beiden APM´S ?

VG. Michael
 

Lotz

Mitglied
Ich habe das Gerät und bis jetzt auch bei 400x Vergrößerung keine Farbe an Monddetails erkennen können.
Der FPL53/Lanthan scheint hier wirklich sehr gut zu sein. Ich hoffe, heute klart es auf, so dass ich vorhabe, erstmals damit auf Jupiter zu gehen.

CS

Markus
 

Michael1

Mitglied
Hi Markus,

danke für die Info.

Hast Du denn an Sternen Asti oder Achskoma bei Hochvergrößerung feststellen können?

VG. Michael

N.S. Kommt der Refraktor mit einem Diagramm über Strehlwerte ?
 

Lotz

Mitglied
Hallo,

es ist ein Sterntest + Ronchitest dabei. Sterne und Planeten/Mond sind auch bei 400x im 3mm Radian tadellos.
Ich konnte gestern Jupiter beobachten, das war atemberaubend. Ich hab dabei mit der ASI224 und einer 5x Powermate bei f/40 Videos gemacht, die ich aber erst noch stacken muss. Ein derart großes, ruhiges, scharfes Livebild habe ich in 15 Jahren Planetenfotografie noch nicht gesehen. Auch zeigt sich am Jupiter auch im Video nicht der kleinste Ansatz an Farbfehler, und wir reden hier von einer Farbkamera, nicht monochrom mit Farbfiltern, sprich ein Focus für alle Farben.

Viele Grüße

Markus
 

Michael1

Mitglied
Hi Markus,

was Du berichtest hört sich phantastisch an.
Der einzige Wermutstropfen am TS Refraktor ist wohl seine größere Länge als beim APM 152 f 7,9.

So viel ich weiß ist der APM im eingeschobenen Zustand 102 cm und mit ausgefahrener Taukappe 122 cm lang.

Der TS hat wohl mit eingeschobener Taukappe 110 cm (lt Homepage) und mit ausgezogener Taukappe ? => 130 cm Lang?

Mir wird gerade ein APM 152 angeboten, wenn er mir gefällt (nach Probedrucken) nehme ich den.
Falls er nicht gefällt wird es aber sicher der TS 150 f8 werden gebraucht oder in neu , was gerade verfügbar ist.

VG. Michael
 

arago

Mitglied
Hallo Michael, hallo Feunde

Der APM 152 f 7,9 mit 2,5" Auszug und 2- auf 1 1/4" Einsatz hat eine Transportlänge von 1,06 Meter (gemessen) und wird mit einer voluminösen aber robusten Transportkiste geliefert die beim TS Refraktor fehlt. Was der APM 152 f 7,9 leistet kannst Du auch anhand von Bildbeispielen hier erfahren. Das man mit diesen Dingern sehr hoch vergrößern kann , kann ich bestätigen obwohl ich mit dem 3,5er Nagler und 0,44mm Ap. nicht ganz so weit gehe. Mit Blick auf den Lieferumfang erscheint mir das Angebot von APM günstiger und in Sachen Abbildungsleistung unterscheiden sich beide Geräte wohl nicht. Da entscheidet wohl eher die Fertigungsqualität und der Kollimationszustand. Beim TS-Gerät kanst Du ein Verlängerungsstück herausnehmen und den von APM bekommt man auch mit massiven 3,7"-Auszug was der Ausleuchtung zu gute kommt.
Bei beiden Geräten empfiehlt sich bei Verwendung eines Binos am Planeten ein Glaswegkorrektor. Das bringt den Binoeingang näher an die Primärbildebene heran und damit mehr Licht ins Bino da das Lichtbündel nach hinten raus immer kleiner wird.

Gruß Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Lotz

Mitglied
Hier ein erstes Bild mit dem 6" f/8 Lanthanoiden:

Jupiter_150f8.jpg
 

Lotz

Mitglied
Blöderweise hatte ich komplett vergessen, den UV/IR Blockfilter zu verwenden, denn die ASI224mc hat eine erweiterte IR Empfindlichkeit.
Das hat bestimmt Einiges an Schärfe gekostet. Für heute Nacht ist der IR cut schon an die Kamera geschraubt.
 
Oben