UHC - O-III | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

UHC - O-III

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Steven_Müller

Aktives Mitglied
Hi,

ich möchte mir einen der beiden Filter kaufen, aber ich weiß noch nicht welchen. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich beobachte mit einem 10" Dobson aus einer Großstadt heraus.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen,

Steven
 

Sven_Wienstein

Aktives Mitglied
Hi Steven,

such Dich erstmal durch das Board, dazu wurde schon viel geschrieben.
Grob gesagt: Der UHC zeigt bei mehr Nebeln Wirkung als der OIII, aber es sind nicht viel mehr. Zeigt der OIII bei einem Nebel Wirkung, so ist er meist besser als der UHC.

Wenn Du besonders planetarische Nebel beobachten willst, dann ist der OIII meiner Meinung nach zu bevorzugen. Für diffuse Nebel und H2-Regionen hat der UHC seine Vorteile.

Und zum Trost: Wenn einer an einem Nebel wirkt, dann wirkt der andere auch. Man kann sich also nicht völlig vertun...

Clear Skies
Sven
 

binoviewer

Aktives Mitglied
hallo steven,

ich hab mal eine ganze reihe der verschiedensten nebelfilter
direkt miteinander verglichen. kannst du hier nachlesen.

der O-III zeigt bei den meisten objekten mehr, als der UHC. bei nur wenigen
objekten zeigt der UHC mehr. daher rate ich, im gegensatz zu vielen
anderen, immer erst zum O-III. den UHC kann man dann später immer noch
dazukaufen.
wichtig auch beim O-III: der hintergrund wird enorm abgedunkelt, daher
muß das auge wieder ein wenig akkomodieren. also nicht einfach filter rein
und sofort gucken und urteilen, sondern filter rein und länger durchgucken.
man merkt dann wie innerhalb etwa einer minute erst nach und nach
die vollen details rauskommen.

c.s. tom
BINOVIEWER
(Member of Albireo)
 

Steven_Müller

Aktives Mitglied
Hi Sven,

also ich habe eigentlich nichts spezielles das ich beobachten möchte. Eher von allem bischen.
Also ist der UHC vielfältiger einsatzbar als der OIII?
Wie ist das mit Fotos? Ist dann einer der beiden eher zu empfehlen?

Gruß Steven
 

Deepsky

Aktives Mitglied
Hi Steven,
der UHC ist ein sogenannter Breitbandfilter, während der OIII ein engbandiger Filter ist. OIII steht für dreifach ionisierten Wasserstoff, und der OIII lässt ca. 99% dieser Linien durch.
Ein gutes Beispiel für den OIII; der Cirrusnebel... den kannst Du mit einer 8" Optik richtig abfahren <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> , der UHC bringt da etwa 40% weniger (mein Empfinden).
Wie bino schon sagte, lasse Deinem Auge (bei bino sind es wohl beide <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" /> ) Zeit... erst dann offenbart er Details und... es werden immer mehr <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/ooo.gif" alt="" />
Welche Nebel besitzen denn nun die Linien des dreifach ionisierten Wasserstoff? Überwiegend Supernovareste, M27, M57 Cirrus, Helixnebel.... aber das Paradeobjekt schlechthin, der Orionnebel auch!!
Mein Ratschlag, der OIII ist es <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />

Beste Details..
Bernd
 

MarkusMeißner

Aktives Mitglied
Hi Steven

du fragtest nach der fotografischen Verwendung dieser beiden Filter, die werden ja vornehmlich aufs Okular geschraubt,
du müßtest also in Okularprojektion fotografieren, dies funktioniert aber Deep-Sky-mäßig nicht, zum Einen ist die dann erzielte
Effektivbrennweite viell zu groß, zum Anderen wächst auch die nötige Belichtungszeit ins unermäßliche. Und auch das Objekt wäre dann so dunkel, dass du gar nicht mehr drauf nachführen könntest,
bei ausgedehnten Objekten ist dies sowieso nicht möglich (in der erforderlichen Genauigkeit)
Es gibt da spezielle Interferenzfilter für Fotografie, die aufs Teleobjektiv oder in einen Off-Axis-Guider geschraubt werden (z.B der IDAS-Filter bei Vehrenberg oder Teleskop-Service),kosten so um die 350 Teuro
und erfordern eine ca doppelte Belichtungszeit gegenüber ohne Filter
bye
Markus
 

Astrojockel

Aktives Mitglied
Hallo Bernd,

volle Zustimmung, aber... OIII = Oxygene III =Sauerstoff III und nicht Wasserstoff = H, oder habe ich in Chemie nicht richtig aufgepasst ?.

<img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />

CS, Torsten
 

Sven_Wienstein

Aktives Mitglied
UHC ist Schmalband...

Hi Bernd,

sicher ist der UHC breitbandiger als der OIII, er wird aber als Schmalband-Filter bezeichnet, im allgemeinen Jargon.
Der UHC lässt OIII und H-Beta passieren, je nach Hersteller auch H-Alpha.

Breitband-Filter sind "Deep-Sky", "CLS", "LPR", usw...

Ich würde Dir empfehlen, mal auf CloudyNights den Artikel über "Filter Comparisons" im Bereich Articles zu lesen. Link
Leider funktioniert der direkte Link meist nicht, deshalb die "Ortsangabe".

Da kommen die Unterschiede zwischen UHC und OIII deutlich heraus, und hier bekommt der UHC mehr Punkte als der OIII, weil er vielseitiger ist.

Clear Skies
Sven
 

Sven_Wienstein

Aktives Mitglied
Fotografie...

Hi Steven,

in dem Fall gibt es für Dich nur eine Wahl, und zwar den Astronomik UHC als 2" Version.

Der Astronomik UHC lässt H-Alpha passieren, was für die roten Nebelteile auf Astrofotos wichtig ist. Bei den meisten anderen UHC-Filtern hat man dafür keine Garantie. Bei den OIII-Filtern ist entweder gar kein H-Alpha vorgesehen, oder wie beim Lumicon ist der Durchlass meistens nicht sehr gut. Es soll wohl eine Lumicon-Select-Serie geben, mit optimiertem H-Alpha Durchlass, aber die ist dann nochmal teurer als der UHC.

2" deshalb, weil im Gegensatz zur Antwort unten eben doch ohne Okularprojektion fotografiert werden kann. Es gibt diverse 2" auf T2-Adapter mit einem 2" Filtergewinde, und es gibt wohl auch Adapter um 2"-Filter zwischen T2 von Kamera und Teleskop zu bringen.
Eine Trick 17-Möglichkeit ist es, das Filterglas aus dem 2" Filter zu entnehmen, denn es passt in einen T2-Adapter unter das T2-Gewindestück, das ja über kleine Schrauben herauszulösen ist. Dabei ist natürlich Vorsicht geboten, daß das Filterglas nicht zu sehr verklemmt wird und womöglich platzt.

Okularprojektion braucht man nicht, der 2" Filter ist groß genug. 43mm Diagonale hat das Kleinbild-Format und 47mm Durchmesser hat der 2" Filter.

Clear Skies
Sven
 

MarkusMeißner

Aktives Mitglied
Re: Fotografie...

Hi

Sven, bist du da nicht im Irtum, wenn du dem UHC (oder auchOIII) fotografische Eignung unterstellst?
Im visuellen Einsatz dunkelt dieser Filter ja auch die Sterne (sprich den Nachführstern) ab,
dass ganze dann als 2" Version in einem Off-axis-guider, wo nur über ein kleines Prisma etwas Licht abgezweigt wird,also
da hab ich etwas Bauchschmerzen, was das machbare angeht, lass mich aber gern eines besseren belehren.
Aber soweit mir bekannt ist sind die UHC und OIII nur für rein visuelle Verwendung konzipiert, oder nicht?
bye
Markus
 

tomlicha

Aktives Mitglied
Re: Fotografie...

Im visuellen Einsatz dunkelt dieser Filter ja auch die Sterne (sprich den Nachführstern) ab,
dass ganze dann als 2" Version in einem Off-axis-guider, wo nur über ein kleines Prisma etwas Licht abgezweigt wird,also
da hab ich etwas Bauchschmerzen, was das machbare angeht, lass mich aber gern eines besseren belehren.
Aber soweit mir bekannt ist sind die UHC und OIII nur für rein visuelle Verwendung konzipiert, oder nicht?

Also, ich führe zum Beispiel per Leitrohr nach, da wäre ein UHC vor der Hauptkamera ja kein Problem.

Aber: Mein UHC ist absolut untauglich für's Fotografieren. Schon alleine wegen den seltsamen Sterne mit Farbfehlern an den Kanten. Ich benutze sehr kleine Pixelchen...



 

Steven_Müller

Aktives Mitglied
Re: Fotografie...

Hi Sven,

ich arbeite mit einer Kamera (Nikon CoolPix 5700) die keine Wechseloptik hat. Da muss ich eh mit der Okularprojektion arbeiten.
Also sind beide Filter nur visuell einsetzbar?

Grüße Steven
 

Sven_Wienstein

Aktives Mitglied
Re: Fotografie...

Hi Markus,

es kommt immer auf den Filter an, welchen Verlängerungsfaktor er hat. Soweit ich im Kopf habe, liegen die Transmissions-Werte beim Astronomik über 90%, das heisst, für die Nebelanteile verlängert der Filter die Belichtungszeit nur recht wenig. Er ist dann in der Praxis mit einem f/6-Gerät noch gut nutzbar, so denke ich.
Klar, für Galaxien und Sternhaufen ist das nichts. Aber eben für Emissionsnebel. Die werden ja vom Filter nicht abgedunkelt.

Nun ist das im konkreten Fall mit Digiknipse und daher Projektion mindestens mit der eingebauten Optik eh schnuppe, das sind sowieso schlechte Gegebenheiten für DeepSky-Aufnahmen.

Clear Skies
Sven
 

Sven_Wienstein

Aktives Mitglied
Re: Fotografie...

Hi Steven,

zumindest wegen der nur sehr beschränkten Nutzbarkeit der Kamera zur Langzeitbelichtung würde ich den Filter nicht nach diesen Gesichtspunkten kaufen. Jedenfalls keinen 2", da ist der Preisunterschied zu groß und die Digiknipse wird eh ein viel kleineres Objektiv haben.

Es lohnt aber bestimmt ein Experiment, welchen Filter Du auch kaufst...

Clear Skies
Sven
 

Steven_Müller

Aktives Mitglied
Re: Fotografie...

Hi Sven,

ich wollte den Filter auch nicht nach der Nutzbarkeit für Fotografische Zwecke kaufen. Ich möchte schon primär visuell Beobachten. Nur es hätte sein können, das einer der beiden Filter eher für Fotografie geeignet ist.

Grüße Steven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben